Start Geist und Psyche Wie soll das weitergehen?

Wie soll das weitergehen?

10
Teilen
Hoffnung oder Verzweiflung | Bildnachweis: Gerd Altmann

Persönlich habe ich gelernt, auf mein Gefühl zu hören und deshalb bin ich weiterhin in guter Stimmung. Es war ein harter Weg, mich darauf zu verlassen, denn in der Jugend folgt man oft und gern lieber dem Kopf. Während früher Verstand vor Gefühl | innerer Wahrnehmung ging, ist es heute umgekehrt.

 

Wenn heute mein Verstand etwas gut findet, ich aber diesen gewissen inneren Widerstand spüre, der mir sagt, mach das nicht, dann mach‘ ich es nicht. Ich glaube, wir kennen das alle.

Dass mein eigener innerer „Radar“ sehr gut funktioniert, habe ich erst relativ spät anerkannt und dass der heute weiterhin „auf Ziel“ steht, freut mich sehr. Denn durch das, was von dort, dem Ziel, zurückkommt, weiß ich, dass wir weiterhin sehr gute Chancen haben, es zu schaffen.

Das Ziel ist eine Menschheit, die sich wohl fühlt, die gerne auf diesem wunderschönen Planeten zu Hause ist, die eine Kultur aufgebaut hat, in der die Freiheit eines jeden Menschen respektiert wird. In der jene Strukturen, die einem Establishment der Macht erlauben, andere zu unterdrücken, fehlen werden. Denn dieses Establishment gibt es nicht mehr. Es wird ersetzt durch Menschen, die für Menschen da sind. Und wir sind diejenigen, die die Basis dazu legen werden.

Es fühlt sich gut an, wenn ich an die nächsten Jahre denke, an 2024 oder 2025. Überhaupt könnte 2025 einen wesentlichen Durchbruch bringen und von dort aus könnte es dann nicht mehr zurück gehen, wir also in einem dauerhaften Auftrieb sein. Vorausgesetzt, wir gehen diesen Weg weiter, den wir begonnen haben. Denn wir befinden uns auf einem guten Weg.

Wir, nicht die anderen, die uns davon abbringen wollen. Durch die Fehler, die sie machen – denn wer schaden will ist nicht mit seiner Intuition verbunden – wird die Seite der Menschheit weiter gestärkt, denn immer mehr Menschen werden dadurch aufwachen.

So auch jetzt wieder, durch eine Brandrede aus Amerika, bei der die angebliche „Seele Amerikas“ Trumps MAGA-Agenda für gefährlich hält. MAGA bedeutet allerdings nur, dass die Politik versuchen sollte, für die Bürger des Landes das Beste zu wollen und dafür zu arbeiten, dass sie es auch erreichen. Was daran gefährdet da angeblich die Demokratie? Amerikaner sagen, dass diese Rede die Nation spaltet, in Deutschland jubeln einige Medien darüber. Sie werden es vielleicht gelesen haben.

Wir leben in einer Zeit des Umsturzes und der Desinformation, und es wird sicherlich noch eine Weile holprig sein, bis sich irgendwann – in nicht allzu langer Zeit – die Wogen beginnen, zu glätten. Ein großer Einschnitt könnten die Midtermwahlen der Amerikaner im November sein, allerdings rechnet man dort mit Wahlmanipulation. Es könnte knapp werden. Das Haus ist wohl so gut wie sicher, aber der Senat eventuell nicht, heißt es dort. Der Senat muss allerdings die Gesetzgebung des Hauses bestätigen und deshalb ist es besser, wenn beide Kammern von der gleichen Partei gelenkt werden.

Bleiben wir positiv, das ist der beste Beitrag, den wir alle dazu leisten können.

Denn Angst vor der Zukunft gibt dem Gegner die Energie, aus der heraus er handelt. Er benötigt diese Angst für seine Kontrolle. Nehmen wir ihm diese Möglichkeit, indem wir uns die Zukunft vorstellen, die wir uns wünschen und dadurch mehr Licht in unser kollektives Bewusstsein bringen. Jeder von uns ist Teil dieses kollektiven Bewusstseins und bestimmt mit dem, was er denkt, fühlt und tut unser aller Schicksal mit. Jeder ist wichtig!

Denn es ist (auch) und vielleicht sogar vor allem ein spiritueller Kampf, in dem wir uns befinden. Davon verstehe ich inzwischen mehr als von materiellen Kriegen, die völlig unnötig wären, würden wir unsere eigene kleine Welt in Ordnung bringen und die sein, die wir in Wirklichkeit sind: lichtvolle energetische Wesen. Ohne Ausnahme. Auch die, die sich für die Dunkelheit entschieden haben, zählen dazu, und der Weg zurück ist nie versperrt. Ein Beispiel dazu ist die Geschichte mit Jesus am Kreuz und dem Verbrecher, der sich im letzten Moment noch dem Guten zuwandte. Ihm wurde im letzten Moment trotz all seiner üblen Taten vergeben.

Diese andere Seite kann nur gewinnen, wenn sie die Bevölkerung in Angst und Panik und damit unter Kontrolle halten kann. Jedes Mittel ist ihnen dazu recht. Laut Saul Alinsky muss der Angstauslöser noch nicht einmal existent und damit wahr sein. Hauptsache, die Menschen glauben es.

Wir können uns aus dieser Fessel befreien, indem wir nicht alles glauben, was mit dem Brustton der Überzeugung gesagt oder geschrieben wird und können es im Zweifelsfall durch weitere Quellen überprüfen.

Prüfen wir also, ob die Mittel der Angst tatsächlich das sind, was man von ihnen behauptet. Jeder kann das für sich tun, indem er andere Quellen zurate zieht. Denn eine eigene Meinung ist immer besser als die von anderen zu übernehmen. Werden wir unabhängig von lautstarken Äußerungen, von Gruppenzwang und Parteizugehörigkeit und schauen auch mal auf die, deren Megaphon nicht so weit reicht.

Es gibt inzwischen viele davon, die es verdienen, gehört zu werden.

***

In eigener Sache:

Im März 2020 haben viele von Ihnen dieser Seite geholfen, weiterzumachen. Das war, als ich dachte, ich müsste Tagesereignis aufgeben, da ich die Seite bis dahin aus eigener Tasche finanzierte und dabei deshalb hohe Opportunitätskosten hatte, weil ich durch den hohen Arbeitsaufwand für die Seite andere, lukrative, Möglichkeiten aufgeben musste.

Im Juli 2021, nach etwa 15 Monaten, hörte die Spendenbereitschaft relativ plötzlich auf. Ich dachte zuerst, es liegt an den Ferien, aber danach ging es auch nicht weiter. Die Opportunitätskosten verschlingen seitdem wieder meine Rücklagen, der Arbeitsaufwand ist weiterhin hoch.

Nicht weiterzumachen wäre sehr schade, denn ich mache das wirklich sehr gern. Da ich selbst recherchiere und schreibe ist das eine sehr zeitfüllende tägliche Arbeit. Aber anders kann und will ich nicht arbeiten, so habe ich das einmal gelernt.

Wer die Wahrheit spricht, den sperrt PayPal. Das war allerdings erst im Januar 2022. Begründung: Wir mögen Ihre Beiträge nicht. 😀 Ich musste an dieser Stelle tatsächlich lachen, als ich das las. Es ging also nicht um einen Verstoß, sondern um die Fakten und eventuell auch um die Meinung, die ich gelegentlich dazu schreibe. Für die Fakten kann ich nichts und natürlich ist die Pressefreiheit noch einmal ganz besonders geschützt. Ich werde mich selbstverständlich dem PayPal-Meinungsdiktat nicht beugen.

Ich habe PayPal danach nie kontaktiert, denn mein Vertrauen in diese Institution ist hinüber und das reicht für einen Schlussstrich auch bei mir. Meine PayPal-Abonnenten haben in der Mehrzahl dann leider keine andere Option wahrgenommen, mich weiter zu unterstützen.

Wenn Sie, wie ich, auch möchten, dass Tagesereignis weiter existiert, dann würde mich das sehr freuen. Aber ich kann nur mit Ihrer Unterstützung weitermachen und auch nur dann, wenn ich meine Rücklagen nicht mehr angreifen muss (die reichen leider nicht ewig).

Kurzes Update vom 28. August 2022: Bei ungefähr 15.000 Abonnenten war dieser Monat auch nicht so, dass es gereicht hätte. 831 Euro (vor Steuer!) für 10 bis 12 Stunden Recherche täglich/auch am Wochenende und Feiertagen, schreiben, redigieren, Bildredaktion, Bildbearbeitung und vielem mehr – komme ich auf einen Stundensatz von 2,97 Euro. Würden Sie dafür arbeiten und alles liegen und stehen lassen und riskieren, dass Sie verlieren, was Sie sich aufgebaut haben? Es wird immer enger. Ich habe durchaus andere Möglichkeiten, aber dazu benötige ich die Zeit, die dieses Blog mir nimmt. Ich müsste das nicht tun. Aber wenn Sie wollen, dass ich weitermache, dann geht das so leider nicht weiter.

Mir ist bewusst, dass viele meiner Leser nicht mehr zahlen können. Ich spreche hier nur diejenigen an, die das heute auch wirklich noch können!

Alle anderen würde ich bitten, etwas anderes zu tun, nämlich die Tagesereignis-Beiträge möglichst dort zu verlinken, wo viele sie sehen. Das hilft uns sehr, neue Abonnenten zu gewinnen.

Bitte denken Sie auch an Maria, die meine Beiträge einspricht. Sie macht das auch pro bono. Eine Unterstützungsmöglichkeit für sie finden Sie auf ihrem Rumble-Kanal Tagesereignis, auf den sie die eingesprochenen Beiträge hochlädt. Wenn sie mich unterstützen wollen, dann freue ich mich, wenn sie das hier tun.

Tagesereignis wurde gegründet, um den Menschen Hoffnung zu schenken. Ich würde Ihnen gerne weiter vermitteln, welch ein positives Gefühl mich selbst in diesen Zeiten begleitet, wenn ich an die Zukunft der Menschheit denke. Seit meiner Jugend wusste ich, dass eine ganz besondere Zeit kommen würde. Ich wusste nicht, was es sein würde, aber als sie da war, da wusste ich, dass es das ist. Und auch, dass wir es schaffen werden!

Hier können Sie uns unterstützen:

Tagesereignis Journalistin: hier
Tagesereignis Sprecherin: hier

Vielen ❤️lichen Dank!

***

🔴 Seit einiger Zeit finden wir uns abends um 21:30 Uhr und/oder morgens um 8:00 Uhr zusammen, um gemeinsam die Basis für einen weltweiten, dauerhaften Frieden zu schaffen. Wer sich angesprochen fühlt, mag mit uns einige Minuten lang um eine friedliche, gerechte neue Zeit meditieren oder beten, bitten, sich vorstellen, den Frieden fühlen – so, wie es für Sie am besten passt. Wir haben uns hier den Initiatoren und Lesern des Buches „Nur mit dem Herzen sieht man gut“angeschlossen und freuen uns, wenn auch Sie mitmachen!

***

Ein Buch, das hilft, sicher durch diese stürmischen Zeiten zu kommen

Einige Leserstimmen:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen! “

Entdecken wir das Licht in uns, das heller scheint als alles, was wir uns vorstellen können.

Befreien wir unser Inneres Kind von Angst und Hoffnungslosigkeit und geben ihm die Liebe, das es schon immer verdient hat.

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich, sowie in den meisten Online-Buchshops und in der Buchhandlung vor Ort.

Wenn Sie direkt beim Verlag bestellen, dann unterstützten Sie den Autor am besten.