Lin Wood: „Q ist die Wahrheit“ – Zusammenfassung seiner Rede vom 2. Kongresstag in Tulsa

929
Teilen

Mindestens genauso spannend wie am ersten Tag ging es heute beim republikanischen Widerstand weiter. Anders kann man die letzten beiden Tage nicht bezeichnen, die vollgepackt mit Informationen waren, die sich so anders anhörten, als alles, was man vom Mainstream vermittelt bekommt.

 

Audio

Zwei Millionen Menschen würden allein auf dem Kanal von brighteon.com den Livestream der „Konferenz für Gesundheit und Freiheit“ verfolgen, sagte der Veranstalter am zweiten Tag der Versammlung.

Das war nur einer von mehreren Kanälen, die den Kongress der Republikaner streamten. Es ist deshalb umso erstaunlicher, dass kaum einer darüber berichtet.

Wir haben uns für zwei Beiträge entschieden, die wir für besonders relevant halten. Wieder einmal ist bei einem der beiden Lin Wood der Redner, wie gestern. Heute stand er unter Strom und war teilweise sehr emotional involviert. Aber das, was er sagte, wird für viele Menschen neu sein und es ist kraftvoll genug, diejenigen zu Fall zu bringen, die hier als Täter identifiziert werden könnten.

Lesen Sie hier mehr zum Kongress und Lin Woods Rede vom Vortag:

Freiheits-Rallye der Republikaner: „Wir werden den Geist der Angst vertreiben und unsere Republik zurückholen“

An beiden Tagen haben wurden wir Zeuge des Beginns einer Grassroot-Bewegung, die aus sich selbst heraus entstanden ist, weil die Menschen von der offensichtlichen Lüge um sie herum die Nase gestrichen voll haben. Aufgrund der Zeitverschiebung war die Konferenz erst heute Morgen beendet.

Und dieser zweite Tag endete mit einem Paukenschlag, mit dem kaum einer rechnen konnte. ↓

Anwalt Lin Wood, der Mann, der von sich sagt, dass er der Wahrheit verpflichtet sei, war der vorletzte Redner.

Ungefähr eine halbe Stunde lang sprach Lin Wood über genau die Themen, die ihm derzeit große Probleme bereiten. Sogar seine Lizenz als Anwalt steht deshalb auf dem Spiel, weil er Dinge sagt, die er nicht mehr verschweigen möchte. Aber niemand sonst tut es in dieser Deutlichkeit. Es sind die Themen, die jeden Politiker zu Fall bringen, wenn er hier involviert ist. Und Lin Wood scheut sich nicht, am Ende Namen zu nennen.

Aber zwei Millionen Zuschauer, – die wollte er unbedingt erreichen.

Es war eine Chance, von vielen gehört zu werden. Denn seine Mission ist die Aufklärung. Um jeden Preis. Es gibt nur wenige Kämpfer, die sich selbst für eine Sache hintanstellen und lieber den Konsequenzen ins Auge schauen, als zu schweigen. Das sind die Menschen, die als Kämpfer geboren wurden. Lins Kollegin Sidney Powell gehört ebenfalls in diese Kategorie. Und natürlich Donald Trump, der wahrscheinlich bereit ist, sein letztes Hemd herzugeben für eine Sache, die es wert ist: die Rettung Amerikas vor dem immer deutlich werdenden Einfluss des Sozialismus.

Trump hat dadurch während seiner Präsidentschaft bereits etwas über eine Milliarde Dollar verloren.

Donald Trump hat ungefähr ein Drittel seines Vermögens verloren

Das wird ihn anspornen, jetzt erst recht zu gewinnen, selbst wenn er noch mehr an materiellen Werten verlieren sollte.

Dieser Kampf wird auf mehreren Ebenen geführt, auch auf einer spirituellen. In einem kommunistischen Staat, und darauf läuft es wohl hinaus, gibt es nur ein paar Herrschende und sehr viele Arme, die dann der selbsternannten „Elite“ dienen dürfen. Dafür hat er nicht vier Jahre lang gekämpft. Er ist niemand, der aufgibt, wenn er bereits gewonnen hat.

Jeder, der hier einen anderen Donald Trump sieht, hat offenbar zu viel Mainstream gelesen.

Leider ist der zu Donald Trump nicht die wahrhaftigste aller Nachrichtenquellen. Übrigens auch nicht zu Biden. Der eine wird gebasht, der andere wird gepampert.

Lin Wood wurde mit großem Tamtam auf die Bühne geholt.

Man sah, dass er zu den  beliebten Hauptrednern gehörte, zu jenen, weshalb man vielleicht sogar gekommen war, um an diesem Event teilzunehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, dem Sozialismus keine Chance zu geben damit Amerika ein freies Land bleibt.

Hier haben sich Republikaner formiert, die inzwischen gelernt haben, zu kämpfen.

Lin Wood:

„Wir berichteten über Gesundheit und auch über Freiheit, aber wir haben nicht genug Zeit damit verbracht, über die Kinder zu sprechen.“

Hier wird seine Stimme brüchig. Das Thema strengt ihn offenbar an. Es war auch Trumps Thema. Von Anfang an hat er klargemacht, dass die Rettung der Kinder vor Missbrauch für ihn das wichtigste aller Themen ist. Innerhalb von 15 Monaten hat er fast genauso viele Kinder gerettet wie Obama in seiner gesamten Amtszeit.

Hier ist der Beweis:

Fakten zu Pädophile und Menschenhandel: Trump 9.204 Festnahmen in nur 15 Monaten vs. 9.952 von Obama in acht Jahren

Der Menschenschmuggel kommt über die südliche Grenze der USA, deshalb war es Trump wichtig, dass diese Grenze geschlossen wurde. Der Grenzzaun hilft, aber er kann nicht alles verhindern, denn im Laufe vieler Jahrzehnte haben die Schlepper Tunnel gegraben, die in irgendeinem Keller eines Hauses auf amerikanischer Seite enden, durch die sie die Grenze unterirdisch überschreiten.

In diesem Beitrag erklären wir mehr dazu:

Bezahlt Drogenbaron „El Chapo“ die Mauer zu Mexiko?

 

Lin Wood spricht über das, was seiner Meinung nach mit vielen der Kinder geschieht, auch jenen, die über die Grenze kommen.

Dann, wenn sie verkauft wurden. Hier kann er es einem großen Auditorium mitteilen und er ergreift diese Gelegenheit:

„Wenn wir über Hilfe sprechen, dann sollten wir nicht vergessen, über die Hilfe für kleine Kinder zu sprechen. Wenn wir über Freiheit sprechen, dann sollten wir auch über die Freiheit für kleine Kinder sprechen. Es ist Zeit für dieses Land, der Wahrheit ins Auge zu blicken.“

„Sie töten unsere Kinder! Lasst uns über eure Verantwortung für die Kinder sprechen. Kindersexhandel ist die Pandemie. Pädophilie ist die Pandemie. Sie dienen Satan und opfern ihm die Kinder. Das muss aufhören. Und es muss aufhören wegen euch, weil ihr, das Volk, das nicht toleriert. Ihr, das Volk, werdet die kleinen Kinder beschützen.“

„Sie haben versucht, die Wahl zu stehen. Sie werden damit keinen Erfolg haben. Sie haben versucht, eure Gesundheit zu schädigen. Sie werden damit keinen Erfolg haben. Sie haben unsere Kinder gestohlen. Sie werden damit keinen Erfolg haben.“

Jeder möge nun seine eigenen Recherchen anstellen und ihm das alles nicht einfach glauben. Niemandem, auch Q nicht (der das auch immer wieder genauso schrieb). Man möge zu eigenen Erkenntnissen kommen. Dazu über die Illuminaten recherchieren, sich die Statistiken zum Kindersexhandel anschauen und dazu die Zahl der Kinder, die jedes Jahr als vermisst gemeldet werden, nicht nur in den USA, sondern überall in der Welt.

Sie sollen sich auch selbst zu Adrenochrom informieren und dann zu ihren eigenen Ergebnissen kommen. Nicht einfach seine oder die von anderen übernehmen. (Hier malt er, wie schon öfter, ein großes Q in die Luft und die Menge freut sich über das Q.)

„Q mag den Kindersexhandel nicht. Q mag die Illuminati nicht. Q mag satanische Messen nicht. Macht eure Hausaufgaben. Kommt zu euren eigenen Ergebnissen und dann setzt euch für die Kinder ein und rettet sie. Das ist eure Aufgabe, meine Aufgabe. Das ist Gottes Wille für dieses Land.“

Während der gesamten Ansprache gab es laute Zustimmung und Standing Ovations.

Er habe sich sehr lautstark geäußert und nun bedankt er sich bei seinem Publikum, das sehr freundlich darauf reagiert habe.

Er habe über Gott gesprochen und das Publikum habe ihn behandelt, als sei er Elvis. Aber er wüsste, sie würden nicht ihn meinen, sondern die Tatsache lieben, dass er die Wahrheit sprechen würde, dass er ausspricht, was viele nur denken.

„Gott ist Wahrheit und Wahrheit ist Gott.“

Nun macht er sich über die Newsweek lustig, die gestern darüber schrieb, dass er ständig ein Q-Zeichen mache. Er macht mehrere hintereinander und fordert sie auf, noch mehr dazu zu schreiben. Sie würden ihn beschuldigen, ein Q-Anon-Verschwörer zu sein, und wollten damit ausdrücken, dass er kein verlässlicher Informant sei. Sie würden versuchten, ihn anzugreifen, weil sie Q nicht angreifen könnten. Weil Q die Wahrheit sei. Hier gehe es um die Kinder!

Man möge dieses Video nach Hollywood schicken und Clay, der Veranstalter, sollte es zum Haus der Windsors senden, ebenso zu Bill Gates, den Illuminaten, damit sie die Wahrheit hören. Und, was immer sie ihm antun würden:

„Ich habe überhaupt keine Angst vor ihnen!“

„Schickt es dem Vatikan und den Politikern, den Clintons, den Obamas, den Bidens, den Bushes. Schickt es diesen Leuten, denn die sind in diesen Kinder-Sexhandel verwickelt.

Auch Hollywood war auf der Health und Freedom Conference vertreten und bestätigte Adrenochrom ↓

Es ist Zeit, dass die Amerikaner die Wahrheit erfahren.

Wir leben in einer Zeit, in der es schwierig ist, Fake und Realität auseinanderzuhalten. Wer ist tot, wer lebt? Wer ist unser Freund, wer unser Feind? Wer macht es für Geld und wer macht es, weil er Gott dient? Benutzt euren Scharfsinn. So wie ich. Fragt Gott, er wird euch helfen.“

Aus dem Zuschauerraum: „Gib es dem Papst!“

Lin Wood:

„Falls der Papst immer noch lebt … Aber wenn ihr es dem Papst schickt, dann sollte er es nicht bezahlen müssen, denn er hat wohl in diesen Tagen nicht mehr viel Geld.

Lasst die Wahrheit heute das Land überfluten. Mögen die Zuschauer heute Nacht mit der Wahrheit erfüllt sein. Deren Tage sind gezählt. Denn der allmächtige Gott hat genug.

Ich habe euch gesagt, das war die zweite Ernte. Es wird auch als „das große Erwachen“ beschrieben, weil die Menschen nun erkennen, dass Gott real ist. Aber ihr werdet auch erkennen, dass, genau so wie Gott real ist, ist auch der Teufel real. Und der Teufel wird entlarvt werden. Jede einzelne Lüge wird enthüllt werden.

Sie töten unsere Kinder. Sperrt sie ein. Stellt sie vor ein Schießkommando. Sie begehen Handlungen gegen die Menschlichkeit und darauf steht die Todesstrafe. Schaltet sie aus!

Für jedes Kind, das heute leidet und nicht weiß, wie es nach Hause kommt, für jedes Kind, das heute Nacht zu Bett geht, nachdem es gequält und missbraucht wurde – kämpft für diese Kinder! (Lin Woods Stimme kippt, als würde er weinen.) Hört niemals auf, für diese kleinen Kinder zu kämpfen. Denn das ist Amerika. In Amerika tolerieren wir keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Und wenn jemand ein Kind foltert und terrorisiert, Sex mit ihm hat und es ermordet, Teile des Körpers isst oder die Körperteile anders verwendet, dann ist das ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und wir werden das nicht tolerieren. Nicht in Amerika. Nicht im Lande für und von Gott dem Allmächtigen.“

Das Gericht Gottes würde kommen und der würde seine Kinder erheben und diese Teufelsanbeter zermalmen.

„So betet darum. Geht nach Hause und betet, dass Gott eingreift. Geht nach Hause und betet für diese kleinen Kinder. Denn Gott möchte von euch hören, dass ihr diese kleinen Kinder liebt, so sehr, wie der allmächtige Gott sie liebt.“

Es sei an der Zeit, auf die Worte Gottes zu hören.

Er ruft: „Werden wir gewinnen?“

Die Menge: „Ja!“

Lin Wood: „Stimmt nicht!“

„Wir haben bereits gewonnen, weil Gott bereits gewonnen hat.“

„Das ist unser Land. Das sind unsere Kinder. Es ist unser Gott und der hat bereits gewonnen. Schenkt, ihm heute Abend euer Vertrauen, lobpreist ihn jetzt so laut ihr könnt. Schickt es zum Himmel und sagt ihm, wie sehr ihr ihn liebt und anerkennt.“

Nun möchte er wissen, ob er ihnen heute Nacht die Wahrheit gezeigt hat. Die Menge jubelt. Während der ganzen Rede standen sie, niemand hat sich mehr gesetzt. Es war eine einzige Standing Ovation und fast eine Art Gottesdienst, wie die Amerikaner es lieben. Lebendig und emotional.

Während die Menge immer noch stand und jubelte, gab er sich selbst die Antwort:

„Ihr könnt darauf wetten, dass ich das tat!“

Er habe Gott darum gebeten, ihm die Worte in den Mund zu legen, die er heute sagen sollte. Und genau so sei es geschehen.

Die Menge jubelt lauter und klatscht.

Sie sollen das, was er heute gesagt hat, weitererzählen. Aber eines möchte er ihnen noch mit auf den Weg geben (plötzlich Totenstille) :

Es sei nicht nötig, auch noch Donald Trump zu benachrichtigen. Denn der würde das alles bereits wissen. (Jubel, was sonst?)

Lin Wood Closing Tulsa from Stuart Guthrie on Vimeo

Dank der Vernetzung findet das „große Erwachen“ weltweit zeitgleich statt.

Was hier geschieht, indem man einen Kongress organisiert und gleichzeitig die Welt daran teilhaben lässt, ist eine großartige Idee. Nicht nur die Amerikaner wurden sehr umfassend aufgeklärt, sondern jeder, der Englisch kann sollte sich die einzelnen Themen anhören.

Dieser Kongress sollte möglichst in viele Sprachen übersetzt werden, damit noch mehr Menschen daran teilnehmen können.

Wissenschaftler, Anwälte, Ärzte, erfolgreiche Kaufleute, Filmemacher, Pastoren und auch Autoren waren anwesend und jeder informierte über sein Thema so, wie der Mainstream es eigentlich tun sollte.

Menschen setzen ihre Karrieren aufs Spiel, weil ihr Gewissen sie sonst nicht mehr schlafen lässt. Es sind Kämpfer, die in sich den Ruf verspüren und wissen, dass sie es tun müssen. Sie können nicht anders. Es sind integre Menschen und keine Verschwörer, auch wenn man sie gerne so nennt.

Wir haben für Sie die Themen herausgesucht, die auch mit Donald Trump zu tun haben. Zu wenig wird derzeit über ihn berichtet, zu viel über andere Dinge, die wir für vergänglich halten. Biden zum Beispiel.

Wenn Trump die Wahl gestohlen wurde, wie Lin Wood, Sidney Powell, Mike Lindell, Mike Flynn, Patrick Byrne und viele andere behaupten, dann wird die Wahrheit rechtzeitig ans Licht kommen.

Spätestens nach diesen zwei Tagen, wo man sah, was ganz normale Menschen, auf die Beine stellen können, sollte jedem, der die Vorträge verfolgte, klargeworden sein, dass es kein Entrinnen gibt. Die Lüge, die einst mit den Kleidern der Wahrheit verschwunden ist, wird eines Tages diejenige sein, die nackt dasteht. Denn niemand wird ihr mehr glauben, wenn die Tatsachen auf den Tisch kommen.

Es waren großartige zwei Tage, die gezeigt haben, dass die Menschheit wieder einmal einen Schritt weitergekommen ist. Nicht gewaltsam, sondern mit viel Mut zur Wahrheit wird der Wandel stattfinden, auf den derzeit viele Menschen hoffen.

Diese Grassroot-Aktion hat gezeigt, was möglich ist. Wie sagte Lin Wood? „Wir, das Volk, regieren das Land!“ Wenn diese Erkenntnis bei vielen angekommen ist, dann ist der Erwachungsprozess bereits fortgeschritten. Alle werden nicht erreicht werden. Aber spätestens dann werden die Menschen nicht mehr zulassen, dass gegen ihren Willen regiert wird. Die Amerikaner sind gerade auf dem besten Weg, zu verstehen, dass sie, das Volk, immer noch die Macht haben.

Donald Trump hat das gewusst. Er sprach selten in der Ich-Form, sondern so gut wie immer sagte er „wir“ und er versprach, dem Volk die Macht zurückzugeben.

Er sah sich auch als Präsident lediglich als Teil der Volksgemeinschaft und immer nur als ein Vertreter der Menschen, die ihn gewählt haben.

Genau so sollte es sein. Das ist unsere Zukunft und nichts anderes.

_____

Liebe Leser!

Dass unser Land wirtschaftlich gerade an die Wand gefahren wird, erleben wir derzeit am eigenen Leib. Wir erhalten pro Tag für 12 Stunden Recherche und Arbeit nun zwischen Null und 15 Euro/Tag. Davon kann man kein Blog betreiben, wenn man das hauptberuflich macht und Nachrichten sowie Analysen liefert, die im Mainstream nicht zu lesen sind. Das ging ganz plötzlich vor einigen Wochen los und hält an.

Als Konsequenz dazu werden wir uns deshalb drastisch reduzieren müssen.

Ob es daran liegt, dass Sie, unsere Leser, tatsächlich nun alle finanzielle Probleme haben oder ob Ihnen unsere Nachrichten nicht mehr gefallen, weil Trump offiziell verloren hat, das wissen wir nicht.

Wir glauben, dass er nicht verloren hat, sondern haushoch gewann und dass dies auch in den nächsten Wochen, vielleicht auch Monaten, aufgeklärt werden wird. Gerade jetzt, im Frühjahr passiert sehr viel in den USA und wir berichteten auch immer wieder darüber.

Dies ist nicht die Zeit, um Angst vor einem möglichen, unberechenbaren Regime zu haben, sondern es ist die Zeit, um mutig zu sein und um vertrauensvoll in die Zukunft zu blicken. Wir haben allen Grund dazu. Die Welt wacht auf, viele Menschen sind bereits unterwegs und kämpfen an vorderster Front für Gerechtigkeit und damit den Frieden und die Freiheit auf dieser Welt.

Amerika geht hier voran, deshalb ist die USA unser Hauptthema. Der Weg, den Amerika einschlägt, ist äußerst wichtig, denn die USA ist das Zünglein an der Waage, das entscheiden wird, ob ein „Neuanfang“, eine neue Weltordnung, gerne auch Reset genannt“, geschehen kann oder nicht. Und – falls Sie es noch nicht bemerkt haben: Amerika steht gerade auf!

Die Staaten beugen sich nicht, die Menschen befreien sich.

Halten Sie ihre Hoffnung aufrecht. Verzweifeln Sie nicht. Bleiben Sie im Vertrauen. Wir tun das auch. Bessere Zeiten werden kommen. Auch wenn wir gerne auf jetzt und gleich hoffen und viele Menschen es kaum noch aushalten: Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass das noch in diesem Jahr geschehen wird.

Trump hat all das nicht getan, was die Demokraten befürchtet haben. Er musste weder mit Gewalt aus dem Weißen Haus herausgetragen werden, was sie ihm androhten, falls er nicht freiwillig gehen würde, noch gab es Notstandsgesetze, um das Militär zu aktivieren. Trump lebt und arbeitet streng nach der amerikanischen Verfassung und hoffte hier auf die Gerichte. Die aber sind, um Anwältin Sidney Powell zu zitieren, nicht mehr frei. Sogar die von ihm eingesetzten Richter haben gegen ihn gestimmt.

Aber auch hier sehen wir gerade sehr positive Veränderungen in den einzelnen Ländern, wo Richter beginnen, im Sinne von Trump, Recht zu sprechen, sodass Nachzählungen der Wahlergebnisse kaum noch blockiert werden. Das ist ein sehr großer Fortschritt und in den nächsten Wochen dürften wir von Georgia hören, wo Jovan Pulitzer dabei ist, der ein System entwickelte, mit dem er einen möglichen Wahlbetrug sehr schnell entdeckt.

Es geht voran. Unsere Welt befindet sich gerade auf dem Weg zur Geburt einer neuen Welt, in der Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit vorherrschen werden. Niemand hat gesagt, dass das leicht sein würde.

Für die, die das noch können, halten wir weiterhin unseren PayPal-Button offen und freuen uns, wenn Sie uns hier weiterhin unterstützen. Auch die Bankdaten sind dabei. Und Sie helfen uns auch, wenn sie uns dort teilen, wo möglichst viele mitlesen. Dann wissen wir, dass wir, dass unsere Arbeit sich lohnt. Wir werden uns weiterhin bemühen, Ihnen die Nachrichten zu liefern, die heute relevant sind.

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich auch bei allen, die uns bisher unterstützt haben! Ihre Wertschätzung unserer Arbeit hat uns im letzten Jahr sehr geholfen.

Ihr Tagesereignis-Team

_____

Unsere Buchempfehlung für diese Zeiten:

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Wir sind dabei, zu entdecken, wer wir sind und wohin wir gehen. Genau diese Dinge passieren in dem, was wir „Realität“ nennen. Ein so großer politischer und gesellschaftlicher Umschwung kann nur stattfinden, wenn die Menschen in ihrem Inneren bereit sind und auch dort das Chaos, das durch Blockaden entsteht, aufräumen. Dieses Buch zeigt, wie einfach das geht, ohne dass man irgendwelche Seminare besuchen müssen. Denn alles, was man dazu benötigt, ist das in sich selbst verborgene Wissen. Es ist das ideale Buch für Menschen, die wachsen wollen. Jeder wird dabei seinen eigenen Weg gehen. Nichts ist vorgeschrieben. Jeder Schritt entfernt sich von der Angst und geht immer mehr hinein ins Vertrauen. Ein Vertrauen, das im Herzen entsteht, denn nur dort findet man die Wahrheit.

Leser schreiben:

„Buchstäblich hunderte spirituelle Bücher habe ich schon gelesen – aber dieses ist anders. Der Autorin gelingt das Kunststück, spirituellen Ernst und Eindringlichkeit mit Sanftheit und Güte zu verbinden, so dass ein fast symphonischer, erzählender Sprachstrom entsteht, der mich auf einer Woge der hellen Bewusstheit trägt…“

„Viele von uns kennen wahrscheinlich diesen Moment der Stagnation, wenn es nicht mehr weitergeht. Dieses Buch zeigt, wie man selbst weiterkommen kann und wie man selbst die eigenen Blockaden beseitigt.“

„Das hochaktuelle Buch versteht sich als Leuchtturm in unserer bewegten Zeit, in dem die Dunkelheit scheinbar die Überhand gewinnt – aber eben nur scheinbar, denn die vereinte Kraft all derer, die an sich arbeiten und sich mit ganzem Herzen dem Licht zuwenden, wird ganz sicher siegen. Ich wünsche diesem Juwel an Authentizität und Aufrüttelungspotential gerade in dieser Zeit eine große Schar an licht-bereiten Menschen!“

Mit Beispielen zum besseren Verständnis. Hier jetzt erhältlich. Wer lieber bei Thalia einkaufen möchte, kann das hier tun oder im Buchhandel vor Ort erwerben.