Bei der „fairsten Wahl“, die es laut Demokraten je gegeben hat, gab es in 353 Wahlbezirken mehr registrierte Wähler als Wahlberechtigte

466
Teilen

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist offenbar alles möglich. Auch eine Wählerpopulation, die über 100 Prozent hinausgeht. Dass in den USA gelegentlich auch schon mal ein Kanarienvogel, ein Hund oder eine Katze per Briefwahl das Oval ausfüllte, führte schon oft zur Belustigung, kann aber, wenn es genug Phantomwähler gibt, eine Wahl kippen.

 

Audio

Was aber sagen die Amerikaner zur neuesten Studie von Judicial Watch, die herausfand, dass in 353 Wahlbezirken von insgesamt 29 Staaten die registrierte Wählerpopulation höher war, als der Anteil der Wahlberechtigten des Staates. Mit anderen Worten: Die Registrierungsraten dieser Bezirke überstiegen 100% der Wahlberechtigten.

Die Studie fand zudem acht Staaten, die landesweite Registrierungsraten von über 100% aufwiesen: Genannt wurden hier Alaska (R), Colorado (D), Maine (D), Maryland (R), Michigan (D), New Jersey (D), Rhode Island (D), und Vermont (R). Die Buchstaben in Klammern zeigen an, ob es sich um einen republikanisch oder demokratisch regierten Staat handelt.

Es handelt sich dabei um einen Überhang von 1,8 Millionen Wählern.

Die Studie vom September 2020 sammelte die neuesten Registrierungsdaten, die von den Staaten selbst online gestellt wurden. Diese Daten wurden dann mit den jüngsten Fünf-Jahres-Bevölkerungsschätzungen des Census Bureau verglichen, die durch den American Community Survey (ACS) von 2014 bis 2018 erhoben wurden. ACS-Umfragen werden jeden Monat an 3,5 Millionen Adressen geschickt, und ihre Fünf-Jahres-Schätzungen gelten als die zuverlässigsten Schätzungen außerhalb der Volkszählung.

Der Präsident von Judicial Watch, Tom Fitton, drückt es so aus:

„Die neue Studie zeigt 1,8 Millionen überzählige oder ‚Phantom‘-Wähler in 353 Bezirken in 29 Staaten. Die Daten verdeutlichen die Rücksichtslosigkeit, mit der blindlings Stimmzettel und Wahlanträge an Wählerregistrierungslisten verschickt werden. Unsaubere Wählerlisten können korrupte Wahlen bedeuten.“

Im Jahr 2018 bestätigte der Supreme Court ein Programm zur Bereinigung von Wählerverzeichnissen, das aus einem Vergleich von Judicial Watch in einem Bundesrechtsstreit mit Ohio resultierte. Kalifornien hat eine Klage mit Judicial Watch beigelegt und letztes Jahr damit begonnen, bis zu 1,6 Millionen inaktive Namen aus den Wählerlisten des Los Angeles County zu entfernen. Kentucky begann ebenfalls im letzten Jahr mit der Bereinigung von Hunderttausenden von alten Registrierungen, nachdem es eine Einigung zur Beendigung eines anderen Rechtsstreits mit Judicial Watch erzielt hatte.

Die Liste der Staaten, insgesamt 39 von 50, bei denen eine Erhebung möglich war, entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung. —

Kurz nach der Wahl 2020 hörte man bereits, dass selbst die Wahlbeteiligung in einzelnen Wahlbezirken bei über 100 Prozent gelegen haben soll.

Das wurde allerdings bestritten. Das wäre auch sehr dilettantisch, denn selbst in kommunistischen Staaten achtet man normalerweise darauf, dass es höchstens 99 Prozent sind, und damit noch im möglichen Rahmen.

Beim Nachzählen, das derzeit in einigen Staaten bereits stattfindet, wird man die echten Zahlen herausfinden.

Derzeit werden lediglich einige Wahlbezirke überprüft und nicht der ganze Staat. Das aber wird nötig sein, meinte Steve Pieczenik, um nicht nur die Präsidentschaftswahl zu sichern, sondern auch den Senatoren und Gouverneuren ihren rechtmäßigen Platz zuordnen zu können. Denn auch hier soll es massive Verschiebungen gegeben haben, die bestenfalls für die Republikaner so ausfallen könnten, dass sie den Kongress gewonnen haben und einige Gouverneure das Zepter einem anderen übergeben müssten.

Das erklärt vielleicht, warum derzeit etliche Gouverneure und auch Kongressmitglieder in den Staaten sich gegen die Audits mit einem massiven Aufgebot von Anwälten zur Wehr setzen, obwohl sie doch angeblich davon überzeugt sind, gewonnen zu haben.

Aber wenn sie tatsächlich so überzeugt wären, würden sie sich dann nicht eher freuen, dass die Überprüfung die Wahl bestätigt? Mit einem Schlag wäre das „böse Wort“ Wahlbetrug dann vom Tisch.

Diese Diskrepanz bezüglich der Aussage und der Handlung merken inzwischen auch die Richter und geben nicht mehr nach. Es darf in vielen der wichtigsten Staaten nachgezählt werden!

Das Interview mit Dr. Steve Pieczenik gibt es hier:

Steve Pieczenik bestätigt und erklärt die laufende Sting-Operation und gibt einen Ausblick auf die Zukunft

Für Trump sind das gute Nachrichten.

Denn je mehr Unregelmäßigkeiten man bei dieser Wahl findet, desto größer sind seine Chancen, bei einem Neustart, seiner zweiten Amtszeit, mit einer starken Republikanischen Partei an seiner Seite regieren zu können.

UPDATE:

MAI 27, 2021
BEDMINSTER, NJ

Erklärung von Donald J. Trump, 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Breaking News! Massive Anzahl von toten Menschen „wählten“ in der 2020er Präsidentschaftswahl, weit mehr als man bisher wusste oder je gesehen hat. Einige dieser „toten Menschen“ haben sogar einen Wahlantrag gestellt. Dies ist nur einer der vielen betrügerischen Aspekte der 2020 Präsidentschaftswahlen. Die Menschen beginnen erst jetzt zu verstehen!

_____

Liebe Leser, in diesem Beitrag haben wir ihnen gezeigt, dass diejenigen, die den Schwerpunkt in der Berichterstattung bei USA/Trump hatten, inzwischen massenhaft Leser verloren haben, die nach Biden abgewandert sind, weil sie offenbar die Hoffnung auf eine Änderung verloren haben.

Wir sind nicht dieser Meinung. Wer uns liest, weiß das.

Dennoch, wenn es noch weniger werden, werden wir wahrscheinlich nicht mehr täglich berichten können. Sie könnten uns sehr helfen, indem Sie unsere Beiträge regelmäßig in Gruppen teilen oder anderswo verlinken.

Unabhängiger Journalismus kostet viel Zeit und bei Amerika-Beiträgen auch oft die Nachtruhe. So wie auch heute wieder. Es ist ein Rund-um-die-Uhr-Job und der Tag könnte gerne 48 Stunden und noch mehr haben. Aber es ist eine wunderbare Arbeit, die auch durch das Feedback der Leser viel Freude bereitet.

Wir freuen uns deshalb auch über jeden Beitrag, der uns unterstützt und damit unsere Arbeit überhaupt erst ermöglicht – aber bitte nur von denen, die es sich in diesen Zeiten noch leisten können. Den Link zu Paypal und Konto gibt es hier. Vielen herzlichen Dank dafür!

Unsere Buchempfehlung für diese Zeit:

Seit einiger Zeit posten wir dieses Buch, weil es einen Weg zeigt, der relativ schnell zurück in unser Ur-Vertrauen führen kann, mit dem wir geboren wurden. Das bedeutet nicht, dass wir naiv werden, sondern, dass wir über das Vertrauen, das uns mit unseren eigenen höheren Energien verbindet, einen wesentlich besseren Anschluss an unsere Intuition bekommen. Einen reinen, dem nicht die üblichen Ängste und Befürchtungen im Weg stehen. Wir sehen dadurch weiter in die Zukunft und erkennen, dass die Schöpfung uns niemals im Stich lässt. Wir werden immer geführt.

Es sind uralte Weisheiten, übermittelt von einer jahrelang in den USA ausgebildeten Autorin, die das vermittelt, was sie nicht nur in der dortigen „Mystery School“, sondern auch bei den Indianern gelernt hat. Jeder Mensch ist sein eigener Heiler, wir brauchen niemanden sonst. Sie zeigt, wie jeder sich selbst von den Dingen befreien kann, die ihn belasten und wie dadurch der Weg immer freier wird, der aus Angst, Depression und anderen Eigenschaften herausführt, die uns belasten und behindern. Sie zeigt auch die Fallstricke, auf die man nicht hereinfallen sollte, denn es sind letztendlich Sackgassen.

Es ist ein Lehr- und Arbeitsbuch. Am Ende steht das Vertrauen, das wir ganz allein erreichen können, wenn wir auf diese Weise mit uns arbeiten.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort erwerben.