Trump Rallye in Michigan vom 10. September auszugsweise übersetzt

317
Teilen

Wenn Trump mit dem Rücken zur Wand steht, hält er kurz inne, dann nimmt er Anlauf, sprintet nach vorn und gewinnt.

 

Das hat er heute Nacht auf einer Hangar-Rallye wieder einmal bewiesen. Die politische Opposition schläft nicht und haut derzeit ein anti-Trump Buch nach dem anderen raus, was kurz vor der Wahl wohl jedem schaden würde. Das belastet die Wahl.

Da steht jetzt etwas von Corona, was Trump gesagt haben soll und es wird Dr. Antony Fauci, dem amerikanischen Corona-Papst, etwas in den Mund gelegt, was dem Präsidenten schaden sollte. Fauci, kein Freund des Präsidenten, war sehr verwundert und meinte, das sei nie geschehen. So bekam Trump Hilfe von unerwarteter Seite.

Es ist eine der typischen Woodword-Publikationen, man muss das nicht ernst nehmen, aber einige tun es dann wohl doch. Wer es dennoch wissen möchte: Das neueste Bashing-Book heißt „Rage“ und das erste über Trump, 2018, war „Fear“.

Angst und Wut – darüber kann man nur schreiben, wenn man es kennt.

Amerikanischer Psychiater und Ex-CIA nennt Trump-Autor Bob Woodward einen Soziopathen und Werkzeug des Deep State

Dennoch – Trump wird aus der scheinbaren Niederlage wahrscheinlich wieder einen Sieg machen.

„Immer, wenn man denkt, es geht nicht mehr, gewinnt er im letzten Moment!“ sagte einmal ein langjähriger Mitarbeiter über ihn.

Bis jetzt ging der Präsident aus jedem der Angriffe gegen ihn gestärkt hervor und das wird sicherlich auch diesmal der Fall sein.

Scheinbar völlig unbeeindruckt von dem Tagesgeschehen sah man ihn dann auf der Wahlveranstaltung in Freeland, Michigan. Er sprühte vor Energie und die Menschen machten mit.

Selten haben wir so viel Jubel gesehen, so viel Zustimmung bei jedem seiner Worte.

Gleich am Anfang skandierten sie: „Four more years!“ Weitere vier Jahre. Trump konnte das nur gefallen.

Die Umfragen für Michigan seien sehr gut, er stünde vor Biden. Dann scherzte er und bezweifelte, ob das wirklich gut sei, denn normalerweise habe er 2016 immer dann gewonnen, wenn er in den Umfragen schlechter dagestanden hat, als Hillary Clinton.

Er erinnert an die Rallye vor vier Jahren, als er um ein Uhr nachts dort ankam und immer noch 32.000 Menschen auf ihn warteten.

Bei Hillary wären es am gleichen Tag 500 gewesen.

„Ich stelle mich zur Wiederwahl, um die Arbeitsplätze in Michigan zu erhalten. […] Joe Biden möchte nicht nur Ihre Arbeitsplätze, sondern auch Ihre Grenzen beseitigen. Er hat versprochen, Ihren Staat mit Flüchtlingen zu überschwemmen. Sie wissen das genauso gut wie ich.  […] Er machte diesen Deal mit dem verrückten Bernie [Sanders], eine 700%ige Erhöhung der Flüchtlingsströme. Er will sie also um 700% erhöhen. Dies steht in ihrem Manifest. Er hat auch versprochen, alle Reiseverbote im Rahmen der nationalen Sicherheit aufzuheben und Ihren Staat mit schlecht geprüften Migranten aus dschihadistischen Regionen zu überfluten. Erschwerend kommt hinzu, dass er mitten in einer Pandemie die Schleusentore öffnen würde. Übrigens, die Mauer, die im Moment über 311 Meilen lang ist, macht sich sehr gut. Sie macht sich sehr gut.“

„Build the wall!“ hört man die Menge an dieser Stelle rufen. Bauen Sie die Mauer!

„Die Linke will mich loswerden, um dann hinter Ihnen her zu sein.“

„Er (Biden) wurde auf CNN interviewt und sie sagten: „Was ist besser, NAFTA oder die USMCA? Er sagte: ‚Nein, nein, die USMCA.‘ Tapper sagte: ‚Was?‘ Er konnte es nicht glauben. Er (Biden) sagte: ‚USMCA.‘ Er machte einen Fehler. Aus seiner Sicht hat er einen Fehler gemacht, weil er nicht weiß, was vor sich geht. Auch wenn er Recht hat, weiß er es nicht. Es war ein wenig überraschend, das zu hören.“

„Wenn Sie nächstes Jahr nicht jemanden haben, der Ihre Steuern vervierfacht, Ihre Steuern erhöht, all die Vorschriften, die wir gestrichen haben, erhöht, wird das nächste Jahr eines der größten Jahre in der Geschichte unseres Landes sein. Zu keinem Zeitpunkt zuvor gab es eine klarere Wahl zwischen zwei Parteien, zwei Visionen, zwei Philosophien und zwei Tagesordnungen für die Zukunft. Eine solche Vision hat es noch nie gegeben. Sie haben den schläfrigen Joe und Sie haben Trump.“

„Am 3. November, Michigan, stimmen Sie besser für mich. Ich habe Ihnen so viele verdammte Autofabriken besorgt.“

Als er in Japan war, sagte er zu Premierminister Abe, dass er Autos in den USA bauen lassen sollte. Nein, das könne er nicht machen, denn das sei Sache des freien Unternehmertums.

„Am nächsten Tag verkündeten sie, dass fünf Autofirmen nach Michigan kommen würden.“

“ Wir mussten eine Pause einlegen, um den China-Virus loszuwerden, und wir sind ihn losgeworden … Wir kommen wieder zu uns.“

Als Donald Trump den Zuschauern erklärte, dass er gerne die Krawalle und Randalierereien in den von Demokraten regierten Städten beenden würde, wofür er allerdings deren Erlaubnis benötigt, ruft die Menge: „Wir lieben Sie!“

Sie sollen aufhören damit, sonst würde er eventuell anfangen zu weinen. Diesen Spruch würde man aus den Präsidentschaftswahlen nicht kennen.

„Sagen Sie das nicht, sonst fange ich an zu weinen, und das wäre nicht gut für mein Image. Sie wollen mich nicht weinen sehen.“

99% der Gesetzeshüter stünden hinter ihm und würden ihn wählen.

„Wenn Joe Biden gewählt wird, werden weit links stehende Wahnsinnige nicht nur für die gescheiterte Democrat City kandidieren, sondern auch für das Justizministerium, das Heimatschutzministerium und den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, und das können wir nicht zulassen. Keine Stadt, kein Ort und kein Vorort wird sicher sein.“

„Am 3. November wird Ihre Stimme Amerika retten. Denken Sie daran, es ist die wichtigste Wahl, die wir je hatten.“

„Wir verbrachten die letzten vier Jahre damit, den schrecklichen Schaden, den Joe Biden in den letzten 47 Jahren angerichtet hat, wiedergutzumachen. 47 Jahre schlechte Wahlen. Nachdem die letzte Regierung die US-Automobilindustrie fast getötet hätte, habe ich die US-Automobilindustrie gerettet.“

„Gestern war Biden in Michigan. Er sagte: „Ich gehe besser aus dem Keller raus.“ Dieser Kerl beginnt sehr gut damit, über sein Leben des kaltherzigen globalistischen Verrats zu lügen. Biden setzte sich für die NAFTA ein, vielleicht das schlechteste Handelsabkommen in der Geschichte unseres Landes. Er hat die NAFTA jahrzehntelang umarmt und gefördert. Ich sagte Ihnen, er sagte nur, es sei nicht so gut wie das Abkommen, das ich gemacht habe. Ich kann es nicht glauben, oh, sie machen ihm heute Abend die Hölle heiß. Sie machen ihm die Hölle heiß. Warum haben Sie das gesagt?“ [Es geht darum, dass er im Interview meinte, er fände Trumps USMCA besser als NAFTA.]

„Aber ich habe das ausgesprochene Vergnügen, gegen den schlechtesten Präsidentschaftskandidaten in der Geschichte der Präsidentschaftspolitik anzutreten.“

„Das glaube ich wirklich. Das glaube ich wirklich. Können Sie sich vorstellen, dass ich gegen ihn verlieren würde? Ich müsste sagen, ich würde gegen den schlechtesten Kandidaten verlieren, der je aufgestellt wurde. Tun Sie mir das nicht an, Michigan. Tun Sie das nicht.“

„Denken Sie daran. Joe Bidens Agenda wird in China gemacht. Meine Agenda wird in den USA gemacht.“

Durch die Zölle und neue Handelsabkommen mit China würden monatlich viele Milliarden Dollar in die USA fließen, die er an die Bauern weiterleiten würde. Der Rest würde zum Finanzministerium gehen.

Mit 2,5 Milliarden Dollar habe er das erschöpfte amerikanische Militär wieder an die Spitze gebracht.

„Wir haben das mächtigste Militär der Welt. Als ich es übernommen habe, war es erschöpft. Es steckte in Schwierigkeiten und war erschöpft von diesen lächerlichen, endlosen Kriegen, die 19 und 20 Jahre dauern, und wissen Sie, diese Soldaten kommen langsam sehr groß nach Hause. Sie wissen das richtig?

„Wir haben in 47 Monaten mehr getan als der verschlafene Joe Biden in 47 Jahren.“

„Vieles von dem, was ich getan habe, ist, einige der schrecklichen Dinge zu zerstören, die sie getan haben, einschließlich der Vorschriften überall. Ich habe mich aus dem katastrophalen Atomdeal der letzten Regierung mit dem Iran zurückgezogen. Wir zahlten 150 Milliarden Dollar, 1,8 Milliarden in bar. Darüber sollten wir mit den Strafverfolgungsbehörden sprechen. Wie können wir 1,8 Milliarden in bar übergeben? In bar? Das sollten Sie sich bitte anschauen.“

„Es ist eine erstaunliche Sache: Ich sage das nicht aus Egoismus, aber ich wurde für den Friedensnobelpreis nominiert.“

Donald Trump für Friedensnobelpreis nominiert

„Nun, ich muss Ihnen sagen, dass das eine ziemlich große Sache ist.“

„Die Sender und die meisten Nachrichten haben darüber nicht berichtet. Könnten Sie sich das vorstellen? Als Obama ins Amt kam, sagten sie: „Wir werden ihm den Friedensnobelpreis verleihen“. Er sagte tatsächlich: „Was habe ich getan? Ich habe gar nichts getan“. Ehrlich gesagt hat er acht Jahre lang nichts getan. Aber er sagte: „Was habe ich getan? Sie gaben ihn ihm innerhalb weniger Wochen, richtig? Innerhalb von Wochen.“

Er sei dafür angegriffen worden, Kim Jong-un zu treffen, hätten sie doch immer behauptet, er würde stattdessen gegen ihn in den Krieg ziehen.

Kurze Analyse des Treffens zwischen Kim Jong-un und Donald Trump in Singapur

Er findet, das Kim ein kluger Mann ist, mit dem er gut zurecht kommt. Es sei doch sicher besser, sich mit fremden Ländern zu verstehen als nicht.

„Wir versuchen, das den Medien und diesen Idioten, die unsere Regierung so viele Jahre lang geführt haben, beizubringen. Diese Idioten. Diese Dummköpfe.“

Sie fänden es auch ganz schrecklich, dass er sich mit Putin gut versteht. Das darf einfach nicht sein.

Trump zu Putin: „Wladimir, misch dich nicht in unsere Wahlen ein!“

„Nein, es ist eine gute Sache. Wenn ich mit ihm auskomme, ist das gut. Er mag mich. Ich mag ihn.“

„Diese dummen Leute, die diese Operation seit 30, 40 Jahren leiten, und sie treten gegen mich auf, und alles, was sie getan haben, war, uns in diese endlosen Kriege zu stecken. Wir kämpfen um Sand und Blut. Sand und Blut. Syrien, was haben Sie davon? Man bekommt Sand, man bekommt Blut, man bekommt Verletzungen, man bekommt den Tod. Diese Menschen wissen nicht, was zum Teufel sie tun, und das ist einer der Gründe, warum ich gewählt wurde, das kann ich Ihnen sagen.“

„Wenn wir in den Krieg geraten, gewinnen wir den Krieg. Wir kämpfen nicht umsonst. Wir haben umsonst gekämpft. Wir wollen nie einen Krieg haben, aber wenn es einen Krieg gibt, wird uns niemand auch nur annähernd besiegen können. Und wir werden nicht erschöpft sein vom Kämpfen an all diesen lächerlichen Orten auf der ganzen Welt. Sie wissen das viel besser als die Idioten in Washington, die uns seit 35 Jahren vertreten.“

Er geht nun darauf ein, dass Biden ihn einen fremdenfeindlichen Rassisten nannte, als er die Grenze für China schloss.

„Hätten wir auf Joe gehört, wären Hunderttausende weiterer Amerikaner an der chinesischen Pest gestorben.“

„Biden war bereit, amerikanische Leben auf dem Altar der offenen Grenzen zu opfern. […] Durch unsere historischen Hilfsprogramme haben wir mehr als 1,6 Millionen Arbeitsplätze in Michigan und über 128.000 Unternehmen in Michigan gerettet. Michigan hat bereits mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze, die es verloren hat, wiedergewonnen.“

Amerika wird unabhängig von China werden.

„Und zum Schluss, obwohl ich es hasse, das tue ich wirklich, ich hasse es abzuschließen, ich hasse es abzuschließen, weil ich es liebe, mit Ihnen zusammen zu sein, das tue ich. Das tue ich wirklich. Abschließend möchte ich sagen, dass wir in den nächsten vier Jahren Amerika zur produzierenden Supermacht der Welt machen werden und dass wir unsere Abhängigkeit von China ein für alle Mal beenden werden. […] Wir werden unsere medizinische Versorgung direkt hier in den Vereinigten Staaten und hier in Michigan herstellen. Wir werden faire Handelsvereinbarungen treffen, die amerikanische Arbeitsplätze schaffen und amerikanische Löhne erhöhen. Wir werden rasch zur Vollbeschäftigung zurückkehren, die Einkommen steigen lassen und Wohlstand verzeichnen, und das ist bereits geschehen.“

Wir haben gewisse Worte nicht herausgefiltert, um die Authentizität zu bewahren. Es zeigt sich hier die Anspannung, unter der Trump im Moment steht, der nun auch wieder von einer Seite angegriffen wurde, die er nicht hat kommen sehen.

In weniger er als zwei Monaten ist die „für Amerika wichtigste Wahl aller Zeiten“, wie er zu sagen pflegt. Aber es ist eine Wahl, welche die ganze Welt entweder in die eine oder andere Richtung bewegen wird. Wir glauben, die Amerikaner werden weise wählen.

Wenn Sie diese Information für nützlich halten und Ihnen unsere Artikel gefallen, dann freuen wir uns hier über Ihre Unterstützung, die uns hilft, weiterhin investigativ zu arbeiten und Ihnen Nachrichten zu liefern, die man im Mainstream leider vergeblich sucht.

Original-Video zur Rallye