Neuer QDrop – Die Operation „Rette Amerika und damit die Welt“ geht weiter

73
Teilen

Q hat in einem weiteren Post deutlich gemacht, warum er nach eineinhalb Jahren wieder an die Öffentlichkeit tritt: Es geht um die kommende Zwischenwahl im November, Midterm genannt, die über die Politik der nächsten zwei Jahre entscheiden wird.

 

 

Audio

Am Abend des 24. Juni amerikanischer Zeit meldete er sich erstmals völlig überraschend zur Freude der „Great-Awakening-Gemeinschaft“, die er ab Oktober 2017 etablierte. ↓

Q ist zurück

Das kam so überraschend, dass viele es kaum glauben konnten. Sie schauten genau hin und prüften, ob es auch wirklich der echte Q sei. Inzwischen wurden die Zweifel ausgeräumt.

Nicht nur der Board Owner von 8kun, bei dem Q schreibt, bestätigt, dass er keinen Grund sehe, warum das nicht der echte Q sei. Hier erklärt er, warum. Persönlich sei er sehr froh, dass Q wieder an Bord sei.

insbesondere dieser Satz hatte irritiert: „Are you ready to serve again?“

Ich hatte ihn übersetzt mit: Seid ihr bereit, wieder zu dienen. Und fand das merkwürdig. Warum sollten die Anons dienen? Das klang nach Krieg und definitiv nicht nach Q, der als militärischer Geheimdienst seit Jahren versuchte, durch die Aufklärung der Menschen eine friedliche Lösung zu erreichen.

Q gibt sehr subtile Hinweise, für die er teilweise Jahre zuvor einen Zeitstempel festgesetzt hat.

Die Planung — bei den Qs geht es nach eigener Aussage um Menschen aus dem militärischen Geheimdienst — ist offenbar sehr präzise und vorausschauend. So ist es nicht verwunderlich, dass er vor genau zwei Jahren den Zeitstempel für seinen ersten Post in diesem Jahr setzte:

Q – Erwähnung von Flynn am 24.6.20

„Der General des Volkes. Bald. *** Q“

Dass der 24.6.2022 in Addition 6.6.6 ergibt, ist sicherlich kein Zufall, sondern eine Nachricht an den Deep State, vermutet man in den USA. In einigen Chats ist das Datum ein Thema und wird überwiegend positiv interpretiert. Viele denken hier an den Fall des modernen Babylons (USA) und freuen sich darüber, dass danach etwas Neues entstehen kann.

Im oben stehenden Post deutet Q demnach an, dass es für Mike Flynn noch nicht vorbei ist. Die drei Sterne stehen für den 3-Sterne-General.

Ein anderer Anon (von Anonymous, da auf dem Bord namenlos geschrieben wird) bemerkte, dass Q General Flynn im Juli 2020 schon einmal gefragt hat, ob er bereit sei.

Q – are you ready Flynn comparison

Es ist deshalb kein Zufall, wenn er vor genau zwei Jahren den Zeitstempel für einen seiner ersten Posts für das Wahljahr 2022 setzte.

Während er 2020 nur fragte, ob Flynn bereit sei, wollte er nun nicht nur das wissen, sondern erinnerte ihn auch an seinen Eid.

Diesen Eid wiederholte der General, zusammen mit seiner Familie, am 4. Juli 2020 und endete dann zur Überraschung vieler mit Qs WWG1WGA. Where we go one we go all. Oder, im übertragenen Sinne: Einer für alle, alle für Einen. War das eine Nachricht für Q?

„Es war kein Treueschwur für QAnon oder irgendeine Art von Schwur. Es war eine einfache, familiäre Erklärung zum 4. Juli, in der wir uns gegenseitig unterstützen“, schrieb er in einer Klageschrift, die gegen CNN gerichtet war. Wahr oder eine Schutzbehauptung, da er auch nach seiner Begnadigung weiterhin attackiert wird? Das weiß nur er.

Am 4. Februar 2022 schrieb die New York Times:

„Flynn genießt unter den Anhängern des Ex-Präsidenten eine einzigartige Glaubwürdigkeit, denn er hat eine überzeugende Geschichte: die eines angesehenen Geheimdienstmitarbeiters, der, wie er behauptet, die Bosheit des tiefen Staates aus erster Hand erfahren hat.“

Wenn man die immer wieder durchscheinende persönliche Meinung des Autors überliest, dann ist das auch in anderer Hinsicht ein durchaus lesenswerter Beitrag, in dem Flynn als jemand beschrieben wird, der weiß, wo die Leichen vergraben sind. „He knows where the bodies are burried“, liest man auch bei Q. Er soll laut der linksgerichteten Nachrichtenseite jemand sein, der auf ungewöhnlichen Wegen schnell und unkonventionell zum Ziel kommt und dabei nicht immer den Regeln folgt. Es ist die Beschreibung einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, und fast könnte man denken, der Autor bewundert ihn. Wären da nicht die kleinen Spitzen, die man einfach überlesen sollte. Die Fakten sprechen eine eigene Sprache.

Der militärische Geheimdienstmann Flynn überlässt nichts dem Zufall.

Offenbar ist seine Zeit jetzt gekommen. Q hat mit diesem Post nur ihn gemeint. Er war nicht an die Community gerichtet. Somit ist das bestens geklärt. Denn Flynn ist ein Militär, und die dienen nun mal.

Nachdem wir einige Zweifel hoffentlich ausgeräumt haben, kommen wir zum heutigen Post von Q, der schnell erklärt ist.

Hier schreibt Q ganz aus dem Hier und Jetzt und bezieht sich auf das Urteil des Supreme Courts zu Roe v. Wade, über das wir hier berichtet haben:

USA | Roe vs. Wade: Nach diesem Urteil werden viele Abtreibungskliniken schließen müssen

Am 25. Juni (26.6 unserer Zeit) fragt Q in Post #4957:

Wer war „Jane Roe“?
Wie kontrolliert man Generationen eines Volkes?
50 Jahre Konditionierung.
50 Jahre Propaganda.
50 Jahre Lügen.
Friedliche Proteste?
Unruhen?
Eine Neuauflage des „Summer of Love“?
Was passiert, wenn du ein Tier in die Enge treibst?
Zwischenwahlen.
[D] Machtimplosion.
Q

Jane Roe ist nicht ihr richtiger Name, aber sie wollte unerkannt bleiben.

Sie hieß Norma McCorvey und erwartete gerade ihr drittes Kind, das sie nach der Geburt im Jahr 1973, wie die beiden anderen zuvor, zur Adoption freigab. Sie arbeitete später in einer Abtreibungsklinik und beklagte die dortigen Umstände, die sie unerträglich fand.Allmählich wurde sie zu einer Befürworterin der Pro-Life-Bewegung. Im Jahr 2017 starb sie an einem Herzleiden. Mehr Details gibt es im Beitrag zum Urteil.

Q: „Wie kontrolliert man Generationen eines Volkes?“

Im zweiten Teil seines Betrags geht Q darauf ein, wie lange es dauert, um Generationen eines Volkes mit Propaganda und Lügen zu konditionieren. In diesem Fall waren es 50 Jahre. Tatsächlich nennen viele Amerikaner dieses Urteil inzwischen das Schlimmste, was Amerika passieren konnte.

50 Jahre Konditionierung.
50 Jahre Propaganda.
50 Jahre Lügen.

Gegen das Urteil werden schon Proteste organisiert.

Wahrscheinlich von den gleichen Leuten, die auch immer wieder die Proteste gegen Trump auf die Beine stellen. Oft sind die bezahlt, wie man Interviews mit studentischen Demonstranten entnehmen konnte, die kaum wussten, gegen wen oder gegen was genau sie protestierten. Einige haben offen und vor der Kamera zugegeben, dass sie 15 Dollar pro Stunde erhielten.

Friedliche Proteste? Unruhen? Eine Neuauflage des „Summer of Love“?

Im „Summer of Love“ gab es gewaltsame Demonstrationen, bei denen es oft brannte und Geschäfte geplündert wurden, nachdem man die Scheiben einschlug, und es gab auch Tote.

Hier ein kleiner Einblick in diese Zeit:

Weißes Haus: CHAZ und CHOP war mal. Seattle wurde von den Anarchisten befreit

Q: Was passiert, wenn du ein Tier in die Enge treibst?

Zwischenwahlen.
[D] Machtimplosion.

Jemand, der in die Enge getrieben wird, handelt oft nicht mehr rational und überlegt, sondern emotional und schlägt wild um sich. Offenbar ist es erwünscht, die Demokraten zu verunsichern und einzukesseln, die im Moment wahrscheinlich glauben, dass sie das Ruder in der Hand halten.

Die Midtermwahlen stehen vor der Tür, da kann man keinen Q gebrauchen, der aufklärt, indem er oft nur Fragen stellt, die gleichzeitig auch die Antworten sind. Dafür kann man auch niemanden bestrafen.

Dass die Demokraten nun einen Machtverlust befürchten müssen, ist klar, denn Q wird versuchen, die bisher Abgesprungenen seiner Anhänger wieder mit ins Boot zu holen. Viele hatten die Hoffnung auf eine Änderung der Situation aufgegeben, nachdem Q nicht mehr postete. Seine Erklärung dazu am 24. Juni war dann auch nur kurz:

„Es musste so sein.“

Das Auftauchen von Q dürfte auch die Medien mächtig erschüttern.

Sie dachten vielleicht, ihn vor eineinhalb Jahren losgeworden zu sein. Nach der ersten Schockstarre kamen dann auch schon die ersten Berichte:

Auch die Japaner fürchten offenbar ihre Q-Anons, also die Anhänger des amerikanischen Q. Sie begannen mit Verhaftungen, um herauszufinden, was diese immer wieder als radikal bezeichnete Gruppe in Japan eigentlich will. Es stellte sich heraus, dass sie eine eigene Kommune namens Eden gründen wollen. Irgendwo, weit abgelegen.

Die Menschen beginnen, sich allmählich selbst zu organisieren.

Sie beginnen damit, sich wieder persönlich zu treffen und kleine oder auch größere Gruppierungen zu bilden, die sich gegenseitig helfen.

Die Freiheitsbeschränkungen der letzten Jahre haben vor allen Dingen eines bewirkt: einen Hunger nach mehr Freiheit und den Wunsch, sich von der bisherigen Gesellschaft zu lösen. Keines der politischen Systeme hat bisher funktioniert, zumindest nicht für die Bevölkerung. Was also liegt näher, als sich darüber Gedanken zu machen, wie es weitergehen könnte?

Ich bin sicher, dass der Souverän hier etwas finden wird, mit dem alle zufrieden sein können. Sowohl er selbst als auch diejenigen, die für die Verwaltungsaufgaben eingesetzt werden.

Auch wenn die meisten Menschen das sicherlich immer noch nicht wahrhaben wollen:

Ohne Trump und Q würde es dieses weltweite Aufwachen wahrscheinlich  nicht geben. Eigentlich sollte es jetzt mit Putin fortgesetzt werden, und zwar mit einem neutralen Blick, der sämtliche Seiten beleuchtet. Dazu gehört auch, die Kriege anderer Nationen zu sehen, die parallel immer noch laufen und von denen niemand spricht. Warum ist der Ukraine-Konflikt also so wichtig, und warum will der Westen unbedingt den einen als Sieger sehen, den anderen nicht, während fast 4/5 der Länder der Erde sich da raushalten? Was ist so interessant an der Ukraine, dass nur dieser Konflikt im Mittelpunkt des Interesses steht, nicht aber alle anderen Brandherde der Erde?

Q wird diese Fragen nicht beantworten. Aber er wird Hinweise geben, die wahrscheinlich in die richtige Richtung führen. Man darf gespannt sein.

***

Liebe Leser! Wir freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung und/oder Verlinkung unserer Beiträge. Jeder einzelne Beitrag ist sorgfältig recherchiert und muss inhaltlich durch mehrere seriöse Quellen verifiziert werden, bevor wir ihn publizieren. Nur durch Sie ist unabhängiger Journalismus möglich. Leider können wir derzeit nicht mehr täglich publizieren, da wir die Seite seit fast einem Jahr größtenteils wieder aus eigenen Mitteln finanzieren müssen. Kontodaten gibt es hier: (LINK). ❤️lichen Dank im Voraus! 🙂

***

Wir erleben gerade die Agonie der alten Garde

Sie bäumen sich noch einmal auf, bevor sie aufgeben müssen, weil die Kraft des Lichts stärker ist als jede Dunkelheit. Es ist ein letztes Bemühen, die Kontrolle über fast acht Milliarden Menschen zu erlangen. Aber es steht das Bewusstsein von acht Milliarden Menschen gegen das von nur wenigen Millionen, die ihre Schwäche damit zu kompensieren versuchen, indem sie Stärke vortäuschen.

Wir erleben diesen Kampf tagtäglich auch in uns selbst. Heute sind wir uns dessen bewusst und deshalb können wir gemeinsam etwas dagegen tun, indem wir unsere Gedanken und Gefühle unter Kontrolle halten, negative Outputs vermeiden, die nur die andere Seite stärken, und uns wenigstens einmal täglich mit anderen zusammenfinden und gebündelt unseren Fokus auf das richten, was wir uns wünschen: Frieden. Freiheit. Gerechtigkeit. Oder auch die Heilung der Menschheit. Jeder so, wie er es fühlt.

🔴 Wer sich angesprochen fühlt, mag abends um 21:30 Uhr und/oder morgens um 8:00 mit uns einige Minuten lang um eine friedliche, gerechte neue Welt meditieren oder beten, wie es für Sie am besten passt. Wir haben uns hier den Initiatoren und Lesern des Buches „Nur mit dem Herzen sieht man gut“ angeschlossen und freuen uns, wenn Sie auch mitmachen!

Auch allein ist das natürlich möglich, denn wir sind auf unsichtbare Weise alle miteinander verbunden und irgendwo gibt es einen anderen, der genau das gleiche tut. Man spürt diese Verbindung besonders stark, wenn man ein gemeinsames Ziel anstrebt. Genau das ist die Qualität dieser Zeit und das wird immer mehr Menschen bewusst:

Wir gehen gemeinsam einer Zukunft entgegen, die so sein wird, wie wir sie uns vorstellen. Das kollektive Bewusstsein erschafft sich seine Welt.

***

Von der Angst ins Vertrauen. Wie das geht, lernen wir hier:

Entdecken wir das Licht in uns, das heller scheint als alles, was wir uns vorstellen können.

Befreien wir unser Inneres Kind von Angst und Hoffnungslosigkeit und geben ihm die Liebe, das es schon immer verdient hat.

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich, sowie in den meisten Online-Buchshops und in der Buchhandlung vor Ort.

Wenn Sie direkt beim Verlag bestellen, dann unterstützten Sie den Autor am besten.