Umfrage unter 300.000 Menschen findet heraus, dass Ungeimpfte gesünder sind

2269
Teilen

Eine weltweite Umfrage unter 300.000 nicht geimpften Teilnehmern ergab das Gegenteil von dem, was man von offizieller Seite, von etlichen Gesundheitsministern, Ärzten und Wissenschaftlern weltweit hört.

 

Audio

Erst nach und nach zeigt sich, wie diese mRNA-Substanzen tatsächlich wirken. Die Epoch Times schreibt:

„Laut schwedischen Forschern der Universität Lund kann die Boten-RNA (mRNA) aus dem COVID-19-Impfstoff von Pfizer in menschliche Leberzellen eindringen und in DNA umgewandelt werden.

Die CDC bestritt das auf ihrer Homepage:

Das von mRNA-Impfstoffen abgegebene genetische Material dringt niemals in den Kern Ihrer Zellen ein.“

Das wurde gerade erst bewiesen, dass das doch der Fall ist. Es zeigt sich immer mehr, dass noch gar nicht absehbar ist, welche Folgen der „kleine Piks“ hat und in Zukunft haben wird, da Langzeitbeobachtungen fehlen.

Die Umfrage wurde mit der Hilfe einiger Arzte und Heilpraktiker aus Südafrika, Deutschland und den USA erstellt und lief über fünf Monate. 18.500 Freiwillige füllten monatlich einen Fragebogen aus. Es handelt sich damit nicht um eine zufällige Auswahl, wodurch der volontary response bias etwas höher liegen könnte.

Das Ergebnis ist dennoch sehr interessant, bestätigt es doch, was Professor Bhakdi, Dr. Schiffmann und etliche Wissenschaftler schon Anfang 2020 prognostiziert haben: Man wird nicht gesünder und ist auch nicht geschützt durch den „Piks„, wie die Spritze eine zeitlang verharmlosend genannt wurde. Ganz im Gegenteil sind es wohl eher diejenigen, die gehorsamst taten, was ihre Regierungen empfahlen, die heute gesundheitliche Probleme haben, die weit über COVID hinausgehen. Man versprach  ihnen Freiheit. Und dann mussten sie doch weiter die Maske tragen und statt der einen oder maximal zwei Spritzen gab es ein Abo auf noch mehr.

Sowohl Justin Bieber als auch seine Frau Hailey scheinen unter den Folgen dieser Injektionen zu leiden, die doch eigentlich sehr selten sein sollen. Nun hat es tatsächlich eine kleine Familie gleich doppelt getroffen. Hailey hatte ein Blutgerinnsel im Kopf und benötigt weiterhin Behandlungen. Justin hat eine Gesichtslähmung und kann derzeit nicht mehr auftreten.

Sämtliche Konzerte wurden abgesagt, aber er ist dennoch zuversichtlich, dass er wieder gesund wird. Auf Instagram teilte er mit, dass er weiß, „dass dieser Sturm vorübergehen wird, aber in der Zwischenzeit ist Jesus bei mir“.

Das sind völlig neue Töne und es zeigt wieder einmal, dass der Mensch erst leiden muss, bevor er sich nach innen wendet. Gesundheit ist nicht selbstverständlich, sondern ein Geschenk, das viel zu wenig geschätzt wird.

Justin Bieber erklärte inzwischen, dass seine Gesichtslähmung [Ramsay Hunt Syndrom] nichts mit Corona zu tun hat. Wahrscheinlich der Mini-Schlaganfall seiner Frau auch nicht.

Hier sind einige interessante Ergebnisse der Umfrage unter den nicht Geimpften:

„(Ungeimpfte) Frauen leiden unter Menstruations- und Blutungsstörungen, was möglicherweise auf die Exposition gegenüber Spike-Proteinen und deren Ausscheidung zurückzuführen ist.“

Die psychische Belastung soll beträchtlich sein, möglicherweise noch verschlimmert durch die Stigmatisierung der normalen, geimpften Gesellschaft:

„Sie wurden aufgrund ihrer Entscheidung, von ihrem Recht auf informierte Zustimmung Gebrauch zu machen und die Verabreichung von „genetischen Impfstoffen“ abzulehnen, stark diskriminiert.“

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

  • Als Hauptgründe für die Ablehnung von Impfungen wurden unter anderem die Bevorzugung naturmedizinischer Maßnahmen, Misstrauen gegenüber pharmazeutischen Maßnahmen, Misstrauen gegenüber staatlichen Informationen, schlechte/begrenzte Studiendaten und Angst vor langfristigen Nebenwirkungen genannt.
  • Die Teilnehmer der ungeimpften ‚Kontrollgruppe‘ stellen keine unverhältnismäßige Belastung für die Gesundheitssysteme dar – ganz im Gegenteil, bei ihnen ist die Zahl der  Kankenhausaufenthalte sehr niedrig und schwere Covid-19-Erkrankungen sind selten.
  • Sie sind eher in der Lage, sich selbst zu behandeln und verwenden natürliche Produkte wie Vitamin D, Vitamin C, Zink und Quercetin, Ivermectin und Hydroxychloriquin.
  • Sie wurden aufgrund ihrer Entscheidung, von ihrem Recht auf informierte Zustimmung Gebrauch zu machen und die Verabreichung von „genetischen Impfstoffen“ abzulehnen, stark diskriminiert.

Die Vereinigung amerikanischer Ärzte und Chirurgen schrieb auf Twitter, dass sie kürzlich einen 37-jährigen, vormals gesunden Mann mit Ramsay Hunt Syndrom (RHS) hatten. Zwei Tage nach der Pfizer-BioNTech-Injektion hatte er Fieber und Schmerzen im rechten Auge.

Der Augenarzt Dr. Neil Chesen antwortete, dass er innerhalb von wenigen Wochen vier Fälle von RHS (Ramsay-Hunt Syndrom) gesehen habe. In 32 Jahren habe es davon keinen einzigen in seiner augenärztlichen Praxis gegeben.

Deborah Yvonne, eine pensionierte Krankenschwester:

Vielen Dank, Dr. Chesen, dass Sie dies mit uns teilen. Unabhängig davon, ob dies damit zusammenhängt, dass diese Impfungen das Immunsystem möglicherweise negativ beeinflussen oder nicht, scheinen die Menschen, die diese Impfungen genommen haben, nicht akzeptieren zu können, dass sie Arzneimittel mit eingeschränkten Sicherheitsdaten eingenommen haben.

Professor Jay Bhattacharya von der Standford School of Medicine schreibt auf Twitter:

Es gibt keinen ethischen oder wissenschaftlichen Grund, negative Covid-Tests für nicht geimpfte Personen zu verlangen, um am normalen Leben teilzunehmen, wenn dies für geimpfte Personen nicht erforderlich ist. Die Impfstoffe stoppen die Ausbreitung von Krankheiten nicht. Eines Tages werden sich die Menschen für ihre Unterstützung einer irrationalen Diskriminierung schämen.

Wieder einmal wurde bestätigt, dass ungeimpfte Menschen gesünder sind.

Immer mehr News-Seiten publizieren derzeit Nebenwirkungen durch die Injektion, die eigentlich gegen COVID sein sollte. Denn das ist der Sinn einer Impfung: Man sollte danach immun gegen die Krankheit sein. Bei dieser mRNA-Injektion bekommt man sie trotzdem und kann sie auch weitergeben.

Es wurde erwähnt, dass in früheren Studien oft Geimpfte den Gesunden zugezählt worden wären. Tatsächlich gilt man die ersten 14 Tage nach der Spritze als nicht geimpft. ↓

Wer innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung stirbt, gilt als ungeimpft – So wird die Statistik geschönt!

Niemand scheint diese Art „Logik“ anzuzweifeln. Die volle Immunität ist offiziell erst nach der zweiten Spritze erreicht und dann erst mit dem Booster. Wer im Herbst nicht weiter auffrischt, der verliert seinen Impfstatus, wenn es nach unserem Gesundheitsminister geht, und gilt wieder als ungeimpft. Es dürften im Herbst also sehr viele Menschen, die bereits mehrfach geimpft wurden, wieder zu den Ungeimpften gezählt werden.

Zu erwarten ist somit, dass diese sogenannten „Ungeimpften“ die Betten der Krankenhäuser mit vielleicht seltsamen Erkrankungen  belegen, die man dann als Nebenwirkung einer Corona-Erkrankung deklarieren wird, vielleicht, um auch den letzten Ungeimpften noch davon zu überzeugen, doch noch seinen Arm hinzuhalten.

Diese willkürlichen Einordnungen kann man mit Logik nicht mehr erklären.

Corona mutiert immer mehr zu einer Religion, denn hier „glaubt“ man vieles. Und anstatt die Bevölkerung zu beruhigen, wird Angst geschürt. Auch das ist neu.

Wahrscheinlich wird vielen Ärzten dieser Unsinn dennoch nicht auffallen. Sie werden weiter piksen. Aber da niemand dazu gezwungen wird, ist es immer noch eine freiwillige Angelegenheit. Eine allgemeine Impfpflicht wird man nicht durchsetzen können, dafür ist der Widerstand im aufgeklärten Teil der Bevölkerung – die man immer noch Verschwörer nennt, obwohl so gut wie alles nach und nach eintrifft, was sie vorhersagten – zu groß.

Bei Berufen, wo es vorgeschrieben wird, kommen die Menschen dennoch in eine schwierige Situation, wenn sie eine Familie haben, für die sie sorgen müssen. Der Druck ist immens, wenn man es eigentlich nicht will, dann aber dennoch tut.

Man sollte sich für die Gesundheit entscheiden, denn nichts ist kostbarer als die und leider merkt man das erst, wenn man sie verloren hat.

Wir befinden uns in den Geburtswehen einer neuen Zeit.

Die Menschheit kämpft derzeit gemeinsam gegen den Moloch der Macht und des Geldes, der seit je her über sie bestimmte. Aber wir sind auf dem Weg in ein neues Bewusstsein, in dem diese Dinge keine große Rolle mehr spielen werden. Stattdessen wird es um Gemeinschaft gehen, um gegenseitiges helfen, um ein Miteinander, das vielleicht irgendwann unabhängig von staatlichen Hilfeleistungen funktionieren wird. Vor uns liegt eine völlig neue Welt mit einer völlig neuen Regierungsform. Denn die alten haben bisher versagt.

Wenn wir aus dem Ich zum Wir kommen und den eigenen Egoismus besiegen, dann sehen wir in der Zukunft Menschen an der Spitze der einzelnen Staaten der Erde, die das sind, was sie sein sollten: Diener der Menschen, denn sie haben die Macht dazu, große Dinge im Sinne der Menschheit zu bewegen.

Wir erleben dieses füreinander Dasein bereits im Kleinen in unseren Familien, und nun liegt es an uns, ob wir das ausdehnen auf unsere Nachbarn oder gar fremde Menschen, die bedürftig sind. Die Negativität einer Gruppe von Menschen ist überwindbar durch Millionen bewusste Menschen, die sich aus dem Hamsterrad der Unterdrückung befreien und damit auch jenen helfen, die vor Angst fast ohnmächtig sind.

Gemeinsam können wir Berge versetzen.

Es liegt an uns, ob und wie schnell wir das schaffen. Wenn wir Frieden wollen, müssen wir selbst friedlich sein. Gewalt ist keine Lösung, sie führt zu noch mehr Gewalt. Wenn wir etwas erreichen wollen, dann müssen wir zunächst den Zweifel besiegen, denn er hindert uns daran, das Ziel zu erreichen. Hoffnung und Vertrauen sind die Motoren, die uns vorantreiben und nicht aufgeben lassen.

Der friedliche Widerstand, den wir derzeit weltweit erleben, ist der Beginn. Hier zeigen die Menschen, dass sie für andere kämpfen. Für die Kinder, damit sie eine bessere Zukunft haben und auch für die, die noch nicht geboren wurden. Sie sehen es als ihre Pflicht, die Vulnerablen unter uns zu schützen, die sich noch nicht selbst wehren können, denn eines Tages sind sie diejenigen, die regieren werden. Das Saatkorn, das wir ihnen in die Wiege legen, wird entsprechend aufgehen.

Das ist der Beginn.

In der untenstehenden Studie zum gewaltlosen Widerstand, die einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren untersuchte, stellte man fest, dass es durchaus Jahre dauern kann, bis man sein Ziel erreicht. Das muss man wissen, denn etwas, was seit Tausenden von Jahren funktionierte – die Unterdrückung der Bevölkerung bis hin zum Diktat, sogar die Religion einzelner Fürsten anzunehmen – kann nicht in wenigen Tagen erledigt sein.

Die Macht des gewaltlosen Widerstandes

Deshalb ist Dranbleiben so wichtig.

***

Was wir tun können um ein wenig Licht in diese Welt zu bringen, dauert täglich nur wenige Minuten und je mehr Menschen mitmachen, desto schneller sind wir am Ziel.

🔴 Seit einiger Zeit finden wir uns abends um 21:30 Uhr und/oder morgens um 8:00 Uhr zusammen, um gemeinsam die Basis für einen weltweiten, dauerhaften Frieden zu schaffen. Wer sich angesprochen fühlt, mag mit uns einige Minuten lang um eine friedliche, gerechte neue Zeit meditieren oder beten, bitten, sich vorstellen, den Frieden fühlen – so, wie es für Sie am besten passt. Wir haben uns hier den Initiatoren und Lesern des Buches „Nur mit dem Herzen sieht man gut“angeschlossen und freuen uns, wenn auch Sie mitmachen!

***

Liebe Leser! Wir freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung und/oder Verlinkung unserer Beiträge. Jeder einzelne Beitrag ist sorgfältig recherchiert und muss inhaltlich durch mehrere seriöse Quellen verifiziert werden, bevor wir ihn publizieren. Nur durch Sie ist unabhängiger Journalismus möglich. Leider können wir derzeit nicht mehr täglich publizieren, da wir die Seite seit fast einem Jahr größtenteils wieder aus eigenen Mitteln finanzieren müssen. Kontodaten gibt es hier: (LINK). ❤️lichen Dank im Voraus! 🙂

***

Von der Angst ins Vertrauen. Wie das geht, zeigt uns dieses Buch:

Entdecken wir das Licht in uns, das heller scheint als alles, was wir uns vorstellen können.

Befreien wir unser Inneres Kind von Angst und Hoffnungslosigkeit und geben ihm die Liebe, das es schon immer verdient hat.

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich, sowie in den meisten Online-Buchshops und in der Buchhandlung vor Ort.

Wenn Sie direkt beim Verlag bestellen, dann unterstützten Sie den Autor am besten.

 

***

Weitere Quelle mit Video zum Thema: hier