Joe Bidens Booster Shot – Alles nur Theater?

194
Teilen

Joe Biden bekam vor einigen Tagen seinen „Booster-Shot“, also die dritte Impfung. So heißt es zumindest.

 

Audio

Während einer Pressekonferenz am 27. September setzte er sich auf das Podium, krempelte die Ärmel hoch und ließ sich publikumswirksam „piksen“.

Auf die Frage, ob er denn keine Angst vor den Nebenwirkungen habe, erklärte er, er hatte auch bei den beiden anderen „Shots“ keine gehabt und er sei zuversichtlich, dass es so bleibt.

Joe Biden geht es offenbar gut und er hat nicht die üblichen Begleiterscheinungen wie so viele, die nach jedem „Shot“ erst einmal in die Knie gehen.

Vom Alter her würde er in die Gruppe passen, der man zuallererst „das 3. Mal“ verpassen möchte, zusammen mit jenen, die an gewissen Erkrankungen wie Diabetes leiden oder übergewichtig sind und damit zu einer Personengruppe gehören, die besonders gefährdet sei.

Er hat nicht die üblichen Begleiterscheinungen wie so viele, die nach jedem „Shot“ erst einmal in die Knie gehen. Und so soll er am nächsten Tag tatsächlich seinen sowieso sehr dürftigen Tagesplan abgearbeitet haben.

Etwas merkwürdig war das Foto, das nach der öffentlichen Vorstellung die Runde machte:

Biden Booster WH Kulisse

Im Saal sah man die Journalisten, die allerdings eher an Biden vorbeischauen. Nach einiger Recherche haben wir herausgefunden, dass das eine Leinwand ist, auf der das zu sehen ist, was gerade auf der Bühne passiert. Deshalb ist der Raum auch abgedunkelt.

Solche Fotos haben wir zahlreich bei Getty Images gefunden. Wir können ihnen die leider nicht zeigen, denn hier gibt es eine ordentliche Bezahlschranke. Aber hier kann man sich ja einmal anschauen, welches der Fotos man für 455 Dollar kaufen möchte. Das alles findet übrigens im South Court Auditorium statt, das Teil des White House Komplexes ist.

Es ist also kein Geheimnis.

Diese Kulisse wurde bereits relativ häufig verwendet. Der Raum ist ideal dafür mit Scheinwerfern bestückt und wenn jetzt nicht einer mal ein Foto davon gemacht hätte, wie das so aussieht, dann hätte niemand bemerkt, dass es sich hier offenbar um eine Art großes Studio handelt. Hier sehen Sie das Ganze einmal von der Seite.

Ist etwa alles nur Theater?

Die Frage kann man bei diesem Bild zumindest mit Nein beantworten. Das mit der Kulisse stimmt zumindest, nur dass es eine seit Jahren übliche und bekannte Methode des Weißen Hauses ist, das genau so zu machen.

Ob man Herrn Biden allerdings statt des üblichen Cocktails einfach etwas anderes spritzte, wie viele vermuten, diese Frage lässt sich von hier aus nicht beantworten. 

✧✧✧

Wenn Sie unsere Artikel gerne lesen, dann würden wir uns über eine finanzielle Unterstützung sehr freuen. Kontodaten und Paypal gibt es hier: (LINK). ❤️lichen Dank im Voraus! 🙂

✧✧✧