„Epstein war nur eine Marionette, Ghislaine Maxwells Verhaftung ist der Schlüssel“

1999
Teilen

Der Fall Epstein geht weiter. Die nach seinem Tod untergetauchte  Ghislaine Maxwell, Freundin und Vertraute, wurde am Donnerstag verhaftet. Und das rollt den Fall noch einmal ganz neu auf.

Audio

Jetzt auch als Video

So, wie es aussieht, wird uns das die nächsten Monate bis zur Wahl beschäftigen, denn Maxwell fungierte, das behauptet zum Beispiel eines der Opfer, Victoria Roberts Giuffre, als Zuhälterin, die immer wieder für minderjährigen Nachschub für den Sexhändler sorgte.

Q hat inzwischen eine ganze Serie von Informationen gepostet. Da geht es wohl um diese ganz besondere allererste Verhaftung: Wenn sie stattfände, dann soll das ein Name sein, der die Welt erschüttert. Nun ist der Name von Epsteins Freundin den meisten Menschen nicht gerade sehr geläufig. Gemeint ist hier dann wohl, was sich aus dieser Verhaftung alles ergeben wird. Denn Frau Maxwell kennt alle Namen.

Fangen wir von vorne an.

Q postete zunächst in Drop #4565 folgende Mitteilung, die sich auf die am Donnerstag verhaftete Freundin des Sexhänders für Minderjährige, Jeffrey Epstein, beziehen:

Manchmal sind es die Menschen im Hintergrund, die von größerer Bedeutung sind.“ Er spricht von Ghislaine Maxwell.

4565 Q Epstein was eine Marionette

Er stellt in den Raum, dass Epstein eventuell nur eine Marionette war und deshalb nicht die Hauptperson, für die man sich interessierte. Er soll auch vom Ausland aus finanziert worden sein und deutete an, dass man genau weiß, von wem. Durch Sex mit Minderjährigen würden gewählte Politiker, Würdenträger, Königshäuser, einflussreiche Hollywood-Größen, Wall-Street-Player, hochrangige Finanzakteure und hochkarätige Vertreter anderer Branchen erpresst, indem man ihre Sucht befriedigte. [Anm. Wahrscheinlich wurden sie dabei gefilmt, denn in jedem Raum in Epsteins Etablissements gab es versteckte Kameras].
Die Geschichte der Familie Maxwell möge man hinterfragen, ebenso, woher der Reichtum des Vaters, Robert Maxwell, gekommen sei, der auch eine Verbindung zum israelischen Geheimdienst gehabt haben soll.

Q verweist dabei auf diesen Twitterbeitrag:

Ist es also möglich, dass die gestrige Verhaftung von Ghislaine Maxwell die ist, die in Drop #3716 erwähnt wird als die, welche als erste entsiegelte Anklage das ‚Erwachen‘ eines großen Teils der Bevölkerung auslösen und die zukünftige Richtung bestätigen wird? Unter ‚Erwachen‘ darf man hier wohl ‚Aufklärung‘ verstehen. Eine Art Aufklärung, die offenbar nicht politisch ist, sondern im persönlichen Bereich der entsprechenden, offenbar sehr bekannten Personen zu finden sein wird. Sie werden entlarvt und wenn Maxwell und Epstein ins Spiel kommen, dann können es eigentlich nur die Kinder sein.

„Sie“ würden kämpfen. Man möge die Markierung [9] beachten.

Ghislaine Maxwells Anklage umfasst mehrer Punkte: Es geht in jedem Fall um Minderjährige, die mit Geld dazu verleitet wurden, mit ihr zu Epsteins Etablissements zu reisen, wo sie zunächst in die Massagetechniken eingeweiht werden, die immer sexueller wurden, um dann anschließend von Epstein missbraucht zu werden. Sie selbst soll sich manchmal auch daran beteiligt haben. Außerdem werden ihr zwei Fälle von Meineid vorgeworfen.

Lesen Sie hier, was eines der Opfer dazu sagt:

„Niemand, der viel mit Epstein zu tun hatte, wird jetzt eine leichte Zeit haben. Es wird alles herauskommen“

Mitte Mai berichtete Q in Drop #4256 über eine Skala von 1 bis 10 und schrieb, dass man auf der dritten Stufe stünde. Verhaftung, Entsiegelung, Anklage und der Kampf der dadurch entstehen würde, wäre somit Stufe 9. Danach käme nur noch eine.

Wenn also die Verhaftung von Ghislaine Maxwell all dies auslöst, dann sollten wir mit der Entsiegelung und Anklage auf der vorletzten Stufe stehen, auf der das ‚Massenerwachen‘ ausgelöst werden würde.

Viele werden jetzt zittern, denn eine Liste von Namen gibt es auch schon.

Dass Bill Clinton hier nicht fehlen darf, wundert sicherlich nur wenige. Aber lesen Sie selbst, die Liste ist auf qmap. pub in Drop #4577 zu finden.

4579 Q Prinz Andrew und Rachel Chandler

Einige bekannte Namen fehlen. Aber bereits gestern hörte man, dass die Staatsanwaltschaft sehr gerne Prinz Andrews Angebot annehmen wird, zu Epstein und dem, was er darüber weiß, auszusagen.

Weitere Hinweise folgten als Bild oder Fotos. Zunächst weist Q darauf hin, dass Hillary Clinton und die Clinton Stiftung im Zusammenhang mit kriminellen Aktionen gegen Kinder im Report von Generalinspektor Horowitz genannt wurden. Der Name Clinton findet sich 130 Mal im Report.

Auf einem der Fotos sieht man Bill Clinton und Ghislaine Maxwell im Flugzeug, ein anderes zeigt Prinz Andrew mit Victoria Roberts Giuffre, ein weiteres Bill Clinton mit einem jungen Mädchen und am Schluss gibt es noch dieses hier:

4570 Q Harvey Weinstein, Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell

Hier sieht man Harvey Weinstein, Epstein und Ghislaine Maxwell.

Harvey Weinstein ist inzwischen ein kranker, gebrochener Mann, der nur noch sehr mühsam am Rollator gehen kann. Er wurde bereits verurteilt und wird das Gefängnis voraussichtlich nicht mehr verlassen. Epstein ist tot und Ghislaine Maxwell könnte als Kronzeugin eventuell einen Deal bekommen, der eine lange Gefängnisstrafe verhindert.

Sie wird danach einen guten Personenschutz brauchen oder eine andere Identität, denn sie kennt alle Namen. Sie wird derzeit in einem Gefängnis in New Hampshire festgehalten, bis sie demnächst in die gleiche Justizanstalt überführt wird, in der Jeffrey Epstein zu Tode kam.

Eine Kaution wurde abgelehnt, da Frau Maxwell drei gültige Pässe besitzt, einen für Frankreich, dem Land, in dem sie geboren wurde, einen zweiten für Großbritannien und einen dritten für die USA, nachdem sie auch deren Staatsbürgerschaft angenommen hatte.

Die Fluchtgefahr sei zu groß, meinten die Richter. Das Dokument der gestrigen Sitzung können Sie in diesem Beitrag einsehen.

Der Nachthimmel wird weniger beleuchtet sein, wenn demnächst die Sterne fallen.

Während die demokratisch wählende Hälfte der Amerikaner noch nicht einmal mit der Wimper zuckte, als sie von der möglichen Geldwäsche oder einem quid pro quo der Bidens hörten und sie sich sogar freuten, als Pelosi und andere Dinge taten, die Trump als Hochverrat bezeichnete, so werden sie jetzt mit dem Schlimmsten konfrontiert werden und können nicht mehr den Kopf in den Sand stecken.

Wenn es um den Missbrauch von Kindern geht, dann kennt auch die große Mehrheit der Amerikaner keine Gnade. Das darf nicht sein.

Haben einige ihrer Idole das wirklich getan? 

Die kognitive Dissonanz wird wahrscheinlich ein neues Hoch erreichen, während andere im Angesicht der Beweise, die zutage kommen werden, ihre Sichtweise ändern. Zwei amerikanische Ex-Präsidenten stehen auf der Liste und beide gehören zu den beliebtesten. Das wird schwer zu verdauen sein.

Aber noch ist es nur eine Liste, wobei das FBI bereits schon seit langer Zeit sämtliche Beweise haben sollte. Nach dem Tod von Epstein durchsuchten sie seine Villa in Manhattan und fanden offenbar genug Videomaterial. Siehe hierzu Drop #4578.

Als i-Tüpfelchen fehlte nur noch ein lebender Zeuge aus dem direkten Umfeld des nun toten Jeffrey Epstein: Ghislaine Maxwell.

Sie tauchte unter. Ob es ein Zufall oder Taktik war, dass sie gerade jetzt, kurz vor der Wahl, verhaftet wurde, wird sich sicherlich auch irgendwann klären.

Vom Zeitplan her wird Ghislaine Maxwell wahrscheinlich noch vor den Wahlen verhört werden und wahrscheinlich wird sie reden, wenn sie damit den Gefängnisaufenthalt verkürzen kann.

Der Zeitpunkt ist ideal und ebenso überzeugend ist, dass hier nicht politisiert wird, sondern dass man ‚rein zufällig‘ herausfinden wird, dass auch beliebte und bekannte Politiker zu den begünstigten Sextouristen auf Epsteins Insel gehört haben.

Wir bleiben dran.

***

Um nicht wieder dort zu landen, wo wir uns Ende März 2020 befanden, nämlich kurz vor der Schließung oder bestenfalls der Kurzarbeit für diese Seite, benötigen wir weiterhin Ihre Unterstützung.

Ein Artikel dauert, mit umfangreicher Recherche, normalerweise einen ganzen Tag, da bleibt kaum Zeit für einen weiteren Job, denn wir schreiben nicht ab, sondern noch selbst! Deshalb lesen Sie uns!

Wir danken an dieser Stelle allen, die uns die letzten Monate, besonders in der ersten Zeit, sehr geholfen haben. Inzwischen können wir die Beitragsbilder kaufen – das erleichtert unsere Arbeit enorm.

Viele sind kostenfrei, wie diese Seite, aber wir geben dennoch immer etwas, weil wir das nur fair finden.

Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann freuen wir uns weiterhin über jede, auch die kleinste Unterstützung, damit wir weitermachen können.

Hier kommen Sie sowohl zur Paypal als auch zur Banküberweisung. 

Vielen herzlichen Dank im voraus!