WOW! Arizona: Republikaner sind mit neuen forensischen Methoden dem Wahlbetrug auf der Spur. Das ist sensationell!

999
Teilen

Kameras aus insgesamt neun verschiedenen Winkeln sind derzeit auf diejenigen gerichtet, welche die Wählerstimmen aus dem Maricopa County, Arizona, noch einmal genau unter die Lupe nehmen.

 

Audio

Hier kann jeder dabei zuschauen.

Diesmal werden die Wählerstimmen nicht nur oberflächlich betrachtet, wie bei den Ermittlern davor, die nichts gefunden hatten. Es werden genaue forensische Tests an den Stimmzetteln durchgeführt, bei denen sie offenbar auch einzeln im ultravioletten Licht gescannt werden.

So etwas gab es noch bei keiner Nachüberprüfung.

Vor Monaten hatte Dr. Steve Pieczenik behauptet, dass es eine Sting Operation gäbe, mit dem man den Wahlbetrug aufdecken würde.

Sie hätten diesmal das Papier markiert, mit etwas Unsichtbarem, eventuell einer Art Wasserzeichen, womit man ungültige Wahlzettel von gültigen unterscheiden könnte.

Hier spricht Pieczenik über diese Sting-Operation.

Kein Gerücht mehr: Trump stellte den Demokraten eine Falle. Die Sting-OP war offenbar erfolgreich

Im Dezember behauptete dann Jovan Pulitzer, ein Experte für Mustererkennung, er habe ein Verfahren entwickelt, mit dem man die verschiedenen Papiersorten und Markierungen unterscheiden könnte.  Inzwischen hatte man den Verdacht, dass durch die Chinesen etliche Stimmzettel nachgedruckt wurden, zumal es hier einen Überhang gab zu jenen, die von der offiziellen Druckerei aus dem eigenen Land kam.

Deutsche Untertitel sind möglich.

Pulitzers Methode erkennt das verwendete Papier, Knicke im Papier, ob die Tinte stimmt und noch viele andere Merkmale, wie zum Beispiel Wasserzeichen. Sie erkennt jede Art von Fälschung, die bei bisherigen Nachzählungen nicht berücksichtigt wurden und eventuell auch nicht entdeckt werden konnten.

Maricopa County scheint nach speziellen Wasserzeichen auf den Stimmzetteln zu suchen.

Somit können viele Möglichkeiten des Wahlbetrugs mit einer einfachen Untersuchung der physischen Stimmzettel aufgedeckt werden, wenn sie durch forensische Maschinen laufen, die entwickelt wurden, um physische Signaturen auf den Stimmzetteln zu finden.

Das sind sensationelle Entwicklungen im Nachzählprozess. Jovan Pulitzers Methode soll auch in Georgia angewendet werden.

Vor einigen Tagen schrieben wir dazu, dass nur ein Staat fallen muss, dann werden alle anderen folgen. Wir stehen mit dieser Meinung nicht allein, auch Lin Wood glaubt das.

Aber Trump braucht noch nicht mal alle Staaten, um diese Wahl gewonnen zu haben. Er benötigt lediglich die Wahlmännerstimmen von nur drei Staaten. Das sollte zu schaffen sein!

Liebe Leser!

In dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass freier Journalismus unterstützt wird, denn unsere Beiträge werden überall unterdrückt sowie entmonetarisiert und deshalb sind wir auf Sie, unsere Leser angewiesen, um weiterarbeiten zu können.

Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung von Ihnen, über jede Weiterempfehlung und auch wenn Sie uns unsere Beiträge teilen. Nur wer uns auch finanziell unterstützen kann (bitte nur der!), kann dies hier tun, dort kommen Sie zu den entsprechenden Daten.

Dann wissen wir, dass unsere Arbeit sich lohnt und gern gelesen wird. Wir werden uns weiterhin bemühen, Ihnen die Nachrichten zu liefern, die heute relevant sind.

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich auch bei allen, die uns bisher unterstützt haben! Ihre Wertschätzung unserer Arbeit hat uns im letzten Jahr sehr geholfen.

Ihr Tagesereignis-Team

Unsere Buchempfehlung für diese Zeiten:

Seit einiger Zeit posten wir dieses Buch, weil es einen Weg zeigt, der relativ schnell zurück in unser Ur-Vertrauen führen kann, mit dem wir geboren wurden. Das bedeutet nicht, dass wir naiv werden, sondern, dass wir über das Vertrauen, das uns mit unseren eigenen höheren Energien verbindet, einen wesentlich besseren Anschluss an unsere Intuition bekommen. Einen reinen, dem nicht die üblichen Ängste und Befürchtungen im Weg stehen. Wir sehen dadurch weiter in die Zukunft und erkennen, dass die Schöpfung uns niemals im Stich lässt. Wir werden immer geführt.

Es sind uralte Weisheiten, übermittelt von einer jahrelang in den USA ausgebildeten Autorin, die das vermittelt, was sie nicht nur in der dortigen „Mystery School“, sondern auch bei den Indianern gelernt hat. Jeder Mensch ist sein eigener Heiler, wir brauchen niemanden sonst. Sie zeigt, wie jeder sich selbst von den Dingen befreien kann, die ihn belasten und wie dadurch der Weg immer freier wird, der aus Angst, Depression und anderen Eigenschaften herausführt, die uns belasten und behindern. Sie zeigt auch die Fallstricke, auf die man nicht hereinfallen sollte, denn es sind letztendlich Sackgassen.

Es ist ein Lehr- und Arbeitsbuch. Am Ende steht das Vertrauen, das wir ganz allein erreichen können, wenn wir auf diese Weise mit uns arbeiten.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort erwerben.