Informant aus Weißem Haus kündigt eine Bombennachricht an – Werden Soros und die Mitglieder des Deep State endlich verhaftet?

1954
Teilen

Vor einigen Tagen schreib der Informant aus dem Weißen Haus, der sich Q nennt und ganz offensichtlich mit der Trump Administration zusammenarbeitet, dass es diese Woche eine MOAB geben würde. MOAB, das ist die Mutter aller Bomben, im übertragenen Sinne also eine Bombennachricht.

Die Wochen davor gab es Andeutungen zu Hollywood und einiges zu Obama, der sehr eng mit Kindern gezeigt wurde. Fotografien. Echt? Wir wissen es nicht. Es ging um Pädophilie. Aber auch die weltpolitische Lage wurde angedeutet. Immer wieder: Saudi Arabien sei besiegt. Eine von drei Seiten der Pyramide auf dem Dollarschein sei weg. Übrig sind noch Rothschild und Soros. So interpretieren es die Anons, die anonym im Bord Schreibenden, die die kryptischen Nachrichten entziffern.

Rothschild kennen die meisten. Aber wer ist Soros? Wir wollen einen kurzen Blick auf diesen Mann werfen, der glaubt, mit Geld könne man alles kaufen.

Dass die normalen Regeln für George Soros nicht gelten, das wissen wir. Denn würden sie das tun, dann wäre er schon lange nicht mehr auf freiem Fuß.

Soros gab zu, maßgeblich daran beteiligt zu sein, verschiedene Länder zerschlagen zu haben. In einem früheren Interview konnte man hören, und er habe dabei auch nicht den Anflug eines schlechten Gewissens. Er lacht dabei.

Es ist ein teuflisches Lachen, kein schönes. Ein kurzer Auszug aus einem dieser Interviews, 60 Minutes aus 1998:

Journalist: Sie sollen die letzen Jahre den finanziellen Kollaps von Thailand, Malysia, Indonesien, Japan und Russland verursacht haben.

Soros, freudig: Ja, von allen.

Journalist: Haben Sie so viel Macht?

Soros lacht und weicht aus.

Journalist: Der Premier von Malaysia sagte, man habe 40 Jahre versucht, das Land aufzubauen, und dann kommt ein Idiot wie Sie, der viel Geld hat, und alles ist vorbei. Er nannte Sie kriminell.

Soros: ich möchte prinzipiell nur Geld verdienen. Die sozialen Konsequenzen meiner Handlungen interessieren mich nicht.

George Soros ist ein linksextremer Globalist, der sich die Erfüllung der Neuen Weltordnung auf die Fahne geschrieben hat. In seiner Jugend sympathisierte er mit den Nazis. Das ist kein Widerspruch, denn links und rechts sind in ihren Extremen kaum zu unterscheiden. Der Faschismus kann von beiden Seiten kommen.

Der in Ungarn geborene in den USA lebende Milliardär, der weltweit über seine „Open Society“ und weitere „gemeinnützige“ Gesellschaften Protestdemonstrationen aller politischen Richtungen gegen diejenigen unterstützt, die seiner eigenen NWO-Agenda gefährlich werden können, insbesondere aber gegen Donald Trump, wird bei wikipedia immer noch als Philanthrop bezeichnet, also als ein Menschenfreund. Das, obwohl es genügend Videomaterial mit Interviews von ihm gibt, die genau das Gegenteil beweisen. Denn er gibt mit einem Lächeln seine kriminellen Machenschaften zu.

Leute wie Soros, die an der Spitze der NWO stehen, brauchen den Konflikt in Syrien, das Alibi für die vielen Flüchtlinge, die aus allen möglichen Ländern kommen, kaum aber von dort. Sie werden ihn immer wieder schüren.

Soros wünscht die Verteilung dieser Menschen auf alle westlichen Staaten. Kein Wort davon, dass man auch in den Ländern selbst helfen könnte. Warum sollte man einem auch eine Angel geben, wenn es doch genug Fische gibt? Abhängigkeit, Kontrolle, NWO.

„Um umfassend zu sein, muss der Plan über die Grenzen Europas hinausgehen“, schrieb er einmal.

Damit scheint er die USA anzusprechen. Trump und die Militärs hinter ihm, weigern sich, bei Soros Spielchen mitzumachen. Die Militärs und Trump versuchen versuchen offenbar einen sanften Coup, nicht nur, um aus der sich immer enger ziehenden Schlinge der NWO wieder herauszukommen, sondern ihr Ziel ist deren Vernichtung.

Um die 25.000 versiegelte Anklagen soll es inzwischen geben, die noch nicht zugestellt wurden. Sie richten sich gegen Mitglieder der Schattenregierung und des Deep State, gegen Pädophile, korrupte und kriminelle Schwerverbrecher, die auch vor Mord nicht zurückschrecken. Es sollen viele Köpfe rollen, auch von Lieblingen der Unterhaltungsbranche, bei denen einige tief im Sumpf von Pädophilie, Satanismus und Menschenhandel stecken sollen. Die Schauspielerin Allison Mack wurde bereits verhaftet.

Guantanamo soll ausgebaut worden sein. Halb Amerika erwartet eine Nacht und Nebelaktion, bei der das Militär zuschlägt und die Angeklagten verhaftet werden. Trump hat mit mehreren Executive Orders seit dem 21.12.17 vorgesorgt, dass das möglich ist.

Das Militär wird auch der Richter für diese Menschen sein, es wird Tribunale geben, die wahrscheinlich kurzen Prozess machen. GITMO, das zuletzt nur noch 41 Inhaftierte hatte, wird voll sein.

Der Informant aus dem Weißen Haus, der sich Q nennt, was der höchsten möglichen Sicherheitsstufe entspricht, sagt dazu:

Sie haben Angst.

Er sagt das bereits seit Monaten. Denn Trump und seine Militärs, die hinter ihm stehen, sind nahe dran, sie alle abzuholen.

Q sagt seit November 2017: Sie haben Angst
Q sagt seit November 2017: Sie haben Angst

Übersetzung:
USA vs.
Notwendig, um Saiten von ausländischen schlechten Puppets zu schneiden.
Notwendig, um WW-Allianzen zu bilden, um zu besiegen.
Denkst du, Merkel ist ein Zufall?
Das sind Marionetten.
Sie sind schwach.
Sie haben Angst.
80% verdeckte Operationen notwendig.
20% öffentlich für die Justiz.
Die Weichen müssen gestellt werden.
Habt Vertrauen.
Q

Warum nur wurde unsere Frau Bundeskanzlerin genannt?