Trump: Der Iran darf keine Atomwaffen besitzen, solange ich Präsident bin – Rede mit deutscher Übersetzung

855
Teilen

Audio

Jetzt auch als Video

Heute Morgen äußerte sich Präsident Donald Trump zum gestrigen Raketenangriff auf zwei Stützpunkte im Irak, die als Vergeltungsschläge für die Tötung des Generals der Revolutionsgarde, Qasem Soleimani, zu werten sind. Soleimani hatte einen so großen Einfluss im Iran, sodass man ihn inoffiziell als den zweiten Mann im Staat bezeichnete.

——————–

DONALD TRUMP: So lange ich Präsident der Vereinigten Staaten bin, wird dem Iran nicht erlaubt sein, nukleare Waffen zu besitzen.

Guten Morgen. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können: Das amerikanische Volk sollte äußerst dankbar und glücklich sein, dass bei dem Angriff des iranischen Regimes gestern Abend keine Amerikaner zu Schaden gekommen sind. Wir haben keine Verluste erlitten, alle unsere Soldaten sind in Sicherheit, und die Schäden an unseren Militärstützpunkten sind nur minimal.

Unsere großartigen amerikanischen Streitkräfte sind auf alles vorbereitet. Der Iran scheint sich zurückzuziehen, was für alle Beteiligten eine gute Sache und für die Welt sehr gut ist.

Kein amerikanisches oder irakisches Leben wurde aufgrund der getroffenen Vorsichtsmaßnahmen, der Streuung der Streitkräfte und eines sehr gut funktionierenden Frühwarnsystems verloren. Ich begrüße das außerordentliche Geschick und den Mut von Amerikas Männern und Frauen in Uniform.

Viel zu lange – genau genommen ab 1979 – haben die Nationen das zerstörerische und destabilisierende Verhalten des Iran im Nahen Osten und darüber hinaus toleriert. Diese Zeiten sind vorbei. Der Iran ist der führende Sponsor des Terrorismus, und sein Streben nach Atomwaffen bedroht die zivilisierte Welt. Das werden wir niemals zulassen.

Letzte Woche haben wir entschiedene Maßnahmen ergriffen, um einen skrupellosen Terroristen daran zu hindern, das Leben der Amerikaner zu bedrohen. Auf meine Anweisung hin hat das US-Militär den Top-Terroristen Qasem Soleimani eliminiert. Als Chef der Quds Force war Soleimani persönlich für einige der absolut schlimmsten Gräueltaten verantwortlich.

Er bildete Terroristenarmeen, einschließlich der Hisbollah, aus, die Terroranschläge auf zivile Ziele starteten. Er hat überall in der Region blutige Bürgerkriege angeheizt. Er verwundete und ermordete Tausende von US-Truppen, einschließlich der Installation von Bomben am Straßenrand, die ihre Opfer verstümmeln und zerstückeln.

Soleimani leitete die jüngsten Angriffe auf das US-amerikanische Beschäftigte im Irak, bei denen vier Soldaten schwer verwundet und ein Amerikaner getötet wurden, und er inszenierte den gewaltsamen Angriff auf die US-Botschaft in Bagdad.

In den letzten Tagen plante er neue Angriffe auf amerikanische Ziele, aber wir haben ihn aufgehalten.

Soleimanis Hände waren sowohl mit amerikanischem als auch iranischem Blut getränkt. Er hätte schon vor langer Zeit liquidiert werden müssen. Indem wir Soleimani beseitigt haben, haben wir eine starke Botschaft an die Terroristen gesendet: Wenn Ihnen Ihr eigenes Leben lieb ist, dann bedrohen Sie nicht das Leben unserer Bürger.

Während wir weiterhin Optionen als Reaktion auf die iranische Aggression prüfen, werden die Vereinigten Staaten unverzüglich zusätzliche belastende Wirtschaftssanktionen gegen das iranische Regime verhängen. Diese mächtigen Sanktionen werden so lange bestehen bleiben, bis der Iran sein Verhalten ändert.

Allein in den letzten Monaten hat der Iran in internationalen Gewässern Schiffe beschlagnahmt, einen unprovozierten Schlag gegen Saudi-Arabien abgefeuert und zwei US-Drohnen abgeschossen.

Irans Feindseligkeiten haben sich nach dem törichten iranischen Atomdeal im Jahr 2013 deutlich erhöht und sie erhielten 150 Milliarden Dollar, ganz zu schweigen von 1,8 Milliarden Dollar in bar. Statt „Danke“ zu den USA zu sagen, riefen sie „Tod den Amerikanern“. Tatsächlich riefen sie am Tag der Unterzeichnung des Abkommens „Tod für Amerika“.

Dann ging der Iran auf eine Terrortour, finanziert durch das Geld aus dem Abkommen, und schuf die Hölle in Jemen, Syrien, Libanon, Afghanistan und Irak. Der sehr mangelhafte JCPOA läuft ohnehin in Kürze aus und das öffnet dem Iran einen klaren und schnellen Weg zum nuklearen Ausstieg. Die Raketen, die gestern Abend auf uns und unsere Verbündeten abgefeuert wurden, wurden mit den von der letzten Regierung zur Verfügung gestellten Mitteln bezahlt. Das Regime hat auch die Zügel in ihrem eigenen Land stark angezogen und sogar kürzlich 1500 Menschen bei den vielen Protesten, die überall im Iran stattfinden, getötet.

Joint Comprehensive Plan of Action – Der Gemeinsame Umfassende Aktionsplan, allgemein als Iran-Nuklearabkommen oder Iran-Abkommen bekannt, ist eine Vereinbarung über das iranische Nuklearprogramm, die am 14. Juli 2015 in Wien zwischen dem Iran und der P5 + 1 zusammen mit der Europäischen Union erzielt wurde.

Der Iran muss seine nuklearen Ambitionen aufgeben und seine Unterstützung für den Terrorismus beenden. Es ist an der Zeit, dass Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland und China diese Realität erkennen.

Original-Rede

Sie müssen sich jetzt von den Überresten des Iran-Deals – oder des JCPOA – lösen, und wir müssen alle zusammen daran arbeiten, mit dem Iran einen Deal abzuschließen, der die Welt zu einem sichereren und friedlicheren Ort macht. Wir müssen auch einen Deal machen, der es dem Iran erlaubt, zu wachsen und zu gedeihen und sein enormes ungenutztes Potential zu nutzen. Der Iran kann ein großartiges Land sein.

Frieden und Stabilität können im Nahen Osten nicht herrschen, solange der Iran weiterhin Gewalt, Unruhen, Hass und Krieg schürt. Die zivilisierte Welt muss eine klare und einheitliche Botschaft an das iranische Regime senden: Ihre Kampagne des Terrors, des Mordes und der Verstümmelung wird nicht länger geduldet werden. So kann es nicht weitergehen.

Heute werde ich die NATO bitten, sich viel stärker in den Nahostprozess einzubringen. In den letzten drei Jahren ist unsere Wirtschaft unter meiner Führung stärker als je zuvor, und Amerika hat die Unabhängigkeit im Energiebereich erreicht.

Diese historischen Errungenschaften haben unsere strategischen Prioritäten verändert. Das sind Errungenschaften, die niemand für möglich gehalten hat. Und Optionen im Nahen Osten wurden verfügbar. Wir sind jetzt die Nummer eins unter den Öl- und Erdgasproduzenten der Welt. Wir sind unabhängig, und wir brauchen kein Öl aus dem Nahen Osten.

Das amerikanische Militär wurde unter meiner Regierung für 2,5 Billionen Dollar komplett neu aufgebaut. Die US-Streitkräfte sind stärker als je zuvor. Unsere Raketen sind groß, leistungsstark, präzise, tödlich und schnell. Im Bau sind viele Hyperschallraketen.

Die Tatsache, dass wir dieses großartige Militär und diese Ausrüstung haben, bedeutet jedoch nicht, dass wir sie einsetzen müssen. Wir wollen sie nicht benutzen. Amerikanische Stärke, sowohl militärisch als auch wirtschaftlich, ist die beste Abschreckung.

Vor drei Monaten, nachdem wir 100 Prozent von ISIS und dessen Territorialkalifat zerstört hatten, haben wir den brutalen Anführer von ISIS, al-Baghdadi, getötet, der für so viele Tode verantwortlich war, einschließlich der Massenköpfungen von Christen, Muslimen und allen, die sich ihm in den Weg stellten. Er war ein Monster. Al-Baghdadi versuchte erneut, das ISIS-Kalifat wieder aufzubauen und scheiterte.

Zehntausende von ISIS-Kämpfern wurden während meiner Amtszeit getötet oder gefangen genommen. ISIS ist ein natürlicher Feind des Irans. Die Zerstörung von ISIS ist gut für den Iran, und wir sollten bei dieser und anderen gemeinsamen Prioritäten zusammenarbeiten.

Abschließend noch ein Wort an das Volk und die Führer des Iran: Wir wollen, dass Sie eine Zukunft und eine große Zukunft haben – eine Zukunft, die Sie verdienen, eine Zukunft des Wohlstands zu Hause und der Harmonie mit den Nationen der Welt. Die Vereinigten Staaten sind bereit, den Frieden mit allen, die ihn anstreben, zu begrüßen.

Ich möchte Ihnen danken, und Gott segne Amerika. Ich danke Ihnen sehr. Ich danke Ihnen. Ich danke Ihnen. Ich danke Ihnen.

Weiterführende Informationen:

USA – Gibt es heimliche Absprachen zwischen Trump und dem Iran?