General Flynn stellt sich gegen Trump: „Ich glaube, er hat schlechte Berater!“

317
Teilen

Donald Trump empfahl nun drei Mal hintereinander, Drew McKissick als nächsten Vorsitzenden der Republikanischen Partei in South Carolina zu wählen. Damit sind viele Wähler ganz und gar nicht einverstanden, weil sie glauben, einen wesentlich besseren Kandidaten gefunden zu haben: Anwalt Lin Wood.

 

Audio

Lin Wood wurde Ende März gebeten, sich als Gegenkandidat zu McKissick aufzustellen, da einige aus dem engeren Kreis der Republikaner nicht mit dessen Politik einverstanden waren. Er sagte zu, hatte aber nur sechs Wochen Zeit, eine Wählerschaft aufzubauen. Es gab dazu noch etliche Intrigen und Gegenwind, besonders vom jetzigen Amtsinhaber McKissick.

Sie spricht darüber, bedauert den starken Gegenwind und verspricht, Lin Wood zu wählen:

Lin Wood glaubt man jedes Wort, das er sagt. Er ist authentisch.

Wo immer er auftritt, jubeln die Menschen ihm zu. Seine Botschaft ist, dass er keine andere Agenda hat, als nur diese eine: Er möchte für die Menschen in diesem Land durchsetzen, was sie selbst wollen. Er traf damit dort, wo er auftrat, voll ins Schwarze. Die Menschen wollen endlich selbst bestimmen, es wurde genug über ihre Köpfe hinweg regiert.

Man darf gespannt sein, wie viele Stimmen Lin Wood erhalten wird.

Er bezweifelt, ganz im Gegenteil zu dem jetzigen Amtsinhaber, dass Biden der rechtmäßige Präsident ist und sagte mehr als einmal: Trump ist immer noch der Präsident!

Er spricht potenzielle Wähler an, die nicht mehr die sogenannten Berufspolitiker in den hohen Positionen des Landes sehen wollen, sondern lieber Menschen, die aus dem Volk kommen und am besten noch nie eine politische Position innehatten. Dies ist ein Trend, der auch in Deutschland zu beobachten ist, wo sich dann eher neue Parteien formieren und weniger versucht wird, frischen Wind in bereits etablierte Parteien zu bringen, wie hier.

Lin Wood ist authentisch und ein echter Trump Supporter.

Dennoch kam von Donald Trump zur Wahl in Carolina abends noch eine weitere Empfehlung für McKissick zur Wahl am heutigen Samstag:

Erklärung von Donald J. Trump, 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Viel Glück für Drew McKissick, der Morgen (Samstag) zur Wiederwahl als Vorsitzender der Republikanischen Partei von South Carolina antritt. Drew und ich haben nichts anderes getan, als zusammen zu GEWINNEN, und das wird auch in Zukunft so sein. Er ist stark in Bezug auf Wahlbetrug, Kriminalität, die Grenze, den zweiten Verfassungszusatz und unser großes Militär und die Veteranen. Drew hat meine komplette und totale Befürwortung für die Wiederwahl!

Diese Erklärung rief nun einige seiner größten Unterstützer auf den Plan, die hier allerdings völlig anderer Meinung sind. Einen der Namen kennt man gut: Es ist General Mike Flynn, ein großer Befürworter von sowohl Donald Trump als auch Lin Wood, um den es ebenfalls in den folgenden beiden Telegram-Nachrichten geht.

Zwei Beiträge dort bringen das auf den Punkt.

Der erste ist ein Beitrag, der von General Mike Flynn weitergeleitet wurde.

Behizy, Unterstützer von Lin Wood, schreibt:

Präsident Trump, manchmal ist es besser, wenn Sie jemanden nicht empfehlen.

Nicht jeder ist Ihrer Unterstützung würdig. Sie sind bei bestimmten RINO-Politikern schlecht beraten und Ihre Befürwortung des SCGOP-Vorsitzes steht ganz oben auf dieser Liste. Dieser Mann kümmert sich sehr wenig um Sie und hat das in einem Interview auch so gesagt.

Er sagte, Sie haben die Wahl am 3. November nicht gewonnen – und doch haben Sie es getan!

Zu behaupten, dass Drew McKissKiss (er meint Drew McKissick) aktiv gegen Wahlbetrug kämpft, ist ein Schlag ins Gesicht der Leute, die tatsächlich aktiv gegen Wahlbetrug kämpfen. Mr. President, hier ist eine Liste von Leuten, die tatsächlich gegen Wahlbetrug kämpfen:

Liz Harris, Josh Barnett, Lin Wood, Nick Moseder, Cann Con, Sidney Powell, Dave Jose, Gail Golec, Mike Lindell, Leah Hoopes, Marilyn Todd *NH* Ken Eyring *NH* Sonny Borelli, Mark Finchem, Bill Bailey, Matt Deperno, Kandiss Taylor, Patrick Byrne, Steve Robertson, Shelby Busch, Susan Leigh Bertrand, Donald Readel, ich selbst, usw. (und usw. umfasst zig Millionen Amerikaner)

Wir alle wachen jeden Tag auf, schöpfen Kraft aus dem HERRN und kämpfen gegen Big Tech, korrupte Staatsbeamte, lokale Beamte, den Tiefen Staat, den Sumpf und die Fake News, um sicherzustellen, dass die Wahrheit über die Wahl herauskommt. Ohne die Wiederherstellung der Integrität der Wahl, werden wir nie wieder eine freie und faire Wahl in unserem Land haben. Lin Wood wird das für South Carolina tun!

Wie man im Süden sagt: „Segne sein Herz“.

Gott wird die unbedeutenden Menschen (uns „deplorables“, „irredeemables“ und uns „chumps“ laut Joe) benutzen, um plötzliche und massive Veränderungen zu bewirken.

Machen Sie sich keine Sorgen, Herr Präsident, keiner von uns ist perfekt – wir erwarten auch nicht, dass Sie es sind. Wir stehen immer noch hinter Ihnen, weil Sie sich gegen den Ansturm der Marxisten und Kommunisten für unser Land eingesetzt haben und wir, das Volk, werden nicht nachgeben und unser schönes Land, die VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, niemals aufgeben. 🇺🇸

An alle und bitte teilen Sie diese Befürwortung weit und breit…danke!

Kurzfassung: Donald Trump wird nicht immer gut beraten, wenn er zum Beispiel auch gerade Republikaner unterstützt, die für den Kongress gewählt werden sollen. Eigentlich will er ja gerade nicht jene empfehlen, die gegen ihn sind, tut es aber dennoch manchmal, sicherlich unwissentlich. Ob seine Berater, die ihm natürlich diese Vorlage liefern, einfach nicht richtig recherchieren oder ob sie ihm absichtlich einen Gegner seiner Politik unterjubeln, ist nicht bekannt. Interessanterweise merken es gelegentlich die Wähler und nehmen den anderen, den er nicht bevorzugte.
Hier im Beispiel unterstützt er Drew McKissick, der sogar meint, dass Trump die Wahl am 3. November nicht gewonnen habe. Hätte er diesen Mann empfohlen mit diesem Wissen?
Dass er es wahrscheinlich nicht gewusst hat, kann man ihm nicht zum Vorwurf machen. Er ist von seinen Unternehmen her sicherlich gewohnt, dass er sich auf seine engsten Mitarbeiter verlassen kann. Dass es in der Politik manchmal anders ist und diese Leute um ihn herum eventuell die Interessen anderer vertreten, das gab es während der vier Jahre seiner Administration immer wieder.

Die zweite Mitteilung folgt direkt auf die erste und ist diesmal von Mike Flynn selbst:

An alle und bitte teilen Sie diese Empfehlung weitreichend … danke!

Ich unterstütze nachdrücklich und von ganzem Herzen weiterhin Mr. Lin Wood für den Vorsitz der Republikanischen Partei von South Carolina. Lin ist ein starker MAGA-Konservativer und ein Kämpfer für die Menschen in South Carolina. Seine Wahl zum Vorsitzenden der SCGOP würde eine sehr klare Botschaft sowohl an die „Fake News“-Medien als auch an aktuelle oder potenzielle Politiker senden. In South Carolina wird die SCGOP verlangen, dass Ehrlichkeit, Integrität und Loyalität gegenüber den Wählern der Partei von jedem Kandidaten aufrechterhalten werden, der die Unterstützung der GOP sucht.

Aus diesen und anderen Gründen unterstütze ich Lin Wood.

Lin war und bleibt ein starker und konsequenter Unterstützer von Präsident Donald J. Trump. Das kann man vom derzeitigen SCGOP-Vorsitzenden, Herrn McKissick, nicht behaupten. Der glaubt, dass Trump die Wahl am 3. November gegen Joe Biden verloren hat und hat sich noch nicht entschlossen, zu Wahlreformen innerhalb des Staates oder im ganzen Land aufzurufen.

Er ist ein falscher Prophet – also sage ich denjenigen, die bei der SC State Konvention abstimmen, einfach: Fallen Sie nicht auf ihn herein!

Schließlich ist es gefährlich genug, engagierte Marxisten und Kommunisten zu haben, die versuchen, unsere Nation zu zerstören. Es ist sogar noch gefährlicher, wenn man längst etablierte Politiker hat, die doppelzüngig reden, wie es ihnen passt. Es dient nur ihren Zwecken und verwirrt die Menschen in South Carolina und unsere große Nation.

Eine Botschaft an Präsident Trump:

Wenn die Vereinigten Staaten eine Chance haben sollen, zu ihrer Größe zurückzufinden (MAGA), können wir NICHT mit „business as usual“ weitermachen. Wir müssen die gescheiterte Politik und Einstellung dieser dreisten Parteibosse und Politiker ablehnen. Wir MÜSSEN bescheidene, selbstbewusste Führungspersönlichkeiten wählen, die die Bedürfnisse ihrer Wähler über sich selbst stellen – so wie Sie es getan haben, Herr Präsident, und Lin Wood ist all dies und mehr.

Wenn die Zukunft unseres Landes nicht so auf dem Spiel stünde, wie es heute der Fall ist, würde ich mich vielleicht nicht so lautstark für South Carolina oder unsere Nation einsetzen, aber leider ist es so. Wir können es uns nicht länger leisten, dass die derzeitige SCGOP-Führung immer wieder das Gleiche tut und dann andere Ergebnisse erwartet werden. South Carolina braucht frische Ideen und eine starke, ehrliche Führung von einem Mann, der weiß, wie man kämpft und gewinnt.

Wählen Sie Herrn Lin Wood als den nächsten South Carolina GOP Vorsitzenden.

Lin Wood hat sich inzwischen bei Mike Flynn bedankt:

Eine kraftvolle Botschaft der WAHRHEIT an We The People und unseren Präsidenten, Donald J. Trump. Vielen Dank, General Flynn. Sie sind ein amerikanischer Held.

Mike Flynn meldete sich noch einmal und man hört an seiner Stimme, dass er nicht glücklich über diese inzwischen dritte Empfehlung für einen Mann ist, den auch er für einen RINO hält. Denn es sind die RINOs – diejenigen, die nur dem Namen nach Republikaner sind, die Biden als rechtmäßig gewählt anerkennen und mit den Demokraten zusammen der Meinung sind, dass die Wahl ordnungsgemäß verlaufen sei.

Hier ist Mike Flynns Sprachnachricht:

Hallo zusammen, hier ist auf jeden Fall General Flynn. Ich möchte Sie nur wissen lassen, dass ich Lin Wood voll und ganz unterstütze und ich meine jedes Wort, das ich sage, wenn ich etwas poste. Ich poste nicht viel, aber wenn ich es tue, meine ich, was ich sage. Also möchte ich Sie nur wissen lassen, dass ich es definitiv bin und ich möchte, dass Sie alle ein tolles Wochenende haben.
Lassen Sie uns beten, dass Lin Wood das in South Carolina zum Wohle des Landes durchzieht. Gott segne Amerika.

[Es gibt etliche Fake-Accounts auf Telegram, die alle General Mike Flynns Namen tragen. Viele werden nun dankbar sein, dass sie wissen, welches davon der echte Kanal ist.]

Lin Wood antwortete mit einem Text aus der Bibel, Epheser 6:12:

„Wir sind alle nicht vollkommen. Wir (auch ich selbst) werden zu oft von der Welt gefangen und lassen uns von der spirituellen Realität ablenken, dass die Schlacht nicht gegen Fleisch und Blut ist, sondern gegen die Mächte und Gewalten.“

_____

Unsere Buchempfehlung für diese Zeiten:

Seit einiger Zeit posten wir dieses Buch, weil es einen Weg zeigt, der relativ schnell zurück in unser Ur-Vertrauen führen kann, mit dem wir geboren wurden. Das bedeutet nicht, dass wir naiv werden, sondern, dass wir über das Vertrauen, das uns mit unseren eigenen höheren Energien verbindet, einen wesentlich besseren Anschluss an unsere Intuition bekommen. Einen reinen, dem nicht die üblichen Ängste und Befürchtungen im Weg stehen. Wir sehen dadurch weiter in die Zukunft und erkennen, dass die Schöpfung uns niemals im Stich lässt. Wir werden immer geführt.

Es sind uralte Weisheiten, übermittelt von einer jahrelang in den USA ausgebildeten Autorin, die das vermittelt, was sie nicht nur in der dortigen „Mystery School“, sondern auch bei den Indianern gelernt hat. Jeder Mensch ist sein eigener Heiler, wir brauchen niemanden sonst. Sie zeigt, wie jeder sich selbst von den Dingen befreien kann, die ihn belasten und wie dadurch der Weg immer freier wird, der aus Angst, Depression und anderen Eigenschaften herausführt, die uns belasten und behindern. Sie zeigt auch die Fallstricke, auf die man nicht hereinfallen sollte, denn es sind letztendlich Sackgassen.

Es ist ein Lehr- und Arbeitsbuch. Am Ende steht das Vertrauen, das wir ganz allein erreichen können, wenn wir auf diese Weise mit uns arbeiten.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort erwerben.

Liebe Leser!

In dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass freier Journalismus unterstützt wird, denn unsere Beiträge werden überall unterdrückt sowie entmonetarisiert und deshalb sind wir auf Sie, unsere Leser angewiesen, um weiterarbeiten zu können.

Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung von Ihnen, über jede Weiterempfehlung und auch wenn Sie uns unsere Beiträge teilen. Nur wer uns auch finanziell unterstützen kann (bitte nur der!), kann dies hier tun, dort kommen Sie zu den entsprechenden Daten.

Dann wissen wir, dass unsere Arbeit sich lohnt und gern gelesen wird. Wir werden uns weiterhin bemühen, Ihnen die Nachrichten zu liefern, die heute relevant sind.

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich auch bei allen, die uns bisher unterstützt haben! Ihre Wertschätzung unserer Arbeit hat uns im letzten Jahr sehr geholfen.

Ihr Tagesereignis-Team