Trump: „Ich bin jemand, der zurückschlägt und ich werde sie so hart treffen, wie sie noch nie getroffen wurden.“

2243
Teilen

Im November 2018 gab Donald Trump der New York Post ein Interview, bei dem es unter anderem um die noch nicht veröffentlichten 20 Seiten des FISA-Berichtes ging.

“Wenn sie weiter machen und den Präsidenten bedrohen und die Regierung behindern wollen, denke ich, ist dies das Beste, was mir passieren könnte. Ich bin jemand, der zurückschlägt und ich werde sie so hart treffen, wie sie noch nie getroffen wurden.”

Die Veröffentlichung von FISA und anderen Dokumenten würde den Beweis erbringen, dass Clinton, das Justizministerium und das FBI gemeinsam gegen ihn gearbeitet haben, um etwas  zu finden, das zu seiner Abdankung führen würde.

„Ich denke, das würde meiner Kampagne helfen. Wenn sie die harte Tour fahren, dann werde ich es tun [veröffentlichen]. Sie werden sehen, wie verheerend diese Seiten sind.“

Auf dieses Interview verwies QAnon in einem neuen Drop, mit dem Hinweis, man möge zwischen den Zeilen lesen.

2980 QAnon Death Blossom
2980 QAnon Death Blossom

Trump droht, „verheerende“ Dokumente über Demokraten zu deklassifizieren.
Lies sorgfältig, mit dem Wissen, das du bereits hast. 
Vorhersehbar?
Züge & Gegenzüge.
Die Todesblüte. Q

Death Blossom oder Todesblüte: Wenn bewaffnete Soldaten attackiert werden und dann wahllos in alle Richtungen feuern. Dieser Ausdruck ist während des Irak-Krieges entstanden, weil das irakische Militär bei einem Angriff die Angewohnheit hatte, wild um sich zu schießen, anstatt nur in die Richtung, aus der der Schuss kam.

 

Wenn Trump die FISA-Dokumente veröffentlichen würde, zusammen mit Dokumenten aus der Untersuchung durch Sonderermittler Mueller, dann sähe es nicht gut aus für FBI, Justizministerium und die Clinton-Stiftung.

Es wäre dann offiziell, dass sie alle unter einer Decke gesteckt hätten, um dem Präsidenten eine Falle zu stellen.

2938 QAnon Verrat
2938 QAnon Verrat

Verrat – Volksverhetzung – Korruption auf höchster Regierungsebene (weltweit)

Stellen Sie sich eine sehr einfache, logische Frage.
Was ist ein FISA-Antrag?
Handelt es sich um ein streng vertrauliches (geschütztes) Erzeugnis der Vereinigten Staaten von Amerika?

Antrag auf Überwachung gegen ausländische Spione innerhalb der Vereinigten Staaten durch Bundesbehörden der Strafverfolgungs- und Nachrichtendienste.

 

Wenn es ein Produkt der US-Regierung ist – woher kannten Großbritannien sowie Australien den Inhalt?

Erinnern Sie sich daran, dass POTUS angerufen wurde, um DEKLASSIFIZIERUNG [Quellen & Methoden] zu verhindern.

Australien rief an, um sicherzustellen, dass die entsprechenden Stellen, wo sie selbst vorkamen, geschwärzt wurden.

Weiterführende Erklärungen gibt es hier:

QDrops – Trump: „Justiz erlaubt Freigabe der fehlenden 20 FISA-Seiten“ – Alliierte wollen es verhindern

Wenn die US-Regierung Großbritannien/Australien [+2 weitere Länder] auffordert, einen PRÄSIDENTSCHAFTSKANDIDATEN UND SPÄTER GEWÄHLTEN AMERIKANISCHEN PRÄSIDENTEN auszuspionieren, gibt es dann eine Befehlskette, um eine solche Genehmigung zu erteilen?

Gibt es einen Papierweg der Befehlskette und Metadaten des gemeinsamen Spionage?
Wenn nicht unter FVEY beauftragt und anvisiert – welche rechtliche Autorität bestand, um das Zielvorhaben zu übernehmen?

Alle Wege führen zum damaligen Präsidenten, Obama.

Obama-Funktionäre im Fadenkreuz – Geheimdienstverbund „Five Eyes“ der Länder Australien, UK, Neuseeland, Kanada, USA hat von Anfang an gegen Trump gearbeitet

Denken Sie an Nunes‘ Aussage „nicht durch normales Erfassen, Sammeln und Berichten/Überwachen: (FVEY)“.
Hat das Dossier die Datengrundlage für die Spionagekampagne geliefert?

Eine betrügerische Grundlage, denn sie wurde erschaffen, weil sie nichts gegen Trump gefunden haben.

 

2938-2 Verrat
2938-2 Verrat

Wer hat für die „Recherche“ des Dossiers bezahlt?
Die Kandidatin der Opposition?

Clinton, DNC (Democratic National Committee)]

 

Welcher US-Alliierte hat die Erhebung falscher Daten abgeschlossen?

Großbritannien/Christopher Steele

 

Warum war es wichtig, Quellen innerhalb Großbritanniens bezüglich der USA zu nutzen?

Um das US-Recht zu umgehen.

 

Wie kann man das US-Recht umgehen?

Indem man mit anderen Staaten zusammenarbeitet.

 

Welche anderen „Daten“ wurden der FISC zur Verfügung gestellt, um den Beschluss zu erhalten? [die DEKLASSIFIZIERUNG wird das offenlegen].

Waren die „anderen“ Daten (Erhebung / Verarbeitung) schlechter als das Dossier?
Warum hat die FISC vor der Unterzeichnung keine Präsentation der Daten verlangt?

Gefälschte Daten wie „golden Shower“

 

Wer hat die Anträge 1-4 unterschrieben?

Die FBI-Direktoren James Comey und Andrew McCabe, sowie Sally Yates und Rod Rosenstein vom DoJ (beide stellvertretende Justizminister; Yates unter Obama, Rosenstein unter Trump). Bis auf Rosenstein sind alle entlassen worden.

 

Wer reiste nach der Wahl von POTUS nach Großbritannien/Australien?
Warum wurden Sicherheitsfreigaben von ausgewählten „früher aktiven“ Personen entfernt?

Damit sie keinen direkten Zugang mehr zu geheimen Dokumenten haben.

 

Verrat – Aufruhr – Korruption auf den höchsten Ebenen der REGIERUNG (WELTWEIT).

Wie repariert man eine Brücke, ohne sie zu schließen? Q

Q Drop zur FISA-Deklassifizierung: „Die Informationen, die veröffentlicht werden, zeigen den kriminellen und korrupten Machtmissbrauch der Obama-Administration und deren Verbündeten.“

Wie wir unschwer erkennen können, wäre die Veröffentlichung nicht nur für Obama und Clinton desaströs.

Das, was ihnen vorgeworfen werden kann, ist Hochverrat und hier dürfte ihnen keine Immunität mehr helfen.

Trump wollte damals die Dokumente speichern, bis er sie gebraucht würden. 

„Es ist viel mächtiger, wenn ich es dann tue“, sagte Trump, „denn wenn wir es schon getan hätten, wäre es schon die Nachricht von gestern.“

Trump stimmte ursprünglich zu, die Dokumente zu deklassifizieren, einschließlich Textnachrichten, die von ehemaligen FBI-Beamten James Comey, Andrew G. McCabe sowie Peter Strzok, Lisa Page und Ohr gesendet wurden. Trumps Verbündete glauben, dass die Enthüllungen Günstlingswirtschaft in Richtung Hillary Clinton und einen Plan zeigen werden, um Trump zu Fall zu bringen.

Alle Dokumente des Justizministeriums sollten schließlich im Interesse der Transparenz freigegeben werden, erklärte Trump im Interview.

Offenbar steht nichts drin, was ihm selbst schaden könnte, aber er hat dennoch Bedenken, ob die Öffentlichkeit das verkraftet.

Vielleicht war das auch ein Grund, so lange zu zögern.

„Es gibt einige Dinge, die die Öffentlichkeit vielleicht nicht sehen sollte, weil sie so schlecht sind. Vielleicht ist es besser, wenn die Öffentlichkeit nicht sieht, was mit diesem Land passiert ist.“

Das hört sich sehr düster an. Aber es passiert nicht alleine in den USA. Auch das ist ein weltweites Phänomen, das wir gar nicht erklären müssen, denn wir alle spüren die Veränderungen.

Nur noch 11 Tage … 

QAnon: Der Countdown läuft, noch 21 … 20 … 19 … 18 … Tage

Quelle