Wahl 2020 – Der Kampf der Wahrheit mit der Lüge | Teil 1

544
Teilen

Wir leben in diesen Tagen in einer Zeit, in der man fast schon sagen kann: Wenn es verboten ist, dann muss es wahr sein.

 

In fünf Tagen werden in den USA die Wahllokale geschlossen und am Abend des 3. November, dem letzten Wahltag – bei uns ist es dann früh morgens am nächsten Tag – kommt normalerweise das Resultat.

Joe Biden hat dann wahrscheinlich schon seine Victory Speech, seine Antrittsrede, vorbereitet und Donald Trump seine diesmal sicherlich auch. Das letzte Mal, 2016, sprach er völlig unvorbereitet und Hillary Clinton sprach gar nicht, denn sie hatte die Victory Speech vorbereitet und nicht die Concession Speech bei einer Niederlage. Sie holte das am nächsten Tag dann nach.

Dass Trump damals noch kein internes Wissen über seine Mitbewerberin hatte, hört man aus dieser Rede heraus. Denn er lobte sie sogar.

Nancy Pelosi hat Joe Biden eine Concession Speech verboten, sollte er trotz aller Bemühungen verlieren.

Das bedeutet Ärger, das kennt man schon, zumal sie am 20. Januar 21 den Präsidenten notfalls mit Gewalt aus dem Weißen Haus entfernen möchte.

Wir glauben nicht, dass ihr das gelingen wird, es sei denn, Bill Barr, der Justizminister würde Trump nicht zu Hilfe eilen und endlich die schon längst vom Präsidenten freigegebenen FISA-Dokumente veröffentlichen. Auch Trump fragt inzwischen, warum das so lange dauert.

Angeblich gibt es etliche versiegelte Anklagen aus den Ermittlungen von Durham und anderen aus den letzten Jahren.

Würde Biden gewinnen, dann wären viele Politiker aus der Ära Obama aus dem Schneider.

Gewinnt Trump, was wahrscheinlich ist, dann winkt jenen das Gefängnis, die nun jahrelang sehr offen an seinem Stuhl gesägt haben.

Denn das nennt man Hochverrat.

Trump: „Was sie getan haben, war Hochverrat. We fight back!“ Justizminister Barr unterstützt ihn dabei.

Und Hochverräter möchte Trump gerne hinrichten lassen.

Trump: „Hochverrat wird mit dem Tode bestraft“ – Der Tag der Abrechnung ist nah

Seit 2020 darf man in DC wieder hinrichten. Die Demokraten wollten es verhindern, aber Trump hat vor Gericht gewonnen.

Sie kämpfen also nicht nur darum, ihre eigene Agenda eines offensichtlich sozialistischen Staates zu installieren, sondern sie kämpfen auch um ihr Leben in Freiheit. Die Anklagen sind geheim, niemand weiß, ob er dabei ist. Viele haben also ein Motiv, Biden an der Spitze zu sehen. Hauptsache ein Demokrat, dann ist man sicher.

Es wird nicht nur Trump bekämpft, sondern alle, die ihn unterstützen.

Man will ihn auf diese Art und Weise schwächen, weil man es selbst mit zahlreichen Investigationen in sein Privatleben und vielen Verleumdungen nicht schaffte. Trumps Weste ist sauber genug, um ihn nicht impeachen zu können.

Seit dem 28. Oktober 2017 hat er Unterstützung durch den mysteriösen Q bekommen, der seither die Bewegung, die Trump während seines Wahlkampfes aufgebaut hat, noch vergrößerte.

Q ist inzwischen Staatsfeind Nummer Eins in den USA und wird mindestens genau so verleumdet wie Trump. Dessen Unterstützer sind inzwischen weltweit angesiedelt, – in so gut wie jedem Land der Erde versammelt man sich in Q-Gruppen.

Im September 2018 wagte Q (es sind eigentlich mehrere) ein Outing:

QAnon outet sich als die „größte militärische Geheimdienstoperation unserer Zeit“

In unserer politischen Gruppe  auf Facebook hatten wir auch ein Q im Namen, da wir die wichtigsten Nachrichten, die Drops, übersetzten und interpretierten.

Denn die Qs sprechen oft in Rätseln und da ist es gut, wenn man einen gewissen Überblick hat, sonst versteht man sie nicht.

Genau zwei Jahre ging es gut und nur selten meldete sich Facebook und monierte einen Beitrag. Beiträge von Q waren bei uns nie dabei. Das hat sich irgendwann einmal geändert, als von einem Tag auf den anderen ein Shitstorm auf Q losging. Jeder schrieb oder sprach über Q, nannte die Bewegung eine terroristische Organisation und Verlinkungen zu ihm wurden in Beiträgen und Kommentaren verboten.

Wir bekamen also alle einen Maulkorb und gleichzeitig tauchten immer mehr „Faktenfinder“ auf, die uns korrigierten, wenn wir die Wahrheit schrieben. Nämlich das, was wir sahen, was wir selbst wahrnahmen und das war oft genau das Gegenteil von dem, was im Mainstream berichtet wurde.

Dann, im Sommer haben wir bemerkt, dass unsere Zugriffszahlen rapide abfielen. Irgendetwas konnte da nicht stimmen.

Unser amerikanischer Abonnenten-Verwalter hat sie eigenmächtig gekürzt. Wir sind auf ein anderes, sicheres System umgestiegen, fingen neu an und verwalten das jetzt selbst. Gleichzeitig räumten und räumen die sogenannten sozialen Medien auf. Sie stürzen sich auf alles mit einem Q drin und es nutzte nichts, den Gruppen- oder Seitennamen im letzten Moment noch zu ändern – auch uns hat es erwischt, samt allen in der Administration. Jedes einzelne Wort, geschrieben in den letzten 2,5 Jahren ist weg.

Das waren koordinierte Aktionen.

Inzwischen gab es noch ein weiteres Reizthema: die “Pandemie. Facebook löscht weiter.

Jack Dorsey von Twitter war der erste, der es wagte, selbst den amerikanischen Präsidenten, Trump, zu maßregeln und dessen Beiträge zu löschen, da sie Fake News wären. Facebook folgte und nun reglementiert auch YouTube massiv.

Verwarnung von YouTube

Das ist unsere Abmahnung für folgenden Bericht, in dem wir den Inhalt des Videos eines Juristen zusammenfassen. Da könnte man doch eigentlich Sachlichkeit voraussetzen und der sicherlich weiß, was er sagen kann und was nicht.

Lichtblick für Geschädigte: Corona-Sammelklage in Vorbereitung

Im Video berichtet ein Anwalt des Corona-Ausschusses über die bisherigen Ermittlungsergebnisse und die weitere Vorgehensweise.

Deshalb haben wir das alles in den Konjunktiv gesetzt, denn da ist kein einziges Wort von uns dabei. Aber es darf nicht an die Öffentlichkeit, was dieser Mann sagt. Nutzt nichts, denn er ist weltweit vernetzt mit anderen Anwälten, die gerade versuchen, Licht ins Dunkel zu bringen, indem sie demnächst in den USA die Justiz bemühen werden.

Man versucht, die Menschen voneinander zu trennen, die ein gemeinsames Ziel haben. Eine zersplitterte Basis ist keine sichere Basis. Die Mitglieder der Gruppen haben sich in alle Richtungen getrennt und sind nun auf verschiedenen Plattformen. Wichtige Kanäle aus den USA wurden komplett gelöscht. Zum Beispiel der X22-Report mit vielen Hundertausend Abonnenten.

Diese Menschen verlieren eine wichtige Einnahmequelle. Viele, die sorgfältig recherchieren und saubere Arbeit abliefern, können so etwas nur hauptberuflich machen, da das alles sehr viel Zeit kostet. Alle verlieren dadurch wichtige Unterstützer, wenn die Abonnenten wegfallen.

YouTube, Twitter, Facebook und all die anderen, die mitmachen, werden sich damit ihre eigene Grube graben.

Man sieht bereits den Anfang vom Ende, denn beide Parteien, sowohl die Demokraten als auch die Republikaner, wollen Section 230 abschaffen, durch das sie derzeit noch geschützt sind.

Mehr zu Section 230 finden Sie hier:

USA: Justizministerium will Twitter, Facebook und Co. die Macht beschneiden

Wie nennt man die Zeiten, in denen man nicht mehr die Wahrheit aussprechen kann?

Trump sagt, dass er niemals erlauben würde, dass der Sozialismus in den USA Fuß fassen könnte. Es würde bei all den Angriffen, die er erleiden muss, auch gar nicht um seine Person gehen, sondern nur darum, dass er versucht, diese Agenda eines tiefen Staates, einer Schattenregierung, aufzuhalten, die bereits Kennedy das Leben kostete, als er sie entlarven wollte.

John F. Kennedy musste sterben, weil er die FED entmachten und den Deep State entlarven wollte. Trump will das auch.

Noch nie wurde ein amerikanischer Präsident mehr verleumdet, diffamiert und sein Ruf in den Schmutz gezogen, als Donald Trump.

Sie haben alles versucht und nichts erreicht. Er hat die erbittertsten Gegner, die man sich vorstellen kann. Wie viele tatsächliche Attentatsversuche es gab, weiß man nicht, aber einige sind dokumentiert, weil sie am helllichten Tag und in der Öffentlichkeit geschahen.

Auf der einen Seite hat man die Menschen aufgehetzt und ihnen ein Monster gemalt, das Amerika vernichten würde, auf der anderen Seite versucht man, seine Basis auseinanderzutreiben, indem die Gruppen gelöscht werden und auch die Boards mit den Beiträgen von Q.

Q hat es offenbar vorausgesehen, indem er sagte, man möge alles speichern. Nicht nur online. Es ist auch wichtig, dass man beginnt, sich wieder zu treffen und gemeinsam offline etwas zu gestalten.

Es beginnt gerade, weil die Menschen sich wehren.

Sie erkennen allmählich, wer auf ihrer Seite steht und wer nicht.

Viele neue Freundschaften sind dadurch entstanden und die sind durch Zensur nicht auseinanderzutreiben. Menschen, die sich ihres Wertes und ihrer Würde bewusst sind, lassen sich nicht reglementieren. Das sind die Macher von morgen, die eine neue Welt braucht.

Denn eine neue Weltordnung wird entstehen, aber es wird eine andere sein, als die, welche mit aller Macht gerade installiert werden soll.

Das Fundament dafür ist Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit und es wird von Menschen gebaut, die bewusst diesem Ziel entgegenstreben.

In eigener Sache:

Seit dem 6. Oktober sind wir nur noch auf Telegram zu finden. Hier: https://t.me/tagesereignisse Wir bedanken uns bei den bereits 4.690 Mitgliedern!

Da unser eMail-Provider seit August von ca. 40.000 Abonnenten nur noch 2.000 nach dem Zufallsprinzip verschickt, bitten wir Sie, sich über eine Mail-Adresse für den Newsletter anzumelden, der von uns selbst erstellt und verschickt wird. Ihre Mail-Adresse wird somit nicht weitergegeben. Sie erhalten damit regelmäßig die neuen Artikel.

Zuletzt möchten wir Ihnen weiterhin Beiträge bieten, die im Mainstream anders oder gar nicht zu lesen sind. Da wir uns wie so gut wie alle freien Medien über Crowd-Funding, also unsere Leserschaft, finanzieren, freuen wir uns über jede Zuwendung Ihrerseits. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann können Sie uns über diesen Link bei unserer Arbeit unterstützen. Vielen Dank!

Buchempfehlung

Ein Buch, geschrieben für die Menschen der heutigen Zeit. Ein Praxisbuch, mit dem nicht nur die Angst besiegt werden kann. Nicht religiös, nicht konfessionell – denn sich selbst zu finden und in seine eigene Power zu kommen ist keine Frage des Glaubens. Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun.