Nachdem Nancy Pelosi Trump öffentlich mit dem 25. Amendment droht, verweist QDrop auf Attentatsversuche: „Es geht um viel mehr als nur das“

24
Teilen

Wie viel Angst haben die Demokraten vor den beginnenden Veröffentlichungen bisher unter Verschluss gehaltener Dokumente? Nancy Pelosi, derzeit noch Sprecherin des von Demokraten dominierten Hauses, hat es deutlich gemacht:

 

Viel. Sehr viel Angst.

Denn anders ist diese weitere Farce nicht zu verstehen, bei der die mit einem schicken Mundschutz bekleidete ältere Dame den Journalisten erklärte, sie mögen doch morgen wiederkommen, denn da würden sie über den 25. Verfassungszusatz sprechen.

Das ist eine offene Drohung, nachdem Trump gewisse, nicht nur die Demokraten stark belastende, Dokumente freigegeben hat.

Die Veröffentlichung begann am Dienstag und es ist davon auszugehen, dass hohe Regierungsmitglieder der Obama-Administration weiterhin stark belastet werden.

Barack Obama und Hillary Clinton wurden bereits genannt. Sie stehen gewissermaßen an der Spitze und insbesondere Hillary würden die Republikaner gerne im Gefängnis sehen.

Lesen Sie mehr dazu hier:

QDrop „Roter Oktober!“- Dies ist der Beginn von FISA!

Anwältin Christine Bobb ist erstaunt, denn sie weiß, dass das 25. Amendment den Präsidenten nur absetzen kann, wenn er geistig nicht mehr voll da ist oder ansonsten an der Ausübung der Regierungsgeschäfte verhindert ist.

Christina Bobb: Sie versuchen, Nancy Pelosi als Präsidentin einzusetzen!

Twitter Christina Bopp zum erneuten Impeachmentversuch der Demokraten

Da mag sie recht haben!

Hierzu gibt es einen neuen QDrop, der noch ein wenig deutlicher wird.

4833 Q deutet Attentat auf Trump an

Dort steht, dass es um etwas Ernsteres geht, als darum, den Präsidenten über den 25. Verfassungszusatz loszuwerden und er postet den Satz von Nancy Pelosi, als sie die Journalisten auffordert, am nächsten Tag wiederzukommen zusammen mit einigen Fotos von einer Rakete über Hawaii.

Die Foto, das man sieht wurde von der AF1 aus geschossen, mit der Trump am gleichen Tag über Hawaii nach Singapur flog, um Kim Jong-un zu treffen.

Wir hatten am 15. Juni 2018 darüber berichet:

Wurden Raketenangriffe auf die Air Force One abgewehrt, mit der Trump nach Singapur flog?

Nichts sei zufällig, alles habe eine Bedeutung, schreibt Q noch.

In einem folgenden Drop wird er noch deutlicher:

4836 Q – War das alles geplant

War der 25. Zusatzartikel, der „Pfeil im Köcher“, geplant?
Seit wann?
War zu erwarten, dass sich POTUS in einem kritischen [gesundheitlichen] Zustand befinden würde bezüglich: C19?
War die Genesung unerwartet?
War es unmöglich, sich zu erholen?
Weiter: ‚geistig behindert‘ in Bezug auf: C19-Sprache [„Menschen sterben“] _Sicherheit und Sicherheit für das Wohlbefinden ……….
Kampftaktik, Herr Ryan.
Q

Gemeint ist Paul Ryan, der ehemalige republikanische Sprecher des Hauses, bevor die Demokraten es Anfang Januar 2019 übernahmen.

Hier könnte man fast zu dem Schluss kommen, dass Q von einem mit C-19 erfolgten Anschlag spricht, der erfolglos war. Wir haben hier auch bereits gewisse Bedenken beschrieben, denn es gab einige „Zufälle“ zu viel.

Hier kann man es nachzulesen:

Donald und Melania Trump in Quarantäne!

Er scheint anzudeuten, dass Trump – und wahrscheinlich auch seine Mitarbeiter – wissentlich infiziert worden sind und man eher damit rechnete, dass er das nicht überleben würde. War das Impeachment geplant, für den Fall, dass er sich erholen würde?

Oder deutet Q an, dass die Pfeile im Köcher, von denen Nancy Pelosi sprach, nicht nur ein weiteres Impeachment betrafen? Spricht er eventuell auch von einem noch geplanten, Attentatsversuch, der sich eventuell auf einer ganz anderen Ebene abspielen soll? Im unten stehenden Drop weist er noch einmal auf den Raketenangriff hin und hier sieht man Frau Pelosi mit dem Köcher auf dem Rücken.

4837 Q Pelosi hat Pfeile im Köcher

Pelosi: Wir haben Möglichkeiten. Wir haben Pfeile im Köcher über die ich jetzt nicht sprechen werde. Aber Tatsache ist, dass wir in unserem Land vor einer großen Herausforderung stehen.

Q: Habt ihr die Rakete im Drop zum 25. Amendment bemerkt?

Q gibt mit Fragen immer wieder die Antworten vor. Direkt sein geht nicht, fragen darf man. Er verweist somit wahrscheinlich darauf, dass es ein Angriff aus der Luft sein könnte. Natürlich wäre ein Attentat eine sehr endgültige Lösung, denn bei einer Amtsenthebung würde der Präsident ja noch weiterleben können. Wenn tatsächlich eine Rakete eingesetzt werden sollte, dann wäre der Präsident im Weißen Haus nicht wirklich sicher, denn wir erinnern uns hier an Madonnas Worte, die bereits direkt nach Trumps Inauguration im Januar 2017 davon träumte, dass er zusammen mit dem Weißen Haus in die Luft fliegen möge.

Die Amerikaner erkennen, dass ihr Präsident – mal wieder – in Gefahr schwebt.

In weiteren Drops, die Q postete, liest man, dass sie, die Unterstützer des Präsidenten, bereit seien. Sie wollen etwas tun, damit der ganze Spuk aufhört. Sie fragen, wann die Tribunale oder Gerichtsverhandlungen kommen. Es wäre an der Zeit.

Genau das liegt nun in der Hand der Justiz.

Wird Justizminister William Barr so reagieren, dass der Präsident optimal geschützt ist und diejenigen in die Verantwortung nehmen, die den Präsidenten seit Jahren pausenlos bedrohen?

Wenn Angriffe von außen kommen, wie bei einer Rakete, dann hilft der beste Sicherheitsdienst nicht.

Wie immer, wenn die Zeit der Anklagen sich nähert, machen die Demokraten irgendetwas, um davon abzulenken. Dieses Muster ist wohlbekannt. Wer immer die Rakete damals abgeschossen hat, könnte es wieder tun. Diese Geschosse treffen heutzutage punktgenau über Tausende von Kilometern.

Barr sollte tatsächlich handeln, bevor es zu spät ist. Es liegt an ihm, wie es nun weiter geht.

Der Präsident wird im Ausland oder in der Luft sein, wenn es „losgeht“, versprach Q bereits im November 2017.

Wenn Trump es schafft, aus dieser Sache heil herauszukommen, gewählt zu werden und in den nächsten vier Jahren seine Agenda zu erfüllen, die uns allen helfen wird, dann genügt es nicht, sein Konterfei im Mt. Rushmore zu verewigen, wie viele seiner Anhänger bereits jetzt fordern, denn er hat dann mehr getan als jeder andere amerikanische Präsident. Er verdient eine ganz besondere Ehrung und sämtliche Friedensnobelpreise reichen dann nicht aus, um ihm für diese Leistung zu danken.

Irgendwie habe ich das Gefühl, er schafft das tatsächlich. In Krisensituationen funktioniert mein innerer Radar immer einwandfrei das hier ist eine. Es geht nicht nur um Amerika, es geht um uns alle, wo immer wir sein mögen. Denn der Ausgang dieser Wahl wird die Richtung für uns alle vorgeben. Das sagte Trump vor wenigen Tagen erst. Er nennt das die wichtigste Wahl, die Amerika je hatte. Und er mag recht haben.

Es geht nicht um weitere vier Jahre und auch nicht um Corona, schreibt Q. Es geht mehr. Es geht um Frieden, Freiheit, um Gerechtigkeit. Und überall auf der Welt gehen die Menschen dafür bereits auf die Straße und demonstrieren. Dank Corona hat ein weltweiter Aufwachprozess begonnen. Der Bumerang fliegt bereits zurück.

In eigener Sache:

Da Facebook unsere Beiträge wegen Fake News/gefährlichem Inhalt (QAnon, alternative Ärzte und Anwälte zur Corona, um auch mal die andere Seite zu zeigen) gelöscht hat und gleichzeitig auch die Admins der Gruppe und Seite (wir wissen ja, die Wahrheit tut weh), haben wir vor zwei Tagen eine Telegram-Gruppe eingerichtet, wo wir nicht nur Tagesereignis-Beiträge hochladen, sondern auch vieles andere, was wir für lesenswert und sehenswert halten. Unseren Kanal finden Sie hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 1.575 Mitgliedern!

Auch unser Abonnenten-Verwalter hat innerhalb von zwei Monaten die Zahl unserer Abonnenten von ca. 40.000 auf ungefähr 2.000 heruntergefahren. Es ist ein amerikanischer Provider und wir denken, dass das Absicht ist, denn da, wo QAnon immer wieder in den Beiträgen positiv erwähnt wird, muss ja Fake News drin sein. Oder es ist gefährlicher Inhalt, da inzwischen ja die Einstufung als Terrororganisation geplant ist. Eine Sekte ist es ja bereits (ja, die Kirche macht auch wieder mit).

Derzeit wird jeder angegriffen und diffamiert, der eine Meinung außerhalb des Mainstreams vertritt.

Wir bitten Sie deshalb, sich (rechts oben oder beim Handy ganz unten) über die eMail-Adresse anzumelden, dann erhalten Sie einen Newsletter mit dem jeweils neuesten Beitrag. Diesen Newsletter verschicken wir selbst und kein Provider und ihre Mail-Adressen liegen lediglich bei uns. Und natürlich hilft es uns auch, wenn Sie uns immer wieder teilen, möglichst auch in Gruppen oder auf Blogs oder vielleicht auch in einem Link, ergänzend zum Beitrag.

Zuletzt: Seit ungefähr zwei Monaten – seit der drastischen Reduzierung der Abonnenten – sind die freiwilligen Zuwendungen unserer Leser stark gesunken, eigentlich kaum noch vorhanden. Kein Wunder, kaum einer bekommt noch eine Nachricht. Es gibt Tage, wo wir völlig umsonst arbeiten und das geht auf Dauer nicht. Wenn Sie uns unterstützen möchten, um das Blog weiter zu erhalten, dann finden Sie unter diesem Link die entsprechenden Möglichkeiten.

Vielen Dank!