USA – General Flynn äußert sich zum Tod einer Freundin, der die Behandlung mit Ivermectin verweigert wurde – Sie starb heute Nacht

137
Teilen

Es ist nicht irgendeine Patientin, die heute Nacht gestorben ist, sondern Veronica Wolski, eine Anhängerin der Q-Bewegung, für die gekämpft wurde, nachdem sie erkrankte.

 

Audio

Die ältere Dame wurde in der Q-Bewegung dadurch bekannt, dass sie immer wieder große Banner an einer Brücke aufhängte, auf denen beispielsweise stand, dass man sich niemals fügen soll. Die Texte änderten sich. Gelegentlich las man auch, dass Lin Wood ein Held sei, oder Q und WWG1WGA: Wo einer hingeht, da gehen alle hin – das Motto der Bewegung, das Zusammenhalt signalisiert.

Veronica Wolski – gebt niemals auf

General Mike Flynn, bezeichnet Veronica Wolski als Freundin der Familie und schreibt zu ihrem Tod:

„Veronica Wolski (bekannt als Bridge Lady – sie schuf die People’s Bridge über Chicago) war eine Freundin der Flynns, eine Patriotin höchsten Ranges, eine Blüte der Wahrheit auf dem Feld des Kampfes, in dem wir uns befinden, sie war ein Riese unter den Patrioten, die an die Freiheit glauben, die an Amerika und den amerikanischen Traum glauben und die immer bereit waren, sich vor anderen zu opfern. Gott schütze die wundervolle und liebenswürdige Veronica.

Mögest du in Frieden ruhen, meine schöne Freundin in Christus. Gott segne Dich für Deinen Mut und Deinen Kampf. Du hast vielen gezeigt, wie man stark, mutig, lustig und patriotisch sein kann, während man sich gegen die Tyrannei wehrt, der unsere Nation ausgesetzt ist. Wie viele andere, die sich für unser Land geopfert haben, wird auch dein Opfer nicht umsonst gewesen sein. RIP Veronica und mögen die Engel des Herrn dir den Weg zu deiner letzten Ruhestätte ebnen. Ich weiß, das werden sie.“

Auch Sidney Powell meldete sich und würdigte Veronicas leisen Widerstand:

Unser Land hat heute eine große und ganz besondere Patriotin verloren: Veronica – die Hüterin der Brücke der Menschen in Chicago. Ihre strahlenden Augen, ihr wunderbarer Geist, ihre unermüdliche Liebe zu all dem Guten, das Amerika ausmacht, und all die Unterstützung, die sie mir, General Flynn und zahllosen anderen zuteil werden ließ, haben viele wunderbare Erinnerungen geschaffen, die mich auch weiterhin begleiten werden. Sie war eine von Millionen! Der Himmel heißt heute einen Engel willkommen.

Anwalt Lin Wood berichtete die letzten Tage und rief dazu auf, die Klinik mit Anrufen zu bombardieren.

814.000 Abonnenten des kämpferischen Anwalts Lin Wood konnten den Kampf um das Leben der älteren Dame mitverfolgen und wurden aufgefordert, im Krankenhaus anzurufen.

Ein Betreuer vor Ort forderte das Krankenhaus vergeblich auf, Frau Wolski das von ihr gewünschte Ivermectin zu verabreichen.

Die Klinik weigerte sich. Es würde nicht zum Therapieplan des Krankenhauses gehören.

Der japanische Arzt Dr. Sotoshi Omura entwickelte Ivermectin bereits vor 40 Jahren. Inzwischen wurde es fast 4 Milliarden Mal verschrieben. Dr. Omura erhielt im Jahr 2015 den Nobelpreis für Medizin für dieses Medikament. Es konnte in zahlreichen Studien bewiesen werden, dass es gegen etliche Erkrankungen wirksam eingesetzt werden kann, auch gegen Viren. Ärzte, die es bei ihren Patienten gegen COVID anwenden, sprechen von herausragenden Erfolgen.

Die Presse nennt es ein Entwurmungsmittel für Pferde. Aber natürlich bekommen Menschen nicht die Pferdevariante verschrieben. Der Beitrag nennt es koordinierte Desinformation, insbesondere der Presse.

Das Ziel ist das Durchimpfen der Bevölkerung und nicht ein wirksames Medikament gegen COVID. Das wird immer offensichtlicher.

Daraufhin wurde versucht, die Patientin in ein anderes Krankenhaus zu verlegen, damit man ihr dort das gewünschte Medikament geben konnte. Der Krankentransport wartete vor dem Eingang des Krankenhauses, aber auch das wurde ihr verweigert. Wenige Stunden später starb sie.

Am Abend vor ihrem Tod rief Anwalt Lin Wood noch einmal das Krankenhaus an und nannte die Verantwortlichen Mörder, wenn sie dem Transport in ein anderes Krankenhaus, der von einem Arzt begleitet sein würde, nicht zustimmen würden.

Lin Wood: „Wenn Sie dem Transport nicht zustimmen, dann machen Sie sich eines Verbrechens schuldig. Verstehen Sie, was Mord bedeutet?“

Ungefähr 4 Stunden später war Veronica Wolski tot.

Lin Wood:
„Veronica wird auf ihrer Brücke im Himmel sitzen und auf uns herabschauen. Wir müssen unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Veronica diese Erde nicht umsonst verlassen hat.“

Als George Floyd starb, begannen massive, radikale Proteste in den USA und die BLM-Community wurde massiv gestärkt. Er wurde das Zugpferd ihrer Vereinigung.

Wird Veronica Wolskis Tod ebenso aufrütteln und den Widerstand nicht nur in der Q-Gemeinschaft stärken?

Von Donald Trump gibt es etwas namens „Right to Try Act„. Hier hat der Patient das Recht, auch Medikamente zu bekommen, die eventuell für seine Erkrankung noch gar nicht getestet wurden. Cannabis gehört dazu, aber auch Medikamente aus dem Apothekerschrank der Pharma, wenn sie bei einer Krankheit helfen, für die sie nicht zugelassen wurden.

Genau dieses Recht wurde Veronica Wolski verweigert.

Versprechen gehalten: Trump erlaubt ab sofort Marihuana und andere alternative, nicht abschließend getestete Heilmittel für Todkranke

Ihr Tod war damit nicht umsonst, denn er gibt der Bewegung jetzt die Möglichkeit, noch stärker zusammenzuwachsen und noch besser gemeinsam zu reagieren. Denn es könnte jeden Einzelnen treffen, egal, an welcher Krankheit er leidet.

✧✧✧

Wenn Sie auf laute Überschriften verzichten können und leise, aber deutliche Töne bevorzugen, dann sind Sie richtig bei uns.

Als freie Medien bieten wir Ihnen alternative, unabhängige Nachrichten mit Schwerpunkt USA. Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung, ohne die sie nicht möglich ist. Kontodaten und Paypal finden Sie hier: (LINK). ❤️lichen Dank im Voraus! 🙂

✧✧✧