Die Medien spielen verrückt – Angst vor der Veröffentlichung der letzten 20 Seiten des FISA-Reports, der noch mehr Namen offenlegen wird?

15196
Teilen

Hillary Clinton am 16. Oktober 2016 in einer eMail an Donna Brazile: „Wenn dieser verdammte Bastard gewinnt, hängen wir alle an der Schlinge. Lauer ist fertig…. und wenn ich verliere, ist das alles eure Schuld, weil ihr es versaut habt! Ihr solltet den Scheiß in Ordnung bringen!“

Präsident Donald Trump war zwar im Kurz-Urlaub, aber das hinderte ihn nicht daran, weiterhin nebenher noch Politik zu betreiben. So gab er einen Warnschuss ab in Richtung Muellers illegaler “Hexenjagd” gegen ihn und in Richtung der “betrügerischen Hillary” und dem ungerechtfertigten Angriff durch das Russen-Dossier, bei dem außer Clinton noch Obama, Comey und einige andere aus der mittleren Ebene des Deep State tief mit drin stecken.

„Dies ist eine illegale, manipulierte Hexenjagd, die von Leuten durchgeführt wird, die völlig korrupt und/oder widersprüchlich sind. Sie wurde von Crooked [der betrügerischen] Hillary und den Demokraten begonnen und bezahlt. Gefälschtes Dossier, FISA eine Schande und so viele verlogene und unehrliche Menschen bereits gefeuert. 17 Wütende Dems? Bleiben Sie dran!“

Rudy Giuliani, sein persönlicher Anwalt, ist der Meinung, dass diese Hexenjagd auf den Deep State sehr unangenehm zurückfallen wird. Es würden Namen veröffentlicht werden, die ganz tief mit drin stecken. Wir haben sie bereits genannt.

Der Öffentlichkeit wurde bisher nur ein Teil des FISA-Reports zugänglich gemacht. Die wichtigsten Teile sind noch unter Verschluss.

QAnon, der als Whistleblower des Weißen Hauses gilt, hat in früheren Posts klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass mit dem “heißen Juli” genau dieses Dokument gemeint ist. Der Öffentlichkeit wird durch FISA die Augen geöffnet und so mancher Politiker wird einen Fan verlieren, während andere wütend in die Verneinung gehen. Nein, es kann nicht sein, dass ihr Liebling das getan hat und wenn, dann gab es einen Grund dafür!

Wer ist Q?

Köpfe werden, so wie es aussieht, rollen, und sie gehören zu den größeren Fischen im brackigen Wasser von Täuschung und Lüge.

Es geht das Gerücht um, der Präsident sei kurz davor, weitere FISA-Dokumente freizugeben.

„Erwarten Sie in diesem Monat POTUS‘ Aufhebung der Klassifizierung für 20 redigierte Seiten vom Juni 2017 der FISA Neuauflage …und möglicherweise…. 63 Seiten eMails und Notizen b/t Ohr & Steele. FD-302 Zusammenfassungen von 12 FBI-Interviews mit Ohr re Steele… und beobachten Sie, wie die Dems und Medienkröten apoplektisch werden.“

Es gab und gibt zum Thema sehr viele Q-Posts, wovon etliche Clinton, die Clinton Stiftung und Obama zum Thema hatten. Diese Seite hat eine kleine Zusammenfassung mit kurzen Erklärungen gebracht.

QAnon Update August 10 – Previews Are Over

Es ist insbesondere eine Linksammlung von MSM-Artikeln, der man entnehmen kann, dass der Mainstream gerade versucht, alles wieder zu verdrehen.

Nunes – vor allen Dingen ihm haben wir den FISA-Report zu verdanken – hat demnach gesagt, die Republikaner müssten unbedingt zum Midterm ihre Sitze behalten, um Trump vor Mueller zu schützen. Wie schrecklich finden das die „Liberalen“ mal wieder! Hätte er sagen sollen, dass die Reps den Dems was davon abgeben sollen? Es geht auch um das erwartete Amtsenthebungsverfahren von Rod Rosenstein, das Nunes befürwortet, aber das müsse man noch verschieben, sonst bekäme man den neuen Supreme Court Richter Kavanaugh nicht durch den Kongress bestätigt, usw. Einfach nur das übliche Theater, aber sie schreiben koordiniert alle ungefähr das gleiche. Meinungsfreiheit war mal.

Die MSM vermuten dahinter nun eine Verschwörung, was sonst! Die „geheime Tonbandaufzeichnung“, auf der sie das gehört haben, ist von einer öffentlichen Rede Nunes.

Die Beweise im FISA-Memo sind erdrückend, aber wenn man den Eintrag von wikipedia zum Thema liest, dann könnte man denken, das alles seien Peanuts. Hier wird eindeutig die Meinung der Demokraten kolportiert. Wikipedia hat sich mit einer solchen Einschätzung links außen positioniert und ist – politisch betrachtet – offenbar nur noch mit Vorsicht zu genießen. Es kann nicht sein, dass die eine Seite sagt, dieser Skandal sei größer als Watergate, während die andere meint, da sei doch nichts. Man sollte beide Seiten beschreiben, aber nicht einseitig gewichten.

Q weist bereits seit Monaten auf FISA hin. Es scheint, für ihn war es das Thema, das an die Öffentlichkeit gebracht werden sollte. Denn hier stecken die Lieblinge von vielen – Clinton und Obama – tief im Sumpf mit drin und FISA könnte genug Beweise erbringen, beide hinter Gitter zu bringen.

Die meisten seiner Leser haben das Dynamit bisher nicht erkannt, das in diesem Papier steckt und reagieren enttäuscht. Was haben sie erwartet? Reicht das wirklich noch nicht?

„Nichts passiert, nicht schnell genug?“ – QAnon hat offenbar die Nase voll. Mit Recht.

Für manche scheint jede Sensation zu klein zu sein. Sie wollen immer mehr. Wahrscheinlich von allem. Extremkletterer, denen keine steile Wand zu hoch ist und kein Überhang zu gefährlich. Aber manchmal kommt der Kick erst am Ende und die Vorbereitungen dazu sind oft nicht durchsichtig genug. Der Kick, er kommt bestimmt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Was sagt Q dazu?

Sitzt ihr bequem? Die Vorschau ist vorüber. Showtime!

Popcorn
Popcorn

Der Kampf wird intensiver werden. Die Gemeinheiten auch. Jetzt muss differenziert werden. Jeder sollte selbst auf die Suche nach der Wahrheit gehen, selbst recherchieren, alle Seiten betrachten und dann für sich selbst entscheiden, ob die Beweise, die die jeweilige Seite gegen den anderen vorbringt, ausreichen.

Der Mensch muss wieder lernen, selbst zu denken, selbst über richtig und falsch entscheiden und sich nicht auf andere verlassen, die ihm bequemerweise vorgeben, was er zu denken hat.

Wer das lesen kann und es versteht, der ist erwachsen oder auf dem Weg dort hin.

Wir müssen uns loslösen von Gruppenideologien und uns selbst finden. Wir sind nicht die Gruppe. Weder die politische, noch sonst eine ideologische und schon gar nicht müssen wir der Meinung eines „Idols“ folgen, nur weil wir jemanden „cool“ finden oder der gut performt. Wir können niemals einen gesamten Kontext übernehmen, nur weil wir „dazu gehören wollen“.

Wir haben eine Meinung! Finden wir sie. Gehen wir in die Vielfalt der Meinungsfreiheit und lassen uns nicht einengen durch das, was uns als politisch-korrektes Denken präsentiert wird.

Wir sind Individuen. Wir haben ein Recht auf eine eigene Meinung und ein Recht darauf, sie zu sagen. Der uns präsentierte Einheitsbrei ödet allmählich an.