Nach dem 7. August ist mit der ersten Verhaftungswelle zu rechnen, bei der auch große Fische ins Netz gehen

14776
Teilen

Das jedenfalls sagt Dr. Dave Janda, ein Arzt und seit seiner Pensionierung Radiomoderater einer Sendung mit dem Namen „Operation Freiheit“. Außerdem ist der Trump-Supporter.

Bereits bei Reagan war er politisch tätig als Berater in Gesundheitsfragen und hat sich in den letzten drei Jahrzehnten ein Netzwerk aus politischen, nachrichtendienstlichen und polizeilichen Quellen aufgebaut.

In einem Interview mit Reporter Hal Turner plaudert er nun aus dem Nähkästchen und erzählt, was wir alle schon lange hören wollten.

So werden, wenn Jandas Informant recht hat, die ersten Öffnungen der Siegel und damit die Verhaftungen, nach den Primaries, den Vorwahlen,  beginnen, die am 7. August beendet sind. Er vertraut seiner Quelle, die ihm sagte, dass John Brennan, der ehemalige Direktor der CIA, bei den ersten Anklagen dabei sein wird. Brennan ist einer der erbittertsten Gegner Trumps und er macht kein Hehl daraus.

Ex CIA-Direktor Brennan droht: „Mr. Trump ist eine vorübergehende Erscheinung.“

Es sieht weiter danach aus, dass James Clapper offenbar einen Deal hat. Er könnte Obama in einem Gerichtsverfahren belasten. Ebenfalls wird dies von Comey erwartet. Hier könnte es um FISA gehen und die Investigation gegen Trump, die niemals ohne Obama stattgefunden haben würde, wie man dem Interview mit James Clapper entnehmen konnte. Wir haben schon aus mehreren Quellen gehört, dass es Obama gewesen sein soll, der den Stein ins Rollen gebracht hat.

Der Öffentlichkeit fehlen hierzu noch wesentliche Hinweise, obwohl einige Seiten des FISA-Papiers inzwischen publiziert wurden. Aber etliche wurden noch zurück gehalten.

Da Q immer wieder auf FISA hinweist, ist davon auszugehen, dass wir hier alles haben, um einige hochkarätige Politiker und Ex-Politiker zu Fall zu bringen.

Wer ist Q?

So wie es aussieht, ist dieser Coup gescheitert, auch wenn der mit der Untersuchung beauftragte Ex-FBI Direktor Mueller, sein Team und die Parteien, es vielleicht noch nicht wahrhaben wollen.

BREAKING NEWS: Ex-Geheimdienstchef Clapper beschuldigt Obama öffentlich, hinter „der Hexenjagd gegen Trump“ zu stecken

Dave Janda geht sogar noch einen Schritt weiter. Er sagt, es ist nicht nur ein gescheiterter Coup, sondern es ist der größte inländische Spionageskandal der Weltgeschichte. Schon lange sagen auch die Trump-Supporter:

Das ist größer als Watergate.

Die Attacke kam von mehreren Seiten, da auch ausländische Geheimdienste, zum Beispiel der britische, eine Rolle spielten. Es war eine Attacke sowohl von innen als auch von außen gegen den rechtmäßig gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump.

Das sei keine Konspiration, denn die Beweise lägen auf dem Tisch.

Bereits Reagan hatte den tiefen Staat erkannt, der damals aber noch nicht so hieß. Seinen Beratern gegenüber soll er einmal gesagt haben, dass die Rechten und die Linken nur Theater spielen, bei dem es darum geht, die Öffentlichkeit zu teilen, zu besiegen und um von den wichtigen Dingen, die um sie herum geschehen, abzulenken. Der tiefe Staat dagegen würde den Menschen so viel Freiheiten wie nur möglich nehmen und sie sogleich so weit wie möglich unterdrücken.

Wer hat jetzt ein déja vu, zum Beispiel, wenn er an unser leidiges Netzwerkdurchsetzungsgesetz denkt und an die vielen anderen Regelungen, die insbesondere 2017 auf uns herunter geprasselt sind, gerade als wir abgelenkt waren durch den G20-Gipfel in Hamburg, bei dem die Antifa so einiges aufgemischt hatte? Diese Unruhen kamen zur rechten Zeit, um abzulenken. Wer merkt überhaupt, dass uns allmählich Rechte genommen werden, die wir bereits besaßen? Offenbar niemand. Denn keiner wehrt sich in diesem Land. Die Deutschen sind gelähmt.

Kennedy wurde ermordet, weil er das Volk über diese geheime Regierung hinter der Regierung informieren wollte. Er hat vergeblich versucht, die Presse auf seine Seite zu bekommen, die er gebeten hatte, darüber zu berichten. Aber schon damals waren sie gekauft und fielen ihm in den Rücken. Hier ist seine bemerkenswerte Rede vor den damaligen, korrupten Journalisten:

„Unter dem Vorwand der Sicherheit wird Zensur und Geheimhaltung ausgedehnt werden.“ J.F.K. erklärt 1961 den Deep State – Teil 1

Man hat bereits zwei Monate nach Amtsübernahme versucht, Reagan zu ermorden. Er wurde damals glücklicherweise nur angeschossen.

Auch auf Donald Trumps Leben habe es bereits ungefähr ein Dutzend Anschläge gegeben, erzählt Dr. Janda und versichert, dass sein Informant zuverlässig sei. Trump habe die offensichtlich alle überlebt, dank der Unterstützung, die er durch das Militär genießt. Darüber hinaus hat er für sich und seine Familie zur üblichen Secret Service Protektion noch persönliche Leibwächter, denen er vertraut und die er selbst bezahlt.

Dave Janda sieht man am Ende des Interviews seine Bewunderung an und auch sein Erstaunen ist nicht gespielt, als er bemerkte:

„Es ist eine Tatsache, dass so viele Deep State Figuren sehen möchten, dass er [Trump] von der Bildfläche verschwindet und dennoch ist er bereit, sein Leben aufs Spiel zu setzen, jede Minute eines jeden Tages. Das ist für mich unglaublich. Ich weiß nicht, woher ein Mann, der 72 Jahre alt ist, diese Energie und diesen Antrieb hat, der eher zu einem 32jährigen passt. Das ist bemerkenswert. Ich kann  Ihnen sagen, dass der tiefe Staat diese Wende im November ’16 nie vorhergesehen hat.

Ich denke, jeder Tag, der vergeht, überwältigt den tiefen Staat von Rockefeller-Rothschild. Sie sind in einer Position, in der sie verzweifelt und hysterisch sind. Deshalb sieht man heute, wie ihre Marionetten sich aufspielen: Die Brennans, die Clintons, die Obamas, die Bushes, die Romneys, die McConnells, die Ryans – um nur ein paar zu nennen. Sie sind verzweifelt, sie sind hysterisch. Sie haben seit Jahrzehnten immer offensiv gespielt, weil sie es konnten, denn sie haben das ganze System betrieben. Nun wissen sie nicht, wie man sich verteidigt. Jetzt sind sie in großen Schwierigkeiten.“

Die oben genannten, inklusive Soros, seien nicht so hochrangige Operateure des tiefen Staates, wie manche annehmen. Trump würde aber definitiv auch an die höchsten gehen, denn wenn er das nicht täte, dann wäre alles umsonst und nichts würde sich ändern. Trump würde das wissen und auch, was er zu tun habe.

Auf den höchsten Ebenen wären die Satansanbeter, die unmenschliche Rituale an Kindern begehen würden. Es sollen um die 8.500 sein.

Namen nennt er nicht.

Wenn sie der Schlange nicht den Kopf abschlagen, dem Deep State, dann wird sich nichts ändern. Trump kennt seine Aufgabe und er weiß genau, wie er sie angehen soll.

Wenn die Verhaftungen seiner Meinung nach ab dem Stichtag 7. August beginnen, dann müsse man mit Wellen rechnen und nicht damit, dass alle – inzwischen ca. 45.000 versiegelte Anklagen – auf einmal geöffnet werden würden.

Dr. Janda ist sicher, dass Hillary Clinton angeklagt wird, denn Jeff Sessions würde nur ein Spiel spielen, wenn er sagt, dass er dazu keine Veranlassung sieht. Er würde das nicht wirklich meinen. Im Hintergrund würde ein Krieg toben, während im Vordergrund Theater gespielt werden würde. Jeff Sessions Taktik würde „Ablenkung“ heißen, während er tut, was er tun muss.

Die Beweislage reiche aus, um Clinton der Justiz zu übergeben.

Es wäre allerdings sinnvoll, sich für eine gewisse Zeit mit allem einzudecken, was man für den täglichen Gebrauch benötige, einschließlich genug Wasser. Offenbar wird auch ein vorübergehender Kollaps der Wirtschaft erwartet, die dann neu und gerechter wieder aufgebaut werden würde.

Dr. Dave Janda:

„Ich glaube wirklich, dass es unserem Land danach viel besser gehen wird, wenn die Rechte und Freiheiten wiederhergestellt werden. Es wird eine Lebensweise geben, die kein zweistufiges System ist, das eine [Sonder-]Regel für die Spieler des Deep State und eine andere Regel für die 99,9% von uns hat. Dem Land wird es viel besser gehen, jedem Amerikaner wird viel besser gehen, und der Welt wird es viel besser gehen.“

Quelle 1
Quelle 2
Bildquelle

BREAKING NEWS – Es gab ein DRITTES geheimes Treffen zwischen Trump und Putin …