Trump fordert Joe Bidens Rücktritt: „Er wurde sowieso nicht gewählt!“

182
Teilen

Donald Trump wird immer deutlicher, nachdem durch das Arizona-Audit und die 3-tägige Präsentation des Unternehmers Mike Lindell wahrscheinlich sein dürfte, dass Trump mindestens die wichtigen Swing States gewonnen hat.

 

Audio

Wenn die Zahlen verifiziert werden können, dann dürfte klar sein, dass er die Präsidentschaft gewonnen hat.

Die Senatoren in den fraglichen Ländern wollen und müssen das noch überprüfen, denn das war eine private Ermittlung, von der Lindell sagte, dass sie ihn einen zweistelligen mittleren Millionenbetrag in Dollar gekostet hat. Aber das sei es ihm wert. Denn er fürchtet, dass es sein Unternehmen bald nicht mehr geben würde und dann seine 2.500 Mitarbeiter ihre Anstellung verlieren, wenn bereits die Wahlen nicht mehr sicher wären.

In einem Statement heute Nacht verlangt er den Rücktritt von Biden:

„Es ist an der Zeit, dass Joe Biden in Ungnade fällt und zurücktritt für das, was er mit Afghanistan hat geschehen lassen, zusammen mit dem enormen Anstieg von COVID, der Grenzkatastrophe, der Zerstörung der Energieunabhängigkeit und unserer lahmgelegten Wirtschaft. Das sollte keine große Sache sein, denn er wurde von vornherein nicht rechtmäßig gewählt!“

In einem anderen Statement, ebenfalls von heute Nacht, schreibt er:

Was Joe Biden mit Afghanistan gemacht hat, ist legendär. Es wird als eine der größten Niederlagen in die amerikanische Geschichte eingehen!

Majorie Taylor Greene, Haus-Repräsentantin seit Januar 2021 gehört zu jenen Republikanern, die sich bereits trauen, laut auszusprechen, was sie denken. Viele wollen nun in die Offensive gehen und Majorie gehört zu den eifrigsten. Für Republikaner, die ansonsten eher kompromissbereit sind und laute Worte scheuen, ist das neu und einige dürften den frischen Wind in der Partei nicht begrüßen, während andere bereits mit den Füßen scharren und mitmachen wollen.

Hier ist also, was sie zu diesem neuen Biden-Desaster zu sagen hat:

Ich komme gerade von einem Briefing des Weißen Hauses für den Kongress über Afghanistan.

Joe Biden ist ein NARR!

* Die militärische Ausrüstung und die Waffen wurden absichtlich dem afghanischen Militär überlassen, damit es sich angeblich selbst verteidigen kann. Aber sie haben das alles ohne Widerstand übergeben.

* 5.000 Gefangene wurden aus dem Stützpunkt entlassen. Bekannte Terroristen.

* Unsere Grenze ist weit offen und außer Kontrolle. Diese Terroristen können leicht in die USA eindringen.

* Die Taliban haben die volle Kontrolle und auch ISIS ist dort.

* Trump hat ISIS besiegt und Biden ist schuld an ihrem bevorstehenden Aufstieg.

* Die Türkei und Pakistan werden bald einmarschieren, um Afghanistan zu „stabilisieren“.

* Über 1 Billion Dollar an Ausgaben, über 2.000 Amerikaner, die ihr Leben verloren haben, und über 20.000 Verletzte und Verstümmelte in den letzten 18 Jahren für absolut nichts.

Meine Liebe und Unterstützung gilt allen unseren Militärangehörigen und Veteranen in Afghanistan, und insbesondere auch allen Familien, die einen geliebten Menschen verloren haben. Gott segne unsere Gold Star Familien.

Es scheint, als würde sie sagen wollen, dass Biden wusste, dass die afghanischen Soldaten vor den Taliban kapitulieren und diese würden dann natürlich sämtliches militärische Equipment konfiszieren.

Vor wenigen Wochen, am 8. Juli noch, sagte Biden öffentlich genau das Gegenteil.

BDW: Dies könnte die berüchtigtste – und verheerendste – Pressekonferenz werden, die je ein amerikanischer Präsident gehalten hat.

Reporter: Ist die Übernahme Afghanistans durch die Taliban nun unausweichlich?

Biden: Nein, das ist sie nicht. Denn die afghanischen Truppen haben 300.000 gut ausgerüstete Soldaten – so gut wie jede andere Armee auf der Welt – und eine Luftwaffe, gegen etwa 75.000 Taliban. Das ist nicht unvermeidlich.

Reporter: Ihr eigener Geheimdienst hat festgestellt, dass die afghanische Regierung wahrscheinlich zusammenbrechen wird.

Biden: Das ist nicht wahr.

Reporter: Ist das so, können Sie bitte klarstellen, was man Ihnen darüber gesagt hat, ob das passieren wird oder nicht?

Biden: Das ist nicht der Fall, ich bin nicht zu diesem Schluss gekommen.

Reporter: Was ist also der Hebel des Vertrauens, den sie haben, dass es nicht zusammenbrechen wird?

Biden: Die Führung der afghanischen Regierung muss zusammenkommen. Sie sind eindeutig in der Lage, die Regierung aufrechtzuerhalten.

Reporter: Und sehen Sie irgendwelche Parallelen zwischen diesem Rückzug und dem, was in Vietnam geschah, wo einige Leute das Gefühl hatten …

Biden: Nein, überhaupt nicht. Null. Sie hatten ganze Brigaden, die durch die Tore unserer Botschaft brachen. Sechs, wenn ich mich nicht irre. Die Taliban sind nicht die süd… die nordvietnamesische Armee. Sie sind nicht im Entferntesten vergleichbar, was ihre Fähigkeiten angeht. Es wird nicht vorkommen, dass man in Afghanistan Menschen vom Dach einer US-Botschaft holt.
 Die Frage ist also, wie es weitergehen soll. Das ist noch offen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Taliban das ganze Land beherrschen werden, ist höchst unwahrscheinlich.

15. August: Militärhubschrauber über der Botschaft in Kabul, um Botschaftsangehörige zu evakuieren.

So viel zu Bidens Einschätzung der Lage.

Am 15. August sah man diesen Militärhubschrauber über dem Dach der amerikanischen Botschaft in Afghanistan

Und hier der Vergleich der beiden Botschaften, Vietnam und Afghanistan, den Biden so schroff von sich gewiesen hat. Denn das würde nie passieren, dass schon wieder ein Hubschrauber auf dem Dach der Botschaft in Kabul landen würde, damit die Botschaftsangehörigen sicher evakuiert werden könnten.

Evakuierung der Botschaften in Vietnam 1975 und Kabul 2021

CodeMonkeyZ (Ron Watkins) bringt es auf den Punkt:

Es wird immer klarer, dass Afghanistan nicht gefallen ist – wir haben es ihnen auf dem Silbertablett serviert.
Die einzige Frage, die bleibt, ist: „Wer hat die Schmiergelder bekommen?“

Wurde der Zeitplan für den „Fall von Kabul“ beschleunigt, um einen Krieg zu beginnen, kurz bevor die potenziell verheerenden Ergebnisse der Maricopa-Prüfung veröffentlicht werden sollen?

Man sollte sich also nicht ablenken lassen. Wer sich über den womöglichen Ausgang der Wahl freut, sollte das weiterhin tun und diesem Schmierentheater auf Kosten des afghanischen Volkes, von dem viele inzwischen auf der Flucht sind, nicht die ganze Aufmerksamkeit schenken.

Flughafen Kabul. Menschen klammern sich verzweifelt an die Maschine, wollen raus aus dem Land.

Drei Menschen, die nach dem Start noch am Flugzeug hingen, fielen aus großer Höhe herunter und starben.

Sie haben Angst um ihr Leben und verlieren es durch diese Angst.

Sie wollen die Menschen weiterhin in der Angst halten, denn ohne diese Angst werden die schwach, die das alles immer wieder inszenieren. Sie brauchen diese negative Energie, um handeln zu können.

Dabei gibt es so vieles, über das man sich freuen könnte.

Zum Beispiel über die Aussage von Trump, dass es noch 2021 sein soll. Der meint, was er sagt und wird jetzt umso mehr darum kämpfen, dass es auch so ist. Dass dieser Krieg, wenn es überhaupt zu einem kommen sollte, kein Zufall ist, lesen Sie hier. Er ist schon lange geplant und schon seit über vier Jahren überfällig.

Trump konnte ihn bisher nur erfolgreich verhindern.

_______________

So unterstützen Sie Tagesereignis.de

Es gibt zwei Dinge, bei denen Sie uns helfen könnten. Das erste ist die Verlinkung. Egal ob in den sozialen Medien oder im Blog – teilen Sie uns bitte, wenn Ihnen die Beiträge gefallen!

Wir berichten das, was wir wahrnehmen und nicht das, was uns vorgesetzt wird. Wir sind völlig unabhängig und lassen uns von Werbetreibenden nicht vorschreiben, wie und über was wir zu schreiben haben.

Und wirklich nur dann, wenn es geht, freuen wir uns auch über eine finanzielle Unterstützung (LINK), um Ihnen weiter Informationen direkt aus Amerika übermitteln zu können. Aber bitte nur von jenen, die es sich in dieser Zeit noch leisten können. Vielen Dank im Voraus!

_______________

Unsere Buchempfehlung für diese Zeit. Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Quintessenz: Jeder Mensch ist sein eigener Heiler!

Aber es bleibt nicht bei Worten. Es ist ein Lehr- und Arbeitsbuch gegen die Angst und viele weitere Hindernisse auf unserem Weg. Angst ist die Abwesenheit von Vertrauen und Vertrauen kommt von allein, wenn wir unsere innere Stabilität (wieder-)gefunden haben, mit der wir geboren wurden.

Es ist nicht schwer, wenn man es wirklich will. Ein Forum mit der Autorin unterstützt den Heilungsprozess.

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber direkt beim Verlag einkaufen möchte, kann das hier tun, bei Thalia hier oder das Buch im Buchhandel vor Ort erwerben.