Hat Donald Trump das Rätsel um Q+ gelüftet? Ist er es selbst? Warum das Outing vor dem Midterm?

9827
Teilen

Vor einigen Tagen noch hieß er bei Twitter Q_ANONBaby, jetzt nennt er sich VIPAnon, denn er hatte eine Begegnung der besonderen Art. Er traf sein größtes Idol: Donald J. Trump. Die beiden ließen sich sogar miteinander fotografieren und vor ein paar Tagen erhielt der Anon dieses Bild, das Anfang Oktober nach einer Wahlveranstaltung mit Trump entstand. Nun steht die Q Community kopf, denn für sie ist das, was folgt der absolute Beweis dafür, dass Trump der mysteriöse Q+ ist, der sich gelegentlich selbst auf dem Bord zu Wort meldet.

VIPAnon und Trump beim Foto-Shooting
VIPAnon und Trump beim Foto-Shooting

Auf dem oben stehenden Foto, das in einem unscheinbaren braunen Umschlag verpackt verschickt wurde, erkennt man lediglich zwei Männer, die lachen. Trump sieht nach einer anstrengenden Wahlveranstaltung, bei der er ungefähr eine Stunde geredet hat, erstaunlich fit aus. Der andere Mann ist der Anon. Da wusste er noch nichts von seinem Glück. Das kam erst einige Tage später mit der Post.

Am Ende des kurzen Clips sieht man es: Unten rechts steht auf der Rückseite in Trump typischen großen Lettern (((+))). Da wird nicht lange gerätselt, das muss Q+ sein, sagen die Anons. Denn was sonst könnte dieses hervorgehobene (+) bedeuten?

Dieser Meinung waren wir bereits am 8. September, denn Q+ schreibt einfach anders. Er ist jemand, der direkt zu den Menschen spricht, da schwingt das Herz mit und man spürt die Ernsthaftigkeit und Authentizität der Worte.

Es gab eine Zeit, in der unsere Kinder still standen, ihre Hand auf ihr Herz legten und mit einer EINZIGEN Stimme das Treue-Gelöbnis gegenüber der Nation und der Flagge der Vereinigten Staaten rezitierten.“

Klingt das nicht ganz nach Trump? Hier ist es nachzulesen. Hier haben wir zuletzt gesagt: Das kann nur Trump selbst sein. Das war ein langer Post und er war mit Q+ unterschrieben. Q+ wie Trump?

Trump hat das Foto nicht mit Q+ unterschrieben, sondern mit (+). Eine volle Offenlegung hätte ihn das Amt kosten können, denn QAnon verrät oft Dinge, die dem FBI und anderen 3-Buchstaben-Organisationen nicht gefallen. So ist Q nicht allzu gut auf unsere Bundeskanzlerin zu sprechen und es gab schon einige Outings dazu. Wenn sie wahr sind, dann versteht man, weshalb die Stasi-Akte unter strengem Verschluss bleibt.

Auch bestätigte er die Mondlandung. Wer ihm vertraut, der sollte dieses Thema einfach einmal zur Seite legen und darauf warten, dass Trump sich irgendwann selbst dazu äußert. Denn er hat gesagt, er wird vieles aufdecken, er wird die Menschen informieren. Schön wäre auch, wenn er einmal ein Wort zur Theorie der  flachen Erde sagten könnte, die derzeit viele Menschen verwirrt.

Auffällig ist, dass man ihn derzeit sehr häufig „Globus“ sagen hört. Das fing an, nachdem ein Anon auf 8chan behauptete, Trump würde an die flache Erde glauben. Heute erst wieder, gleich drei Mal hinter einander: I love the globe. Wenn einer an versteckte Botschaften glaubt, dann könnte er hier glatt eine vermuten.

VIPAnon hat Trump bei ihrer Begegnung „die Frage“ gestellt, er hat sich getraut:

Ist Q echt?

Er berichtet über diesen Moment:

Trump schaute mir gerade in die Augen, pausierte einen Moment, bewegte beide Arme zur Seite und sagte:

“Ich weiß es nicht, vielleicht.”

Nach einer weiteren Pause: “Ich weiß aber, dass es wunderbare Menschen sind.”

 

Er wusste also, dass es mehrere sind. Er kennt sie. Aber durfte nicht mehr sagen, denn das Damoklesschwert der Amtsenthebung wird wahrscheinlich so lange über seinem Haupt schweben, bis er im Kongress eine überragende Mehrheit hat, die ihm nicht mehr alle Gesetzesentwürfe zunichte machen wird.

Nach dieser ersten Begegnung zwischen dem Anon und Trump meldet sich Q mit einem eher mysteriösen Post:

Gibt es Q wirklich?
Gibt es Q wirklich?

Ein wichtiger Moment in der Zeit.
Das Bild ist der Indikator.
Der Indikator erzwingt“ das Q.
Das Q wird beantwortet (((WWG1WGA))).
Q

Der Link im Beitrag führt zu diesem Foto:

Trump deutet auf Q-Shirt tragenden VIPAnon
Trump deutet auf Q-Shirt tragenden VIPAnon

 

Der Indikator.
Die Frage.
Die Antwort.

Ist das tatsächlich die Antwort? Ist Trump Q+ und vielleicht sogar der Regisseur und Master Stratege dieses Spiels? Wenn ja, dann ist die Taktik aufgegangen. Das Movement ist gewaltig. Auch gibt es viele aus der #walkaway Bewegung, die die Seiten gewechselt haben. Eine Meisterleistung.

Wollen wir hoffen, dass das kleine Kreuzchen ohne negative Folgen bleibt, wenn gleich wir annehmen, dass dieses Outing, falls es eines ist, schon wieder eine neue Strategie einleitet. Noch eine Woche bis zu den Wahlen. Er wird auf alles setzen.

Seite 2 „Wir sind nicht länger alleine. Wir haben ein Ziel. wir sind nun vereinigt und gehen in eine Richtung.“

Seite