Gerücht: Ex-Präsident Obama möchte UN-Generalsekretär werden

381
Teilen

Möchte Ex-Präsident Obama tatsächlich UN Generalsekretär werden und seine Karriere auf internationaler Ebene fortsetzen? Das jedenfalls behauptet ein Gerücht, das derzeit in den amerikanischen alternativen Medien gestreut wird, und das unter anderem einem Artikel der amerikanischen YourNewsWire vom 22. Februar 2018 zu entnehmen ist.

Hier kann man lesen, dass laut Al-Jarida (Kuwait) Obama nicht die Absicht habe, sich vom Rampenlicht zu entfernen, sehr zum Entsetzen des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu und anderer Staats- und Regierungschefs. Obama habe bereits das Thema mit republikanischen, demokratischen und jüdischen Beamten in den Vereinigten Staaten diskutiert, heißt es aus der gleichen Quelle.

Vor kurzem soll Netanyahu Wind von Obamas Plänen bekommen haben und nicht sehr glücklich darüber sein. „Waren acht Jahre, in denen Obama im Amt war, nicht genug?“ soll er gesagt haben. Er fürchte, dass Obama in dieser Position Israel weitere Schwierigkeiten bereiten kann.

In den amerikanischen sozialen Medien wird das Thema inzwischen auch heiß diskutiert.

YourNewsWire nennt als Quelle townhall.com, und wenn man weiter zurückgeht, dann findet man, dass townhall die WashingtonTimes zitiert. Beide schreiben diesen Artikel Anfang Januar 2016, also vor mehr als zwei Jahren.

Spätestens wenn behauptet wird, dass Obama Interesse habe,  UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon, dessen Amtszeit Anfang 2017 auslaufen würde, abzulösen, sollte man doch gemerkt haben, dass man hier einem Hoax aufgesessen ist, zumal da noch ein paar andere Stolpersteine zu bewältigen sind.

Es mag sein, dass Obama 2016 tatsächlich in Erwägung gezogen hat, sich international zu verändern und auch, dass Gespräche stattgefunden haben. Allerdings ist niemand davon ausgegangen, dass Donald Trump die Wahl gewinnen würde. Und das ist die Crux. Es ist kaum davon auszugehen, dass seine Administration die Wahl von Obama unterstützt hätte.

Man kann nicht einfach so Generalsekretär der UN werden, nur weil man einmal Präsident der USA gewesen ist.

Zunächst einmal muss der Generalsekretär vom UN-Sicherheitsrat vorgeschlagen werden, und jedes ständige Mitglied dieses Rates (China, Frankreich, Russische Föderation, Vereinigtes Königreich und die Vereinigten Staaten) könnte gegen diese Auswahl ein Veto einlegen. Es wäre also nicht nur möglich, sondern sogar wahrscheinlich, dass sowohl die USA genauso wie die russische Regierung ihr Veto einlegen und damit die Wahl blockieren würden.

Zudem muss der Generalsekretär von der 193 Mitglieder umfassenden UN-Generalversammlung gewählt werden, von denen viele den Gedanken an eine führende amerikanische Organisation ablehnen würden. Die Generalsekretäre kommen normalerweise aus kleineren Staaten.

Übrigens hat am 1. Januar 2017 António Guterres  für die nächsten fünf Jahre den UN-Vorsitz übernommen, der normalerweise um weitere 5 Jahre verlängert wird. Von heute aus gesehen, müsste Obama also noch 9 Jahre warten, bis er die Chance hätte, selbst diese Position zu erreichen. Das aber ist höchst unwahrscheinlich. Fazit: Hoax bestätigt. Eine Ente verbreitet sich derzeit wie ein Lauffeuer, weil mal wieder nicht richtig recherchiert wird.