QDrop – „Seid ihr bereit?“ – Biden verplappert sich und der Präsident kämpft im letzten Gefecht

520
Teilen

Nur noch ein Tag trennt uns von der wichtigsten Wahl des neuen Jahrtausends. Sie wird die Richtung unserer Welt für viele Jahre entscheiden.

 

Gleichzeitig erleben wir gerade die Macht, die eine einzige Organisation hat: Mit dem Ausrufen der Pandemie sorgte die WHO für einen weltweiten Lockdown und was daraus entstanden ist, darunter leiden inzwischen viele Milliarden Menschen.

Solch eine Macht steht hinter jeder Regierung, stärkt ihr den Rücken und flüstert ihr ins Ohr, was sie als nächstes tun soll. Hier ist es die WHO. Woanders sind es die Lobbyisten der großen Unternehmen. Nicht umsonst hat Trump bereits seit 2016 ganz offen in seinem Programm, dass er den Lobbyismus in DC beseitigen will. Er will also den Einfluss großer Firmen auf die Politik nicht nur minimieren, sondern ganz beseitigen.

Lobbyismus, Lobbying oder Lobbyarbeit ist eine aus dem Englischen (lobbying) übernommene Bezeichnung für eine Form der Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft, bei der Interessengruppen („Lobbys“) – vor allem durch die Pflege persönlicher Verbindungen – die Exekutive, die Legislative und andere offizielle Stellen zu beeinflussen versuchen. Außerdem wirkt Lobbying auf die öffentliche Meinung durch Öffentlichkeitsarbeit ein. Dies geschieht vor allem mittels der Massenmedien. Quelle

Das macht ihn gefährlich und das ist ein Grund für die vielen Angriffe auf seine Person, seine Politik – überhaupt auf alles.

Vor einigen Wochen wurde er offenbar sogar bedroht, denn er machte eine Andeutung, dass er vielleicht für eine bestimmte Zeit untertauchen müsse.

„Das könnte für eine Weile das letzte Mal sein, dass Sie mich sehen.“

Taucht Donald Trump auf unbestimmte Zeit unter? Rede mit deutscher Übersetzung

Kurz zuvor berichtete er, dass die Pharma-Industrie ihn überhaupt nicht mögen würde.

Der Grund dürfte sein, dass er vorhat, die Preise für Medikamente drastisch zu senken und das in einem Dekret vom 13. September 2020 dann auch bekräftigte.

Natürlich gefällt das keinem Industriezweig. Selbstverständlich wollen solche Riesen dann lieber einen Demokraten im Oval Office. Jemanden, mit dem sie in der Vergangenheit bereits sehr gut zusammenarbeiten konnten. Da kam man sich sicherlich entgegen.

Aber – haben sie jetzt nicht mit der von der WHO ausgerufenen Pandemie dann doch noch einen guten Deal mit den weltweit geplanten Impfungen bekommen? Die wird hoffentlich freiwillig sein, für diejenigen, die glauben, sie haben zu müssen. Es ist eine Impfung, die es so vorher noch nie gab und die Langzeitfolgen sind nicht absehbar. Einige Testungen mussten bereits abgebrochen werden, weil, O-Ton: „unbekannte Erkrankungen“ aufgetreten waren. Information tut Not, bevor man freiwilliges Testobjekt wird.

In den USA gibt es dann noch den militärisch-industriellen Komplex, der nur dann die erwünschten Gewinne einfahren kann, wenn es ordentlich kracht. Da Trump bisher keinen einzigen Krieg angefangen hat, sondern, ganz im Gegenteil, bemüht ist, überall das Feuer zu löschen, sind auch die nicht glücklich. Obama mit seinen sieben Kriegsherden war ideal und Biden war immerhin sein Vize. Da ist klar, wen wahrscheinlich auch diese Branche als nächsten Präsidenten sehen möchte.

Trump hat sich viele Feinde geschaffen, dadurch, dass er einfach nur handelt, wie wahrscheinlich jeder vernünftige Unternehmer, indem er unnötige Kosten minimiert und keine Kriege führt.

Dieser Präsident führt das Land wie eine große Firma und sagt auch immer wieder, er sei kein typischer Politiker.

Donald Trump ist ebenfalls der Feind vieler Politiker, die bereits seit Jahrzehnten nichts anderes tun als im Abgeordnetenhaus oder im Senat zu sitzen und die bisher noch nie etwas anderes getan haben. Denn er will ihre Amtszeit begrenzen. Das minimiert ihre Verdienstchancen enorm, denn fast alle sind während dieser Zeit mehrfache Millionäre geworden – selbst der erklärte Sozialist Bernie Sanders, der seitdem nur noch die Milliardäre hasst, nicht aber die Millionäre. Das jährliche Salär gibt einen solchen Geldfluss nicht her. Das geht nur über „Nebengeschäfte“.

Mit Verleumdung und unwahren Behauptungen werfen sogar etliche politische Kabarettisten um sich, was wir besonders schade finden, denn gerade sie sollten doch besonders gut informiert sein und pointiert die Politik auseinandernehmen und auf deren Schwachstellen hinweisen. Stattdessen sehen wir hier genau das gleiche, wie im Mainstream: Das Trump-Derangement-Syndrom, bei dem unrecherchiert wiederholt wird, was andere sagen oder schreiben. Wenn man das alles glaubt, dann kann man es sogar noch mit dem nötigen emotionalen Pathos vortragen.

Wir hatten das hier einmal erklärt:

QAnon, das Impeachment und die Trump Wahrnehmungsstörung [TDS]

Allerdings muss man auch dagegen halten, dass der, der sich wehrt, heute gleich fliegt – oder er bekommt seinen Vertrag nicht mehr verlängert.

Man kann also durchaus davon ausgehen, dass viele nicht unbedingt das glauben, was sie von sich geben (müssen), sondern ihnen nur der Mut fehlt, etwas zu sagen, da sie ihren Job behalten wollen.

Die Dunkelziffer derjenigen, die bereits ihre rosarote Brille und/oder ihre Scheuklappen abgenommen haben, aber den Mund nicht aufmachen, soll groß sein.

Warum nur vertrauen dann immer noch so viele Menschen den Meinungsmachern?

Wenn man die Tagesnachrichten liest, möchte man wissen, was in der Welt vor sich geht. Wenn man die Nachrichten einschaltet, ebenso. Wir möchten uns sehr gern darauf verlassen, dass wir wahrheitsgemäß, möglichst ohne Bias und Framing, von den Medien unterrichtet werden.

In unserem Land ging das auch – mehr oder weniger – lange Zeit einigermaßen gut und die Politik wurde von der „Vierten Macht“, den Medien, nicht verschont. Aber das hat sich irgendwann geändert. Es begann schleichend und es wurde immer deutlicher, dass die offenbar alle das gleiche Skript bekommen, von dem sie abschreiben. Denn inzwischen sprechen sie mit einer Stimme. Die Nachrichten gleichen sich, wie ein Ei dem anderen. Es gibt nur noch eine einzige politische Meinung und das ist die der Regierung, die gelobt wird und – in der Regel – nicht mehr hinterfragt. Alles, was nicht regierungskonform ist, wird als Verschwörung bezeichnet.

Wenn aber bereits Journalisten einen Maulkorb bekommen, wie soll das weitergehen?

Etliche haben den Mainstream verlassen und haben nun eigene Blogs. Viele produzieren Sendungen und laden sie auf YouTube hoch. Aber wenn das den Providern nicht passt, dann werden sie gelöscht. Nicht nur YouTube, sondern auch Vimeo und auch BitChute, wie wir heute erst wieder festgestellt haben.

Die im Grundgesetz verankerte freie Meinungsäußerungen ist nicht mehr gegeben.

Auch eine neutrale Bewertung fehlt, wenn einer gleicher ist als der andere. So darf gerne anti-Trump, aber nicht anti-Biden berichtet werden, denn hier wird mit zweierlei Maß gemessen, damit es Herrn Biden weiterhin gut geht. Schließlich soll er ja gewinnen. Bei Biden ist es Hate Speech, bei Trump lässt man es durchgehen.

Das ist kein deutsches oder ein amerikanisches Problem, sondern inzwischen ein weltweites.

Genau deshalb ist diese Wahl morgen so entscheidend, denn sie bestimmt den Lauf der Welt mehr, als die Mainstream-Leser oder die, die politisch nicht interessiert sind, bis jetzt offenbar verstehen. Denn sonst würden sie nicht mit lautstarken Gegendemos oder  diffamierenden Beiträgen, sowie Fakten verleugnenden Löschungen diejenigen behindern, die derzeit für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit kämpfen und dafür alles in die Waagschale werfen, was sie besitzen.

Q schrieb am 31. Oktober sinngemäß: Seid ihr bereit, euch euer Land zurückzuholen?

4946 Q Bereit sein für die Kontrolle

Seid ihr bereit, die Kontrolle für dieses Land zurückzuholen?

4945 Q Bereit sein für Anklagen

Seid ihr bereit, die bis jetzt geschützten Politiker zur Verantwortung zu ziehen?

Zu beachten ist hier, dass das Wort [geschützt] in eckigen Klammern steht. Das ist eine der Botschaften, die man nicht übersehen sollte, denn Q hat dazu vor langer Zeit einmal die Bedeutung erklärt. Die dürfte vielen gefallen, denn diesen Worten und der kryptischen Schreibweise ist zu entnehmen, dass dieser Schutz wohl nicht mehr lange dauern wird. Wer in eckigen Klammern steht, der ist angezählt.

Q hat recht, wenn er sagt, sie wissen schon lange alles. Sie warten nur auf den richtigen Zeitpunkt und der scheint nah zu sein. Denn bereits am 17. Mai 2018 fiel zum ersten Mal der Name Biden in Bezug auf China im Zusammenhang mit Korruption.

Nur noch ein Tag bis zur „October Surprise“, dem Ereignis, das die Wahl auf den Kopf stellen würde. Oder haben die bisherigen Veröffentlichungen schon gereicht? Denn man hört, dass frühe Wähler von Biden sich gerne neu entscheiden würden, nachdem sie hörten, was auf Hunters Festplatte alles gefunden wurde. Auch die zweite Debatte war entlarvend für den ehemaligen Vizepräsidenten.

Stark im Trend (bei Google) unmittelbar nach der zweiten Debatte ist: KANN ICH MEINE STIMME ÄNDERN? Das ist eine Änderung zu mir hin. Die Antwort lautet in den meisten Staaten JA. Tun Sie es. Das ist die wichtigste Wahl Ihres Lebens!

Am Sonntag flog Donald Trump kreuz und quer durch die Staaten und wird insgesamt fünf Kundgebungen halten. Sein Motto ist, nur dann anzutreten, wenn er „weiß“, dass er gewinnt.

Dann gibt er alles und auch bei der letzten Rallye sieht man ihm normalerweise den Stress des Tages nicht an. Es scheint, als würde er in der Menge der Menschen, die ihm zujubeln, auftanken. Denn sie lieben ihn, skandieren sie.

Joe Biden, der manchmal Dinge sagt, die er besser für sich behalten sollte, prahlt in diesem Video damit, die „umfassendste Organisation für Wahlbetrug“ in der Geschichte hinter sich zu haben. Die habe es bereits unter Obama gegeben.

Aber gegen die vielen Menschen auf Trumps Seite wird man damit nicht ankommen können.

Dieses Video ist zumindest der Beweis, dass Joe nicht nur lügt, wie manche immer wieder behaupten. Wir glauben ihm das jedenfalls.

___

Buchempfehlung:

Seit dem Erscheinungsdatum am 12. Oktober ständig vergriffen, jetzt aber wieder erhältlich! Ein Buch, geschrieben für die Menschen der heutigen Zeit. Ein Praxisbuch, mit dem nicht nur die Angst besiegt werden kann. Gerade in der heutigen Zeit brauchen wir ein stabiles Gleichgewicht und das liegt in unserer Mitte. Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun.

In eigener Sache:

Seit dem 6. Oktober sind wir nur noch auf Telegram zu finden. Hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 5.209 Mitgliedern!

Da unser eMail-Provider seit August von ca. 40.000 Abonnenten nur noch 2.000 nach dem Zufallsprinzip verschickt, bitten wir Sie, sich über eine Mail-Adresse für den Newsletter anzumelden, der von uns selbst erstellt und verschickt wird. Ihre Mail-Adresse wird somit nicht weitergegeben. Sie erhalten damit regelmäßig die neuen Artikel.

Zuletzt möchten wir Ihnen weiterhin Beiträge bieten, die im Mainstream anders oder gar nicht zu lesen sind. Da wir uns wie so gut wie alle freien Medien über Crowd-Funding, also unsere Leserschaft, finanzieren, freuen wir uns über jede Zuwendung Ihrerseits. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann können Sie uns über diesen Link bei unserer Arbeit unterstützen. Vielen Dank!