Trumps energiegeladene, offensive Rede in Florida: „Wir haben sie kalt erwischt!“ | deutsche Zusammenfassung

31
Teilen

Donald Trump ist wieder ganz der Alte. Von einer COVID-19 Erkrankung war rein gar nichts zu spüren, als er gestern Abend in Florida eine Wahlveranstaltung gab, bei der man einen Präsidenten sah, der vor Energie nur so sprühte.

 

„Ich habe so viel Energie durch eure Gebete.“ Seine Dankbarkeit ist nicht gespielt, sie ist echt, wie alles bei diesem Präsidenten. Er ist authentisch, wie immer und genau das ist es ja, was seinen Politkollegen so viel Sorge bereitet, dass sie ihn jetzt wieder einmal des Amtes entheben wollen. Da es nicht anders geht, soll es diesmal mit dem 25. Verfassungszusatz geschehen, der nur bei Amtsunfähigkeit angewandt werden darf.

Lesen Sie mehr dazu hier:

Nachdem Nancy Pelosi Trump öffentlich mit dem 25. Amendment droht, verweist QDrop auf Attentatsversuche: „Es geht um viel mehr als nur das“

Sowohl Trump als auch die Republikaner nehmen es mit Gelassenheit. Das derzeitige Theater nehmen sie offenbar nicht ernst. Ähnliches erlebten sie bereits im Jahr 2016, als man noch vor der Amtseinführung wieder absetzen wollte.

Auch wir haben ein déjà vu. Wieder einmal.

Wir haben uns heute Nacht die Rallye angeschaut, die von einem der Streamer als „die Rallye, mit der Donald Trump 2020 wiedergewählt wird“ bezeichnet wurde.

Das kann sein. Denn Trump spricht nun mit noch mehr Deutlichkeit als 2016 über das, was er vorhat und wie er die Welt sieht. Nicht nur Amerika.

Er sagt sehr deutlich, dass diese Wahl in den USA darüber entscheidet, ob wir in Freiheit oder in Zukunft in einem totalitären System leben werden. Wir alle.

Wir haben hier einige seiner Kernaussagen notiert

„Wenn ich nicht klinge wie ein typischer Washington Politiker, dann deshalb, weil ich kein Politiker bin.“

„Die Demokraten sind süchtig nach Macht und Gott helfe uns, wenn sie die je bekommen würden.“

„Diese Menschen sind verrückt, wir müssen unbedingt gewinnen.“

„Joe Biden hatte heute einen sehr schlechten Tag. Wenn ich so einen Tag haben würde, dann würde man sagen, es ist vorbei. Biden hatte einen schlechten Tag. Er vergaß Mitt Romneys Namen, er wusste nicht, in welchem Staat er sich aufhielt und er sagte, er sei ein stolzer Demokrat, der sich für den Sitz im Senat bewirbt. Das geht nicht. Das ist schon das zweite Mal. Biden hatte einen schlechten Tag und es werden noch viele schlechte Tage folgen. Wir sollten uns nicht auf solche Spielchen einlassen.“

„Das, was ich weiß, ist, dass Präsident Xi von China, der uns keinen Gefallen getan hat, Präsident Putin und Kim Jong-un sind 100-prozentig da sind (im Sinne von scharfsinnig). Bei uns ist jemand nominiert, der nicht 100 Prozent, nicht 80, und nicht 60 Prozent scharfsinnig ist. Das ist unmöglich für das Land.“

„Joe Biden gehört den radikalen Globalisten, den wohhabenden Spendern und jenen mit besonderen Interessen (the big money special interests).“

„Die korrupte politische Klasse ist zum äußersten entschlossen, um die Macht um jeden Preis zu erhalten, egal, wer in ihrem Weg steht.“

„In 22 Tagen werden wir Florida gewinnen, wir werden vier weitere Jahre im Weißen Haus gewinnen und wir werden das Land größer machen, als es je gewesen ist.“

„Dies ist die allerwichtigste Wahl in der Geschichte unseres Landes. Diese Leute sind verrückt, wir müssen gewinnen.“

„Biden hat ein Tauschgeschäft gemacht, dafür, dass er nominiert wurde: Er hat die Kontrolle den Sozialisten, den Marxisten und den linken Extremisten übergeben. Wussten Sie das?

Und jetzt hat er keine Kraft mehr.

Wenn er gewinnt, dann wird die radikale Linke das Land regieren und die sind süchtig nach Macht. Gott helfe uns, dass sie die nie bekommen. Das Land wäre niemals mehr das gleiche.“

„Und wenn ich nicht nach den Regeln des Washingtoner Establishments spiele, dann deshalb, weil ich gewählt wurde, um für Sie zu kämpfen. Und ich kämpfe härter als alle, die je für Sie gekämpft haben.“

„Ich hatte ein sehr schönes Leben davor. Es war viel einfacher. Aber ich liebe das [die jetzige Aufgabe] und ich würde niemals etwas anderes machen wollen. Denn wir erreichen mehr als jede andere Administration jemals getan hat, trotz der Hexenjagden und der erfunden Dinge (phony stuff) die wir wir jetzt herausgefunden haben.“

„Wir haben sie durchschaut. Wir haben sie kalt erwischt, und wir werden sehen, was passiert. Bleibt dran.“

„Gerade jetzt kämpfe ich darum, dass dieses Virus ausgelöscht wird, dass wir die Wirtschaft wieder aufbauen und darum, dass unser Land vor den radikalen Linken gerettet wird.“

„Wir haben den schlimmsten Terroristen der Welt eliminiert. Qassem Soleimani, den Massenmörder von amerikanischen Truppen und von vielen Menschen überall in der Welt. Qassem Soleimani ist tot.“

Hier die Ansprache zur Tötung Soleimanis:

Trump: „Wir haben gehandelt, um einen Krieg zu verhindern und nicht, um ihn zu beginnen“

„Ich habe [die USA]aus dem desaströse Atomabkommen [mit dem Iran] abgezogen, das eine Katastrophe war. Präsident Obama gab dem Iran 1,8  Milliarden in Cash. Hier habe ich erkannt, wie viel Macht die Präsidentschaft hat, wenn man das machen kann.“

Hier hatten wir darüber berichtet:

QAnon – Rückblick, Ausblick und Obama

Auch dieser Beitrag dürfte in diesem Zusammenhang interessant sein, denn er enthüllt bereits 2018, was heute erst ganz offiziell allmählich an die Öffentlichkeit gelangt. Q hatte dazu immer den Anstoß gegeben, zu recherchieren. Er hat Fragen gestellt, die bereits die Antworten waren. Diese Gruppe als Desinformanten zu bezeichnen ist irreführend. Diejenigen, welche die freien Medien als Sektierer, rechts und Verschwörer bezeichnen, die diese Nachrichten entschlüsseln und publizieren, könnte man als die wahren „Verschwörer“ bezeichnen.

Bisher sind viele Dinge eingetreten, über die Q oft schon Jahre zuvor berichtet hatte.

Nun werden offenbar die Beweise auf den Tisch gelegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, die bisher unter Verschluss gehalten wurden. Vor Jahren bereits sagte Q: „Wir haben alles.“ Das betraf auch Frau Clinton.

Panik treibt Barack Obama in den Wahlkampf

Trump meinte, nach der Wahl würden die Iraner sofort anrufen, um in die bisher verweigerten Verhandlungen einzutreten.

Er habe seine Versprechen gehalten, Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt und die amerikanische Botschaft nach Jerusalem verlegt. Jeder Präsident habe versprochen, das zu tun, seit vielen Jahrzehnten. Aber dann hätten sie es nicht getan, nachdem sie gewählt waren. Denn kaum sei man Präsident, schon würden ausländische Staatsmänner anrufen und darum bitten, es nicht zu tun. Sie würden eine Menge Druck ausüben.

Seine Administration stünde für das Recht, die eigene freie Meinung zu äußern und für das Recht, eine Waffe zu besitzen. Amerika würde aus diesen lächerlichen Kriegen herausgehalten werden, die mit Ländern geführt werden, die man kaum kennt. Das amerikanische Militär würde Frieden durch Stärke garantieren.

Bald würde die erste Frau auf dem Mond landen und sehr bald auch der erste Mensch auf dem Mars. Die derzeit radikale Indoktrination der Schüler würde beendet werden und stattdessen soll die patriotische Erziehung an den Schulen wiederhergestellt werden.

Den Kindern soll wieder beigebracht werden, ihr Land zu lieben, die Geschichte zu ehren und die Flagge zu respektieren. Und sie würden nach den zeitlosen Worten leben: In God wie trust. Wir vertrauen auf Gott.

Viele Jahre hätten sie Präsidenten gehabt, die sich für Amerika entschuldigten. Jetzt hätten sie einen Präsidenten, der sich für Amerika einsetzt.

„Zusammen holen wir uns unser Land zurück und geben euch, dem amerikanischen Volk, die Macht zurück, mit Hilfe Ihrer Hingabe, Ihrem Elan werden wir weiter arbeiten, wir werden weiter kämpfen, und wir werden weiter gewinnen, gewinnen, gewinnen.

Wir machen dieses Land größer als je zuvor. Wir werden noch größer siegen als vor vier Jahren.  Wir werden noch erfolgreicher sein. Die Börsenkurse werden noch weiter steigen.“

„Wir sind eine Bewegung, ein Volk, eine Familie und eine glorreiche Nation unter Gott. Und zusammen mit dem unglaublichen Volk von Florida haben wir Amerika wieder wohlhabend gemacht, wir haben Amerika wieder stark gemacht, wir haben Amerika wieder stolz gemacht, und wir werden Amerika wieder sicher machen. Und wir werden Amerika wieder groß machen.“

Diese Ansprache wird dafür sorgen, dass der Präsident 2020 wiedergewählt wird:

In eigener Sache:

Da Facebook unsere Beiträge wegen Fake News/gefährlichem Inhalt (QAnon, alternative Ärzte und Anwälte zur Corona, um auch mal die andere Seite zu zeigen) gelöscht hat und gleichzeitig auch die Admins der Gruppe und Seite (wir wissen ja, die Wahrheit tut weh), haben wir am 6. Oktober eine Telegram-Gruppe eingerichtet, wo wir nicht nur Tagesereignis-Beiträge hochladen, sondern auch vieles andere, was wir für lesenswert und sehenswert halten. Unseren Kanal finden Sie hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 2.392 Mitgliedern!

Auch unser Abonnenten-Verwalter hat innerhalb von zwei Monaten die Zahl unserer Abonnenten von ca. 40.000 auf ungefähr 2.000 heruntergefahren. Es ist ein amerikanischer Provider und wir denken, dass das Absicht ist, denn da, wo QAnon immer wieder in den Beiträgen positiv erwähnt wird, muss ja Fake News drin sein. Oder es ist gefährlicher Inhalt, da inzwischen ja die Einstufung als Terrororganisation geplant ist. Eine Sekte ist es ja bereits (ja, die Kirche macht auch wieder mit).

Derzeit wird jeder angegriffen und diffamiert, der eine Meinung außerhalb des Mainstreams vertritt.

Wir bitten Sie deshalb, sich (rechts oben oder beim Handy ganz unten) über die eMail-Adresse anzumelden, dann erhalten Sie einen Newsletter mit dem jeweils neuesten Beitrag. Diesen Newsletter verschicken wir selbst und kein Provider und ihre Mail-Adressen liegen lediglich bei uns. Und natürlich hilft es uns auch, wenn Sie uns immer wieder teilen, möglichst auch in Gruppen oder auf Blogs oder vielleicht auch in einem Link, ergänzend zum Beitrag.

Zuletzt: Seit ungefähr zwei Monaten – seit der drastischen Reduzierung der Abonnenten – sind die freiwilligen Zuwendungen unserer Leser stark gesunken, eigentlich kaum noch vorhanden. Kein Wunder, kaum einer bekommt noch eine Nachricht. Es gibt Tage, wo wir völlig umsonst arbeiten und das geht auf Dauer nicht. Wenn Sie uns unterstützen möchten, um das Blog weiter zu erhalten, dann finden Sie unter diesem Link die entsprechenden Möglichkeiten.

Vielen Dank!

Ein Buch, geschrieben für die Menschen der heutigen Zeit. Vorbestellungen sind ab jetzt hier möglich.

Nur mit dem Herzen sieht man gut