Trump launcht seine Plattform TRUTH Social nun doch am 21. Februar!

TRUTH Social - Hat Trump Biden an der Nase herumgeführt?

833
Teilen

Die Nachrichtenagentur Reuters durfte exklusiv, schreibt sie, einmal genau hinschauen, und da sah sie, dass Trumps neue Plattform in der Version 1.0 kurz vor der Veröffentlichung steht.  Nicht nur das: Die Veröffentlichung soll genau an dem Tag stattfinden, den er offenbar von Anfang an anvisiert hatte, nämlich dem Tag des Präsidenten, einem Feiertag in den USA.

 

Audio

Der 21. Februar ist George Washingtons Geburtstag und der wird insbesondere von den Republikanern in den USA gefeiert, während die linke Fraktion der Politik der Meinung ist, man müsse diesen Teil der Vergangenheit, der auch die Entstehung der Verfassung betrifft, ausradieren. Gerne wird dann mit der Sklavenhaltung argumentiert, die es damals noch gegeben hätte und das könne man nicht unterstützen.

Also wird der eine oder andere Gründervater inzwischen bereits sprichwörtlich von seinem Sockel gestoßen und so werden seit Jahren alte Denkmäler in den USA zerstört und durch andere ersetzt. Zum Beispiel durch dieses hier: Sie haben das Denkmal, auf dem die 10 Gebote eingraviert waren, gestürzt und es gegen eine Statue des Baal ersetzt. Es steht vor dem  Regierungsgebäude in Arkansas. ↓

Baphomet Capitol City Arkansas
Baphomet Capitol City Arkansas

Dies alles geschah noch unter Donald Trump, der es nicht verhindern konnte. Im Gegensatz zu demokratischen Präsidenten scheinen republikanische weniger Macht zu besitzen. Denn wenn Biden sagt, die Russen werden innerhalb der nächsten Tage die Ukraine angreifen, dann wird es mit ziemlicher Sicherheit einen Vorfall, oder mehrere, geben, die man den Russen zuschreiben wird. Wer dann wirklich angreift, das wird man sehen.

Trump konnte nur Frieden.

Aber durch die Blindheit der Medien wurden und werden immer noch auch deren Leser geblendet und sehen die Dunkelheit nicht, die finstere Manipulation oder auch einfach die Unwissenheit, die vermutlich den einen oder anderen Nachrichtenübermittler begleitet.

Donald Trump, der kurz nach dem „Sturm auf das Kapitol“ sowohl von Twitter als auch Facebook verbannt wurde, wird also seine Truth Social App ab Montag, dem 21. Februar 2022 im App Store von Apple anbieten. Damit hätte Donald Trump wieder eine uneingeschränkte Präsenz in den sozialen Medien. Er verlor durch die Blockierung und Löschung seiner Accounts ein Viertel der amerikanischen Bevölkerung als Follower in den sozialen Medien.

Der langjährige republikanische Abgeordnete in Washington DC, Devin Nunes, von Anfang an Trumps Seite und maßgeblich daran beteiligt, dass die FISA-Anträge untersucht werden, an deren Entstehung Hillary Clinton eventuell durch ihre Russen-Hoax-Oppositionsforschung beteiligt ist, wird der CEO der neuen Plattform sein.

Nach Jason Miller, dem ehemaligen Trump-Berater, ist er der zweite aus Trumps früherer Regierungszeit, der nun an der Spitze von Unternehmen sitzt, die freie Meinungsäußerung erlauben. Miller ist der CEO von GETTR. Zunächst wurde vermutet, dass dies Trumps Plattform sei, aber dahinter steht ein Chinese, der mit Steve Bannon befreundet ist.

Bei TRUTH Social werden einige Funktionen noch nachgerüstet werden, heißt es von einem Vertreter der Trump Media & Technology Group (TMTG). Nachrichten lassen sich nach der Veröffentlichung derzeit offenbar noch nicht bearbeiten und die Funktion, Direktnachrichten zu verschicken, wird es ebenfalls erst später geben.

Trump hatte mit den Daten der Veröffentlichung geschickt jongliert.

Zunächst sollte es der November sein, der Monat der Wahl, von der nicht nur Trump inzwischen 100-prozentig überzeugt ist, dass er sie nicht verloren hat. Dann gab er den Hinweis auf den 21. Februar, dem Tag der Präsidenten, zog das aber wieder zurück und behauptete, es werde wohl jetzt Ende März werden. Inzwischen wollte Biden am 21. Februar die Zulassung des Pfizer-Präparats für Kleinkinder proklamieren. Aber die bekommt er nicht. Tatsächlich wurde die für Ende März/Anfang April ausgesetzt. Bidens „Gedenktag“, ein Geschenk an wen auch immer aber bestimmt nicht an die Kinder, wird also nicht klappen.

Es ist eine absolute Überraschung, dass TRUTH Social nun doch schon morgen gelauncht werden soll und es ist davon auszugehen, dass man dieses Datum nie aus den Augen verloren hat.

Das Katz- und Mausspiel dürfte den Demokraten nicht gefallen.

Denn nun könnten sie auch darüber nachdenken, ob Trump tatsächlich erst 2024 wieder Präsident werden möchte oder ob man lieber seinen zahlreichen Andeutungen glauben sollte, dass man die Demokraten so nicht mehr weitermachen lassen darf, da sie das Land zerstören würden.

Die Euphorie, es tatsächlich ins Weiße Haus geschafft zu haben, könnte sich ein wenig legen im Angesicht der Tatsache, dass Trumps offensichtliche Taktik, sie zu verwirren, greift.

Allen Lesern, die es ermöglichen, dass wir weiterhin berichten können, danken wir ganz besonders. Ihre Unterstützung ermöglicht, dass wir weiter für Sie da sein können, mit Nachrichten, insbesondere direkt aus den USA, die Sie woanders so nicht lesen.

Derzeit wird zudem immer deutlicher, dass Durham die Clintons untersucht, hier insbesondere Hillary sowie die Clinton Foundation.

Hier ist, was man bereits 2018 wusste: Es ist eine Übersetzung eines Beitrags von Reddit-Usern. Es geht um die diversen Verwicklungen der Clintons mit Russland (tatsächlich!) und darum, von welchen Menschen aus Trumps Administration sie geschützt wurde.
Wenn das damals bereits ganz normale Reddit-User zusammentragen konnten – wieviel mehr weiß Durham inzwischen?

Reddit – Input zu Clinton, Comey, Mueller, Rosenstein und wie sie alle zusammenarbeiten