Teilen

Heute habe ich einen merkwürdigen Artikel in einem der vielen Internet-Blogs gefunden. Eine angebliche Prophezeiung. Demnach würde es uns und der Welt noch 30 Jahre lang richtig mies gehen. Kriege, Geldentwertung, Reiche werden reicher, Arme noch ärmer, neue Krankheiten, Genozid, die Wirtschaft der Amis ganz unten, usw.

Und wisst ihr was? In meiner Welt wird das alles nicht passieren. Da sieht das völlig anders aus für unser Land sowie den Rest der Welt und bereits 2019 geht es leicht bergauf und dann immer mehr und schneller. Trump wird 2020 wiedergewählt werden und Amerika wird es besser gehen als je zuvor. Und das wird so bleiben.

Jeder lebt in seiner eigenen Welt und sieht die Dinge mit seinen Augen. Das, was wir glauben, das ziehen wir an. Mit solchen angsteinflößenden Artikeln, für Leute, die an sowas glauben, werden die Menschen allmählich mutlos und erwarten nur das Schlechte. Hat man genug vom Kollektiv erreicht, dann wird das Folgen haben. Dieses Gesetz, nachdem die Dinge geschehen, heißt das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Es klingt vielleicht verrückt, aber das einzige, was der Mensch machen kann, ist, sich solchen angeblichen Prophezeiungen nicht unterzuordnen, sie nicht einfach als gegeben anzunehmen. Es gibt in der Psychologie die sich selbst erfüllenden Prophezeiungen. Glaubst du fest daran, dass du Krebs bekommst, weil der in deiner Familie gehäuft auftritt, dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit Krebs bekommen, denn der Körper reagiert auf deine Gedanken, Gefühle und Vorstellungen.

Und so ist es auch geopolitisch. Bist du einer der Miesmacher, die nur das Schlechte überall sehen und die glauben, es kann nur noch schlimmer werden und dass du nur ein kleines Rädchen ohne Macht bist, dann wird das so sein. Du begibst dich damit auf die Seite, wo sie dich haben wollen: Auf ihre. Die Seite derjenigen, die alles tun, um die Menschen zu täuschen und irgendwann tatsächlich einmal zu versklaven.

Gerade noch gehen wir in diese Richtung, auch wenn es sogar bei uns allmählich zu Vetos kommt. Aber wir stehen noch am Anfang. Und jeder Miesmacher fällt uns und dem ganzen Land in den Rücken, weil Angst vor der Zukunft und das Gefühl der Ohnmacht uns nicht weiterbringen, sondern zurückwerfen.

So viele Menschen rufen immer nach ihrem “Schutzengel”, dabei haben wir selbst sowas wie einen,  quasi selbst eingebauten, etwas, was über dem kleinen und ängstlichen Ego steht und über uns wacht und uns beschützt. Von dem wir in Krisensituationen manchmal Ratschläge erhalten, wo wir in kritischen Momenten, ohne dass wir wissen, wieso, auf einmal richtig handeln.

Das ist die Verbindung zu unserem wahren Selbst, nicht dem kleinen Ego, das auf alles hereinfällt, sondern dem Teil von uns, der weiß und der uns leiten kann. Je mehr wir diese Verbindung zulassen, desto mehr werden wir erkennen, wie es wirklich ist und nicht, wie andere es uns weismachen wollen.

Oft wird diese “innere Stimme” überlagert von der Angst des Egos, aber wenn wir tiefer gehen, dann werden wir sie wahrnehmen, und dann wird sie sagen: Vertraue!

Mit unserem Vertrauen schaffen wir eine Art “Gegenenergie”, die verhindert, dass all das geschieht, was einige vorhergesagt haben. Man sollte auch wissen, dass es verschiedene Zeitlinien gibt und diese Seher nicht unbedingt falsch lagen. Nur eben nicht immer auf der unseren.

Es gibt einige sehr wenige Vorhersagen, die ziemlich akkurat sind. Dazu gehört “Das Lied der alten Linde”. Die ist sehr positiv am Ende, auch, was die Merkelsche Zuwanderung betrifft, die im Moment das größte Problem für uns darstellt. Schon 1850 – so alt ist sie und wurde 1910 in einer Linde gefunden – wusste man, dass Europa nicht muslimisch werden wird, wie viele befürchten. Dieses Thema kommt tatsächlich vor, sowie einige andere, die wir gerade erleben oder bereits erlebt haben.

Wichtig ist, dass wir wissen, dass wir das überstehen und dass wir es schaffen, auch wenn wir vielleicht im Moment noch nicht wissen, wie. Wir sollten lernen, mit sehr kritischen Augen die diversen Fundstücke, sowohl im Mainstream als auch im alternativen Bereich, zu betrachten und dort, wo es uns möglich ist, überprüfen, ob die Aussage stimmt.

Bei diesem Artikel kann man allerdings niemand anderen fragen, außer sich selbst. Denn es ist die Entscheidung eines jeden Menschen, welcher Seite er seine Energie und damit die Macht gibt.

Autor: Chris Homann