QAnon: Deklassifizierung kommt. Trumps Opposition befindet sich im freien Fall nach Mueller.

1712
Teilen

Nachdem Sonderermittler Robert Mueller dem Justizminister an diesem Freitag seinen Abschlussbericht eingereicht hat und bereits durchgesickert ist, dass es keine weiteren Anklagen gegen amerikanische Bürger geben wird, dürfte klar sein, dass auch Trumps Kinder aus der Schusslinie sind. Hier deuten gewisse Kräfte seit Monaten an, dass “Großes” kommen würde, denn Donald Trump Jr. hätte einen Meineid begangen, als er vom Kongress über das Meeting mit “den Russen” im Trump Tower befragt wurde.

Sonderermittler Mueller übergibt Abschlussbericht – Justiz vespricht erste Informationen zum Wochenende

Über den ältesten Sohn von Präsident Trump sagte Speier vom House Intelligence Committee:

„Ich kann Ihnen sagen, dass es für mich sehr schockierend war, dass man unter Eid schwören konnte, dass man die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit sagen kann und dann weiter lügen würde. Aber das scheint etwas zu sein, das für einige der Menschen im Trump-Orbit sehr alltäglich war.“

Es geht dabei unter anderem um die Aussage des Juniors, dass sein Vater nichts von dem Treffen mit „den Russen“ am 6. Juni gewusst habe, bei dem er Informationen zu Clinton erhalten sollte, die ihr schaden würden. Trumps ehemaliger Anwalt Cohen sagte genau das Gegenteil: Der damalige Präsidentschaftskandidat sei natürlich informiert gewesen.

Hier steht nun Aussage gegen Aussage und Muellers Report, der sich natürlich auch mit diesem Event befasst hat, fand wohl nichts, was Cohens Aussage unterstützen würde.

Besonders eifrig bei der Verbreitung solcher desaströsen Nachrichten war die Opposition. Demokraten und Medien als verlängerter Arm einer Machtelite, die seit Jahren einen rechtmäßig gewählten Präsidenten stürzen will, stürzen nun selbst und können es nicht wahrhaben.

Der Fall ist von hoch oben und das Loch ist tief. Das tut weh.

Wie sehr ihr Herzblut an solchen Aussagen hing, wie sehr sie sich wünschen, dass Clinton ihre Präsidentin geworden wäre, wie echt ihre Gefühle sind, erkennt man an der weinenden Moderatorin eines oppositionellen Senders, die mit brüchiger Stimme und Tränen in den Augen berichtete, dass es keine weiteren Anklagen geben würde.

„Ein leitender Beamter des Justizministeriums hat bestätigt, dass es keine weiteren Anklagen gegeben wird.“

Es ist ein Zusammenschnitt von Aussagen der demokratischen Opposition, die immer wieder behauptet, dass Trump nach dem Mueller Report angeklagt und des Amtes enthoben wird.

Eine Massenhypnose, die gewirkt hat, denn die halbe Welt glaubt das inzwischen. Entsprechend verraten dürften sich diese Teile der Bevölkerung vorkommen. Wahrscheinlich noch nicht mal von den Demokraten oder den Medien, sondern für die meisten dürfte Mueller der Prellbock sein, gegen den jetzt gefeuert wird. Denn die daraus entstehende kognitive Dissonanz dürfte lauten:

„Irgendetwas ist faul an der Sache. Mueller belügt uns. Die Demokraten und die Medien haben Recht.“

Die Partei und die Medien sind die, an die sie seit Jahren glauben. Es ist ihr Halt, ihre wahrscheinlich einzige Informationsquelle, der sie vertrauen.

Es kann und darf nicht sein, dass deren Einschätzung so falsch lag. Also muss Mueller dran glauben.

So lesen wir bereits in den deutschen Gazetten, dass Mueller zwar gesagt habe, dass es keine weiteren Anklagen gäbe, aber die Gerichte müssten dem nicht folgen. (Handelsblatt)
Und der ‚Spiegel‘ informiert, dass die Demokraten im Repräsentantenhaus weiterhin Untersuchungen zu Trump und seinem Umfeld vorantreiben.

Ihren Plan, Trump mit einem Amtsenthebungsverfahren endgültig aus der Schusslinie zu bekommen, haben sie nicht aufgegeben.

Eines wollen sie offenbar nicht wahrhaben: Sie haben sich mächtig verkalkuliert.

Auch wenn nun die Demokraten im Haus die vollständige Veröffentlichung des Mueller-Reports verlangen, so wird das nicht möglich sein.

Wenn gegen einige der dort Genannten ein Verfahren anhängig ist, dann gilt Schweigepflicht. So werden wir wahrscheinlich größere Teile geschwärzt sehen.

Wichtig ist, zu wissen, dass niemand vergessen wird, denn die Trump-Administration unter dem neuen Justizminister William Barr scheint aufholen zu wollen, was vor allen Dingen Sessions noch nicht einmal angefasst hat. Wie wir wissen, hat er sich ja für  alles, was Russland betraf, für befangen erklärt. Darunter fällt dann auch Clinton.

Von Barr ist bekannt, dass er seit Jahren an Hillary Clinton interessiert ist. Er will Gerechtigkeit und dies soll bei ihm so aussehen dass es wohl zu einer Anklage kommen wird.

Eventuell war das einer der Gründe, ihn zum neuen Justizminister zu machen. Obwohl er bereits auch unter den Demokraten gearbeitet hat, gab es für ihn von deren Seite kaum Punkte bei der Abstimmung, ob er den Job antreten darf. Es war sehr knapp und hat gerade so gereicht. Die New York Times meinte gar, er sollte sich befangen erklären, wie sein Vorgänger.

Man darf also davon ausgehen, dass die ’never ending stories‘ über

Clinton und Bengazi/Libyen
Clinton und Uranium One
Clinton und Haiti
Clinton und die russische Einmischung, die zu FISA führte
Clinton und die eMails

und viele mehr bald zu einem Ende kommen werden. Einem Ende, das immer noch viele nicht wahrhaben wollen.

Wie lange man hier im Stadium der  Verweigerung verbleiben wird, ist noch nicht abzusehen. Schließlich hat die Opposition und ihre verlängerten Arme darin Übung, denn Trumps Wahl zur ihrem Präsidenten haben sie immer noch nicht verwunden. Die Ablehnung geht so weit, dass man einen Präsidenten impeachen möchte, der dafür keinen Grund liefert.

Hoffentlich geht auch das bald vorüber und Fakten sowie Vernunft siegen über Fiktion und Emotion.

Das letzte Wort überlassen wir QAnon, der einen Anon bestätigt, der folgendes schreibt:

3164 QAnon Deklassifizierung kommt
3164 QAnon Deklassifizierung kommt

Die Deklassifizierung [von FISA] kommt!

Bestimmt. Diesmal ohne Datum, aber wieder einen Schritt weiter. So viel ist sicher.

Die Medien spielen verrückt – Angst vor der Veröffentlichung der letzten 20 Seiten des FISA-Reports, der noch mehr Namen offenlegen wird?