QAnon: „Sie haben bereits verloren.“ Kapiert es endlich!

7955
Teilen

Schlagen wir der Krake, die ein wenig aussieht wie Medusa, doch die Tentakel ab. Sie repräsentiert den tiefen Staat, der sich allmählich überall zurückziehen muss und in seiner Agonie einen Fehler nach dem anderen begeht.

Es gibt derzeit ziemlich ketzerische MSM-Artikel rund um das QAnon-Phänomen. Aber es gibt sie und dafür erst einmal herzlichen Dank. Denn:

Bad News is good News

Man sieht es an Donald Trump, der trotz miesester Presse gewann und weiter gewinnt. Auch jetzt, nachdem der Mainstream sich für Q geöffnet hat,  hören viele, die noch nie etwas von einem QAnon gehört haben, zum ersten Mal von ihm, und etliche werden darüber mehr wissen wollen. Nochmals vielen Dank an die Qualitätsmedien mit ihrer viele Millionen starken Leserschaft! Alleine hätten wir Blogs es nicht so schnell geschafft, hier eine so große Öffentlichkeit, die immer noch konventionell liest, zu erreichen.

Der Mainstream schreibt inzwischen über Q, weil er nicht mehr anders kann. Man kann nicht mehr zu verleugnen, was jeder schon kennt und so versucht man, zu retten, was noch zu retten ist, indem man sich darüber lustig macht und alles für eine „Verschwörung“ hält, auf die ach so viele hereingefallen sind. Dennoch:

Inzwischen hat die „Time“ QAnon sogar zu den 25 einflussreichsten Persönlichkeiten des Internets gewählt.

Die „Laudatio“ dazu fiel allerdings etwas schwach aus:

„Letzten Oktober begann ein anonymer Benutzer, bekannt unter dem Namen Q, kryptische Nachrichten auf dem umstrittenen Message Board 4chan zu posten – das gemeinsame Thema ist, dass Präsident Trump ein geheimes Genie ist und seine Gegner, nämlich Hillary Clinton und Barack Obama, böse sind. Q behauptete angeblich, diese Informationen direkt von der Regierung zu erhalten, dank der streng geheimen Sicherheitsfreigabe vom Typ „Q“. Es gibt kaum Beweise für Qs Überlegungen. Aber im Laufe der Zeit begannen Tausende von Menschen daran zu glauben – oder zumindest anzuerkennen, dass sie real sein könnten. Und sie wurden zur Grundlage einer weitreichenden Verschwörungstheorie, bekannt als QAnon, über die unter anderem die New York Times und das New York Magazine berichtet haben und die in mehr als 130.000 Videos auf YouTube diskutiert wurde. Zu seinen prominentesten Anhängern gehört Roseanne Barr, die mehrere Anspielungen auf QAnon twitterte, bevor sie im Mai aus ihrer erfolgreichen TV-Show gefeuert wurde.“ 

Q unter den 25 einflussreichsten Persönlichkeiten des Internets Foto Time
Q unter den 25 einflussreichsten Persönlichkeiten des Internets Foto Time

Man kommt nicht mehr an ihm vorbei. Wir sagen „ihm“, obwohl es mehrere sein sollen, beiderlei Geschlechts. Dass es mehrere sind, hat Q in einem seiner letzten Posts gerade erst bestätigt.

WE ARE Q Foto qanon.pub
WE ARE Q Foto qanon.pub

Es ging dabei um die Rallye in Tampa/Florida vom 31. Juli, bei der Trump auf das ausgeschnittene Q-Symbol deutete, was man als Unterstützung deuten kann.

Trump zeigt auf ausgeschnittenes Q-Symbol
Trump zeigt auf ausgeschnittenes Q-Symbol

Auch der Käse mit der künstlichen Intelligenz sollte endlich einmal aufhören. Q hat Gefühle und manchmal kann oder will er sie nicht mehr zurückhalten, gerade dann, wenn Menschen immer wieder fragen:

Wo sind denn jetzt die Verhaftungen? Wo ist denn jetzt die Aufklärung? Was macht ihr denn eigentlich? Wir sehen nichts!

Hier ist die Antwort:

„Nichts passiert, nicht schnell genug?“ – QAnon hat offenbar die Nase voll. Mit Recht.

Genügen die 45.000+ versiegelte Anklagen nicht? Mindestens 10.000 Pädophile wurden bereits verhaftet, mehr als Obama in acht Jahren hinter Schloss und Riegel brachte. Ungeduldige zweifeln, weil ausgerechnet die in den versiegelten Anklagen noch nicht in den Gefängnissen stecken. Es wird einfach nicht verstanden, dass man die Siegel erst öffnen kann, wenn der Boden dafür bereitet wurde! Alleine die Unterkunft dürfte Probleme bereiten. GTMO ist noch nicht fertig, die Gefängnisse sind voll. Wohin mit ihnen? Es muss neu gebaut werden, es sind zu viele! Es werden weit über 100.000 sein, denn wenn der Vogel erst einmal singt, dann gibt es bald ein Konzert.

Q hat es so erklärt, dass man ein Haus Stein für Stein aufbauen muss. Das Haus, das ist eine neue Ordnung für diese Welt – aber nicht das, was wir als NWO kennen. Folgt man Trumps Agenda, dann wird es eine neue Freiheit für uns alle sein.  Es hat nichts zu tun mit der Agenda, die seit Jahrzehnten immer emsiger verfolgt wird und die, wie wir die letzen Jahre beobachten konnten, zu immer mehr Kontrolle und Abbau unserer Rechte führt. Bis wir irgendwann nur noch funktionieren, denn etwas anderes wird uns nicht mehr erlaubt sein.

Blick in das Fenster der Freiheit Foto qanon.pub
Blick in das Fenster der Freiheit Foto qanon.pub

„Blick in das Fenster der Freiheit. Die Wahrheit sei mit uns. Die Wahrheit wird dich befreien.“

Das schrieb einer der Anons auf dem Board, über das QAnon mit der Welt kommuniziert. Sie haben Hoffnung, die anonymen Menschen dort, die frei schreiben, was sie denken und fühlen. Es sind die, die wissen, dass nichts umsonst ist und dass eine freie Welt nicht dadurch entsteht, dass wir alle auf der Couch hocken und zusehen, wie andere für uns die Kastanien aus dem Feuer holen. Sie bedeutet harte Arbeit und ein Höchstmaß an Strategie.

Viele sind bereit, das Höchste zu geben, was sie besitzen: Ihr Leben.

Die Mehrheit der Amerikaner steht inzwischen hinter Trump, sagt Q.  Die täglichen Rasmussen Befragungen bestätigen das. Allerdings würde ich hier bei lediglich 1.500 Befragten täglich nur vorsichtig bewerten.

31.7.18 MSM, bemüht euch mehr qanon.pub
31.7.18 MSM, bemüht euch mehr qanon.pub

Auf Reddit beschreibt einer, wie er seine eigene Rolle in dem Spiel sieht, denn jeder, der weiß, habe eine Aufgabe.

„JEDER hat seinen Anteil an diesem Spiel! Ja! Wir alle müssen unseren eigenen Einflussbereich ansprechen, nicht zufällige Menschen in sozialen Medien. Jedes Mal, wenn Q postet, mache ich Screenshots und schicke sie per E-Mail an Freunde und Verwandte. Ich schicke auch Links von Praying Medic und Neon Revolt, ich versuche wirklich sehr, mein eigenes kleines Q-Netzwerk aufzubauen, und ich mache es seit Dezember. Wir mögen klein sein, aber alle zusammen sind wir MÄCHTIG!!“

Q schrieb am 28. Juni, dass Schluss sein muss mit der Konspiration und dass die Wahrheit ans Licht kommen muss. Es gäbe so viele Menschen, die dieses Ausmaß an Korruption und Bosheit noch nicht glauben können. Wenn die Wahrheit ans Licht kommt – durch Beweise, die öffentlich werden – dann benötige man die Menschen dieses Movements, der Bewegung, zu der Präsident Trump bereits in jeder seiner Wahlreden beigetragen hat. Bereits vor seiner Wahl hat er von einer Bewegung gesprochen [our movement] und mit Q hat sie Form angenommen.

Der richtige Zeitpunkt ist alles Foto qanon.pub
Der richtige Zeitpunkt ist alles Foto qanon.pub

„Was fürchten sie am meisten?
Öffentliches Erwachen.
Wenn sie fragen.
Sie zerstören sich selbst.
Sie wissen, dass das echt ist.
Siehe Angriffe.
Der Bau ist fast abgeschlossen.
Wächst exponentiell.
Du bist der Rahmen.
Du bist die Unterstützung.
Menschen werden verloren sein.
Die Leute werden Angst haben.
Die Leute werden ablehnen.
Die Menschen müssen geführt werden.
Habt keine Angst.
Wir werden es schaffen.
Timing ist alles.“

Warum folgen so viele Menschen dieser Bewegung? Sie sehen, dass Trump nicht nur redet, sondern liefert. Er arbeitet seine Versprechen nach und nach ab, gegen enorme Widerstände der Opposition, die sich bereits vom ersten Tag an darauf geeinigt hat, dass sie alles, was Trump will, blockieren würden. Egal, was es ist. Selbst dann, wenn sie eigentlich damit einverstanden wären. Das ist eine bewusst obstruktive und vor allen Dingen auch dumme Politik und Amerika hat Politiker, da das tatsächlich öffentlich zugeben. Man sieht es auch an ihren Taten.

Die Administration Trump hat zwar in beiden Häusern eine knappe Mehrheit der Sitze, aber in der Partei gibt es mindestens fünf oder sechs RINOs, das sind Republikaner nur dem Namen nach, Politiker, die die Partei infiltriert haben, aber beispielsweise  besser zu den Demokraten passen würden. John McCain gehört dazu, deshalb war er nie auf Trumps Seite, außer, als er Krieg witterte.

Denn sie wollen Krieg. Das jedenfalls sagt Q immer wieder. Sie provozieren ständig. Die Anzahl der False Flags war noch nie so hoch wie seit Trumps Amtsübernahme. Der tiefe Staat ist mit der derzeitigen Politik nicht einverstanden, denn sie bedeutet seine Entmachtung. Alles, was aufgebaut wurde, dieses weltweite Netzwerk der Krake, wird zerstört sein, wenn Trump aus dem Amt scheidet, vorausgesetzt er überlebt die ständigen Angriffe auf sein Leben.

Die Anons geben sich gegenseitig Mut. Es ist ein äußerst kluger Schachzug, sie zu organisieren und zu informieren. Einer von ihnen schreibt:

Anon: Warum wir hier sind und mitmachen Foto qanon.pub
Anon: Warum wir hier sind und mitmachen Foto qanon.pub

 

Betrifft die Artikel über Q 

WARUM FRAGEN SIE NIE DIE ANONS, WARUM SIE HIER SIND?

Echte ANON’S sind hier, weil wir der BEWEISEN folgen (dokumentierte überprüfbare Beweise), wir bauen die WAHRHEIT unserer GESCHICHTE auf, damit wir die Korruption, die unsere Welt seit Jahrtausenden verfälscht hat, aufdecken und demontieren können.

Ich lade jede Publikation dazu ein, dieses Statement als Tatsachenaussage eines echten ANON zu drucken.

WIR sagen Ihnen nicht, was Sie über ein Thema denken oder fühlen sollen. WIR graben einfach nach WAHRHEIT und PRÄSENTIEREN dann, was wir finden, damit es von anderen überprüft und weiter bestätigt werden kann.

Die Wahl zu WISSEN, was wir gefunden, überprüft und präsentiert haben, liegt ganz bei Ihnen.

Unsere Arbeit so zu präsentieren, dass wir eine Art Kult sind, zeigt der WELT, wie korrupt die MAINSTREAM MEDIA geworden ist.

WIR haben es nicht mit Gewalt, Subversion oder Kontrolle. Wir stellen der WELT einfach faktenbasierte Informationen KOSTENLOS zur Verfügung.

WWG1WGA

Teilen Sie das gerne weiter.

Man kann Menschen nur mit Fakten überzeugen, nicht mit Meinung. Diejenigen, die Q über die Monate hinweg beobachtet haben, finden diese Fakten und verstehen die Drops. Sie wissen, dass gerade im Juli geliefert wurde, denn die Öffentlichkeit bekam neue, sehr brisante Beweise mit dem FISA-Report. Wer jetzt immer noch Obama oder Clinton in der Regierung sehen möchte, bekommt wieder ein paar mehr Fakten geliefert, die ihn eigentlich zweifeln lassen sollten, denn beide stecken tief im Sumpf. Auch hier.

Das ewige Gemeckere wegen eines zu langsamen Voranschreitens muss aufhören. Es ist unfair und zeigt eigentlich nur, dass die, denen die Entwicklungen nicht schnell genug gehen, sich nicht genug informieren. Eine wichtige Erinnerung:

11.2.18: Sicherheit geht vor übereilten Verhaftungen qanon.pub
11.2.18: Sicherheit geht vor übereilten Verhaftungen qanon.pub

Diejenigen, die nicht verstehen können, dass wir nicht einfach mit der Verhaftung beginnen können, ohne zuerst die Sicherheit und das Wohlergehen der Bevölkerung zu gewährleisten, die Berichterstattung zu korrigieren, in DC durch Resignation diejenigen zu entfernen, die den Erfolg verhindern, ISIS/MS13 zu besiegen, Vermögenswerte einzufrieren, unerwünschte Kommandos zu verhindern, usw., sollten nicht an Diskussionen teilnehmen. Q

Q am 30. Juni:

Wir wussten, dieser Tag würde kommen qanon.pub
Wir wussten, dieser Tag würde kommen qanon.pub

Wir wussten, dass dieser Tag kommen würde. Wir planten. Wir haben über Schlüsselelemente die Kontrolle übernommen. Wir sind bereit. Wir kämpfen. Das Dunkle kommt ans Licht. Gott segne Amerika. Gott segne die Patrioten der ganzen Welt. Denkt selbst. Vertraut euch. Habt Mut. Steht zusammen.

Und hier haben wir das eingebettete Video aus einer Wahlkampfrede von Donald Trump:

Sowohl Trump als auch Q sind sehr zuversichtlich. Sie sehen sich auf der Gewinnerspur. Der tiefe Staat wird von unten nach oben ausgehöhlt, den berühmten 7. Stock gibt es schon lange nicht mehr. Dort traf sich regelmäßig die „Schattenregierung“. Der IS ist so gut wie besiegt und auch die MS13-Gang ist dezimiert – hat das überhaupt jemand bemerkt? Pädophilen geht es an den Kragen, korrupte Politiker und Wirtschaftsbosse sind gegangen worden. Zu all dem kommt noch der wirtschaftliche Aufschwung, die Steuerreform, die Reduzierung der Arbeitslosigkeit und ein BIP auf einem Rekordhoch von 4,1% nach nur 1,5 Jahren seit Übernahme der Administration.

Trump muss von unten nach oben aufräumen und das geschieht in einer Geschwindigkeit, mit der keiner – bei all den Widerständen – gerechnet hätte. Schon in seinen Wahlreden 2016 sprach er davon, dass Amerika gewinnen würde: „We are going to win bigly.“ Und genau so ist es. Der Sumpf, von dem er immer sprach, trocknet allmählich aus und hinterlässt hoffentlich eine fruchtbare Erde, auf der Neues wachsen kann.

Dornröschen, wach endlich auf und recherchiere selbst! Wir können keine 100 Jahre warten. Wir haben nur noch Monate.