Q Drop: Macht euch bereit für die Oktoberrevolution

8494
Teilen

Gerade erst wurde die Bestätigung des von Trump vorgeschlagenen Richters für den Supreme Court, Judge Brett Kavanaugh, verschoben, weil die Opposition mal wieder die Sexkeule gegen einen unliebsamen Kandidaten hervorgeholt und der Öffentlichkeit ein vermeintliches Opfer präsentiert hat. Selbst die von der vor über 35 Jahren angeblich von Kavanaugh fast Vergewaltigten genannten Zeuginnen können sich an den von ihr vorgebrachten Vorfall nicht erinnern.

Die Dame, Professor Dr. Christine Blasey Ford, bestand zwar einen Lügendetektor-Test, aber sie weiß als Psychologin sicherlich genau, wie man den überlisten kann. Psychopathen können das übrigens auch – auf ganz natürliche Weise, denn der Polygraph reagiert auf Emotionen und deren Auswirkungen auf den Körper. Wenn man keine hat, dann reagiert er eben gleichbleibend.

So blieben wohl auch bei der Psychologin Atmung, elektrische Leitfähigkeit der Haut, Durchblutung der Fingerspitzen sowie der Blutdruck auf einer Ebene, egal, welche Frage man ihr stellt. Man könnte es auch abgebrüht nennen.

Ihr Vortrag, indem sie den vermeintlichen Vorgang schilderte, war auch nicht überzeugend und vor allen Dingen emotionslos, auch wenn man ab und an ein Schluchzen hörte. Aber nur bei einem guten Schauspieler müssen wir mitweinen, bei einem, der uns mit seinen eigenen Emotionen berührt. Das hat sie, zumindest bei uns, nicht geschafft. Da war einfach nichts.

Das Ganze ist ein leicht durchschaubares Schmierentheater, eine Farce, und wir sind sicher, dass der Boomerang, den sie losgetreten haben, sehr bald zu ihnen zurückkommen wird. So jedenfalls lassen sich die Midterm-Wahlen nicht gewinnen, nicht mit Bosheit, Lügen und erfundenen Sexgeschichten.

Wenn Q sagt, dass die Menschen nun kämpfen sollen, dann meint er das nicht wortwörtlich. Wir befinden uns in einem Cyber War, ergo wird dieser Kampf genau dort auch stattfinden.

Macht Memes, sagt er, überflutet die sozialen Netzwerke damit. Das ist die Waffe, die ihr habt. Haltet euch nicht mehr zurück, seid nicht mehr leise, sondern laut. Sprecht alle mit einer Stimme.

Der Rote Oktober, von dem er schreibt, geschah in Russland im Jahr 1917. Es war eine Revolution, die eigentlich ein Putsch war, denn das Volk war kaum involviert. Dieser Putsch fand am 25. Oktober statt, aber nach dem später eingeführten gregorianischen Kalender erst am 7. November und brachte Lenin und das kommunistische Regime an die Macht, indem es die sozialistisch-liberale Interimsregierung gewaltsam absetzte.

Interessant: Die Midterm-Wahlen der Amerikaner finden in diesem Jahr am 6. November statt und die Ergebnisse werden spätestens am 7. November in allen Medien publiziert sein. Hier hätten wir eine Datengleichheit und es ist zu hoffen, dass dies kein Omen ist.

Warum weist Q nun auf die Oktoberrevolution hin und sagt, macht euch bereit, wir stehen das zusammen durch?

Gibt es etwas, was die Demokraten im Falle ihrer Niederlage –  das bedeutet, dass sie sowohl das Haus als auch den Kongress nicht zurückgewinnen – planen? Wird es ein letzter Versuch sein, Trump zu stürzen und werden sie diesmal in einem verzweifelten letzten Versuch alles geben und bis an die Grenze des Möglichen gehen?

 

 

 

Seite