Ghislaine Maxwell im Metropolitan Gefängnis und nicht im Krankenhaus

543
Teilen

Gerade geht ein Artikel viral, der nie geschrieben wurde. So soll Ghislaine Maxwell auf der Intensivstation liegen, weil – natürlich! – auch sie von diesem unsäglichen Virus überfallen wurde und jetzt siech im Bett liegt.

Audio

Jetzt auch als Video

Das ist ein Hoax.

Wer ihn sich ausgedacht hat, war noch nicht einmal besonders einfallsreich. Außer der Headline gibt es nichts, aber die scheint zu reichen.

Eine amerikanische Satire-Seite – ähnlich dem hier heimischen Postillon – war eventuell die erste, die darüber berichtete und damit der Ideengeber. Aber Satire ist Satire und nicht Fakt.

Es ist in der heutigen Zeit dringend angezeigt, alles zu hinterfragen und selbst zu recherchieren, wenn man etwas liest, was zweifelhaft scheint, sowie selbst verantwortlich Nachrichten zu verarbeiten.

Wir leben in einer Zeit, in der verschiedene Tools es möglich machen, sehr leicht eine solche Headline zu faken und sogar einen ganzen Artikel umzuschreiben. Deshalb sind Screenshots inzwischen relativ wertlos, denn selbst Twitter-Beiträge des amerikanischen Präsidenten wurden auf diese Weise verändert.

Es gibt Sicherungsmechanismen, die das verhindern könnten, aber BBC hatte die offenbar nicht eingebaut, sodass es möglich war, einen älteren Artikel zu nehmen, der beschrieb, dass Boris Johnson im Krankenhaus lag, und hier ganz einfach die Überschrift zu verändern und ein neues Beitragsfoto einzufügen..

Das sieht man nur auf dem eigenen PC, nirgendwo sonst.

Man kann einen vorhandenen Artikel also nicht im Netz selbst verändern. Deshalb verschicken diese Witzbolde auch lediglich einen Screenshot und niemals einen Link. Weil es den nicht gibt.

Die einfachste Methode, um herauszufinden, ob etwas wahr ist, wäre in diesem Fall, die Headline in die Suchmaschine zu geben und zu schauen, wer alles noch darüber geschrieben hat.

Die BBC konnte nicht gefunden werden und diese scheinbare „Sensation“ wurde auch sonst nirgendwo berichtet. Stattdessen wurde der vermeintliche Beitrag von mehreren Stellen dementiert, auch von Reuters, die bei der BBC nachgefragt haben.

Auch BBC hat dementiert, so etwas geschrieben zu haben und inzwischen die sozialen Medien aufgefordert, die entsprechenden Screenshots zu entfernen.

Der Ersteller dieses Fakes beließ es ja nicht nur bei der Falschmeldung, sondern datierte den vermeintlichen Beitrag auch auf einen zukünftigen Zeitpunkt, wahrscheinlich, um es so aussehen zu lassen, als sie der Beitrag versehentlich in die News gerutscht. Das ist allerdings sehr unwahrscheinlich, denn vordatierte Artikel erscheinen auch zum exakt angegebenen Datum automatisiert und nicht verfrüht.

Diese Art Fake kommt immer wieder vor und auch hier bekommt man lediglich den Screenshot und niemals einen Link. Weil der Betrüger keinen vorweisen kann.

Ghislaine Maxwell soll sich stattdessen inzwischen im New Yorker Metropolitan Gefängnis befinden. Sie wurde am 2. Juli in New Hampshire verhaftet, wo sie sich mitten im Wald in einem großen Anwesen versteckt hielt. Die Anklage lautet unter anderem auf Verführung Minderjähriger, die sie dann ihrem Partner, Jeff Epstein, zuführte, der mit den Kindern und Jugendlichen einen regen Sexhandel betrieben haben soll.

Mehr dazu gibt es hier:

„Niemand, der viel mit Epstein zu tun hatte, wird jetzt eine leichte Zeit haben. Es wird alles herauskommen“

Epstein kam im gleichen Gefängnis bereits kurz nach seiner Einweisung zu Tode. Er soll sich erhängt haben, wobei der erste Autopsiebericht von Verletzungen spricht, die für diese Todesart ungewöhnlich sind.

Ob der Fall jemals aufgeklärt wird, ist fraglich.

***

In eigener Sache:

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen, dann freuen wir uns über eine Unterstützung für freien, wahrhaftigen Journalismus, der nicht abschreibt, sondern selbst recherchiert. Für einen Artikel benötigen wir meist einen vollen Tag für die Sichtung des Materials, Anhören von Videos, Schreiben, Fotomaterial sichten usw. Wir werden nur von unseren Lesern ’subventioniert‘ und das steht derzeit monatlich noch auf sehr wackeligen Beinen, da wir nie wissen, ob es reicht und das macht eine Planung problematisch.

Wir freuen wir uns deshalb über jede, auch die kleinste Unterstützung, damit wir weitermachen können.

Hier kommen Sie sowohl zur Paypal als auch zur Banküberweisung. 

Vielen herzlichen Dank im voraus!