UPDATE Berlin Demo: Mehr Infos mit Video zum bewusstlosen Mann am Boden

Anwalt Markus Haintz erklärte gestern, dass es eine Anzeige wegen versuchten Totschlags geben würde, nachdem ein Polizist seine Freundin gegen eine Hauswand geschleudert hatte. Es gibt noch einen weiteren Fall, bei dem wir allerdings nicht sicher waren, warum der Mann leblos am Boden lag. Heute haben wir ein Video dazu bekommen und in diesen Beitrag eingebettet. Leider ist wahr, was im Netz bereits vermutet wurde. Schauen Sie es sich selbst an.

1650
Teilen

Was ist mit der Berliner Polizei los? Anwälte werden verhaftet, eine Teilnehmerin der Kundgebung wird heftig an die Hauswand geschleudert und eine junge Frau wird verhaftet, weil sie einem Polizisten einen Klaps auf die Schulter gibt.

 

Der schlimmste Fall ist aber vielleicht ein Mann, der am Boden lag und sich nicht mehr rührte.

Fall 1: Sehen Sie selbst und achten Sie auf die junge Dame:

Und so ist die Geschichte weitergegangen:

Sie wurde tatsächlich verhaftet, weil sie einen Polizisten leicht geschubst hat, der dabei noch nicht einmal wankte, so leicht war die Berührung.

Vorangegangen ist, dass der einen älteren Mann recht unsanft am Kragen gepackt und mit Schwung dann von sich gestoßen hatte. Das Mädchen hatte den Mut und den Gerechtigkeitssinn und hat einfach nur auf diese Tat reagiert. Diese leichte Berührung tat nicht weh – außer vielleicht dem Ego des Polizisten, der sie nun jagte und offenbar mit der Hilfe seiner Kollegen auch einfangen konnte.

Im letzten Video sieht man, dass sie von zwei Polizisten in ein Polizeiauto verbracht wurde, wo sie vor Angst schrie und sich wehrte.

Es gibt starke Menschen, die durch solche Situationen noch stärker werden und sagen: Jetzt erst recht! Aber es gibt auch die anderen, die nun durch ein Trauma geschwächt sind und ein Leben lang darunter leiden.

Im Internet stand und steh immer noch, es sei ein Kind. Und so bekommen wir entsprechend Post, dass das ein Kind sei. Das ist definitiv falsch, wenn man die Nahaufnahmen betrachtet. Inzwischen wird sie auch als junge Frau bezeichnet. Wann ist ein Mädchen kein Mädchen mehr? Ich meine mich zu erinnern, dass diese Übergänge von jedem individuell erlebt werden. Manche sind 16, andere 18 und einige sogar schon über 20. In jedem Fall benahm sich die junge Dame (so haben wir sie oben bereits genannt) wie ein noch junges Mädchen, als sie zum Polizisten ging und ihm einen kleinen Klaps auf den Rücken gab, weil er unsanft mit jemandem umgegangen ist. Das sieht aus, als hätte ein Kind das tun können – allerdings, ein Kind ist sie definitiv nicht!

Fall 2: Die Brutalität der Berliner Polizei ging an anderer Stelle noch weiter, wie wir gleich sehen werden.

Ein alter Mann liegt bewusstlos und schwer atmend am Boden. Es heißt, er wurde von der Polizei zusammengeschlagen. Aber wir sehen nicht, wie er zu Boden gekommen ist. Für ein ergänzendes Video wären wir dankbar. Deutlich ist allerdings zu sehen, dass die Polizei dem ziemlich hilflos entgegensteht. Teilweise lassen sie ihn mitten in der Menge einfach liegen, bis sich ein Polizist erbarmt und ihn auf die Seite legt. Bald darauf wird er mit am Boden schleifenden Beinen woanders platziert.

Wo sind die Ärzte? Es waren bis jetzt immer etliche auf diesen Demos. Warum ruft man nicht nach Hilfe?

Gerade eben haben wir von einem unserer Leser das Video bekommen, das uns noch gefehlt hat. Vielen Dank dafür! Nun kann zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass dieser Mann am Hals gewaltsam über das Pflaster geschleift wurde. Er hatte, soweit man das sehen konnte, vorher nicht provoziert, sondern der Polizist packte ihn einfach mit einem Würgegriff. Er war bewusstlos, bevor man ihn auf den Boden legen konnte. Oder vielleicht gelähmt? Er konnte sich nicht mehr bewegen, aber man sah ihn im anderen Video sehr schwer atmen. Hat jemand diesen Fall weiterverfolgt? Für weitere Hinweise sind wir auch hier dankbar.

Fall 3: Zum Schluss haben wir noch eine Überraschungs-Verhaftung.

Hier fielen die Polizisten von hinten über den Anwalt Markus Haintz her, der dann auch zu Boden ging. Als wenn das nicht schon genug wäre, wurde seine Freundin, die ihn nicht loslassen wollte, brutal gegen eine Hauswand geschleudert.

Wie sich später herausstellte, wurde der Anwalt wegen Landfriedensbruch festgenommen. Das ist eine Straftat gegen die öffentliche Ordnung oder den öffentlichen Frieden und wird durch gewalttätige Ausschreitungen oder durch Beteiligung an diesen begangen. Bereits die Androhung von Gewalttaten kann den Straftatsbestand erfüllen.

Markus Haintz ist Teil der in Berlin sehr ungern gesehenen Querdenken-Kundgebungen. Wir kennen einige Demos von ihm und wissen, dass es nicht seine erste Verhaftung in Berlin ist. Er gehörte nach unserer Beobachtung immer zu jenen, die versuchten, zu deeskalieren.

Seine Freundin Friederike hatte nach der unsanften Begegnung mit der Hauswand Nackenschmerzen und wurde noch am selben Abend ärztlich untersucht. Was dabei herausgekommen ist, wurde noch nicht kommuniziert.

Aber eines ist für den Anwalt jetzt schon klar: Es wird eine Anzeige wegen versuchten Totschlags geben.

Es ist zu hoffen, dass der für diese Brutalitäten verantwortliche Innensenator dann hoffentlich eine andere Gangart einschlägt.

Die rohe Brutalität, die man auf diesen Bildern auf der der Seite der Polizei sieht, darf hier im Westen nicht Alltag werden.

Das ist nicht mehr das Land, das ich kenne.

„Das ist ein Polizeistaat, zumindest in Berlin“, sagt Markus Hainz.

Vielleicht sollten wir noch erwähnen, dass sein Anwalt, Ralf Ludwig, ebenfalls verhaftet wurde. Beide sind wieder frei, aber die nächste Demo in Berlin ist bereits angesagt. Dass man hier nicht umhin kann, das allmählich mit (Galgen-)Humor zu nehmen, haben wir hier entdeckt:

Ich verlange einen Anwalt! – Ich bin hier!

Wir leben in gefährlichen Zeiten.

Und wir können sehr froh sein, dass wir derzeit so viele mutige Ärzte und Anwälte haben, die alles versuchen, um diese Zustände so schnell wie möglich zu beenden, bevor sich die Menschen noch daran gewöhnen. Die Gefahr ist groß, besonders bei jenen, die immer noch glauben, dass man ihnen helfen möchte. Sie werden aus Dankbarkeit die Falschen wählen.

Ich habe ein gutes Gefühl für die Zukunft. Vielleicht musste das alles passieren, damit die Menschen aufwachen und erkennen, dass es so nicht weitergehen kann. Ich bin sicher, dass wir es schaffen, eine neue Welt zu kreieren, in der Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit vorherrschen und auf die sich unsere Nachkommen freuen dürfen.

„Wir sind die Menschen, auf die wir gewartet haben!“ sagten die Hopi. Und ich glaube, sie haben recht.

In eigener Sache:

Seit dem 6. Oktober sind wir nur noch auf Telegram zu finden. Hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 4.130 Mitgliedern!

Da unser eMail-Provider seit August von ca. 40.000 Abonnenten nur noch 2.000 nach dem Zufallsprinzip verschickt, bitten wir Sie, sich über eine Mail-Adresse für den Newsletter anzumelden, der von uns selbst erstellt und verschickt wird. Ihre Mail-Adresse wird somit nicht weitergegeben. Sie erhalten damit regelmäßig die neuen Artikel.

Zuletzt möchten wir Ihnen weiterhin Beiträge bieten, die im Mainstream anders oder gar nicht zu lesen sind. Da wir uns wie so gut wie alle freien Medien über Crowd-Funding, also unsere Leserschaft, finanzieren, freuen wir uns über jede Zuwendung Ihrerseits. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann können Sie uns über  diesen Link bei unserer Arbeit unterstützen. Vielen Dank!

_

Ein Buch, geschrieben für die Menschen der heutigen Zeit. Ein Praxisbuch, mit dem nicht nur die Angst besiegt werden kann. Nicht religiös, nicht konfessionell – denn sich selbst zu finden und in seine eigene Power zu kommen ist keine Frage des Glaubens. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun.