Buchautor Corsi behauptet: Donald Trump wurde vor drei Jahren von den Militärs gebeten, Präsident zu werden

996
Teilen

Ein Beitrag von unserem Gastautor Maximilian Bender

Hat denn wirklich noch niemand verstanden, worum es Trump bei seinem “Angriff” auf Syrien ging oder bin ich der Dumme, der nichts kapiert?

Wenn man diese vielen hasserfüllten – ja, hasserfüllten! – Beiträge in den sozialen Medien und in der Kommentar-Abteilung der etablierten Presse liest, dann dreht sich zumindest mir der Magen um.

Wieso kann man nicht einfach einmal ruhig an die Sache herangehen und auch mal über seinen eigenen Tellerrand schauen, der so sehr geframed wurde durch den negativen Bias der Presse?

Sobald man die Nachrichten einschaltet, kommt das übliche „Trump ist dumm, gefährlich, islamophob, sexistisch, rassistisch“-Geschwätz und jetzt ist er auch noch ein Kriegstreiber, der die unschuldigen Syrer bombardiert.

Es wird selbst in den sozialen Medien, die sich für sehr aufgeklärt halten, genau dieses Mainstream-Narrativ nacherzählt. Die ganze Familie, die Firma, der Ort ist auf dem Anti-Trump-Train. Da fühlt man sich wohl, denn da sind schließlich alle Freunde, Bekannte, Kollegen. Für was bezahlt man auch die Rundfunkgebühren, wenn man sie nicht nutzt?

Aber sind es wirklich alle? Nein, glücklicherweise nicht. Es gibt immer ein paar, die nicht mitmachen. Denn mitmachen ist das richtige Wort.

Wieder ist es ein Mitmachen!

Wir müssen da raus, Deutschland kann sich das nicht mehr leisten, unser Ruf ist derzeit wieder schwer beschädigt durch eine Politik, bei der viele unserer Nachbarn – und auch die von weiter weg – nur den Kopf schütteln.

Wir müssen raus aus dem Mitmachen und rein ins selbst Denken, selbst Nachforschen, selbst herausfinden, wie die Dinge wirklich liegen. Wir können das!

Die Masse der Menschen hatte noch nie recht!

Denn die Masse der Menschen folgt einfach. Aber das muss nicht sein. Wir haben alle unsere Instinkte. Wenn wir einmal nach Innen hören und schauen, wenn es leise wird und dann ein Zweifel hochkommt, dann sollten wir ihn nicht wegschieben, weil unsere beste Freundin uns doch schon von ihrer Meinung überzeugt hatte. Oder die Presse. Oder unser Lehrer oder Professor. Oder unsere Eltern.

Wir sollten hinhören und hinsehen.

Da wo Hass ist, da kann die Wahrheit nicht sein, denn Hass wird von einer dunklen Quelle geschürt und je mehr man hasst, umso stärker wird man hassen können.

Das ist wie mit der Liebe. Wenn ich einmal anfange damit, dann wird es immer mehr werden.

Hass wird von alleine nicht aufhören, wenn wir ihm nicht Einhalt gebieten. Er wird uns auffressen, uns blind machen. Wir brauchen nur ein Reizwort und schon geht der Hass von vorne los.

Trump. Trump. Trump!

Drei Reizwörter, schlimmer als nur eins. Ein Aufschrei geht durch die dressierte Menge, die Medien haben ganze Arbeit geleistet.

Wie viele wissen, dass Trump vor drei Jahren gebeten wurde, in das Präsidentschaftsrennen für die Wahl von 2016 einzutreten? Das war nicht seine Idee. Es geht hier nicht um sein Ego, wie viele meinen. Es ging ihm damals bestens und er könnte heute einen schönen und luxuriösen Lebensabend mit seiner Familie genießen. Viele Amerikaner, es sind viel mehr, als man liest, danken ihm für dieses Opfer!

Stattdessen sind er und sogar seine Familie, sogar der 11jährige Sohn Barron, heute Freiwild für jeden mit einer Kanone oder einer scharfen Zunge. Es gab Hunderttausende von Ermordungsaufrufen und Todesdrohungen, selbst von Senatoren und Journalisten, also solchen, die im Fernsehen gezeigt wurden und sich verbreiteten.

Keine einzige Demonstration gegen ihn ist tatsächlich aus sich heraus gewachsen, jede einzelne wurde und wird von der Gegenseite bezahlt und organisiert. Schlägertruppen wurden ausgebildet und gut bezahlt. Solche, die einfach nur mitlaufen, bekamen 15$ in der Stunde. Auch die bei uns sind organisiert. Sowohl die Linken als auch die Rechten bekommen aus den gleichen Töpfen Geld dafür.

So haben die Bushs und andere damals auch schon den 2. Weltkrieg finanziert. Sie hetzen euch aufeinander, damit ihr euch die Köpfe einschlagt. Denn aus dem Chaos heraus wollen sie die neue Ordnung schaffen.

Wie kommt es, dass dieser Präsident heute trotzdem 50% Zustimmung in der Bevölkerung hat, obwohl alles getan wird, das Volk gegen ihn aufzuhetzen und sogar ein Untersuchungsausschuss eingesetzt wurde, der irgendetwas in seinem Leben finden soll, um ihn des Amtes entheben zu können, ihn zu impeachen? Also nicht: Der Präsident macht was, deshalb wollen wir ihn absetzen, sondern anders herum. Sie wollen ihn absetzen, also suchen sie etwas.

Warum wurde bis jetzt rein gar nichts gefunden? Eine Affäre aus dem Jahr 2006? Wie schrecklich!

Sie haben tatsächlich in fast zwei Jahren nichts gefunden. Das ist geradezu ein Wunder bei einem solch stark organisierten Gegenwind und dennoch kann er so viele überzeugen. Denn er macht, was er sagt. Er ist kein Lügner, wie man der Masse vorlügt, sondern authentisch. Seine Wahlversprechen waren ernst gemeint und eines nach dem anderen hakt er ab. Er arbeitet immer noch mit nur einer halben Mannschaft, denn der Kongress lässt sich Zeit. Mit Absicht. Sie hoffen noch immer, dass sie ihn vorher absetzen können.

Aber das wird nicht geschehen. Trump hat die Mächtigsten im Land hinter sich: Das Militär. Das sind die, die ihn gebeten haben, anzutreten. Sie wollten damals den immer diktatorischer werdenden Obama stürzen, aber als Trump Ja sagte, haben sie das verworfen. Sie setzen alle ihre Hoffnung in diesen Mann, dass er das von uns allen abwendet, was unter dem Namen Neue Weltordnung bekannt wurde.

„Die Militärs sind diejenigen, die am wenigsten in den Krieg gehen wollen“, sagte einmal ein General. Ich glaube sogar, es war ein amerikanischer. Sie haben die Nase voll von den Eroberungen und Kriegsspielen. Genau wie Trump auch, der die Truppen von überall her abziehen möchte.

Er hat es im April wieder gesagt. Er will aus Syrien raus. Einen Tag später gab es den „Giftgasanschlag“. Zufall? Das ist immer so und wer hier noch an Zufall glaubt, ist einfach nur naiv.

Trump hat taktisch sehr klug gehandelt: Die Russen beschimpft, Assad beschimpft und im Hintergrund mit ihnen verhandelt, was man tun könnte.

„Sie wollen Krieg“, sagte ein militärischer Whistleblower aus dem Weißen Haus. 

Sie bekamen keinen Krieg, sondern nur ein kurzes Säbelrasseln, weshalb sie jetzt recht unzufrieden sind. Sie wollten mehr. Die ganze Welt soll endlich brennen, und Syrien sollte der Anfang sein.

Das Aufgebot war enorm, der Schaden minimal, aber eine Lehre für die, die es traf. Nämlich die Rebellen, Al-Quaida, die Hizbollah, den IS und letztendlich auch den Deep State in Syrien, das Monster, das fast hinter jeder Regierung steht und an den Fäden der jeweiligen Politiker zieht.

Trump und Putin fügen sich nicht. Auch China ist dabei.
Es geht für einige, die verlieren werden, um viel Geld, Macht- und Kontrollverlust und es geht für die anderen um Unabhängigkeit von der elitären Schattenregierung, aus Geld und Adel bestehend und um die Zerschlagung des Deep State, den abtrünnigen Intelligenzien.

25.000+ versiegelte Anklagen warten darauf, zugestellt zu werden. Guantanamo wurde ausgebaut und fasst 13.000 Gefangene. Mit einer Executive Order vom 21.12.17 und weiteren bis in den Januar hinein hat Präsident Trump sichergestellt, dass das Militär in GTMO diese Menschen, die es betrifft, aburteilen kann.

Es wird wahrscheinlich keine großen Gerichtsverhandlungen geben, sondern wohl eher kurze Prozess. Viele Lieblinge der Presse werden die Angeklagten sein und einige aus der Presse selbst, die über ihre falsche und einseitige Berichterstattung für Chaos gesorgt hat. Das Volk wird sein pädophiles und satanisches Idol verlieren, oder seinem Lieblingspolitiker hinterher weinen. Die Menschen wissen nicht, wem sie folgen. Sie wissen es wirklich nicht. Kein Mensch kann glauben, wie tief der Sumpf tatsächlich ist.

Viele wissen, dass sie bei diesen 25.000 Anklagen dabei sind und das sind die, die derzeit am lautesten danach schreien, diesen Präsidenten endlich abzusetzen, denn er sei gefährlich, dumm und unberechenbar und würde alle in den 3. Weltkrieg führen.

Nein, Donald Trump ist alles andere als das. Er hat bis jetzt mehrere Male bereits – zum Beispiel auch im April 2017 – einen Weltkrieg von uns ferngehalten, den andere provoziert und gewollt haben.

***

Politik ist ein Thema, bei dem man nur mitreden kann, wenn man sich umfassend informiert. Aus dem Bauch heraus kann man kein Urteil fällen. Man muss auch aufpassen, dass man nicht einfach die Meinung von anderen übernimmt.

Alles, was hier geschrieben ist, kann man nachprüfen. Es gibt genügend Quellen dafür, außer denen, die ich untenstehend hinzufüge.

Aus Syrien hört man:

„Alle Terroristen haben die Stadt Douma, ihre letzte Bastion im Osten Ghoutas, verlassen“, heißt es in der Erklärung der Armee.

Gleichzeitig sagte das russische Verteidigungsministerium, dass 21.000 Menschen, darunter auch Kämpfer und ihre Familienangehörigen, aus Ost-Ghouta evakuiert wurden.

Generalmajor Juri Jewtuschenko, Leiter des russischen Versöhnungszentrums für Syrien, sagte, dass 3.976 Kämpfer Douma am Freitag mit dem Bus verließen. Er fügte hinzu, dass mindestens 67.680 den umkämpften Vorort Damaskus verlassen haben.“

Noch Fragen?

 

Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3
Quelle 4
Quelle 5
Quelle 6
Quelle 7