Erinnerung: Heute 18 Uhr Beginn der Beweisaufnahme im Planspiel „Grand Jury“| deutsch und englisch

Heute 18 Uhr beginnt das Planspiel zur Beweisaufnahme im Fall Menschheit vs. Pandemie..

443
Teilen

Wie bereits mehrfach erwähnt, wird es einen sicherlich interessanten und auch wichtigen Livestream geben mit Zuschauern aus aller Welt. Das alles wird heute Abend ab 18 Uhr stattfinden und über mehrere Tage gehen.

 

Gerade eben bekamen wir noch den Hinweis, wo wir den LiveStream abrufen können.

Im ganz unten angehefteten Video erklärt Anwalt Dr. Reiner Füllmich, um was es im Einzelnen geht.

So will man nachweisen, dass das, was weltweit erlebt wird, eine inszenierte Pandemie sei, die auf einem CPR-Test beruhe, der keine spezifische Infektion mit SARS-CoV-2 nachweisen kann.

Es geht also hauptsächlich darum, dass der Test ungeeignet sei, was man noch nicht mal im Konjunktiv schreiben muss. Denn das ist tatsächlich erwiesen.

Der Entwickler Drosten habe diesen Test für die WHO, die inzwischen eine Art Weltregierung geworden wäre, entwickelt und nun sei die Gesundheit das Werkzeug, um Kontrolle über die Menschen zu erlangen.

Innerhalb des deutschen Rechtssystems sei nichts zu erreichen. Zwei Klagen im AG Berlin gegen den PCR-Test wären fehlgeschlagen, wie man auch überall nachlesen kann. Die Richter wollten den Fall aus Formalitätsgründen abweisen. Das Gericht vermeide, sich die gesammelten Beweise anzuschauen, denn dann würde das Kartenhaus sofort zusammenfallen. Deshalb würden sie das nicht machen.

Die erwähnte Formalität bestand darin, dass sie Anwalt Füllmich zwingen wollten, eine Maske aufzusetzen, obwohl er eine Befreiung nachweisen konnte. Da er das nicht tat, musste er den Gerichtssaal verlassen.

Und so hätten sie sich entschlossen, zusammen mit internationalen Kollegen, außerhalb des Rechtssystems vorzugehen.

Grundlage des heutigen Planspiels ist eine Sammelklage nach amerikanischem Modell, bei der einer klagt und viele sich anschließen. Alle, in dieser Gruppe würden dann mit dem Kläger zusammen gewinnen können, ohne Einzelklagen anstrengen zu müssen. Es wird in diesem Zusammenhang also eine Grand Jury Investigation geben.

Die Beweislast wäre in den USA zudem besser, unsere wäre noch aus dem Mittelalter.

Wenn man dem Gericht zeigen könnte, dass der Schaden absichtlich herbeigeführt wurde, dann würde der Strafschadensersatz eventuell sogar bis zu 100 Mal höher sein als der eigentliche Verlust.

Hier würden die Menschen, wahrscheinlich die Zuschauer, am Ende selbst entscheiden, ob Anklage erhoben werden soll, oder nicht.

Angeklagte in dieser Beweiserhebung wären Drosten, Fauci, Tedros, Gates, BlackRock und Pfizer.

Das Ziel sei, der Öffentlichkeit das gesamte Bild zu zeigen und nicht nur die Einzelergebnisse aus dem seit Juli 2020 bestehendem Corona-Untersuchungsausschuss. Es gehe darum, einen Überblick zu geben und auch die Hintergründe zu klären, warum das alles geschehe.

Allen Lesern, die es ermöglichen, dass wir weiterhin berichten können, danken wir ganz besonders. Ihre Unterstützung ermöglicht, dass wir weiter für Sie da sein können, mit Nachrichten, insbesondere direkt aus den USA, die Sie woanders so nicht lesen.

Hier die Ankündigung zur Ermittlung:

Text Telegram: „Bei schweren Straftaten wird in den USA eine so genannte Grand Jury mit den vorliegenden Beweismitteln konfrontiert, um sie zu überzeugen, dass diese Beweismittel ausreichen, öffentliche Anklagen gegen die Beschuldigten zu erheben.

Dieses Modell machen wir uns zu eigen, um mithilfe von echten Zeugen, Rechtsanwälten, einem Richter und Experten aus aller Welt der Öffentlichkeit nachzuweisen, dass wir es hier mit weltumspannenden Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu tun haben.

Das Ziel ist eine kohärente Darstellung aller bis dato gesammelter Tatsachen und damit die Überzeugung der Bevölkerungen aller Länder, dass Widerstand hier nicht nur möglich, sondern von jedem Einzelnen verlangt ist.

Mehr dazu im Ankündigungsvideo.“

Hier gibt es mehr zum Inhalt, Tag und Stunde: