Wahl 2020: Wichtige Erklärung von Trumps Wahlkampf-Komitee

Biden Kampagne: "Unter keinen Umständen" wird Donald Trump am Dienstag zum Sieger erklärt werden!"

435
Teilen

Das republikanische Wahlkomitee von Donald Trump hat vor wenigen Stunden eine wichtige Erklärung herausgegeben, weil sie offenbar von Plänen der Demokraten gehört haben, welche die Ergebnisse des Wahltags zu delegitimieren möchten.

 

Durch die Frühwähler liegt Biden offenbar nur leicht vorn und sie haben nun die Befürchtung, dass Trumps Wähler am heutigen Tag die Urnen stürmen werden, da sie aufgefordert wurden, nicht per Brief zu wählen, sondern in Person.

Damit würde Trump Biden natürlich einholen, zumal die Demokraten wohl kaum Urnen-Wähler haben dürften, da sie ja ständig vor „Corona“ gewarnt hatten.

Den Unterstützern von Trump ist das egal, sodass heute mit einem Erdrutschsieg der Republikaner zu rechnen ist.

Der aber soll Trump gründlich vergällt werden, indem die Demokraten nun mit einem Plan kämen, um die Wahl zu stehlen.

Das ist geradezu lächerlich, wenn man unser Beitragsfoto betrachtet. Menschen, Unterstützer, wohin man schaut, selbst mitten in der Nacht haben sie auf Donald Trumps letzte Rallye vor der Wahl gewartet.

Unten stehend haben wir Ihnen die Erklärung des Wahlkampf-Teams übersetzt. Wieder einmal war es Q, der uns in Drop #4948 darauf aufmerksam machte.

Bidens Vorsprung bei der vorgezogenen Stimmabgabe reicht nicht aus & das wissen sie. Demokraten planen, @realDonaldTrumps Wahlsieg am Wahltag als „rotesTrugbild“ zu bezeichnen, um seine Welle der Unterstützung zu delegitimieren. Sie werden versuchen, nach dem Wahltag eine Nebelwand zu schaffen, indem sie sogar Fernsehspots laufen lassen, um Zweifel an der Abstimmung am 3. November zu wecken. Seien Sie bereit.

Hier ist die Übersetzung:

Die Trump-Kampagne hat soeben eine dringende Erklärung zu einem mutmaßlichen Plan der Demokraten veröffentlicht, die Ergebnisse des Wahltags zu delegitimieren:

Die Demokraten geraten in Panik, weil Joe Biden bei der frühen Stimmabgabe in den umkämpften Bundesstaaten nicht genügend Vorsprung hat und sie wissen, dass die an der Urne abgegebenen Stimmen von Präsident Trump am Wahltag den Unterschied ausgleichen und ihn zum Sieg verhelfen werden. Bidens politische Mitarbeiter haben bereits Gesprächspunkte und Untersuchungen verteilt, um die Ergebnisse des Wahltags zu delegitimieren, indem sie Hilfspersonen anleiten, die den Erfolg des Präsidenten am Wahltag als „rote Illusion“ bezeichnen.

Die Funktionäre raten den Surrogaten und den Medien, eine Nebelwand zu schaffen, indem sie allen die Schuld zuschieben, indem sie sich vorstellen, dass es zu Verzögerungen bei der Postzustellung kommt oder fälschlicherweise behaupten, dass Briefwahlscheine, die einfach nicht zurückgeschickt wurden, als legitime Stimmen betrachtet werden sollten, die ausgezählt werden müssen.

Nichts davon wird wahr sein, aber es wird als Beweis dafür angeführt werden, dass der Sieg von Präsident Trump eine sogenannte „rote Illusion“ ist. Niemand sollte darauf hereinfallen.

„Wir sind uns bewusst, dass die Demokraten Fernsehspots haben, die sie bereit sind einzusetzen, um die Fehlinformation der ‚roten Illusion‘ weiter zu zementieren und die Menschen davon zu überzeugen, dass Joe Biden für einen Sieg nur mehr Zeit bräuchte, die weit über den Wahltag hinausgeht. Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass die Demokraten vor Gericht argumentieren werden, die Fristen für die Annahme und Auszählung von Stimmen zu verlängern, die per Post verschickt wurden und weit über die in den einzelnen Bundesstaaten gesetzlich vorgeschriebenen Fristen hinausgehen. Die Amerikaner sollten sich daran erinnern, dass Biden ein massives Team von Anwälten zusammengestellt hat, die versuchen werden, die Wahlintegrität zu schwächen, damit sie diese Wahl stehlen können, und sich auch daran erinnern, dass Hillary Clinton Biden geraten hat, unter keinen Umständen eine Niederlage einzugestehen.

Der letzte Atemzug der Biden-Kampagne wird hässlich und erbarmungslos sein.

Was tatsächlich passiert ist, ist, dass die Demokraten mit Joe Biden einen Kandidaten aufgestellt haben, der so gut wie niemanden begeistert, und seine potenziellen Wähler sind nicht motiviert, persönlich an die Urnen zu gehen. Die Demokraten begingen auch den Fehler, ihre Anhänger monatelang wegen des Coronavirus davon abzuschrecken, persönlich zur Wahl zu gehen, und jetzt haben sie erkannt, dass ihr Vorsprung bei der vorzeitigen Stimmabgabe nicht ausreichen wird. Bidens Kampagne beging auch die politische Sünde, dass sie es versäumt hatten, ein Planspiel oder einen Feldeinsatz aufzubauen, und jetzt zahlen sie den Preis dafür mit ihrer Unfähigkeit, ihre Unterstützer heranzuziehen.

Biden weiß, dass die Stimmen, die er durch die vorzeitige Stimmabgabe bereits auf der Bank hat, von Anhängern stammen, die sie bereits hatten, so dass er seine eigene Wahlbeteiligung am Wahltag kannibalisiert hat. Aufgrund dieser Zwangslage Bidens sind wir auf der Hut, dass die Demokraten versuchen, die staatlichen Fristen für die Entgegennahme und Auszählung der Stimmzettel zu unterlaufen, und wir werden dafür kämpfen, dass sie sich an das Gesetz halten. Präsident Trump möchte, dass jeder Wahlberechtigte nur einmal wählen und auszählen lassen kann.

Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, sobald wir mehr wissen.

Das ist der ganz normale amerikanische Wahnsinn vor Wahlen.

Man darf nicht vergessen, dass das für die Demokraten eine sehr wichtige Wahl ist, denn nur das Team Biden/Harris kann einige von ihnen vor kommenden Anklagen, nicht nur wegen der FISA-Affäre, retten. Dazu kommt, dass nun auch Joe Bidens Sohn Hunter aufgrund seiner nicht abgeholten Festplatte Probleme bekommen wird. Denn auf der fand man auch einiges zum ehemaligen Vizepräsidenten. Hunter monierte zum Beispiel, dass er 30 Jahre lang die Hälfte seines Einkommens an seinen Vater abtreten musste.

Warum wohl, werden die Ermittler fragen. Und wieviel?

Joe Biden dürfte nach der Wahl wahrscheinlich seine Immunität eingebüßt haben, die ihn bis jetzt vor Strafverfolgung schützte.

Hillary Clinton riet Biden vor Wochen bereits dringend davon ab, die Niederlage gegen Trump einzugestehen, die der Verlierer in einer Concession Speech normalerweise direkt nach dem offiziellen Ergebnis abliefert.

Mit anderen Worten: Die Demokraten hatten nie vor, Trumps Wahl anzuerkennen.

Bei vielen von ihnen, auch bei Frau Clinton, geht es um mehr als nur eine Agenda für die nächsten vier Jahre. Sie kämpfen um ihr Leben in Freiheit, das durch Veröffentlichungen, die nach der Wahl stattfinden dürften, gefährdet ist.

Es ist ein ähnliches Drama wie 2016, als sie Trump sowohl vor der Wahl als auch nach der Wahl anklagen wollten.

Bereits am Tag der Inauguration, dem 20. Januar 2017, schrieb die Washington Post, dass das Impeachment auf dem Weg sei. Vorher hatten sie mit aller Macht versucht, ihn gar nicht erst das Amt antreten zu lassen. Insgesamt haben sie mehr als vier Jahre in seinem Privatleben herumgewühlt und nichts gefunden, obwohl sie mehr als 15 Jahre zurückgingen.

Vergeblich. Irgendwie geht bei ihnen alles schief.

Wenn es einen höheren Plan für unsere Zeit gibt, dann ist Donald Trump wohl stark darin involviert, denn auch die zahlreichen Attentatsversuche gingen daneben.

In diesen Jahren warfen die Demokraten eine Menge Bumerangs. Kein einziger traf den Präsidenten und so kommen sie unverrichteter Dinge wieder zurück und werden die, die geworfen haben, mit aller Wucht treffen.

Die Monate bis zur Inauguration könnten turbulent werden, aber man sollte sich davon nicht konsumieren lassen. Wir erwarten einiges an Hässlichkeiten, aber wir glauben nicht, dass es ihnen gelingen wird, Trump die Wahl zu nehmen.

Q hat gefragt, ob die Menschen nun bereit sind, das politische Establishment zur Verantwortung zu ziehen.

William Barr, der Justizminister, wird dann wohl seine Zurückhaltung aufgeben müssen. Trump hat schon im Frühjahr 2019 all das freigegeben, was den Fokus nach Veröffentlichung unweigerlich auf einige von Obamas sehr bekannte Spitzenkräfte aus FBI, DoJ und Geheimdienst lenken könnte, wenn Barr sich endlich trauen würde. Q war deutlich genug, sodass jeder weiß, dass auch Obama und Clinton derzeit zittern dürften.

Gerade erst verlor Obama seine Beherrschung mitten im Wahlkampf für Biden. Denn er weiß sicherlich auch, dass die Demokraten – geht alles mit rechten Dingen zu – am 4. November ihrer Niederlage in die Augen blicken müssen.

Bidens  Kampagne erklärte heute: „Unter keinen Umständen“ wird Donald Trump am Dienstag zum Sieger erklärt werden!“

Na und? Wenn nicht heute, dann an einem anderen Tag. Verzögerungen haben viele erwartet, aber die werden nicht verhindern können, was offenbar zum Plan unserer Zeit gehört. Die vielen falschen Nachrichten um Trump haben, genau wie Corona, genug Menschen aufgeweckt, um einen lange nötigen Wandel herbeizuführen, der diesmal aus dem Volk kommt.

„Wir sind die, auf die wir gewartet haben!“ sagten die Indianer im letzten Jahrhundert. Und sie sprachen von der großen Wende in unserer Zeit. Zum Guten!

____

Dazu passt unsere Buchempfehlung

Seit dem Erscheinungsdatum am 12. Oktober ständig vergriffen, jetzt aber wieder erhältlich! Ein Buch, geschrieben für die Menschen der heutigen Zeit. Ein Praxisbuch, mit dem nicht nur die Angst besiegt werden kann. Gerade in der heutigen Zeit brauchen wir ein stabiles Gleichgewicht und das liegt in unserer Mitte. Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun.

In eigener Sache:

Seit dem 6. Oktober sind wir nur noch auf Telegram zu finden. Hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 5.327 Mitgliedern!

Da unser eMail-Provider seit August von ca. 40.000 Abonnenten nur noch 2.000 nach dem Zufallsprinzip verschickt, bitten wir Sie, sich über eine Mail-Adresse für den Newsletter anzumelden, der von uns selbst erstellt und verschickt wird. Ihre Mail-Adresse wird somit nicht weitergegeben. Sie erhalten damit regelmäßig die neuen Artikel.

Zuletzt möchten wir Ihnen weiterhin Beiträge bieten, die im Mainstream anders oder gar nicht zu lesen sind. Da wir uns wie so gut wie alle freien Medien über Crowd-Funding, also unsere Leserschaft, finanzieren, freuen wir uns über jede Zuwendung Ihrerseits. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann können Sie uns über diesen Link bei unserer Arbeit unterstützen. Vielen Dank!