USA: Massiver Wahlbetrug. Wenn die Demokraten damit durchkommen, verliert Trump den Senat und der Kongress ist in der Hand der Opposition.

3000
Teilen

Was soll uns dieser folgende Post sagen? Er betrifft die vorangegangene Zwischenwahl und zeigt, wo sich die meisten Illegalen aufhalten. Nämlich in den großen Städten, die demokratisch dominiert sind.

Illegale halten sich insbesondere in Gebieten auf, wo demokratisch -blau - gewählt wurde
Illegale halten sich insbesondere in Gebieten auf, wo demokratisch -blau – gewählt wurde

Dazu schreibt QAnon noch mehr unter der Überschrift:

Demokratische Partei beim Wahlbetrug mit leeren Stimmzetteln erwischt.

Wahlbetrug 2018
Wahlbetrug 2018

WAS WÄRE, WENN WIR FOLGENDES BEWEISEN KÖNNTEN?

1- Wahl + Haben Beamte der Demokatischen Partei tausende leere Wahlzettel ausgefüllt?
2- Wahl + Haben Beamte der Demokratischen Partei gültige Wahlzettel zerstört & verschwinden lassen?
3- Wahl + Haben Beamte der Demokratischen Partei das Wählen von Nicht-US-Bürgern organisiert?
4- Wahl + Haben Demokraten in [XX] Städten in ganz Amerika [nachweislich] viele tausend „leere“ Wahlzettel auf Vorrat, mit der Absicht, das Wahlergebnis zu verändern?

Wer ‚beschützt‘ die leeren Wahlzettel?
Wer gibt leeren Stimmzettel aus?
Wer kontrolliert die Stimmzettel?
Wieviele leere Wahlzettel wurden im Verhältnis zur Bevölkerung hergestellt?

DIE KONTROLLE UND AUSGABE VON LEEREN STIMMZETTELN IST VON ENTSCHEIDENDER BEDEUTUNG.

Warum haben sich die gleichen Bezirke [die heute umstritten sind] geweigert, die Wählerregistrierungsinformationen auf Anfrage an die Wählerbetrugskommission weiterzugeben?
Warum wurde die Wählerbetrugskommission aufgelöst und an die DHS [Department of Homeland Security] übergeben?
Welche Befugnis hat die DHS im Vergleich zu einer Kommissionsstelle?

Der Feind vor der eigenen Haustür.

Die vier Fragen, die QAnon stellte, enthalten gleichzeitig die Antworten. Sie erklären den Ist-Zustand.

Man kann sie so lesen:
1. Wahlhelfer der Demokratischen Partei haben Tausende leere Stimmzettel ausgefüllt.
2. Sie haben gültige Stimmzettel zerstört und verschwinden lassen
3. Sie haben Illegale organisiert und wählen lassen
4. Es gibt in vielen Städten der USA nachweislich körbeweise [wurden schon gefunden] leere Stimmzettel, um die Wahl zu beeeinflussen

Heute lesen wir, dass die Nachzählung der Stimmen in Florida begonnen hat. Sie wollen sich auf diese Weise wohl ihre Senatoren zurückholen und den Senat auf feindliche Weise übernehmen.

Trump warnt, sie würden beobachtet werden.

Die Florida-Wahl sollte zugunsten von Rick Scott und Ron DeSantis aufgerufen werden, da viele neue Stimmzettel aus dem Nichts auftauchten und viele Stimmzettel fehlen oder gefälscht sind. Eine ehrliche Stimmenauszählung ist nicht mehr möglich – Stimmzettel sind massiv infiziert. Die Wahlnacht ist entscheidend!

Das amerikanische Theater hat mit dem Ende der Midterm-Wahlen noch lange keinen Schlusspunkt gesetzt. Es geht weiter, wie immer.

Donald Trump ist wieder zu Hause

Er sei gerade aus Frankreich zurückgekommen. Es sei niemals leicht, anderen klar zu machen, dass die USA fairer behandelt werden muss. Sie würden sowohl militärisch als auch beim Handel [finanziell] benachteiligt sein und den Löwenanteil für den  Schutz anderer Länder tragen.

Da QAnon vor einem Jahr bereits schreib, dass Trump bei dieser Militäraktion, den Verhaftungen, außer Landes sein würde, ist davon auszugehen, dass zumindest die wichtigen derzeit noch nicht stattfinden.

Bis zum 22. November, so wurde es zumindest von den Anons verstanden, sollten die angekündigten Operationen abgeschlossen sein.

Allerdings hat Präsident Donald Trump zu keinem Zeitpunkt ein Datum genannt.

Dies sollte man wissen, falls bis zu diesem Datum – wieder mal – nicht die größeren Fische gefangen wurden. Denn wie man sieht, kämpft die Opposition, bereits bis zur Nasenspitze im Sumpf, darum, noch tiefer sinken zu dürfen. Diese Bitte um den totalen Abstieg behindert eventuell ein wenig den zeitlichen Verlauf, denn jetzt muss die Trump-Administration sich darum kümmern, die gewonnenen Senats-Sitze nicht zu verlieren und muss den Demokraten Wahlbetrug nachweisen.

Das sollte nicht allzu schwer sein. Denn Boshaftigkeit kommt offenbar immer auch mit Dummheit daher und so machen sie ständig die gleichen Fehler: Sie beschuldigen Trump, das wird dann sofort untersucht, am besten mit einem Sonderermittler, und dann findet man heraus, dass die Opposition betrogen und belogen hat: FISA.

FISAGATE läuft nicht davon. Die Verhaftungen auch nicht. Selbst wenn der Bumerang, den die Demokraten so gerne werfen, erst nach dem 22. November  zurückkommt,  wird er große Teile der Partei erfassen und niederstrecken.

Seite