Hat Q Anon gesagt, es wurden Raketenangriffe auf die Air Force One abgewehrt, mit der Trump nach Singapur flog?

5133
Teilen

Auf der Reise nach Nordkorea gab es offenbar zwei Anschläge auf die Air Force One. Es wäre nicht der erste Anschlag auf Trumps Leben, es sollen schon etliche Versuche unternommen worden sein, ihn aus dem Weg zu räumen. Ein entsprechendes Foto, dass die Rakete in der Luft zeigt, publizierte Q jedenfalls auf seinem Board mit der Bemerkung: This is not a game. Certain events were not suppose to take place.

Dies ist kein Spiel. Gewisse Begebenheiten hätten nicht stattfinden dürfen.

THIS WILL BE A FIGHT NOT THROUGH DC (WE CONTROL) BUT WITH PUBLIC OPINION ONCE THIS JUMPS.
(2) MISSILE FIRES W/ A STRATEGIC PURPOSE
(2) EXTINGUISHED.
THIS IS NOT A GAME.
THIS IS WAR.
THIS IS LITERALLY EVIL KNOCKING.

Zwei Raketen seien abgeschossen worden und er deutet an, dass das Ziel das Flugzeug war. Beide Raketen wären vernichtet worden.

THIS IS NOT A GAME.
THIS IS WAR.
THIS IS LITERALLY EVIL KNOCKING.

Dies sei kein Spiel, dies sei Krieg. Das Böse würde im wahrsten Sinne des Wortes an die Türe klopfen.

WILL YOU ANSWER?
WILL YOU FIGHT?
WILL YOU DEFEND?
WE WILL.
WE ARE.
YOU ELECTED US TO TAKE BACK OUR COUNTRY (OUR WORLD).
ENOUGH IS ENOUGH.

“Wirst du dann aufmachen?
Wirst du kämpfen?
Wirst du verteidigen?
Wir schon.
Wir sind [bereit].
Ihr habt uns gewählt, um unser Land (unsere Welt) zurückzuerobern.
Genug ist genug”

Q ist fair genug, zu sagen, dass dies ein gefährlicher Kampf ist, bei dem die Gegenseite alle verfügbaren Mittel einsetzt, um zum Ziel zu kommen. Er macht gleichzeitig darauf aufmerksam,  dass die Q-Gruppe für sie und für Amerika und sogar für die gesamte Welt kämpfen würde. Es starben bereits Soldaten im Kampf, das wissen wir aus früheren Q Posts.

Nachdenkenswert erscheint uns der Satz, „dass sie [Q] gewählt wurden“. Gewählt wurden Trump und Pence. Die Minister werden nicht gewählt sondern vorgeschlagen und müssen durch den Kongress bestätigt werden. Gewählt werden auch Gouverneure, Senatoren, Repräsentanten und Bürgermeister. Da die Gruppe sich offenbar in Trumps Nähe aufhält, könnte ich mir am ehesten noch Abgeordnete aus den beiden Häusern vorstellen. Aber das sind Vermutungen.

Was sagt uns also dieser eine Satz? Wir wissen zu wenig, um hier eine gültige Aussage treffen zu können. Ich erinnere mich noch an einen anderen, wo es um die Person des damals schreibenden Q ging – es sind ja mehrere –  und er eine Andeutung machte, der man entnehmen konnte, dass er eine bekannte Persönlichkeit sei.

Aber auch hier wissen wir nicht genug Wer hinter Q steckt, das werden wir wahrscheinlich irgendwann einmal erfahren. Dann, wenn alles vorbei ist.

Nach diesen unerfreulichen Informationen und dem Aufruf, bereit zu sein, so wie sie es auch sind, zitiert Q am 13. Juni aus der  Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung:

„Wir halten es für selbstverständlich, dass alle Menschen gleich geschaffen sind, dass sie von ihrem Schöpfer mit bestimmten unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind, zu denen das Leben, die Freiheit und das Streben nach Glück gehören.

Um diese Rechte zu erhalten, werden Regierungen eingesetzt, die ihre rechtmäßige Macht aus der Zustimmung der Regierten ableiten. Wenn eine Regierungsform diese Ziele zerstört, ist es das Recht des Volkes, sie zu ändern oder abzuschaffen und eine neue Regierung zu gründen, die auf solchen Prinzipien beruht und ihre Macht in einer solchen Form organisiert, dass sie ihre Sicherheit und ihr Glück am ehesten zu bewirken scheint.

Zwar gebietet Klugheit, dass von langer Zeit ihre eingeführten Regierungen nicht um leichter und vergänglicher Ursachen willen verändert werden sollen und

demnach hat die Erfahrung von jeher gezeigt, dass Menschen, so lang das Übel noch zu ertragen ist, lieber leiden und dulden wollen, als sich durch Umstossung solcher Regierungsformen, zu denen sie gewöhnt sind, selbst Recht und Hilfe verschaffen. Aber wenn ein langer Reihe von Missbrauch und Übergriffen, die immer das gleiche Ziel verfolgen, einen Plan zeigt, um sie unter absoluter Despotie zu reduzieren, ist es ihr Recht, ihre Pflicht, diese Regierung abzuschütteln und neue Garden für ihre zukünftige Sicherheit zu schaffen.“

Dies scheint mir fast eine Aufforderung zu sein, jederzeit bereit zu sein, eine Regierung zu stürzen. Da dies nicht die Trump-Regierung sein kann, handelt es sich wohl um die, die man dem Deep State zuordnet. Oder etwa eine ausländische? Bei den Amerikanern gibt es inzwischen eine ganze Menge Namen, die dem Deep State zugeordnet werden. Unter anderem Paul Ryan, Sprecher des Repräsentantenhauses, Ex-FBI-Direktor und Clinton-Beschützer James Comey sowie sein Stellvertreter Andrew McCabe, der derzeit um Immunität fleht. Obama und die Familie Clinton dürften bekannt sein und die CIA könnte derzeit auf einem heißen Stuhl sitzen, denn einer kleinen Zeile ist zu entnehmen, dass sowohl der/die Auftraggeber als auch der Mörder von Seth Rich demnächst demaskiert werden. Clinton und die Demokraten?

SR 187 DISCOVERY.

35.000 versiegelte Anklagen warten derzeit auf ihre Auslieferung, aber offenbar ist GITMO noch nicht bereit. Es wird dort noch gebaut, hört man.

Der Bericht des IG Huber ist gerade eben öffentlich gemacht worden und danach sollen noch mehr Köpfe rollen. Allerdings gibt es darüber wohl Varianten, wie man liest.

POTUS in possession of (and reviewing):
1. Original IG unredacted report
2. Modified IG unredacted report [RR version]
3. Modified IG redacted report [RR version]
4. IG summary notes re: obstruction(s) to obtain select info (classified)
[#3 released tomorrow]

Es sieht so aus, als hätte Trump bereits mehr Kontrolle erlangt, als seinen Gegnern lieb ist. Q deutet ebenfalls an, dass der stellvertretende Justizminister Rod Rosenstein Probleme bekommen wird.

Wie man hört, soll den Abgeordneten der Sommerurlaub gestrichen worden sein. Sie waren „böse“ und haben die Bestätigung von ca. 300 Mitarbeiter für Trump verhindert. Das soll jetzt nachgeholt werden.

Voraussichtlich wird es diesmal keine langen Anhörungen geben, denn selbstverständlich möchten die Damen und Herren bei dem schönen Wetter sicherlich auch mal in echt baden gehen.

 

1 Kommentar