QAnon kündigt „JETZT“ die Entsiegelung der Anklagen an! Warum die Zeit eilt.

5222
Teilen

Offenbar ist Eile geboten. Im Hintergrund scheint mächtig viel los zu sein, und zwar auf beiden Seiten. Wir wissen, dass das Repräsentantenhaus mit großer Mehrheit beschlossen hat, den am 15. Februar von Trump ausgerufenen nationalen Notstand zu beenden. Als Trump sich gerade mit Kim Jong-un traf, trat das Haus zusammen und fiel ihm in den Rücken. Möglicherweise hat dies zu seiner frühzeitigen Abreise beigetragen, da er in DC gebraucht wurde.

Trump rief heute den Notstand aus. Warum wusste QAnon das schon vor 14 Tagen?

Es liegt nun am Senat, der von da an 18 Tage Zeit hat, darüber zu entscheiden, denn er hat das letzte Wort. Hier haben sich bereits vier Republikaner auf die Seite der Demokraten begeben, sodass die Stimmenmehrheit im Moment bei den Demokraten liegt.

Fast zeitgleich kam von QAnon die Ansage, dass man innerhalb von 21 Tagen Großes erwarten dürfte. Diese 21 Tage sind am 19. März um.

QAnon: Der Countdown läuft, noch 21 … 20 … 19 … 18 … Tage

Trump muss handeln, bevor der Senat zusammentritt.

Eine Mehrheit der Demokraten könnte mit Hilfe der abtrünnigen und ewig gleichen Republikaner bestimmen, dass der Notstand beendet wird. Das bedeutet gleichzeitig auch den baldigen Stopp des Mauerbaus und nimmt dem Präsidenten auch andere Möglichkeiten, die ihm nur während eines Notstandes gegeben sind.

Was also liegt näher, als die versiegelten Anklagen zu öffnen und damit den Gegner unschädlich zu machen, zumal die Demokraten wieder einmal über unfaire Methoden nachdenken, ihn zu impeachen? 

Genau das scheint der Plan zu sein. Dazu ist keine FISA-Freigabe nötig, die Anklagen sind schon längst geschrieben. Es dürften etliche Abgeordnete dabei sein, die jetzt zittern müssen. Die beiden in vorderster Reihe dürften Pelosi und Schumer heißen, denn sie sind diejenigen, die immer wieder Öl ins Feuer gießen und dafür sorgen, dass ihre Partei, die Demokraten, nicht aufhören, mit Hilfe der Medien Lügen über die jetzige, von ihnen ungeliebte Administration zu verbreiten.

3014 QAnon MOAB
3014 QAnon MOAB

QAnon kündigt eine MOAB an, die Mutter aller Bomben. Dazu schreibt er:

HEUTE LERNEN SIE DIE WAHRHEIT.

Sie, das sind die FAKE NEWS Medien und die Lockvögel. Das Dunkle müsse dem Licht weichen und die Anons mögen die Show genießen. Alle für einen, einer für alle!!! Q

Wir sehen eine Rakete im freien Fall, aber wer oder was ist ihr Ziel?

3011 QAnon Anklagen werden entsiegelt
3011 QAnon Anklagen werden entsiegelt

Das, was versiegelt ist wird entsiegelt. Verhaftungen kommen. Q.

3010 QAnon Verrat
3010 QAnon Verrat

In Trumps älterem Twitter-Beitrag, den Q heute postet, geht es um Verrat. Anders kann man es nicht nennen, wenn man seit über zwei Jahren versucht, einem rechtmäßig gewählten Präsidenten etwas Unrechtmäßiges nachzuweisen, um ihn des Amtes zu entheben. Normalerweise sollte es umgekehrt sein: Der Präsident tut was, man erwischt ihn, er muss gehen.

Das, was viele ganz normale Menschen mit einem Gewissen auf  nicht begreifen können, ist, dass Menschen in unseren westlichen Ländern sich über solche Methoden nicht wundern, sondern bei dem zur Gewohnheit gewordenen Trump-Bashing fleißig mitmachen und damit das Feuer am Laufen halten. Wo ist die Moral hingekommen und wann ist sie endgültig verschwunden, wenn wir hier nicht Einhalt gebieten?

ES WIRD GLEICH PASSIEREN. SEIEN SIE WACHSAM. Q

Wir wissen nicht, was genau gleich passiert. Werden Beamte sofort die Angeklagten mitnehmen und vor ein Militärgericht stellen, denn das ist im Zustand des nationalen Notstandes möglich und das ist sicherlich auch einer der Gründe, weshalb Trump sich jetzt beeilt, bevor der Senat ihm zuvorkommen kann.

Dort dürften einige sitzen, die ebenfalls eine Anklage erwarten werden. Es wird eng. Falls Ex-Präsident Obama auch bei den Angeklagten ist, wird er kaum noch nach Deutschland ausreisen können, wie er es vorhat. Auch für Clinton dürfte es zu spät sein.

Ob dies eine bundesweite Nacht- und Nebelaktion sein wird, werden wir bald wissen.

Das Wochenende scheint jedenfalls für eine solche Aktion ideal zu sein, denn die meisten dürften zu Hause sein und auch der Senat wird kaum zu einer Eilsitzung zusammentreffen, um den Notstand zu beenden. Falls er das überhaupt noch kann.

Wir bleiben weiter am Ball und werden berichten, wenn wir Näheres wissen.

Jedenfalls ist eines ganz sicher: Wir leben in spannenden Zeiten!

QAnon: „Was Sie bald erfahren werden, sollte Sie nicht nur erschrecken, sondern Sie darin bestärken, die Kontrolle und Ihre Freiheit zurückzuerobern.“