Wahl 2020 – Texas hat mit forensischen Audits ALLER Wahlen begonnen

Das bedeutet für die Wahl 2020, dass nicht nur die Präsidentschaftswahl überprüft wird, sondern auch die Wahl der Kongressmitglieder und der Gouverneure.

544
Teilen

In Texas konnten sich die Republikaner gegen die Demokraten erfolgreich durchsetzen und erreichen, dass umfassende forensische Audits aller Wahlen in insgesamt vier großen Bezirken durchgeführt werden. Ein demokratischer Filibuster konnte es nicht verhindern.

 

Audio

Das Büro des texanischen Außenministers kündigte am 23. September eine umfassende forensische Prüfung der Parlamentswahlen 2020 in vier texanischen Bezirken an:

„Nach den geltenden texanischen Gesetzen ist der Außenminister befugt, eine vollständige und umfassende forensische Prüfung jeder Wahl durchzuführen. Bezüglich der Wahl 2020 hat er bereits mit diesem Prozess in den beiden größten demokratischen und den beiden größten republikanischen Bezirken von Texas – Dallas, Harris, Tarrant und Collin – [mit den Audits] begonnen. Wir gehen davon aus, dass die Legislative Mittel für diesen Zweck bereitstellen wird.“

Bei der Wahl am 3. November 2020 wurde nicht nur der Präsident gewählt, sondern auch Kongressabgeordnete und Gouverneure. Man hatte bereits in Arizona erkannt, dass es wichtig sei, nicht nur die Präsidentschaftswahl zu überprüfen, sondern alle Wahlen, also auch die Ergebnisse dieser Wahlen.

Wenn dies in allen Staaten überprüft werden würde, dann könnte sich hier noch einmal eine massive Verschiebung zugunsten der Republikaner ergeben, die nicht erst auf den Kongress im Jahr 2022 warten müssten. Bis dahin wollen sie wieder die Mehrheit in beiden Kammern besitzen.

Der ehemalige militärische Geheimdienstoffizier, Seth Keshel, hatte bereits durch eigene statistische Analysen herausgefunden, dass in Texas in einigen Bezirken offenbar massiv zuungunsten der Republikaner manipuliert wurde. Er errechnete, dass 675.000 Stimmen davon betroffen sein könnten und das Verhältnis von Trump zu Biden somit 55 zu 43 Prozent wäre. Trump hätte damit haushoch gewonnen.

Donald Trump, in einem Schreiben an Gouverneur Abbott vom 23. September:

Gouverneur Abbott, wir benötigen ein „forensiches Audit der Wahl 2020“. Uns läuft die Zeit davon und das muss noch diese Woche geschehen. Die Texaner wissen, dass es in einigen ihrer Bezirke Wahlbetrug gab. Lassen Sie uns dem Betrug bei den Präsidentschaftswahlen 2020 auf den Grund gehen!

Schneller konnten Gouverneur und Außenministerium nicht handeln: Offenbar war alles vorbereitet und so konnte die forensische Untersuchung sofort beginnen.

Heute gegen 22 Uhr unserer Zeit wird Arizona die Ergebnisse seiner eigenen forensischen Untersuchungen veröffentlichen. Die Streamingdaten geben wir rechtzeitig auf unserem Telegram-Kanal bekannt.

✧✧✧

Als freie Medien bieten wir Ihnen alternative, unabhängige Nachrichten mit Schwerpunkt USA.

Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann freuen wir uns über eine finanzielle Unterstützung, denn nur so können wir weitermachen. Kontodaten und Paypal gibt es hier: (LINK). ❤️lichen Dank im Voraus! 🙂

✧✧✧