Die deutsche Schuld. Oder: Die Schuld der Deutschen?

1460
Teilen

Deutsche müssen wieder lernen, das Land, in dem sie geboren wurden, zu lieben. Sie wurden künstlich klein gehalten, indem man ihnen die Schuld für alles mögliche gab und das bis zum heutigen Tag wie ein Mantra wiederholt. Deutsche dürfen ihr Land nicht lieben. Deutschland ist böse. Patriotismus können wir uns nicht leisten, ohne gleich in die rechte Ecke abgeschoben werden. Nur hat das rein gar nichts mit irgendeiner politischen Richtung zu tun.

Wie viele Generationen sind inzwischen vergangen? Für viele ist es bereits die Urgroßmutter, die „damals“ gelebt hat.

Hat sie ihre eigene Schuld oder Unschuld uns weitergegeben, ist das in unseren Genen?

Möglich. Als jemand, der seine Großeltern nie kennengelernt hat, weil sie im „stillen Widerstand“ gefallen sind und zusammen mit denen, die sie beschützen wollten, dorthin deportiert wurden, wo man als Angehöriger nach kurzer Zeit eine Benachrichtigung erhielt, dass die Person leider verstorben sei. An einer Krankheit, die sie nie hatte.

Meine Familie kennt die „deutsche Schuld“ nicht. Vielleicht deshalb. Aber auch alle anderen sollten sie nicht kennen. Es sollten sich alle endlich einmal davon befreien. Wir sind eine Generation, die mit all dem nichts zu tun hatte!

Dieses Mal wurde uns eingebrannt durch die stete Wiederholung fast aller Länder dieser Welt mit ihren Milliarden Mitläufern, die alle mit dem Finger auf uns zeig(t)en, weil wir angeblich die Aggressoren sind und waren. Tatsächlich?

Wer sich ein bisschen tiefer mit unserer Geschichte beschäftigt, wird erkennen, dass hinter all dem ganz andere Kräfte stehen. Die Schattenregierung, die eigentlichen Fädenzieher, gab es damals schon. Genau wie heute. Und sie kommen aus den Ländern, deren Bevölkerung uns für das, was ihre Puppet Master veranstalteten, heute noch verachten. Denn nichts davon steht in ihren eigenen Geschichtsbüchern.

Zitat von John Lash - Die deutsche Lüge - Foto FB
Zitat von John Lash – Die deutsche Lüge – Foto FB

Wenn man weltweit im Internet unterwegs ist, dann muss man immer noch aufpassen, in welchen Gruppen man sagt, dass man Deutscher ist. Es kommen so gut wie immer einige mit der Nazi-Keule und werden beleidigend. Und das, obwohl ihr eigenes Land viele blühenden Kulturen zerstört hat, um an Rohstoffe zu kommen.

Wie nun wird man diese vermeintliche „deutsche Schuld“ los? Wir haben es einmal sehr schön erlebt bei einem Seminar mit dem Psychologen Reiner Franke. Er lehrt EFT, eine Methode, bei der Meridiane beklopft werden und die Erfolge, die man erzielt, sehr erstaunlich sind. So kann eine lebenslange Spinnenphobie in einer halben Stunde komplett weg sein, wenn man es richtig macht.

Es waren ungefähr 40 Teilnehmer dort. Es kam die Frage, ob wir nicht mal etwas gemeinsam beklopfen wollten? Und jemand sagte: Ja, die deutsche Schuld.

Und dann sollten alle, die dies in sich fühlten, es tun. Reiner Franke leitete die Leute durch den Prozess durch, der ungefähr 10 Minuten dauerte. Die meisten fühlten sich danach befreit. So einfach kann es sein!

Interessant war nun, wer nicht mitmachte. Das waren außer uns beiden Deutschen noch sämtliche Österreicher und Schweizer. Das immerhin, obwohl die Person, die uns diese „deutsche Schuld“ eingebrockt hat, doch eigentlich ein Österreicher war.

Erstaunlich? Nein, überhaupt nicht. Denn den Österreichern stülpte man die nicht über. Weltweit betrachtet wissen das die meisten Menschen auch gar nicht. Der Großteil ist geschichtsblind.

Daraus kann man den Schluss ziehen, dass die „deutsche Schuld“ ein künstliches Konstrukt ist. Es wirkt so, wie als wenn man einem intelligenten kleinen Kind sagt, dass es dumm sei. irgendwann glaubt es das. Ich weiß das ganz sicher, denn ich hatte einmal eine Klientin, die dieser Satz ihr Leben lang belastet hat. Sie hat das, trotz abgeschlossenem Studium, bis in ihre alten Tage geglaubt. Es hing wie ein Damoklesschwert über ihr.

EFT empfehle ich auch gerne für andere Dinge. Man kann eine Menge damit wegbekommen. Man muss kein Seminar besuchen, es gibt Anleitungen dazu auf YouTube. Wir posten einmal den Link zu einer englischen Seite, weil wir deren Interpretation der Methode am einfachsten und wirkungsvollsten finden. Es gibt aber auch deutsche Anleitungen.

Wir sollten uns allmählich befreien von einer Schuld, die wir nicht haben. Es ist ein unsichtbares Glaubensmuster, denn wenn man jemanden fragt, ob er so fühle, sagen die meisten Nein. Viele finden es erst, wenn sie viel tiefer schauen. Dort sehen sie dann eventuell einen Vater oder einen Großvater, von dem man etwas „wusste“, was einen belastet hat und deshalb haben sie es irgendwann vergraben. Oder es war der Geschichtsunterricht, wo man immer wieder eingebläut bekam, wie schlimm „wir“ damals waren.

Loslassen ist angesagt! Die Deutschen müssen das endlich loslassen. Lasst nicht mit Fingern auf euch zeigen von denen, deren Regierungen mindestens ebenso viel Schuld auf sich geladen haben. Ich spreche von Regierungen! Denn es sind immer die Regierungen, die Kriege anzetteln und Soldaten zwingen, auf andere zu schießen. Um Kriege zu verhindern, müssten alle Soldaten es tun. Ein Verweigerer alleine wird einen einsamen Tod sterben, wenn alle es tun, dann haben die Befehlshaber ihre Macht verloren.

Es sind wenige, von denen sich viele manipulieren lassen. Es sind wenige, die auch heute noch alle Machtinstrumente in der Hand halten, um zu manipulieren. Nicht umsonst wird die Presse die vierte Macht im Staat genannt. Sie nutzen Mockingbird, um die Massen mit einem Bias auf Kurs zu bringen, denn sie brauchen die Massen, um ihre Agenda durchzusetzen. Es sind wenige! Ohne euch, das willige Volk, sind sie gar nichts.

Die Deutschen müssen – wie viele andere auch – aufpassen, dass sie sich nicht wieder lenken lassen wie die Schafe, die zusammengepfercht zum Schafott gebracht werden.

Dieses Land sollte zeigen, dass es selbst denkt, dass es sich der Manipulation bewusst ist und dass es da nicht mitmacht! Andere haben es vor uns getan. Wir sollten das auch schaffen!

Seid endlich wieder selbstbewusst. Aus diesem Bewusstsein heraus handelt man mit natürlichen Instinkten immer richtig und lässt sich weniger beeinflussen als wenn da noch dieser unbewusste innere Impuls wäre, der einen gerne in eine andere Richtung schieben würde, weil wir uns ja als Täter sehen.

Nein, sind wir nicht. Die Deutschen sind Opfer. Opfer einer beispiellosen weltweiten Kampagne, um ihnen das zu rauben, was immer zu ihnen gehört hat: Ihre Stärke.

Wir waren einmal das Volk der Dichter, Denker und der herausragenden Wissenschaftler. Und wir waren mutig. Wir haben viele gute Eigenschaften.

Es ist alles noch da. Holen wir es uns zurück! Sagen wir Stopp zu Manipulationen, die uns klein halten wollen. Die deutsche Schuld gibt es nicht!