Q: Das „große Erwachen“ beginnt

Biden-Harris: Ist eine vorzeitige Inauguration geplant?

790
Teilen

Hinter dem Kapitol steigt gerade Rauch auf. Irgendwo brennt es, aber das Feuer sei bereits gelöscht, twittert der Secret Service. Dennoch – niemand soll das Gebäude verlassen oder ans Fenster gehen.

 

Audio

Wir möchten, bevor wir das Thema vertiefen, einmal kurz auf das eingehen, was wir in diesem Beitrag bereits angekündigt haben:

Mit QDrops – Joe Biden und die virtuelle Inauguration

Es ist eine Mitteilung von Q, geschrieben am 18.1.18 und 19.1.20, für die heutige Zeit.

Q Post das große Erwachen

Hier schreibt er, diese Interpretation erscheint uns am sinnvollsten, das seit Jahren erwartete „große Erwachen“ wird am 18. Januar beginnen und die entsprechenden Aktionen dazu dauern bis zum 24. Januar. Im Angesicht der kommenden Inauguration nehmen wir an, dass er 2021 meint.

Q schreibt oft kryptisch.

Die meisten Menschen werden hier nur Daten und Uhrzeiten lesen, mehr nicht. Aber wer sich mit diesen Posts über Jahre beschäftigt hat, sieht wesentlich mehr. Die Abfolge der Zahlen ist zu präzise, als dass das Zufall sein könnte. Allenfalls könnte man hier einen Beginn und ein Ende von Trumps nächster Amtszeit sehen, die eigentlich aber bis zum 20. Januar 2025 reichen würde, aber bereits in den nächsten Tagen „das große Erwachen“ auslösen würde. Deshalb haben wir uns hier für Tage entschieden.

Die Deklassifizierungen könnten eine Rolle spielen.

Bis jetzt wurden allerdings nur die Senats-Ermittlungen veröffentlicht und nicht die von Durham, die wesentlich tiefer gehen und detaillierter sein dürften.

Deklassifiziert und veröffentlicht: Wie der Russen-Hoax entstand

Was wir an diesem Q-Post erkennen können, ist eine minutiöse Planung, die bereits vor Jahren für diese Wahl 2020 festgestanden hat.

Absolut nichts wurde dem Zufall überlassen. Nun ist offenbar genau das passiert, was man erwartet hatte, denn 2016 war es ähnlich. Auch hier gab es bereits diese „Wahlunregelmäßigkeiten“, nur damals konnten sie das nicht zugunsten von Clinton drehen, da sie nicht damit rechneten, dass Trump so viele Wählerstimmen bekommen würde.

Er soll auch 2020 massiv gewonnen haben, aber da muss man auf die wohl bald folgenden offiziellen Nachuntersuchungen warten, die sicherlich kommen werden.

Heute soll die Inauguration von Biden-Harris geprobt werden.

Beide sind eventuell gerade im Gebäude, hinter dem es eben noch brannte. Es soll ein Obdachlosenlager neben der Autobahn sein.

Man soll das Gebäude nicht verlassen, nicht an Fenster und Türen gehen und falls man draußen ist, soll man in Deckung gehen, sagt der Secret Service.

Der mit den meisten je gezählten Stimmen gewählte President-elect scheint dann wohl doch nicht so beliebt zu sein, wenn man bedenkt, wie viel Militär im ganzen Land verteilt ist, um – wie man behauptet – Aufstände abzufangen.

Q meint in Drop 4414, dass dies unter dem Deckmantel der Bürgerkontrolle geschehen würde. Es dürfte also klar sein, dass der Grund ein anderer sein muss. Nicht das Volk ist das Problem. Das Militär ist auf seiner Seite, denn es war Trump, der diese Anordnungen gegeben hat.

Ein etwas seltsamer Kündigungsbrief von Kamala Harris löste heute Verwunderung aus.

Sie beendete ihre Senatorentätigkeit mit dem heutigen Tag um 12 Uhr Washington Zeit aufgrund ihrer kommenden Tätigkeit als Vizepräsidenten. Sie bedankt sich bei ihren Wählern der letzten vier Jahre.

Kamala Harris kündigt Senatssitz

Warum nicht um 23:59 Uhr?

In Anbetracht der sonstigen Umstände um Bidens Wahl herum finden wir sowohl Tag als auch Uhrzeit seltsam, zumal heute die Probe zur Inauguration stattfinden soll.

Ist es wirklich nur die Probe?

Es gibt bereits die Vermutung, die auch wir hatten, dass Biden im stillen Kämmerlein durch Justice John Roberts eingeschworen werden könnte, da sie Angst haben, es am 20. Januar zu tun. Eventuell wird an diesem Tag niemand im Kongress sein. Roberts ist laut Anwalt Lin Wood ein absoluter Trump-Gegner, der alles tun würde, um zu vermeiden, dass Trump wiedergewählt wird. Diese Aussage gibt es von ihm als Podcast. Er wäre auch korrupt, da erpressbar und er, Lin Wood,  habe alle Belege dafür.

Unter dem Vorsitz von Roberts wurde die Texas-Klage nicht angenommen, die den Wahlbetrug hätte aufdecken können.

Es ist immer der Vorsitzende Oberste Richter, der den nächsten Präsidenten einschwört. Kann man ihm unter diesen Umständen vertrauen oder würde er mitmachen, wenn eine vorzeitige Amtsübernahme von Biden – aus Gründen eines vermuteten Aufstands am 20. Januar oder einem Eingreifen des Militärs zuungunsten von Biden – vollzogen werden soll?

Bidens Generalprobe wurde bereits für den gestrigen Sonntag abgesagt, weil man erwartete, dass es zu Ausschreitungen kommen würde. Frau Pelosi, die sich zunächst über die vielen Soldaten in DC gefreut hatte, die ihren hart erkämpften President-elect beschützen würden, ist nun ganz und gar nicht mehr davon überzeugt und rief bereits um Hilfe.

Das FBI möchte nun jeden einzelnen der schätzungsweise 25.000 Nationalgarden und andere Militärs durchchecken.

Denn nun erwartet die Sprecherin des Hauses eher, dass man Biden an den Kragen möchte. Christopher Miller, amtierender Verteidigungsminister, weiß von nichts. Aber das dürfte Frau Pelosi nicht sonderlich beruhigen, könnte er doch auch einer von jenen sein, die gegen Biden konspirieren. Somit bliebe der Grund, die Inauguration heimlich vorzuziehen, weiter bestehen. Man erwartet dann eine virtuelle Abspielung des Ereignisses erst am 20. Januar, sodass diese Vorgehensweise, falls es so sein sollte, nicht auffallen würde.

Inzwischen sind über 50 Prozent der Amerikaner davon überzeugt, dass mit dieser Wahl etwas nicht stimmt.

Auch viele Nichtwähler von Trump sind dabei. Sie alle wollen nicht hinnehmen, dass nach Belieben Wählerstimmen vertauscht werden. Denn so soll es ja gelaufen sein: Stimmen wurden verschoben oder auch mehrfach für einen Kandidaten genutzt. Und das soll immer für Biden gewesen sein.

Offiziell: Trump wird am 20.1.21 um 11 Uhr vormittags angeblich nach Florida fliegen.

Das ist sehr unwahrscheinlich. In Florida wäre er so gut wie gar nicht geschützt, denn etliche Mitarbeiter in Mar-a-Lago sollen inzwischen gekauft worden sein. Wem kann er da trauen, wem nicht?

Wir vermuten, dass er sich bei den Militärs aufhalten wird. Möglicherweise in Texas oder Colorado.

Würde er nach Mar-a-Lago fliegen, dann wäre das ein Signal, das nicht gern gesehen werden würde, denn viele würden es als Aufgeben deuten.

Aber Trump ist nicht der Typ, der aufgibt.

Wahrscheinlich wird irgendwann das Militär übernehmen oder hat es bereits getan.

Sie werden eventuell zulassen, dass Biden inauguriert wird. Wenn es vor dem 20.1. geschieht, dann ist es er illegitim, wenn es am 20.1. geschieht, voraussichtlich auch. Somit bekommen sie nicht nur ihn wegen Hochverrats und eines Putschs, sondern alle, die hier mitgemacht haben. Einschließlich der 10 Republikaner, die für ein Impeachment des Präsidenten gestimmt haben.

Biden würde sich nicht lange halten können.

Die Übermacht des Militärs überall im Land signalisiert, dass man nicht Wochen oder Monate warten muss, bis das Land allmählich umstrukturiert wird und eventuell sogar die Grenzen geöffnet werden, vor deren Toren bereits viele Tausend Menschen warten, die aus Südamerika in die USA wollen.

Die Grenzposten sind machtlos.

So könnte Bidens Amerika aussehen.

Durch die südliche Grenze käme der Drogen- und Menschenhandel, betonte Trump immer wieder. Das Land benötige Einwanderung, wenn es wachsen will, aber die sollte gewährt werden und nicht erzwungen sein. Jeder Einwanderer möge ein nützliches Glied er Gesellschaft werden und mit seinen eigenen Talenten helfen, das Land aufzubauen.

Die bisherigen Untersuchungsergebnisse zum Wahlbetrug sollen darauf hindeuten, dass Trump haushoch gewonnen hat.

Das alles wurde zusammengetragen von Ermittlern, die dafür viel Zeit geopfert haben. Denn die Statistik gab vom ersten Tag an viele Zahlen einfach nicht her und es wurde sehr schnell vermutet, dass einiges nicht stimmen konnte. Allein 13 Millionen Amerikaner mehr als wahlberechtigt waren sollen gewählt haben, hat man im Laufe der Zeit herausgefunden.

Selbst hier haben die Gerichte nicht reagiert und die Klagen einfach nicht angenommen.

Viele Tausend Eidesstattliche Erklärungen soll es geben, IT-Leute haben gezeigt, wie man die Wahlmaschinen überlisten kann, Stimmzettel stimmten nicht überein mit den in den USA gedruckten Wahlzetteln, Tausende Verstorbene wählten, ebenso Menschen, die nicht wahlberechtigt waren. Die Liste ist noch länger.

Das alles muss baldigst ein Gericht überprüfen und das dafür zuständige Gericht dürfte der Oberste Gerichtshof unter der Leitung von Justice John Roberts sein, der auch derjenige ist, der Joe Biden einschwören wird. Oder es bereits getan hat.

Inzwischen wurden 2.000 Nationalgarden als Special Deputy U.S. Marshals eingeschworen.

Pelosi hat Verteidigungsminister Miller nichts zu sagen. Aber sie versuchte es trotzdem.

Heute hat sie den amtierenden Verteidigungsminister, Christopher C. Miller, in einem Brief aufgefordert, davon Abstand zu nehmen, den Juristen Michael Ellis in einer verantwortlichen Position innerhalb der NSA einsetzen zu wollen. Dafür sei er nicht nur zu jung, sondern sein bisheriger Lebenslauf sei auch nicht vielversprechend. Wir haben gestern zum Thema bereits geschrieben, dass diese Order an die NSA, Ellis zu nehmen, offenbar sehr wichtig für den Ablauf der weiteren Dinge sein würde.

Es ist wirklich alles minutiös geplant.

Was immer die Demokraten vorhaben, sie werden letztendlich verlieren und sehen, dass sie einem trojanischen Pferd auf den Leim gegangen sind. Das Militär, das sie riefen, ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht auf ihrer Seite und dass Trumps dann immer mehr Militärs schickte, haben sie anfangs eher begrüßt.

Q hat in den beiden Posts von 2018 und 2020 einen sehr kurzen Zeitrahmen vorgegeben. Hier darf man gespannt sein, wie sich das alles entwickeln wird. Aber in einem sind wir weiterhin sicher:

Die Gerechtigkeit wird siegen.

Nicht zuletzt deshalb, weil die Ereignisse der letzten Jahre für viele Menschen einen Weg nach Innen geöffnet haben. Sie haben damit mehr zur Heilung dieser Welt beigetragen, als vielen bewusst ist.

Q sprach von Anfang an von einem Krieg, der vor allen Dingen spirtuell und virtuell ausgetragen wird.

Derzeit erleben wir das Aufbegehren der gegnerischen Seite, die dachte, sie könnte es noch einmal schaffen. Aber offenbar sind sie bereits wieder in eine Falle geraten und diesmal sind sie auch zu weit gegangen.

Selbst wenn sie im letzten Moment noch das Impeachment für Trump abschließen sollten – zuzutrauen ist ihnen das – es hätte keine Bedeutung, wenn man sie des Hochverrats anklagen würde.

Was immer die nächsten Tage passieren wird, wir sollten es mit der nötigen Neutralität betrachten. Eigene Wunschvorstellungen könnten zu Enttäuschungen führen, da niemand den Plan kennt.

Das von uns oben beschriebene Szenarium ist nur eines von vielen. Es kann genauso gut sein, dass die Inauguration von Biden am 20. stattfindet, oder dass sie nicht stattfindet. Oder dass sie für Trump stattfindet. Oder dass der Präsident erst Wochen später eingeschworen wird, da zunächst noch die Ermittlungen und das Urteil des Gerichts abgewartet werden wird. Es ist alles offen, nur eines nicht:

Der wahre Gewinner dieser Wahl wird letztendlich derjenige sein, der die nächsten vier Jahre tatsächlich regiert.

In eigener Sache:

Freier Journalismus lebt von Crowd Funding. Niemand sonst sponsert uns, als unsere Leser. Die Wahrheit wird zensiert und das betrifft viele von uns freien und investigativ arbeitenden Journalisten.

Auch wir spüren allmählich die Corona-Maßnahmen, denn niemand weiß, wie es weitergehen wird. Wobei wir glauben, dass der „Spuk“ im Frühjahr nächsten Jahres vorbei sein könnte, denn inzwischen wird weltweit gegen den geklagt, der den Nachweis für diese Pandemie erbracht haben soll: den Test und die, die dahinter stehen. Er soll sich für den Nachweis einer Infektion nicht eignen und damit hätte die Pandemie nie stattfinden dürfen. Das jedenfalls scheint der Tenor zu sein.

Wir haben allergrößtes Verständnis dafür, wenn in diesen Zeiten die Bereitschaft überwiegt, das, was man hat, zusammenzuhalten und man auf bessere Zeiten hofft. Aber das bedeutet natürlich, dass wir – die wir das inzwischen einschneidend daran merken, dass es auch für uns nicht mehr reicht – irgendwann unsere Arbeit reduzieren müssen und es nicht mehr durchschnittlich täglich einen Beitrag geben kann.

Sollte die schlechte finanzielle Lage anhalten, dann werden wir weitermachen, aber irgendwann die Beiträge reduzieren müssen.

Wir freuen uns natürlich weiterhin über Ihre Unterstützung, aber bitte nur dann, wenn Sie auch können. Hier ist der Link zu Bankdaten und Paypal.

Es gibt auch die Möglichkeit, den Link zu unten stehendem Buch zu teilen, das auch wir gerne immer wieder teilen, denn es könnte vielen Menschen in der heutigen Zeit helfen, die innere Ruhe und das Vertrauen zu finden, das im Angesicht der Geschehnisse oft verloren geht. Wir verdienen daran nicht viel, aber wenigstens etwas. 😉

Vielen Dank!

Unsere Buchempfehlung in diesen Zeiten ist derzeit auf Platz 1 in zwei Rubriken.


Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Wir sind dabei, zu entdecken, wer wir sind und wohin wir gehen.
Genau diese Dinge passieren in dem, was wir „Realität“ nennen. Ein so großer politischer und gesellschaftlicher Umschwung kann nur stattfinden, wenn die Menschen in ihrem Inneren bereit sind und auch dort das Chaos, das durch Blockaden entsteht, aufräumen. Dieses Buch zeigt, wie einfach das geht, ohne dass man irgendwelche Seminare besuchen müssen. Denn alles, was man dazu benötigt, ist das in sich selbst verborgene Wissen. Es ist das ideale Buch für Menschen, die wachsen wollen. Jeder wird dabei seinen eigenen Weg gehen. Nichts ist vorgeschrieben. Jeder Schritt entfernt sich von der Angst und geht immer mehr hinein ins Vertrauen. Ein Vertrauen, das im Herzen entsteht, denn nur dort findet man die Wahrheit.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen “

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort bestellen.