USA: Dieses und mehr hat Präsident Trump in weniger als zwei Jahren erreicht

3298
Teilen

Die US-Opposition findet bekanntermaßen jeden der vergangenen Präsidenten besser als den jetzigen, Donald J. Trump. Das sagen sie ihm sehr direkt und lassen es ihn über die Medien immer wieder wissen, zumal die meisten Pressevertreter auf ihrer, der Demokraten Linie, liegen.

Jeder, der das amerikanische Polittheater der letzten zweieinhalb Jahre – seit der Ankündigung des Immobilienmagnaten und Milliardärs Trump, sich der Präsidentschaftswahl zu stellen – mitverfolgt hat, weiß, dass Fakten verdrehen, Bias und Framing inzwischen zu den Lieblingswerkzeugen der Nachrichtenabteilungen gehören.

Die neutrale Berichterstattung wurde damals endgültig begraben.

Sie berichten nicht unbedingt falsch, aber sie picken sich aus einer Fülle von Informationen ihre Rosinen heraus, vermischen Wahrheit geschickt mit Meinung und präsentieren das ihren hungrigen Lesern als Fakt. Durch den starken Bias ist auch die Sicht auf zukünftige Ereignisse sehr getrübt, sodass sie vorzugsweise alles schwarz sehen, was immer Trump anpackt.

Die Deutschen machen munter mit.

Kein Wunder also, dass Trump sich immer wieder darüber beklagt, dass die Medien nicht über das berichten, was tatsächlich während seiner Administration geleistet wurde und wird. Man würde ihn unfair behandeln und selbst dann, wenn man nicht umhin käme, ein paar Zeilen zu schreiben, würde man aus etwas Gutem etwas Schlechtes machen.

Er hat recht.

Auf der Seite des Weißen Hauses gibt es, wahrscheinlich nicht nur deshalb, eine Seite, auf der man nachlesen kann, was dieser Präsident tatsächlich bis jetzt bewegte. Wir lassen es so stehen und übersetzen es nur.

Seit der Wahl wurden fast 4 Millionen Arbeitsplätze geschaffen.
Mehr Amerikaner sind heute beschäftigter als je zuvor in unserer Geschichte.
Seit der Wahl haben wir mehr als 400.000 Arbeitsplätze im Fertigungsbereich geschaffen.
Fertigungsjobs wachsen am schnellsten seit mehr als drei Jahrzehnten.
Das Wirtschaftswachstum im letzten Quartal lag bei 4,2 Prozent.
Neue Arbeitslosenzahlen erreichten kürzlich ein 49-Jahres-Tief.
Das mittlere Haushaltseinkommen hat den höchsten jemals registrierten Wert erreicht.
Die afroamerikanische Arbeitslosigkeit hat in jüngster Zeit die niedrigste jemals verzeichnete Rate erreicht.
Die hispanisch-amerikanische Arbeitslosigkeit ist die niedrigste, die je verzeichnet wurde.
Die asiatisch-amerikanische Arbeitslosigkeit erreichte kürzlich die niedrigste jemals verzeichnete Rate.
Die Frauenarbeitslosigkeit erreichte kürzlich die niedrigste Rate seit 65 Jahren.
Die Jugendarbeitslosigkeit hat in jüngster Zeit die niedrigste Rate seit fast einem halben Jahrhundert erreicht.
Wir haben die niedrigste Arbeitslosenquote, die je für Amerikaner ohne High-School-Abschluss verzeichnet wurde.
Unter dieser Regierung erreichte die Arbeitslosigkeit der Veteranen kürzlich den niedrigsten Stand seit fast 20 Jahren.
Fast 3,9 Millionen Amerikaner benötigen seit der Wahl keine Lebensmittelkarten mehr.
Das Versprechen, den amerikanischen Arbeitern wieder zur Arbeit zu verhelfen, hat dazu geführt, dass sich die Arbeitgeber verpflichten, mehr als 4 Millionen Amerikaner auszubilden. Wir engagieren uns für die berufliche Bildung.
95 Prozent der US-Hersteller schauen optimistisch auf die Zukunft – der höchste Wert aller Zeiten.
Die Einzelhandelsumsätze stiegen im vergangenen Monat um weitere 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Präsident Trump unterzeichnete das größte Paket von Steuersenkungen und Reformen in der Geschichte. Nach Steuersenkungen flossen allein im ersten Quartal über 300 Milliarden Dollar in die USA zurück.
Infolge der Steuerrechnung werden kleine Unternehmen den niedrigsten obersten Grenzsteuersatz seit mehr als 80 Jahren haben.
Diese Administration hilft, die US-Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2028 in Los Angeles zu gewinnen.
Diese Administration hilft, die gemeinsame Bewerbung der USA und Mexikos und Kanadas für die Weltmeisterschaft 2026 zu gewinnen.
Eröffnung von ANWR und Genehmigung von Keystone XL und Dakota Access Pipelines.
Rekordzahl von Vorschriften beseitigt.
Verabschiedung einer regulatorischen Entlastung für Gemeinschaftsbanken und Kreditgenossenschaften.
Obamacare individuelle Mandatsstrafe entfällt.
Die Regierung bietet erschwinglichere Gesundheitsoptionen für Amerikaner durch Assoziationsgesundheitspläne und kurzfristige Zeitpläne.
Im vergangenen Monat genehmigte die FDA kostengünstigere Generika als je zuvor in der Geschichte. Und dank unserer Bemühungen frieren viele Pharmaunternehmen geplante Preiserhöhungen ein oder heben sie auf.
Wir haben das Medicare-Programm reformiert, um zu verhindern, dass Krankenhäuser einkommensschwache Senioren Medikamente zu überteuerten Preisen verkaufen – alleine in diesem Jahr sparen Senioren mehrere Hundert Millionen Dollar dadurch.
Unterzeichnete Right-To-Try-Gesetzgebung.
Sicherte sich 6 Milliarden Dollar an neuen Mitteln zur Bekämpfung der Opioid-Epidemie.
Wir haben die Verschreibungen von hochdosierten Opioiden im ersten Jahr der neuen Administration um 16 Prozent reduziert.
Unterzeichnete VA Choice Act und VA Accountability Act, erweiterte VA Telemedizindienste, Walk-In-Kliniken und dringende primäre und psychische Gesundheitsversorgung am selben Tag.
Unsere Kohleexporte stiegen um 60 Prozent, die US-Ölproduktion erreichte zuletzt ein Allzeithoch.
Die Vereinigten Staaten sind zum ersten Mal seit 1957 Netto-Erdgasexporteur.
Die Vereinigten Staaten schieden aus dem arbeitsplatztötenden Pariser Klimaabkommen.
Stornierung des illegalen, kohlefreien, so genannten Clean Power Plans.
Gesicherter Rekord 700 Milliarden Dollar an militärischer Finanzierung; 716 Milliarden Dollar im nächsten Jahr.
NATO-Verbündete geben seit 2016 69 Milliarden Dollar mehr für die Verteidigung aus.
Der Prozess hat begonnen, die Space Force zum 6. Zweig der Streitkräfte zu machen.
Bestätigte mehr Bezirksrichter als jede andere neue Regierung.
Bestätigte Supreme Court Richter Neil Gorsuch und ernannte Richter Brett Kavanaugh.
Rückzug aus dem schrecklichen, einseitigen Iran Deal.
Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem.
Schutz der Amerikaner vor Terroristen mit dem Reiseverbot, das vom Obersten Gerichtshof bestätigt wird.
Erteilte Anordnung der Regierung, Guantanamo Bay offen zu halten.
Abschluss eines historischen U.S.-Mexiko Trade Deal als Ersatz für NAFTA. Und die Verhandlungen mit Kanada sind im Gange, während wir sprechen.
Abschluss eines bahnbrechenden Abkommens mit der EU zur Steigerung der US-Exporte.
Eingeführte Zölle auf ausländischen Stahl und Aluminium zum Schutz unserer nationalen Sicherheit.
Einführung von Zöllen gegen China als Reaktion auf Chinas erzwungenen Technologietransfer, Diebstahl geistigen Eigentums und dessen chronisch missbräuchliche Handelspraktiken.
Die Nettoexporte sollen in diesem Jahr um 59 Milliarden Dollar steigen.
Verbesserte Überprüfung und Durchleuchten von Flüchtlingen und Fokussierung auf die Umsiedlung nach Übersee.
Wir haben mit dem Bau der Mauer begonnen. Republikaner wollen starke Grenzen und KEIN Verbrechen. Demokraten wollen OPEN BORDERS, was gleichbedeutend ist mit massivem Verbrechen.

Dies sind nur die Punkte, die das Weiße Haus nennt. Es gibt hierzu wesentlich mehr zu berichten.

Zum Beispiel gibt es enorme außenpolitische Erfolge: 

2018 bekam Kim Jong-un einen Staatsempfang bei den Chinesen, den er nicht zuletzt den Friedensbemühungen von Trump, Putin und Xi zu verdanken hatte. Das Land öffnet sich allmählich und die, die es bisher in Schach hielten, haben keine Macht mehr. Kim rüstet ab, dazu hat er sich vertraglich verpflichtet und schießt auch keine Raketen mehr in Richtung Japan. Die verfeindeten Länder Nord- und Südkorea nähern sich unterdessen wieder an.

Trump hat bereits angekündigt, dass er Kim ins Weiße Haus einladen wird.

Trump und Putin nähern sich ebenfalls an und damit die USA und Russland. Offiziell sieht das noch anders aus, denn schließlich gibt es immer noch eine Untersuchung, die beweisen soll, dass Trump es den Russen zu verdanken hat, dass er Präsident wurde. Es gibt eine Untersuchung in diesen Präsidenten, die etwas herausfinden soll, das zu einem Impeachment, also einer Amtsenthebung führen soll. Er hat also noch nichts gemacht, was dazu führen könnte, sondern man sucht nach etwas. Die westliche Welt findet das offenbar gar nicht merkwürdig, denn sie hält nicht nur still, sondern bläst sogar ins gleiche Horn.

Trump hat – in geheimer Absprache mit Putin – sowohl im April ’17 als auch im April ’18 – nach inzwischen vermuteten False Flag Chlorgas-Angriffen auf die syrische Bevölkerung einen erneuten Weltkrieg verhindert, indem er stattdessen mit seinen Raketen den IS und andere Terrororganisationen vertrieb und nicht – wie von der Opposition gewünscht – Assad beschoss und damit die Russen als Gegner auf den Plan rief. Der IS ist sowohl in Syrien als auch im Irak enorm dezimiert.

Inzwischen schrieb er, dass es keinen dritten Chlorgas-Angriff geben würde, denn die USA haben den IS [Wahlversprechen: IS zu vernichten] für besiegt erklärt und ziehen ihre Truppen aus Syrien ab.

Trump ist für seine Gegner unberechenbar, denn er ist keine Polit-Marionette, sondern folgt seiner eigenen Regie. Niemand weiß, was und wie er im nächsten Moment entscheiden wird und genau das ist der Grund, weshalb sie ihn für gefährlich halten. Dabei hat er alles in so gut wie jeder seiner Reden vor der Wahl dezidiert erklärt. Er arbeitet lediglich ein Wahlversprechen nach dem anderen ab.

Das Wort dumm kommt in diesem Zusammenhang auch öfter vor, wie man ganz offiziell vom demokratischen Senator Chuck Schumer hören konnte, als Trump sich mit dem CIA anlegte.

Immerhin hat Trump bis jetzt bewiesen, dass er seine Versprechen hält und eines, das er immer wieder betont hat, war, dass er den Sumpf in Washington DC trockenlegen würde. „To drain the swamp“ war genauso ein Wahlversprechen wie „MAGA“ – Make America Great Again. Er ist auf dem besten Wege, Amerika wieder groß zu machen – falls es das jemals schon war.

Freiheit wäre vielleicht die neue Größe, die zu erreichen ist. Nachdem Bürger anderer Länder sehen, was in Amerika geschieht und dass es möglich ist, dass ein Politiker seine Wahlversprechen hält, wollen sie das gleiche für ihr eigenes Land und gehen inzwischen auf die Straße, um dafür zu kämpfen. Frankreich hat angefangen, Holland, Belgien folgten und auch in Deutschland und Schweden sowie in einigen anderen europäischen Ländern beginnt man, offen zu rebellieren.

Die Menschen wollen einfach nur eine faire und ehrliche Regierung, die auf den Bürger hört und nicht über seinen Kopf hinweg entscheidet, sobald sie gewählt wurde. Sie wollen sich auf Wahlversprechen verlassen können.

Impressionen aus der Hölle von Paris. Die Stadt brennt lichterloh. Was sagt Q dazu?