Florida feiert den Präsidenten – und es ist nicht Biden!

943
Teilen

Am 15. Februar, also gestern, war der Gedenktag, an dem die Amerikaner den Präsidenten ehren. Das tun sie jedes Jahr rund um den Geburtstag von George Washington, der am 22. Februar 1732 geboren wurde.

 

Audio

Wir schauten einmal nach Washington DC, wo der „beliebteste Präsident aller Zeiten“ residiert, der offiziell 84 Millionen Amerikaner begeistern konnte, denn so viele sollen ihn gewählt haben. Wir suchten dort die jubelnden Amerikaner, die an diesem Tag ihren Präsidenten feiern, aber – wir fanden nur gähnende Leere sowie Stacheldrahtzäune. Und Soldaten. Sehr viele Soldaten.

Die sollen vorerst auch bleiben.

Hat Biden etwa Angst vor dem Volk?

Kaum vorstellbar, denn schließlich haben ihn doch 84 Millionen Amerikaner als ihren Präsidenten haben wollen. Das jedenfalls behaupten die Zahlen. Haben die Demokraten etwa den Tag zu Ehren des Präsidenten vergessen?

Aber eigentlich haben die Demokraten ja recht, wenn sie sagen, das ist doch nur ein Feiertag wie jeder andere, einer, an dem eben George Washington geehrt wird. Nicht Obama oder irgendwer anderes, der gerade Präsident ist.

Das scheint sich nun geändert zu haben, man sieht es, wenn man nach Florida blickt.

Dort, wo Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten in Mar-a-Lago inzwischen residiert, war der Bär los.

Am Ende des Clips sieht man ein Flugzeug, das ein Banner hinter sich herzieht, auf dem steht: Donald Trump, der beste Präsident, den es je gab.

Banner über Florida – Trump – Best President ever!

Donald Trump bekam „nur“ 75″ Millionen Stimmen, dafür aber die meisten, die je ein Präsident bekommen hat, der in eine zweite Amtszeit gewählt wurde.

Denn dass er das wurde, daran zweifelt kaum ein Republikaner noch und auch einige aus anderen Parteien sind inzwischen sehr verunsichert, wenn sie offen sind für die Beweise, die nach und nach an die Öffentlichkeit kommen.

Nach dem 6. Januar, als Mike Pence, um es mit Trumps Worten zu sagen, „nicht den Mut hatte“, zu verlangen, dass die Wahlergebnisse in diversen Staaten noch einmal überprüft werden sollen, war es still um ihn. Ziemlich genau 40 Tage hörte man nichts mehr von ihm.

Das scheint sich nun allmählich zu ändern.

Die Republikaner merken inzwischen, dass sie ohne ihn nicht mehr gewinnen können und bitten ihn händeringend um Hilfe. Auch solche, wie Senator Lindsey Graham, der ihm am 6. Januar ebenfalls in den Rücken gefallen ist, als er Biden als Präsidenten anerkannte und Trump beschuldigte, den Aufruhr am Kapitol verursacht zu haben.

Während die Republikaner versuchen, sich mit Biden zu arrangieren, haben Trumps Wähler etwas anderes im Sinn:

Sie wollen ihren Präsidenten zurück.

Sie sind überzeugt, dass ihm die Stimmen gestohlen wurden. Und genau so sieht es tatsächlich aus. Untenstehend sieht man lediglich ein Zwischenergebnis, die Untersuchungen sind noch nicht beendet. Es sind IT-Experten aus dem Volk, die sich die Wahlmaschinen vorgenommen haben. Sie haben nicht nur herausgefunden, wie viele Stimmen verschoben wurden, sondern auch, wer es getan hat. Deutschland ist auch dabei.

flipped votes

Allein diese von Trump nach Biden verschobenen Stimmen reichen aus, Trumps Wahl zu bestätigen. Ohne jeden Zweifel.

In eigener Sache:

Freier Journalismus lebt von Crowd Funding. Niemand sonst sponsert uns, als Sie, unsere Leser. Die Wahrheit wird zensiert und das betrifft viele von uns freien und investigativ arbeitenden Journalisten.

Auch wir spüren allmählich die Corona-Maßnahmen, denn niemand weiß, wie es weitergehen wird. Wobei wir glauben, dass der „Spuk“ im Frühjahr dieses Jahres vorbei sein könnte, denn inzwischen wird weltweit gegen den geklagt, der den Nachweis für diese Pandemie erbracht haben soll: den Test und die, welche dahinterstehen. Er soll sich für den Nachweis einer Infektion nicht eignen und damit hätte die Pandemie nie stattfinden dürfen. Das jedenfalls scheint der Tenor zu sein.

Wir haben allergrößtes Verständnis dafür, wenn in diesen Zeiten die Bereitschaft überwiegt, das, was man hat, zusammenzuhalten und man auf bessere Zeiten hofft. Aber das bedeutet natürlich, dass wir – die wir das inzwischen einschneidend daran merken, dass es auch für uns nicht mehr reicht – irgendwann unsere Arbeit reduzieren müssen und es nicht mehr durchschnittlich täglich einen Beitrag geben kann.

Sollte die schlechte finanzielle Lage anhalten, dann werden wir weitermachen, aber irgendwann die Beiträge reduzieren müssen.

Wir freuen uns natürlich weiterhin über Ihre Unterstützung, aber bitte nur dann, wenn Sie auch können. Hier ist der Link zu Bankdaten und Paypal.

Es gibt auch die Möglichkeit, den Link zu unten stehendem Buch zu teilen, das auch wir gerne immer wieder teilen, denn es könnte vielen Menschen in der heutigen Zeit helfen, die innere Ruhe und das Vertrauen zu finden, das im Angesicht der Geschehnisse oft verloren geht. Wir verdienen daran nicht viel, aber wenigstens etwas. 😉

Vielen Dank!

Unsere Buchempfehlung in diesen Zeiten:

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Wir sind dabei, zu entdecken, wer wir sind und wohin wir gehen.

Genau diese Dinge passieren in dem, was wir „Realität“ nennen. Ein so großer politischer und gesellschaftlicher Umschwung kann nur stattfinden, wenn die Menschen in ihrem Inneren bereit sind und auch dort das Chaos, das durch Blockaden entsteht, aufräumen. Dieses Buch zeigt, wie einfach das geht, ohne dass man irgendwelche Seminare besuchen müssen. Denn alles, was man dazu benötigt, ist das in sich selbst verborgene Wissen. Es ist das ideale Buch für Menschen, die wachsen wollen. Jeder wird dabei seinen eigenen Weg gehen. Nichts ist vorgeschrieben. Jeder Schritt entfernt sich von der Angst und geht immer mehr hinein ins Vertrauen. Ein Vertrauen, das im Herzen entsteht, denn nur dort findet man die Wahrheit.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen “

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort bestellen.