Was sind die wahren Motive des amerikanischen Präsidenten Donald Trump für den erneuten Angriff auf Syrien?

1312
Teilen

Die amerikanischen Medien haben kurz vor dem Angriff vor wenigen Tagen Trump aufgefordert, Assad auszuschalten und sie waren nicht die einzigen, die sich darauf freuten. Natürlich sollte das mit einer Militäraktion geschehen, so wie immer. Denn Raketen und Bomben könnten da hilfreich sein, wenn er nicht freiwillig möchte.

Trump schickte kurz darauf Kriegsschiffe mit Raketen nach Syrien. Frankreich und England haben mitgemacht und unsere Bundeskanzlerin fand das gut. Die Welt hielt den Atem an, denn nun hatte man Angst, dass dieser „unberechenbare“ Amerikaner den 3. Weltkrieg provoziert hätte. Diese Angst wurde selbstverständlich auch von den Medien geschürt, die den Angriff wollten, denn schließlich erhöht das die Verkaufszahlen und die Clicks.

Eigentlich sollten sie zufrieden sein, aber es gibt, wir erleben es ja selbst tagtäglich, immer ein paar, die nur jammern und wehklagen und denen man nichts recht machen kann.

Wieso sind es jetzt aber die gleichen, die sich so sehr einen Militärschlag herbeigesehnt hatten und wie gewünscht kam der doch auch? Denn merkwürdigerweise meckern die Mainstream-Medien, was das Zeug hält. Drei Nationen bombardieren Syrien und jetzt sind sie immer noch nicht zufrieden?

Die Lösung ist einfach: Die Drei haben nicht die Ziele bombardiert, die man gerne gesehen hätte. Assad lebt zudem noch. Der ging am nächsten Tag sogar sehr entspannt mit seinem Aktenkoffer zur Arbeit. Pünktlich wie immer. Hat der denn gar keine Angst?

Der offizielle Twitter Account des syrischen Präsidenten veröffentlichte nach der Attacke diesen kurzen Clip, pünktlich um 9 Uhr morgens.

Nein, Angst scheint Assad nicht zu haben. Warum auch? Unter dem Schutz von Trump und Putin kann er sich einigermaßen sicher fühlen.

Q Anon Vertraut POTUS, nur Raketen, vertraut unseren Informationen Foto: Screen 8chan
Q Anon Vertraut POTUS, nur Raketen, vertraut unseren Informationen Foto: Screen 8chan

Denn, wenn man den Gerüchten glauben will – und die Informationen scheinen recht valide zu sein – dann wusste Assad, dass ihm nichts passieren würde. Diese Zusicherung soll nicht nur von den Russen gekommen sein, sondern über die Russen auch von den amerikanischen Militärs. Auch ein gewisser Teil der Bevölkerung, die weiß, wo sie das lesen kann, wurde vorher informiert.

Es ist bekannt, dass sowohl die Russen als auch die Amerikaner tatsächlich vor dem Anschlag miteinander kommuniziert haben. Es gibt seit einigen Jahren bereits eine Hotline, die dazu benutzt werden kann. Der Kreml bestätigte die beidseitige Nutzung.

Alles andere ist Ablenkung.

Das dürften inzwischen auch die wissen, die gerne andere Ziele bombardiert gesehen hätten. Es scheint, als sei das ein geschickter Schachzug von Trump gewesen zu sein.

Es war niemals seine Absicht, Assad auszuschalten. Er hat sogar in seiner letzten Rede an die Nation betont, dass er die amerikanischen Soldaten aus Syrien abziehen möchte, in anderen Ansprachen konnte man hören, dass er keine Lust hat, Weltpolizei zu spielen, wie die Präsidenten vor ihm.

Der amerikanische Journalist Michael Haskell erklärt es so:

„Wenn Assad tatsächlich gestern Abend ins Visier genommen wurde, warum sind dann die globalistische Linke und unsere Mainstream-Medien allgemein gegen den Angriff? Warum behaupten dann die Mitglieder des Kongresses – von der globalistischen Elite gestützt und bezahlt – der Präsident habe nicht die verfassungsmäßige Autorität für den Angriff?
Der Präsident hat die Autorität und der einzige Grund, warum die Globalisten und ihre kontrollierten Medien und politischen Führer empört sind, ist, dass die letzte Nacht ein weiterer Schlag gegen ihr Ziel war, die Region erneut zu destabilisieren und in den Weltkrieg eskalieren zu lassen.“

Er macht darauf aufmerksam, wie wichtig eine eigene Recherche ist, denn jeder, der darüber schreibt, hat einen Bias und betreibt in einer gewissen Weise nahezu unausweichlich Framing. Egal ob links, rechts, Mainstream oder freie Medien.

Die MSM wolle, dass ihr gehorcht und ihren Erzählungen glaubt. Er fordert auf dorthin zu gehen, wo euch gesagt, wird, ihr solltet darüber nachdenken, selbst herausfinden, recherchieren und zu eigenen Ergebnissen kommen.

Wir sind der gleichen Meinung. Malt das Bild nicht einseitig, sondern bringt alle Seiten zusammen und lest verschiedene Quellen, nicht nur eine oder zwei. Auch die, die eure eigene  Meinung ihr nicht stützen. Erkundigt euch umfassend.

Wer kein Englisch kann, kann einen Übersetzer benutzen und auch die amerikanischen Nachrichten lesen. Das ist wichtig, denn die sind nahe an der Quelle.

Auch wir bekommen die Informationen für unsere Beiträge direkt aus den USA, deshalb verweisen die meisten unserer Links auf amerikanische Seiten. Schaut in unsere Links rein. Heute ist da eine Seite dabei, die ihr unbedingt besuchen solltet, auch wenn ihr wenig versteht, denn sie ist recht kryptisch. Mit der Zeit wird es besser. Grabt selbst und grabt tief.

Die Angriffsziele von USA, Großbritannien und Frankreich waren laut Michael Haskell und etlichen anderen Quellen ISIS, sowie Hezbollah und DeepState Agenten.

Luftangriff der Amerikaner auf Syrien Foto:CC US-Navy
Luftangriff der Amerikaner auf Syrien Foto:CC US-Navy

Michael Haskell, der seinen Beitrag mit den Worten VERTRAUT DEM PLAN, VERTRAUT POTUS überschrieb, fügte noch hinzu:

„Es wird Zeit, dass wir alle die Namen und Gesichter derer sehen, die die Einrichtungen kontrollieren, die in Syrien bombardiert wurden: Liste aller Vorstandsmitglieder.“

Wir sollten auch einmal anfangen zu graben und uns keinesfalls nur auf die Nachrichten eines einzigen Organs verlassen oder auch nur in einer einzigen Richtung zu lesen. Manchmal bringt selbst die Gegenseite Argumente,  über die man nachdenken kann.

Was ist wirklich wahr, was ist Behauptung? Man kann es herausfinden, muss es aber wollen. Wir müssen es selbst tun. Jeder für sich. Viele Quellen vervollständigen das Bild, genauso wie ein Gemälde, das mit vielen Farben erstellt wird, eher ein Hingucker ist, erfahren wir so mehr über das, was wir dann vielleicht später als Wahrheit verifizieren können.

Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3
Quelle 4

ANGRIFF AUF SYRIEN – Donald Trumps Rede an die Nation in deutscher Übersetzung