Die ‚gefährlichen Tweets‘ des amerikanischen Präsidenten

952
Teilen

Man stelle sich einmal vor, man würde unserem Präsidenten oder der Kanzlerin in einem der sozialen Netzwerke den Mund verbieten, indem man ihre Beiträge löscht und die Presse würde das anschließend noch bejubeln.

Wie würden beide reagieren?

Würden sie gelassen bleiben, es hinnehmen und heimlich vielleicht darüber lachen und sagen: „Wartet nur, wir kriegen euch schon noch!“ Oder würden sie mit entsprechender Strenge reagieren, ein paar neue Gesetze und Verordnungen erlassen, die sämtliche dieser Medien knebeln oder ihnen gar den Saft abdrehen und anschließend die Verunglimpfer zur Rechenschaft ziehen?

Wir wissen es nicht. Denn das passiert natürlich nicht. Nicht bei uns.

So etwas ist offenbar nur in den USA möglich.

Auch hier zeigt sich wieder, dass die Vereinigten Staaten das Land der unbegrenzten Möglichkeiten sind, denn dort macht man das bis jetzt ohne erkennbare Konsequenzen. Dort wird in einer beispiellosen Aktion seit nahezu vier Jahren ein Präsident angegriffen, den die Hälfte der Bevölkerung nicht will. Oder sind es eher die Medien, wie er selbst behauptet? Inzwischen wurden etliche seiner Tweets als gefährlich eingestuft und gelöscht.

Jack Dorsey von Twitter und Mark Zuckerberg von Facebook benehmen sich auf ihren Seiten, als stünden sie über dem Präsidenten ihres Landes und maßregeln ihn mehr denn je. Es ist nicht das erste Mal.

Lesen Sie mehr dazu hier und was Trump dagegen unternommen hat:

Twitter attackiert Trump und der schlägt zurück. Ist Twitter erst der Anfang? – Mit Update Executive Order, deutsche Übersetzung!

Die gelöschten Beiträge enthalten angeblich  Falschinformationen.

Da geht es um das Virus, die Geheimwaffe, die man inzwischen gegen den Präsidenten eingesetzt, wo immer es passt. Im Gegensatz dazu gehen amerikanische Ärzte neuerdings auf die Barrikaden, sagen ihre Meinung, sprechen direkt zu den Menschen, um sie aufzuklären und Trump postete es zustimmend. Es blieb nicht lange stehen.

Macht Trump wirklich alles falsch, wie immer behauptet wird?

Vergessen ist, dass er die Grenzen dicht machte, als die WHO ‚das Virus‘ noch verharmloste. Alle fanden das damals übertrieben und Pelosi rief sogar zu Straßenfesten auf. Das wird heute ganz anders berichtet, beziehungsweise gar nicht mehr. Stattdessen sagt man unisono, er habe nichts getan und die vielen Toten, welche die bevölkerungsreiche USA generell aufgrund der hohen Bevölkerungszahl tagtäglich zu beklagen hat, gingen auf sein Konto.

Wie überall auf der inzwischen am Lockdown leidenden Erde, starben sie alle an oder mit Corona, man kann es ja nicht unterscheiden, weil hier nicht differenziert wird. Und wie überall gab es auch hier kaum die übliche Grippe, weil das Coronavirus die offenbar ‚ausmerzte‘. Wie auch immer das gehen soll, wissen sicherlich auch wieder nur die ‚Experten‘.

Krankenhäuser standen die letzten Monate leer und warteten auf die zahlreichen, am Virus erkrankten Patienten, – aber die kamen nicht oder nur spärlich. Personal wurde entlassen, Schulen geschlossen, Masken und Abstand voneinander verordnet. Und während die erste Welle schon nicht viele Patienten brachte, erwartet man schon die zweite, die gerade am Anrollen sein soll.

Das müssen wir nicht verstehen, das verstehen nur Experten.

Trump jedenfalls retweetete etwas, was Twitter gar nicht recht war. Er bewarb nämlich sein ‚Allheilmittel‘ [HCQ] und verwies auf zahlreiche positive Studien, bei denen das Medikament geholfen haben soll. Hier ist die Liste.

Studien bestätigen Wirksamkeit von HCQ

Wenn man sich diese Liste genau anschaut, fällt auf, dass das Medikament unwirksam war, wenn die Patienten zu spät kamen. Das ist schon lange bekannt, dass es dann schwierig wird. Man sollte es sofort geben und zwar in Kombination mit einem bestimmten Antibiotikum und Zink. Ohne Zink wäre es weniger wirksam, konnte man immer wieder auf Twitter lesen, als es noch nicht gelöscht wurde.

Auch ist offensichtlich, dass die Studien alle sehr unterschiedlich ausgelegt sind. Einige gaben nur HCQ, andere gaben HCQ zusammen mit einem Antibiotikum und man sieht deutlich, dass die mit zusätzlich Zink mit Abstand die erfolgreichsten waren, besonders, wenn die Patienten schon mit den ersten Symptomen damit behandelt wurden.

Das kann man sehen, wenn man sich die Liste anschaut, das sind objektive Daten.

Aber für die sozialen Medien sind es „irreführend und möglicherweise schädliche Informationen“ zur ‚Corona-Pandemie‘.

Amy Klobuchar, die vor einigen Monaten noch im Rennen um die demokratische Präsidentschaft war und danach als Vizepräsidenten für Joe Biden gehandelt wurde, dürfte demnach nicht mehr tragbar sein, nachdem sie kleinlaut zugeben musste, dass ihr Mann, der mit Corona auf der Intensivstation lag, mit dem von Trump angepriesenen HCQ behandelt worden ist und danach schnell gesundete.

Mehr dazu gibt es hier

USA | Trump 2020 – Um die Briefwahl zu verhindern, darf Corona kein Thema mehr sein

Im Video, das Trump postete,  behaupteten Ärzte, man brauche keine Masken und Shutdowns, um das Coronavirus zu besiegen. Es wurde auf beiden Plattformen, sowie auf YouTube gelöscht, jedoch haben wir es noch woanders gefunden.

Auch wir haben mutige Ärzte, Wissenschaftler, Juristen und Statistiker, die die Zahlen durchleuchten, die wir bekommen, sowohl in unserem Land als auch in Österreich und in der Schweiz. Sie sind täglich da, um aufzuklären und Mut zu machen.

Überall auf der Erde regen sich Menschen, die mehr zum Thema sagen können.

Dazu haben wir Ihnen einmal das neue Video von Samuel Eckert herausgesucht, der unter anderem die neuesten Zahlen des Robert-Koch-Instituts erklärt. Sie sind ja nicht falsch. Aber für diejenigen, die Probleme haben, Statistiken zu lesen, wird es ein Vergnügen sein, hier zuzuhören und endlich zu verstehen. Denn nichts ist so, wie es scheint.

 Das Video endet mit einem Beitrag vom ZDF mit Professor Wieler vom RKI. Der sagt:

„Die Regeln, die werden Sie noch monatelang einhalten müssen. Die müssen also der Standard sein, dürfen überhaupt nie hinterfragt werden. Abstand halten, Händehygiene und dort, wo wir Abstand nicht halten können, zusätzlich ALLTAGSMASKEN oder Mund-Nasenschutz tragen – und das gilt für drinnen und draußen. Das ist die Grundregel. Die dürfte und sollte NIEMAND mehr infrage stellen. DAS SOLLTEN SIE EINFACH SO TUN.“

Bitte lesen Sie hier zwischen den Zeilen … denn dort steht manchmal das Wesentliche.

Wir erinnern hier gerne auch noch einmal an Trumps Worte zur Wahl 2020:

Trump zur Wahl 2020: Ich werde mit einem Erdrutschsieg gewinnen!

„Meines Wissens nach, habe ich die Wahl 2016 in einem Erdrutschsieg gewonnen und ich denke, wir werden wieder gewinnen und wieder wird es ein Erdrutschsieg sein. […] Ich habe es einmal geschafft, ich werde es ein zweites Mal schaffen!“

***

In eigener Sache:

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen, dann freuen wir uns über eine Unterstützung für freien, wahrhaftigen Journalismus, der nicht abschreibt, sondern selbst recherchiert. Für einen Artikel benötigen wir meist einen vollen Tag für die Sichtung des Materials, Anhören von Videos, Schreiben, Fotomaterial sichten usw. Wir werden nur von unseren Lesern ’subventioniert‘ und das steht derzeit monatlich noch auf sehr wackeligen Beinen, da wir nie wissen, ob es reicht oder wir privat bezuschussen müssen. Das macht eine Planung problematisch.

Wir freuen wir uns deshalb über jede, auch die kleinste Unterstützung, damit wir weitermachen können.

Hier kommen Sie sowohl zur Paypal als auch zur Banküberweisung.

Vielen herzlichen Dank im voraus!