QAnon: „Das alles ist seit Jahren geplant“ – Neuer Drop verspricht Gerechtigkeit

2240
Teilen

Heute Nacht gab es einen Post von QAnon, der nur ein Wort enthält: Gerechtigkeit. Sehr kurz und sehr kryptisch und dadurch umso interessanter.

Audio

Jetzt auch als Video

Es ist nicht neu, dass QAnon nur ‚Gerechtigkeit‘ schreibt. Am 9. Dezember 2017 war es das erste Mal und am 2. Dezember 2019 erinnerte er an den 9. Dezember 2017. Wenn wir genau hinschauen, dann muss er wohl „geahnt“ haben, dass die Veröffentlichung des Horowitz-Reports an diesem Tag stattfinden würde, denn genau das war das Ereignis, von dem viele sich Gerechtigkeit erhofften.

Es ist nicht das erste Mal, dass QAnon etwas ankündigt, was auf den Tag genau dann ein Jahr später – oder wie bei John McCain – auf die Minute genau zum exakt angegebenen Zeitpunkt auftritt. Hier deutete Q in mehreren Posts inzwischen an, dass es sich um eine Technik, ähnlich dem Remote Viewing handelt, mit der die Amerikaner seit einigen Jahrzehnten bereits experimentieren. Diese Psi-Experimente sind auch von Russland und China bekannt.

Horowitz konnte allerdings nur innerhalb des Regierungsapparates recherchieren und er nahm hier insbesondere das FBI und das Justizministerium unter Obama unter die Lupe, um herauszufinden, ob die FISA-Anträge rechtens waren, die dazu geführt haben, dass die Trump-Wahlkampagne sowohl vor als auch nach der Wahl 2016 geheimdienstlich überwacht wurde.

Am Tag danach gab es von uns eine kurze Zusammenfassung

FISA – Justizminister Barr und Staatsanwalt Durham widersprechen IG Horowitz‘ Conclusio

Während der Untersuchung durch Horowitz wurde Staatsanwalt Durham eingesetzt, da er  – im Gegensatz zu Horowitz – nicht nur außerhalb des Regierungsapparates, sondern auch grenzüberschreitend ermitteln und auch anklagen kann. Kurze Zeit später hörte man bereits, dass er um die 30 Klagen formulieren und noch wesentlich tiefer als Horowitz in die Ermittlungen eintauchen würde.

Zwei Monate nach der Veröffentlichung des Horowitz-Reports lesen wir nun diesen Post

3849 QAnon Justice – Gerechtigkeit

Gerechtigkeit

Nun fragen wir uns natürlich, ob Durham inzwischen soweit ist, dass die ersten Anklagen gestellt werden können. Was sonst sollte Gerechtigkeit bedeuten?

Wir wissen, dass Präsident Trump von allen Seiten angegriffen wird und bisher still gehalten hat. Es sind ihm sowieso die Hände bei denen gebunden, die Immunität besitzen, wie er bei Adam Schiff schmerzlich festgestellt hat, den er unbedingt verklagen wollte, nachdem Schiff dem Kongress ein fantasievoll geschriebenes angebliches Telefonat von Trump mit dem neuen Präsidenten der Ukraine vorgelesen hat.

Dieses Gespräch habe es so nie gegeben, sagte Trump und veröffentlichte das Transkript der Mitschrift. Dutzende Zuhörer gäbe es bei einem solchen Gespräch und er würde sich hüten, da solche Dinge zu sagen, wie Schiff behauptet habe.

Es half nichts. Tatsächlich nahmen die Demokraten Schiffs Transkript, entweder von ihm selbst oder einem Ghostwriter geschrieben und phantasievoll ausgemalt, um Donald Trump anzuklagen, die Ukraine erpresst zu haben. Denn das behauptete Schiff.

Der ungeliebte Präsident sollte endlich gehen.

Und da das Verfahren völlig aus dem Ruder lief und darüberhinaus von den Demokraten noch nicht einmal verfassungskonform an den Start gebracht wurde, weigerte sich Trump dann, dem Haus die geforderten geheimen Unterlagen abzuliefern, die sie anforderten. Daraus wurde dann ein zweiter Impeachmentgrund gebastelt: Missachtung des Kongresses.

Es gab eine Medienschlacht mit Interviews, in denen die Republikaner eher ungläubig lachten, während die Demokraten mit bierernster Miene davon sprachen, dass dieser Präsident so sehr sein Amt missbraucht habe, dass man es kaum in Worte fassen konnte. Der Prozess begann und endete – wie vorhergesagt – wie das Hornberger Schießen, nämlich mit einem Freispruch für Trump. Beide Anklagepunkte waren, selbst wenn es sie gegeben hätte, kein Grund, einen Präsidenten des Amtes zu entheben.

Inzwischen hat Q einen weiteren Drop gepostet

3850 Qanon Die Jäger werden gejagt

Die Jäger sind nun die Gejagten und gehen in die Fallen

Hat ‚Mueller‘ die Tür zur Ukraine geöffnet?
Hat ‚Mueller‘ die Tür zur FISA geöffnet [illegal] ?
Wie bringt man Beweise legal ein?
Bietet eine ‚Anklage‘ eine Plattform, um die Befunde, die Ukraine betreffend, zu diskutieren?
Wie bringt man Beweise legal ein?
Hat die ‚Anklage‘ POTUS [Öffentlichkeit] geschadet oder geholfen?
Wie stellt man die schweren Verbrechen [Korruption] der [Demokraten] der Öffentlichkeit vor?
Warum hat POTUS die Hinterlassenschaften [Husseins] nicht aus dem NSC entfernt?
Glauben Sie wirklich, dass POTUS und das Team darauf vertrauten, dass [Hussein] Überläufer in der Verwaltung bleiben und daran arbeiten, die Agenda von POTUS ohne Voreingenommenheit oder Konfrontation umzusetzen?
Wie „weckt“ man die „ins Koma versetzte“ Öffentlichkeit [Kontrolle der FAKE NEWS] aus ihrem langen Schlaf?
Manchmal erlaubt man seinen Feinden, [offen] anzugreifen……….
Logisches Denken.
Q

Mueller steht in Anführungsstrichen, weil er sich nur sehr selten an Inhalte aus dem Report erinnern konnte. Er selbst habe davon sehr wenig beigetragen. Offenbar hat er dafür lediglich seinen Namen hergegeben und andere haben den Report erstellt. Der alte Mann wurde von den Demokraten gnadenlos vorgeführt, auch wenn man sichtlich merkte und auch wenn jeder merkte, wie verwirrt er zeitweilig war, nahm man dennoch jede seiner Aussagen ernst.

Wir haben hier darüber berichtet

Q sagt, die FISA-Anträge waren illegal, die hätten nicht sein dürfen, denn dem zugrunde liegenden Steele-Dossier mangelte es an Beweisen. Interessant ist der Satz, dass man nun durch das Impeachment-Verfahren endlich die Möglichkeit hat, eigene Ermittlungen anzustellen, da man ja die Anschuldigungen wiederlegen will.

Genau das geschieht im Moment.

Rudy Giuliani, Trumps persönlicher juristischer Berater,  hat dem Justizministerium seine in Jahren gesammelten Rechercheergebnisse inzwischen übergeben, berichtete Justizminister Barr am Montag. Dass er dabei auf die Korruption der Bidens gestoßen sei, war reiner Zufall, sagte er. Er hat inzwischen einen eigenen Kanal, in dem er einige seiner Ergebnisse der Öffentlichkeit vorstellt.

Justizminister Barr bestätigte erstmals, dass Rudy Giuliani dem Justizministerium Informationen zur Verfügung gestellt hat, die er in der Ukraine gesammelt hat, was im Wesentlichen eine Stealth-Kampagne in die offiziellen Regierungskanäle brachte.

Hat die Anklage Trump geschadet?

Nein, bestimmt nicht. Er hat weiterhin Höchstwerte in den Umfragen, die Partei bekommt von der Bevölkerung drei Mal so viel Spenden wie die Demokraten und dass die Menschen ihm immer noch zujubeln, sah man gestern Nacht auf einer seiner Wahlveranstaltungen. Noch nie sei auch nur ein einziger Platz in einer viele Tausend Menschen fassenden Arena leer geblieben, meinte er. Und draußen stünden noch viele Tausend Menschen, die keinen Platz im Inneren gefunden haben.

Hier haben wir die Rally von heute Nacht

QAnon deutet an, dass dieser Angriff der Demokraten auf die Präsidentschaft gewollt gewesen ist.

Durch die Verteidigung und weitere Aufarbeitung all der Punkte, die von den Demokraten genannt wurden – insbesondere von Adam Schiff – ist es nun möglich, Gegenargumente zu finden. Das bedeutet eigene Ermittlungen und die Offenlegung der Ergebnisse. Dadurch werden Menschen aufgeklärt, die man sonst nicht hätte erreichen können.

Rudy Giuliani sagte bereits vor Monaten, dass die Demokraten in eine Falle geraten sind

USA/Ukraine – Trumps Anwalt Rudy Giuliani: Die Demokraten sind in eine Falle geraten

Die wichtigsten Punkte der letzten drei Beiträge fassen wir einmal zusammen:

3852,3,4 QAnon Die Demokraten sind in eine Falle geraten

QAnon schreibt

  • dass die Demokraten in eine Falle geraten sind
  • dass Trump alles bekommen hat, was er benötigt
  • dass das Weiße Haus nach Bolton nun gesäubert sei
  • dass nach dem Freispruch Pelosi, Nadler und Schiff sich kaum noch auf die Straße trauen können
  • dass dies alles schon lange geplant sei. Nichts sei zufällig.

Zu guter Letzt deutet er noch einmal an, dass wir hier Zeugen der größten militärischen Geheimdienstoperation sind, die es je in der Geschichte gegeben habe.

Rückversicherungen seien wichtig und sie, die QAnons, wären so eine. Nicht zum ersten Mal sagt er, dass wir unsere Fundstücke unbedingt auch offline sichern sollen.

Leider müsse man damit rechnen, dass es nun nicht vorbei sein, sondern dass – ganz im Gegenteil – die Attacken gegen den Präsidenten und sein Team noch zunehmen werden.

Die Partei kämpft um ihr Überleben. Und eventuell tun das gerade auch einige ihrer Mitglieder, denen man Hochverrat vorwerfen könnte. 

Das jedenfalls behaupten etliche Politiker der Gegenseite, Journalisten und Anwälte.

Die Gerechtigkeit wird siegen. Davon ist QAnon überzeugt. Er hat es mit einem einzigen Wort ausgedrückt: Justice!

 

UPDATE:

Kaum hatten wir den Beitrag publiziert, da erreichte uns eine Nachricht: Wir hätten die Punkte nicht beachtet. Welche, zeigen wir Ihnen in diesem Bild noch einmal:

3850 QAnon SSE

In der Vergrößerung sieht man deutlich, dass sich zwischen den Punkten an bestimmten Stellen Leerzeichen befinden. Wenn wir die mit dem Morsealphabet vergleichen, dann kommen wir auf folgende Buchstaben: … = S und . = E. Somit bekommen wir hier die drei Buchstaben SSE.

SSE ist ein militärischer Begriff, der ‚taktische Standortausbeute‘ oder ‚Ausbeutung sensibler Standorte bedeutet, auf Englisch „site exploitation“.
Site exploitation“ wird von den Vereinigten Staaten verwendet, um „Informationen, Material und Personen von einer bestimmten Webseite zu sammeln und zu analysieren, um den Informationsbedarf zu decken, nachfolgende Operationen zu erleichtern oder die Strafverfolgung zu unterstützen.

Hier sieht man es noch einmal im Detail:

Auf die Frage, wie man ‚Beweise legal vorstellen kann‘, bekommen wir die Antwort: Lasst es (((TH(D)EM))) tun!!! Oder übersetzt: Lasst es sie, die Demokraten, selbst tun!

Das ist sicherlich eine sehr geschickte Methode, wenn man den Gegner soweit bringen kann, sich selbst zu entlarven. 

Vielen Dank, Christian Kallies, für diesen Tipp! Und Sie alle sehen hier an diesem Beispiel, wie wir arbeiten, wenn wir die sogenannten Drops von QAnon in ihre Einzelteile zerlegen. Man muss wirklich auf alles achten, auch auf die kleinen Pünktchen, auf Groß- und Kleinschreibung, mit Absicht falsch geschriebene Worte und vieles mehr. Und vor allen Dingen benötigt man ein Grundwissen, sonst klappt das nicht.

Die Bewegung, die durch Donald Trump aufgebaut wurde und die zum Teil den QAnons folgt, besteht aus sogenannten Anons (von Anonymous), die man inzwischen auf jedem Kontinent der Erde findet und diese Gruppe ist sehr, sehr fit, wenn es darum geht, Antworten zu finden. Man sollte sie nicht unterschätzen!

 

Wer ist Q? Lernen sie die Gruppe hier kennen

QAnon outet sich als die „größte militärische Geheimdienstoperation unserer Zeit“