QAnon beantwortet viele Fragen: Die Erde ist nicht flach und John F. Kennedy Jr. ist tot

3330
Teilen
QAnon stand heute zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres für Q&A, Fragen und Antworten, zur Verfügung. Das Ergebnis der Befragung dürfte nicht alle wirklich glücklich machen, denn zwei Konspirationen finden jetzt ein Ende. Zumindest in der Q-Community.
Q No flat Earth
Q No flat Earth

Die Erde ist also doch nicht flach, wie so viele inzwischen glauben.

Jeder normale Physiker kann das erklären und hat es auch versucht. Vergeblich. Aus dem Nichts heraus wurde diese Konspiration geboren und hatte quasi über Nacht bereits zahlreiche Anhänger.

Alle reden über Mind Control, merken aber nicht, dass sie selbst kontrolliert werden, durch solche Aussagen, welche die Menschen spalten und vom Wesentlichen ablenken.

Ebenfalls sehr wichtig ist die Antwort zur zweiten Konspiration, die entstand, nachdem QAnon am 8. April des Jahres folgendes schrieb:

JFK Plane Crash
JFK Plane Crash

Donald Trump und John F. Kennedy Jr. waren sehr gute Freunde. Im Jahr 1999 stürzte JFK Jr. mit seinem Flugzeug ab und Hillary Clinton gewann den Senat im Jahr 2000. JFK Jr. hatte sich offenbar für den gleichen New Yorker Senatssitz interessiert, den Clinton dann ein Jahr später gewonnen hat. Dies soll der „Beginn“ gewesen sein. Welcher Art, das schrieb QAnon nicht.

Kurz darauf meldete sich ein „R“ [Anm.: Psychologisch betrachtet ziemlich clever, denn nach dem Q kommt das R und einige Anons dachten, das sei nun ein Nachfolger] auf 8chan und behauptete durch die Blume, ein Mitglied der Kennedys zu sein, indem er von „seiner Familie“ schrieb. Sofort kamen einige und jubelten nun, JFK Jr. würde leben. Diese Konspiration entstand ebenso aus dem Nichts, wie die davor mit der angeblich flachen Erde.

Lebt JFK Jr.?
Lebt JFK Jr.?

Jedenfalls beantwortet QAnon die Frage, ob John F. Kennedy Junior noch lebt mit einem klaren Nein.

Leider sind die Boards sehr durchsetzt mit gezielten Desinformationen und auch Trolls. Das sollte jeder wissen, bevor er sich dort aufs Glatteis begibt und eventuell auf die Nase fällt. Für unsere Recherchen benutzen wir ausschließlich die Posts von QAnon mit dem direkten Hintergrundwissen aus den USA. Ohne die Kenntnis der Politik hinter den Posts, sind diese nicht zu verstehen. Hier muss man auch einmal ein paar Jahre zurückgehen können, um den einen oder anderen Drop zu interpretieren.

Snowden und Plan nach Trump
Snowden und Plan nach Trump

„Was ist mit Snowden?“ lautet die nächste Frage.

Die Antwort ist nicht verwunderlich, hat QAnon doch in zahlreichen früheren Drops darauf hingewiesen, dass Snowden kein „White Hat“ ist. Also kein Guter, der auf der Seite von Trump und der jetzigen Administration steht. Man muss auch kein Hellseher sein, um das zu wissen, denn das war sehr leicht ersichtlich aus zahlreichen Interviews, welche dieser gegeben hat, wo er sich doch recht deutlich gegen die derzeitige Regierung stellt und bereits vor der Wahl nur ein süffisantes Lächeln für Trump übrig hatte.

Wen wundert’s dann, dass dieser in seinen Reden bereits vor der Wahl kundgab, dass er Snowden für einen Verräter hielt. Und genau das wiederholt Q in diesem Beitrag.

Snowden sei ein Verräter mit dem Auftrag, der NSA zu schaden. Es gäbe allerdings Verhandlungen bezüglich seiner Rückkehr in die USA.

Im Post 2609 wird gefragt, ob es einen Plan gibt für die Zeit nach Trump. Die simple Antwort lautet: Ja.

Wird der Wahlbetrug in Kalifornien enthüllt werden?
Wird der Wahlbetrug in Kalifornien enthüllt werden?

Frage: Wird der Wahlbetrug von Kalifornien [gemeint sind die Midterm-Wahlen vom 6. November] jemals ans Licht kommen?
Antwort: Ja.  „Beobachtet Kalifornien“ war Absicht.

Watch CA
Watch CA

An diesem Beitrag vom 19. April sieht man, wie lange in die Zukunft voraus geplant wird. Bereits im April scheint QAnon zu wissen, dass die Midterm-Wahlen sicher sind und man liest zum ersten Mal: Watch CA, „beobachtet Kalifornien“.
Offenbar hat man den üblichen Wahlbetrug in Kalifornien zugelassen, gleichzeitig aber auch die Beweise dazu gesammelt, denn anders kann man die Täter nicht zur Strecke bringen.

Wahlbetrug und Seth Rich
Wahlbetrug und Seth Rich

Hier erfahren wir, dass der Wahlbetrug, der die Midterm-Wahlen am 6.11. bestimmte, nicht vor Januar 2019 enthüllt werden wird. Jedoch wird die Wähler-Identifikation auf der Grundlage nachprüfbarer Informationen vorangetrieben werden, um einem möglichen Betrug vorzubeugen. Damit wäre dann die Wahl 2020, sowie auch die nachfolgenden, gesichert.

Im Beitrag Nr. 2607 wird gefragt ob Seth noch lebt. Gemeint ist Seth Rich, der vermeintliche Whistleblower, der Wikipedia die eMails der Hillary Clinton übergeben haben soll. Seth Rich arbeitete für das DNC [Democratic National Committee] und dieses war offenbar bereits im Besitz der eMails. Er wurde im Juli 2016, also noch vor der Wahl, auf der Straße erschossen. Man behandelte es wie einen Raubüberfall, aber es fehlte noch nicht einmal das Bündel Geld, das er bei sich trug.

Lebt Seth Rich also noch? Q beantwortet die Frage mit einem klaren Nein.

Ist Julian Assange in den Staaten?
Ist Julian Assange in den Staaten?
Hier mussten wir das Board wechseln, denn dieser Drop befand sich, zumindest heute Nacht, nur auf einem anderen. Eventuell wird er noch nachgereicht.

Die Frage lautet: Befindet sich Julian Assange in den Staaten. Klare Antwort: Nein.
Internet geschützt vor Shut Down?
Internet geschützt vor Shut Down?

Ist das Internet davor geschützt, abgeschaltet zu werden? Ja, sagt Q, die NSA hat die die Möglichkeit, das zu verhindern.

Sollen wir uns einen Angriff auf die Elektrizität vorbereiten?
Sollen wir uns einen Angriff auf die Elektrizität vorbereiten?

Etliche Amerikaner haben große Angst vor einem EMP, einem elektromagnetischen Puls und damit einem Angriff auf ihr Stromnetzwerk. Hier wäre unklar, wie lange es dauern würde, das zu reparieren.

Deshalb macht die nächste Frage Sinn, die da lautet, ob man sich auf „eine Art Abschaltung“ vorbereiten soll?

Antwort: Nein. Man möge die Berichte über Angriffe auf das Stromnetz nicht beachten, denn man sei während der Angriffe durch ein „Schwarzes Auge“ geschützt.

Haben wir das Gold?
Haben wir das Gold?

Simple Frage: Haben wir das Gold?
Simple Antwort: Ja. Das Gold wird die FED vernichten.

GITMO vorbereitet?
GITMO vorbereitet?

Die Q-Community fragt immer wieder, wann GITMO endlich bereit sein wird, die Gefangenen aus den kommenden Verhaftungen aufzunehmen.

QAnon schreibt, dass derzeit drei Haftanstalten vorbereitet werden und man möge die Finanzierung beobachten.

Was war in den Umschlägen?
Was war in den Umschlägen?

Während des Gedenkgottesdienstes für George H.W. Bush wurden Umschläge verteilt.

„Was war in diesen Umschlägen???“

lautet die Frage, die sich inzwischen viele gestellt haben. Q gibt eine Antwort, aus der hervorgeht, dass Trump auf die Tatsache reagierte, dass die Beerdigung des Altpräsidenten in aller Eile ausgerechnet am 5. Dezember stattfinden musste, dem Tag der Anhörung von Zeugen, die gegen die Clinton Stiftung aussagen wollten. Das entfiel, weil dieser Tag zu einem Tag der Trauer erklärt wurde, bei dem nur die absolut notwendigen Staatsgeschäfte erlaubt waren.

Diese Eile war eine billige Methode, um Zeit zu schinden. Es hat ihnen lediglich etwas mehr als eine Woche gebracht, denn heute, am 13. Dezember, werden die Anhörungen zur Clinton Stiftung stattfinden, von denen viele sagen, dass dies zu ihrem Untergang beitragen wird.

QAnon: Die Umschlägen enthalten unser Versprechen, dass wir uns revanchieren werden. 

In diesem Video sieht man einige der Empfänger.

QAnon - Woher kennt er die Zukunft?

In der letzten Frage erklärt QAnon, wieso er die Zukunft „vorhersieht“. Die Antwort lässt pragmatisches Denken und Handeln vermuten: Durch Kontrolle.